Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Krankenversicherungsschutz im europäischen Ausland

Krankenversicherungsschutz im europäischen Ausland 16 Sep 2015 21:42 #98034

  • Rika_T
  • User
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 206

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform:
Hallo,

wie ist eigentlich der Krankenversicherungsschutz für unsere Kids im Ausland, Frankreich, Italien, England? Reicht die normale Krankenversicherung oder muss man sich im Rahmen eines Schüleraustausches/ einer Schulreise um eine Auslandsreiseversicherung kümmern?

Ich hab da keinerlei Ahnung :blink:

Gruß,
Rika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenversicherungsschutz im europäischen Ausland 17 Sep 2015 09:48 #98038

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3714

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Rika,

für Länder mit Sozialversicherungsabkommen (die genannten gehören dazu) brauchstdu so ganz grundsätzlich keine Zusatzversicherung.

Trotzdem ganz nützlich ist sie, weil man im Ausland oft gedrängt wird privatärztliche Leistungen in Anspruch zu nehmen und dafür in Vorkasse zu treten. Zu Hause bekommt man dann von der GKV nur erstattet, was sie bei einer Behandlung in Deutschland gezahlt hätte.

Das mit der privatärztlichen Behandlung ist von Land zu Land etwas verschieden. In Spanien schaut einen als Tourist (angeblich - ich war GsD noch nie krank in Spanien) oft kein Arzt ohne 100 EUR Vorkasse an, in Frankreich angeblich auch nicht. In Italien dagegen berichteten mir schon Leute umfangreich medizinisch behandelt worden zu sein, ohne dass sie einen Cent bezahlt hätten. Meine italienische Brieffreundin berichtet allerdings ganz anderes...

Mit etwas Glück kennen die Lehrer sich mit der Situation vor Ort aus (weil sie schon öfter an einem bestimmten Ort waren und ihnen auch schonmal ein Schüler krank geworden ist) und können euch eine Empfehlung geben.

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Krankenversicherungsschutz im europäischen Ausland 19 Sep 2015 11:08 #98065

  • Rika_T
  • User
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 206

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform:
Hallo Heike,

vielen Dank für deine Info! Wir haben jetzt auch von der Schule die Notiz erhalten, dass die Chipkarte mitzugeben ist. Dann reicht das wohl.

Gruß,
Rika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenversicherungsschutz im europäischen Ausland 19 Sep 2015 14:10 #98069

  • Lili38
  • User
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 25

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Rika,

die Frage hatte ich kürzlich unserer Kasse gestellt.

Die meinten dann, dass grundsätzlich dieses Abkommen bestünde mit diesen Europäischen Krankenversicherungen.

Aber die meisten Ärzte/Krankenhäuser wurden nur gegen private Vorkasse leisten. Und das ersetzt die KK dann nicht bzw. nur, wenn eine entsprechende Zusatzversicherung abgeschlossen wurde (die von unserer KK enthält dann auch den kostenfreien Rücktransport im Krankheitsfall).

LG Lili

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login