Werde unser Facebook Fan

                                     

Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
St. Gilgen: ÖDV-Kinder-Schulungs-Camp für Kinder 8-12 Jahre
Vom Samstag, 17. Juli 2021
Bis Samstag, 31. Juli 2021
Aufrufe : 30
Kontakt: oedv.office@diabetes.or.at


Zielsetzung:
Das 14-tägige Camp dient der Förderung zum selbständigen Umgang mit der chronischen Erkrankung, indem das dafür notwendige, umfangreiche Wissen kindgerecht vermittelt wird.
Die Kinder erhalten während des gesamten Aufenthaltes:
Ernährungsschulung:
Wiegen der Lebensmittel, Berechnen der Broteinheiten, Errechnen des abzugebenden Insulins
Diabetes-Schulung:
Anleitung bei Blutzuckermessungen, Insulinspritzen, Führen von Tagebüchern, Katheterstechen, Verhalten in Notsituationen, Anpassung der Therapie bei sportlicher Betätigung.

Die so erlangte Selbständigkeit fördert in der Folge eine bessere Integration in der Schule und später im Beruf. Kinder, die sich in ihrer Familie auf Grund ihrer Erkrankung in einer Sonderstellung befinden, machen Erfahrungen in einer Gruppe Gleichbetroffener, Durch das Zusammensein mit Gleichaltrigen wird die Akzeptanz der Krankheit erleichtert und das Selbstvertrauen gestärkt.

Die Kinder haben Gelegenheit, sich mit anderen „Schicksalsgenossen“ im täglichen Umgang mit Ihrer chronischen Krankheit auszutauschen und auch einfach unbeschwerte Ferien zu verbringen. Für die Eltern der Kinder ist das Camp eine Möglichkeit, sich vom Alltag mit dem Diabetes ihres Kindes einmal zu erholen und Kraft zu schöpfen.

Das ÖDV-Schulungscamp ist das einzige, von einer Diabetes-Selbsthilfeorganisation veranstaltete Angebot in Österreich, mit solch intensiver Betreuung und Schulung und über den langen Zeitraum von 14 Tagen.

Teilnehmer:
37 Kinder und Jugendliche mit Diabetes aus ganz Österreich.
(Gem. Covid-19 Präventionsvorgaben wird die Anzahl der Kinder für 2021 auf max. 20 angepasst)

Personaleinsatz:
Bedingt durch den hohen Betreuungsaufwand, die erforderliche Diät, mehrmals tägliches Blutzuckermessen,
Insulin-Injizieren und mögliche Unterzuckerungen (Hypos) auch in der Nacht, ist eine Betreuung rund um die Uhr und somit ein wesentlich umfangreicherer Personaleinsatz erforderlich, als bei herkömmlichen Kinder- Schulungs-Camps.
Der erhöhte Bedarf an Fachpersonal verursacht entsprechend hohe Kosten!

Das Betreuerteam besteht aus 22 Fachkräften:
2 Ärztinnen, 2 pädagogische Campleiterinnen, 6 pädagogische BetreuerInnen,
8 StudentInnen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule, 1 diätetische Leitung, 3 Diaetologinnen

Teamaufgaben und -auswahl:
1. Das medizinische Team ist zuständig für die pflegerische und medizinische Betreuung sowie für den Ambulanzbetrieb (unter Aufsicht und Anleitung des ständig anwesenden Arztes): Beaufsichtigung und Anleitung bei Blutzuckermessungen, Insulinspritzen, Eintragungen in Tagebücher (med. Dokumentation), Betreuung bei Unterzuckerungen, bzw. Verletzungen oder Erkrankungen während des Camp-Aufenthaltes.

2. Pädagogische Betreuer sorgen für Spiel und Sport, sowohl zur Förderung der Sozialkompetenz, als auch zur Unterstützung der Kreativität und des Selbstwertgefühls der Kinder mit Diabetes. Sie befinden sich in ihren Familien in einer Ausnahmesituation und machen erstmals Erfahrungen in einer Gruppe Gleichbetroffener.
Die Auswahl geeigneter Betreuer erfolgt mit größter Sorgfalt, nach strengen Vorgaben (Mindestalter 21 Jahre, schulische und praktische Ausbildung, Camp-Erfahrung, soziales Engagement, pädagogische Eignung, Freude an der Arbeit mit Kindern). Das gesamte Betreuerteam wird zur Qualitätssicherung eingehend auf die Besonderheiten dieses Schulungs- und Erholungscamps für Kinder mit Diabetes eingeschult.

Ort St. Gilgen am Wolfgangsee, Österreich

Login