Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Heuschnupfen Hyposensibilisierung

Heuschnupfen Hyposensibilisierung 14 Jun 2015 16:53 #97052

  • niki2010
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 196

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

mein Kleiner hat jetzt neben dem Diabetes auch noch Heuschnupfen entwickelt. Ich habe jetzt mal im Internet nachgelesen hinsichtlich einer Hyposensibilisierung und bin darauf gestoßen, dass bei Autoimmunerkrankungen häufig hiervon abgeraten wird. Hat jemand von euch Erfahrungen hiermit gemacht? Welche Auswirkung hatte die Hyposensibilisierung auf den Blutzucker? Wurde euch wegen möglicher weiterer Autoimmunreaktionen hiervon abgeraten?

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heuschnupfen Hyposensibilisierung 23 Jun 2015 08:18 #97141

  • NoKa
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 53

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Guten Morgen
Noah hat auch seit Geburt Asthma und Allergien, im Moment auch extremer Heuschnupfen. Mich würde dies persönlich auch interessieren. Ist im Forum jemand, der darüber Bescheid weiss? Hat jemand eine Desensibilisierung gemacht?
LG
Karin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heuschnupfen Hyposensibilisierung 23 Jun 2015 08:40 #97143

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3720

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Desensibilisierung ohne Diabetes gemacht. Ich weiß also nicht wirklich, wie es sich auf den BZ auswirkt. Nach meinen Erfahrungen kann ich aber sagen, dass es auf jeden Fall Stress für den Körper ist, wahrscheinlich vergleichbar mit einem leichten Infekt.

Das Ärgste, was ich in drei Jahren Desensibilisierung mal erlebt habe, war, dass enmal ungefähr 24 h nach der Spritze meine Nase anfing massiv zu laufen, ja regelrecht zu "explodieren". In den folgenden 48 h (die auf ein Wochenende fielen) , war ich kaum in der Lage ein Buch zu lesen (geschweige denn etwas anderes zu tun), ich hatte nämlich keine Hand frei um das Buch zu halten, weil ich mit alle 30-60 sec die Nase putzen musste. Nachdem ich mich geistig schon darauf eingestellt hatte, am Montag am Arbeitsplatz zu fehlen und einen Arzt aufzusuchen, war der ganze Spuk am Sonntag Abend auf einmal so plötzlich wieder weg, wie er gekommen war. Bei einem Menschen mit Diabetes hätte eine solche Reaktion bestimmt zu BZ-Turbulenzen geführt.

Allgemein werden die Spritzen aber gut vertragen.

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Heuschnupfen Hyposensibilisierung 02 Jul 2015 16:20 #97232

  • Noam
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 279

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
liebe Karin
ich hatte als Kind Asthma und hunderte von Allergien, ich habe eine Hyposensibilisierung mit Tropfen gemacht (mit 12 oder so). ich habe selber nichts gemerkt, keine Symptome.
Nach der Pubertät hatte ich so gut wie keine Allergien mehr, bis heute.
Wegen dem BZ kann ich nichts sagen, ich bin ja nicht Diabetikerin.
Ich würde es aber probieren, wenn es mein Kind wäre. Du kannst ja immer noch abbrechen, wenns nicht geht.
liebe Grüsse
Rahel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heuschnupfen Hyposensibilisierung 02 Jul 2015 20:35 #97235

  • niki2010
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 196

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

ich habe mittlerweile mit zwei Diabetes-Ärzten gesprochen. Beide waren der Ansicht, dass der Diabetes einer Hyposensibilisierung nicht entgegensteht.
Beim Surfen im Internet bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die Hyposensibilisierung allgemein positiv beurteilt wird, wobei der Erfolg bei Pollen größer ausfallen soll, als bei Hausstaubmilben. Eine frühe Hyposensibilisierung nach Auftreten der Allergie soll sich hierbei positiv auswirken.
Wir werden daher im Herbst die Hyposensibilisierung angehen.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heuschnupfen Hyposensibilisierung 02 Jul 2015 21:00 #97237

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3720

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Ich hatte übrigens vergessen zu erwähnen, dass die Desensibisierung bei mir bezüglich der Pollenallergien mehr oder weniger erfolglos war. ABER es gab immerhin eine positive Nebenwirkung : ich bin meine Kreuzallergien komplett losgeworden. Vorher konnte ich praktisch keinerlei frisches Obst mehr essen. Außer Bananen verursachte mir alles eine Brennen und Jucken im Mund. Seit der Desenbilisierung kann ich wieder alles essen.

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Heuschnupfen Hyposensibilisierung 03 Jul 2015 12:46 #97248

  • Tonja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 389

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
zum Verhältnis DM und Hyposensibilisierung kann ich auch nichts beitragen nur zu letzterem.
Ich leide seit 30 Jahren an Pollenallergie und habe von Mai bis Ende August immer durchweg Tabletten geschluckt.
Seit 1 1/2 Jahren mache ich jetzt eine Hyposensibilisierung mit durchschlagendem Erfolg. In diesem Jahr brauche ich keine Tabletten mehr. Symptome sind zwar noch da, aber bei weitem nicht so stark wie früher. :) Das motiviert mich natürlich durchzuhalten.
Eingedenk dieser Erfahrung kann ich nur jedem Betroffenen empfehlen, es auszuprobieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße

Tonja

mit Theodor, Jg.2004, DM seit 4/2011, omnipod, Humalog
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.162 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login