Werde unser Facebook Fan

                                     

Forschungsansätze zur Heilung von Diabetes

Stammzellen ermöglichen neue Therapieansätze für die Behandlung von Diabetes

Dresdner Forscher leisten wichtigen Beitrag zur Entschlüsselung der Sprache der Zellen

Die Stammzellforscher PD Dr. Andreas Androutsellis-Theotokis, PhD, Dr. Jimmy Masjkur und Dr. Steven W. Poser vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden haben entschlüsselt, dass Inselzellen und neurale Stammzellen Signale aus ihrer Umgebung ähnlich interpretieren und darauf auch ähnlich reagieren. Diese Erkenntnisse könnten helfen, Zellen so zu manipulieren, dass sie Schäden am Gewebe reparieren und zur Regeneration anregen. Daraus können sich mögliche neue Therapieansätze für die Behandlung von Stoffwechselerkrankungen wie zum Beispiel Diabetes ergeben.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Erste Erfolge: Immuntherapie gegen Typ-1-Diabetes

08. Dez 2015|Ein Wissenschaftlerteam der Universität von Kalifornien in San Francisco berichtet im Fachjournal ‚Science Translational Medicine‘ über eine erste Machbarkeitsstudie zur Behandlung von Typ-1-Diabetes mit Hilfe des körpereigenen Immunsystems. Der neue Ansatz, bei dem den Patienten bestimmte T-Zellen entnommen, vermehrt und wieder injiziert wurden, hätte laut den Autoren keine Nebenwirkungen gezeigt und sei nun reif für weitere Experimente.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Insulinproduzierende Beta-Zellen aus Hautzellen beheben Diabetes bei Mäusen

Saiyong Zhu San Francisco – US-Forschern ist es gelungen, Fibroblasten aus der menschlichen Haut über Zwischenstufen in Insulinproduzierende Beta-Zellen zu verwandeln, die nach einer Transplantation Mäuse vor einem Typ 1-Diabetes schützten. Die inNature Communications(2016; 7: 10080) vorgestellten Ergebnisse könnten, sollte die Übertragung in die klinische Medizin gelingen, Typ 1-Diabetiker durch Zelltrans­plantate von Insulin-Injektionen befreien.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Das Ende der Insulin-Injektionen in 7 Jahren?

Forscher an der University Alberta arbeiten an einer innovativen Insulin-Studie, die möglicherweise in etwa 7 Jahren das Leben von Menschen mit Diabetes revolutionieren könnte.

Es geht um ein Gerät, welches unter die Haut implantiert wird und dort automatisch den Blutzucker regelt. Das von der Firma ViaCyte in Kalifornien hergestellte Gerät enthält Stammzell-Vorstufen von Pankreas-Beta-Zellen, welche dann im Körper reifen und eine geregelte Insulinabgabe beginnen.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Immuntherapie bei Typ 1 Diabetes in der ersten US-Studie als sicher klassifiziert.

Eine neuartige Therapie zielt darauf ab, patienteneigenen Immunzellen verwenden, um Zellen, die Insulin produzieren, zu schützen

In der ersten US-Sicherheitsstudie einer neuen Form der Immuntherapie bei Typ-1-Diabetes (T1D), die von Wissenschaftlern und Ärzten der Universität von Kalifornien in San Francisco durchgeführt wurde, erlebten die Patienten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen nach Erhalt Infusionen von nicht weniger als 2,6 Milliarden Zellen, die dafür ausgewählt wurden, um die Fähigkeit des Körpers, Insulin zu produzieren zu schützen.

Mehr Informationen und Quellverweis leider nur in Englisch: sciencedaily.com vom 25.11.2015

DruckenE-Mail

Typ 1-Diabetes: Neue Therapie strebt Umerziehung des Immunsystems an

San Francisco – US-Forscher haben erstmals eine neue Variante der Immuntherapie an Patienten mit Typ 1-Diabetes getestet. Sie entnahmen den Patienten regulatorische T-Zellen, vermehrten sie im Labor und infundierten diese dann den Patienten. Laut einer Studie inScience Translational Medicine(2015; 7: 315ra189) könnte ein weiterer Abfall der Insulinproduktion in Beta-Zellen über ein Jahr lang verhindert worden sein.

Mehr Infos und Quellverweis: Ärzteblatt vom 27.11.2015

DruckenE-Mail

Typ 1-Diabetes: Entwicklung eines künstlichen Pankreas schreitet langsam voran

Die Entwicklung eines „künstlichen Pankreas“ oder präziser von „künstlichen Beta-Zellen“ schreitet langsam aber sicher voran. Rein technisch ist die Behandlung bereits seit längerem möglich. Geräte zur kontinuierlichen Blutzuckermessung wurden erstmals 2000 eingeführt. Insulinpumpen, die eine vorgegebene Dosis applizieren, stehen bereits seit den 1980er Jahren zur Verfügung. Auch die Algorithmen, die in Echtzeit aus dem Blutzuckerwert die benötigte Insulindosis berechnen, sind keine Hürde...

Mehr Infos und Quellverweis: www.aerzteblatt.de vom 26.11.2015

DruckenE-Mail

Login