Werde unser Facebook Fan

                                     

Neues aus Forschung

Jeder dritte Typ 1-Diabetiker hat auch Schilddrüsenprobleme

Endokrinologen für Studie ausgezeichnet

Die Internistin PD Dr. Wilgard Hunger-Battefeld erhält den Jahrespreis der Fachzeitschrift "Medizinische Klinik". Gemeinsam mit Kollegen der Klinik für Innere Medizin III und Labormedizinern des Jenaer Universitätsklinikums (UKJ) untersuchte sie, inwieweit Patienten mit Typ 1-Diabetes mellitus an weiteren Autoimmunerkrankungen leiden. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wurde am 12. April auf dem 116. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin übergeben.

Bei Patienten mit Diabetes mellitus vom Typ 1, einer Autoimmunerkrankung, bei der das eigene Immunsystem die Insulin produzierenden Betazellen in der Bauchspeicheldrüse zerstört, kommt es gehäuft zu weiteren Autoimmunerkrankungen. Das ist das Ergebnis einer Studie am Universitätsklinikum Jena, in die 139 Patienten einbezogen wurden.

Oft weitere Autoimmunerkrankung neben dem Diabetes

"Bei fast zwei Drittel der Teilnehmer fanden wir auffällige Autoantikörperspiegel, in jedem zweiten Fall bestätigten weitere klinische Untersuchungen eine Autoimmunerkrankung neben dem Diabetes", so Studienleiterin Wilgard Hunger-Battefeld, Oberärztin an der Klinik für Innere Medizin III des UKJ. Dabei waren sowohl Hormon-produzierende Organe wie Schilddrüse und Nebenniere als auch das Verdauungssystem betroffen. Von den Studienteilnehmern, die durchschnittlich 44 Jahre alt waren, litten über 20 % an zwei, 9 % sogar an drei oder mehr Krankheiten des Immunsystems zusätzlich zur Diabetes-Erkrankung. Diese Zahlen stiegen bei der Folgeuntersuchung nach etwa einem Jahr nochmals an.

Die weitaus häufigste zusätzliche Autoimmunerkrankung betraf mit 29 % die Schilddrüse. Im Folgejahr stieg die Häufigkeit der Schilddrüsenerkrankungen der Studienteilnehmer sogar auf 32 %. "Deshalb sollten die Ärzte von Patienten mit Typ 1-Diabetes auch an andere Autoimmunerkrankungen denken und vor allem die Schilddrüsenwerte kontrollieren", rät die Endokrinologin. "Das ist besonders wichtig, weil unbehandelte Schilddrüsenerkrankungen den Stoffwechsel beeinflussen und so die Einstellung des Blutzuckers erschweren."

Literatur:
Hunger-Battefeld W, Fath K, Mandecka A, Kiehntopf M, Kloos C, Muller UA, Wolf G. Prävalenz eines polyglandulären Autoimmunsyndoms bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1, Med Klin 2009;104:183-91.

Kontakt:
PD Dr. Wilgard Hunger-Battefeld
E-Mail: Wilgard.Hunger-Battefeld@med.uni-jena.de
Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/9 32 43 23

Quelle: Pressemeldung der Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum Jena vom 12. Apr. 2010

Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein

Login