Skip to main content

Werde unser Facebook Fan

Dies & Das

Daten von 16.000 Kindern bestätigen: Impfungen sind sicher

Studie vom Robert Koch-Institut: Rate aller Impfnebenwirkungen liegt bei 2,1 Prozent.

Nimmt infolge hoher Impfraten die Zahl impfpräventabler Erkrankungen ab, rücken oft die Nebenwirkungen der Impfungen in den Fokus. Dies ist ein Phänomen, das in den meisten entwickelten Ländern zu beobachten ist.

Interessant ist daher die Auswertung des Kinder- und Jugendsurveys KiGGS, für die Daten von fast 16.000 Teilnehmern herangezogen werden konnten (Bundesges Bl 2011; 54: 357). Die entscheidende Botschaft: Nur bei 332 Kindern berichteten die Eltern von Unverträglichkeiten nach einer oder mehrerer Impfungen. Das entspricht einer Quote von 2,1 Prozent.

Mehr Info uns Quellverweis: Ärztezeitung vom 13.7.2011

  • Erstellt am .
  • Aufrufe: 6589

Das könnte auch interessant sein

Keine passenden Beiträge zu diesem Thema gefunden!