Werde unser Facebook Fan

                                     

Informationen

Wie ergänzt Telemedizin die Beratung von Menschen mit Diabetes?

Expertenstatement von Frau Dr. med. Simone von Sengbusch, Oberärztin in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des UKSH, Campus Lübeck, und Leiterin der „Mobilen Diabetes-Schulung Schleswig-Holstein“ (MDSH), auf der Pressekonferenz im Rahmen des Diabetes Kongresses 2019, 54. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) Freitag, 31. Mai 2019, 11.00 bis 12.00 Uhr, Berlin

„Telemedizin hat viele Gesichter.“ Das heißt konkret, dass sich hinter diesem Sammelbegriff schon heute viele verschiedene Versorgungsstrukturen und Beratungsmodelle für an Diabetes erkrankte Menschen abbilden lassen: zum Beispiel ein telemedizinisches Konsil oder die videogestützte Ambulanzberatung.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Routine-Impfungen erhöhen nicht das Risiko für Diabetes Typ 1

Seit den 1980er Jahren nimmt die Häufigkeit von Diabetes Typ 1 in Deutschland und vielen anderen Regionen der Welt kontinuierlich zu. Der Grund dafür ist immer noch unbekannt. Als Verursacher werden noch unbekannte Umweltfaktoren angenommen, die einen Verlust der insulinproduzier­enden Betazellen verursachen könnten oder ein Zusammenhang mit der Ernährung oder Infektionen in der frühen Kindheit.
Eine weitere mögliche Erklärung könnten auch Routine-Impfungen in der frühen Kindheit sein, die das Immun­system stören und so die Entstehung der Autoimmunerkrankung Diabetes Typ 1 begünstigen. Hinweise darauf stammten aus Tierversuchen. Außerdem wurde festgestellt, dass der Typ-1-Diabetes gleichzeitig mit der Einführung von Massenimpfungen zugenommen hat und dass in Ländern ohne Impfprogramme weniger Diabetesfälle auftreten. Dies könnte jedoch auch reiner Zufall sein.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Unterstützung im Diabetes Alltag? Hierzu gibt es viele Diabetes-Kids Paten in ganz Deutschland

KinderhandklErfahrene Menschen mit Typ 1 Diabetes, die Dir gerne mit Rat und Tat beseite stehen.

patenkarte201907Die Diabetes-Paten möchten ihr Wissen und Ihre Erfahrungen für junge Diabetiker zur Verfügung stellen und die Kinder auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden begleiten. Alle Paten sind über 21 jährige Typ 1 Diabetiker, die Diabetes im Kindesalter bekommen haben und seit min. 10 Jahren Diabetes haben. Sie sind gerne bereit sich unentgeltlich mit einem Diabetes-Kid bzw. dessen Eltern zu treffen und Erfahrungen auszutauschen.

Über das Kontaktformular könnt ihr ganz einfach mit den Paten in Kontakt treten. Nach dem Absenden meldet sich der gewünschte Pate bei Euch.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diabetes.Kids Ahoi 2019, das sechste Abenteuer beginnt und wir mittendrin!

Gruppenbild Diabetes-Kids Ahoi 2019We are sailing, we are sailing, cross the sea...

WIR, das waren 17 Kinder (erkrankt an Diabetes Typ 1) im Alter von 10 bis 16 Jahren mit jeweils einem Elternteil und die Crew, als ein weiteres Herzstück dieser Tour. Strahlender Mittelpunkt, Caro und Michael Bertsch, Hauptorganisatoren dieses Events.

 

Harlingen in den Niederlanden, Start- und Zielort dieser Reise. Dort empfing uns der Drei-Mast-Schooner Noorderlicht am 19.06. und blieb bis 22.06.2019 unser verlässlicher Begleiter durch das Wattenmeer. Die Sonne schien, der Regen kam, die Sonne blieb, nicht nur am Himmel, auch in unseren Herzen. Wenn Engel reisen...

Auf auf zu anderen Ufern, Neues entdecken und WIR erlebten viel, daran möchte ich Dich und Dich und besonders Dich nun ein wenig teilnehmen lassen. Wenn Du magst, komm einfach mit an Bord...

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diabetologen warnen vor Unterversorgung bei Kindern mit Diabetes

Bedarf an wohnortnaher stationärer Versorgung steigt

Seit 25 Jahren steigt in Deutschland die Neuerkrankungsrate an Diabetes mellitus Typ 1 bei Kindern und Jugendlichen jährlich um etwa vier Prozent. Keine andere Erkrankung im Kindesalter entwickelt sich so dynamisch. Um den gleichen Prozentsatz steigt der Bedarf an ambulanter und stationärer Versorgung für diese Patientinnen und Patienten. Doch viele diabetologische Abteilungen sind unterfinanziert und ortsnahe Kliniken können aus personellen und Kostengründen keine stationäre Betreuung gewährleisten, mahnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG).

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Tolle Zeit mit wunderbaren Menschen - Erste Stimmen und Video zum Diabetes-Kids Ahoi Segeltörn 2019

Vom 19. bis 22.  Juni 2019 fand unser sechster Diabetes-Kids Ahoi Segeltörn auf der Noorderlicht in Holland statt. Es war wieder ein voller Erfolg!

Dieses Projekt wurde, wie auch im vorletzten Jahr, durch Spenden der DiabetesDE Charity Gala unterstützt, wofür wir sehr dankbar sind.

An Bord ging es nicht nur ums Thema Diabetes, sondern hauptsächlich um Segeln Spiel, Spaß, Vergnügen und ums Kennenlernen.
Dieses Mal haben wieder 40 Personen bzw. 17 Kids und Jugendliche mit Diabetes daran teilgenommen.

 Gruppenbild Ahoi 2019

Weiterlesen

Drucken E-Mail

#KidsKon startet in die zweite Runde

kidskon2 0 head 845x321Die Premiere des ersten Diabetes Kinder- und Jugendkongresses im letzten Jahr war ein voller Erfolg:
• „Meine ganze Familie hatte Spaß.“
• „Es gab so viele nette Leute und viele Tipps.“
• „Ich finde das Angebot super – endlich mal etwas nur für uns!“
• „Es war toll, 100 %!“
Das waren nur einige der umwerfenden Reaktionen zum #KidsKon 2018.
 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Login