Werde unser Facebook Fan

                                     

Neues aus Forschung

Spritzen von Insulin mit superkurzen Nadeln von 1,5 mm in die Haut (nicht unter die Haut)

Bisher spritzen Patienten mit Diabetes das Insulin in der Regel unter die Haut. Zwei neue Studien zeigen nun, dass eine Insulin-Injektion mit superkurzen Nadeln in (und nicht unter) die Haut zu einer viel schnelleren Insulin-Aufnahme in den Körper führt.

Mehr Information und Quellverweis: Diabetes-Deutschland vom 27.3.2012

Drucken E-Mail


Wenke antwortete auf das Thema: #68198 24 Apr 2012 15:27
Wir haben obendrein gelernt, dass Injektionen IN die Haut schmerzhafter sind (besonders bei größeren Mengen) und obendrein, dass Insulin bei versehentlicher Injektion IN die Haut völlig unberechenbar wirkt. :unsure:
EgonManhold antwortete auf das Thema: #68187 24 Apr 2012 13:47
Hallo (insbesondere Gottwalt),

ich habs auch so gelernt und in der Krankenpflegeausbildung unterrichtet und die Patienten entsprechend geschult.

Aus dem kurzen Beitrag, den Prof. Dr. Scherbaum bei Diabetes Deutschland veröffentlicht hat, geht leider auch nicht hervor, über welchen Zeitraum mit wie viel TN die Studien gingen und wie die Studien überhaupt angelegt waren (Studiendesign).
Ich hoffe er bleibt am Ball - und gibt mir Bescheid, wenn er mehr in Erfahrung bringen konnte.

Gruß, Egon
Gottwalt antwortete auf das Thema: #68156 23 Apr 2012 21:43
Ich hätte da noch eine Zusatzfrage:

Uns wurde erklärt, daß intracutane Insulininjektionen vermieden werden sollen, um Allergien zu vermeiden, die sich sonst angeblich leichter bilden.

Wie ist das damit?

Lieben Gruß

Gottwalt
Anke-Maria antwortete auf das Thema: #68150 23 Apr 2012 20:13
Wie heißen die Spritzen mit den superkurzen Nadeln und woher bekommt man sie?
EgonManhold antwortete auf das Thema: #68110 22 Apr 2012 20:42
Hallo,

ich hatte den Artikel auch schon gelesen und Herrn Scherbaum um Antwort zu einigen Fragen gebeten. Leider konnte er sie mir aber nicht beantworten, will sich aber schlau machen und mir dann Bescheid geben.

Meine Fragen/Anmerkungen waren u.a. folgende:
+ i.d.R. bilden sich bei intracutaner Injektion Quaddeln. Bei Insulin nicht?
+ wie viel Einheiten kann man maximal ohne Probleme injizieren?

Gruß, Egon

Das könnte auch interessant sein

Login