Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Korrektur, Basal....???

Korrektur, Basal....??? 26 Mär 2015 20:12 #96194

  • HoneyMoon
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo ihr Lieben,
Um die Geschichte mal etwas kürzer zu fassen:
- Abendfaktor ist 1,0/BE, passt alles. 2 Stunden nach dem Essen meist Werte von unter 120 mg/dl
- 21:30 Levemir, 4 i.E. (derzeit!). Da ist der Wert schon bei 160 im Schnitt
- 0:00 Messung => meist über 180mg/dl
- 2:30 Messung => meist über 200 mg/dl
- Korrektur nachts fällt meistens aus, weil ich ganz einfach angst habe da was zu spritzen. (Gelegentlich bis zu 1,0 i.E. am Wochenende bzw. bald in den Ferien :D)
- 7:00 aufstehen = Werte von 140-220

Mir wurde beigebracht, in 50er Schritten zu korrigieren. Derzeit korrigiere ich MORGENS in 30er (0,5 Einheiten pro 30mg/dl) Schritten. Problem dabei: Bei 200 Wert korrigiere ich mit 1,5 Einheiten. 2 Stunden danach habe ich Werte, die weit über 200 liegen. Warum ist das so? Ich bin Schüler, spielt da die Aufregung morgens eine Rolle? Wie soll ich weiter verfahren? In 20er Schritten korrigieren?

Ich benötige aufgrund von guten/sehr guten Tageswerten kein Levemir den Tag über. Jedenfalls bisher nicht :). Nach dem Abendessen, ist 2h später wie gesagt alles grünen Bereich. Ich habe das mal ein paar Tage beobachtet: ab der 4 Stunde nach dem Essen fängt der Wert an zu steigen. Am Essensfaktor rumspielen bringt mir nur Hypos. Ab 4/5 Uhr nachts sinkt er dann wieder, zwar nicht viel aber immerhin.
- Muss ich doch anfangen Levemir tagsüber zu spritzen? Falls ja, wann wäre der beste Zeitpunkt, damit man die steigenden Werte (ca. ab 22:30 +/- 30 Minuten) abfangen kann?

Ich würde mich über viele Antworten und Ratschläge sehr freuen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von HoneyMoon.

Korrektur, Basal....??? 27 Mär 2015 06:39 #96197

  • Joa
  • User
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1130

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Honey,

schau Dir mal die Basalratenkurvenbeispiele
an und überlege, wann am Tag bei Dir ein steigender Basalbedarf zu vermuten ist.
Ich würde nachdenken, wie ich diesen ggf. mit einer kleinen Dosis Basalinsulin abstützen kann.
Dann wäre es vorstellbar, experimentell mit kleinsten Dosen Levemir beginnend auszuloten, ob sich was verändert, wenn du für den Bedarfsgipfel am Nachmittag was an Levemir aufsattelst.
Oft ist am etwas späteren Nachmittag die Wirkung des Essensinsulins vom Mittag längst durch, aber es ist noch ein gewisser Insulinrestbedarf vom Mittagessen für FPE's gegeben.
Basalbedarfsgipfel und FPE's zusammen können ggf, die restliche Leistungsfähigkeit der sich verabschiedenden Betas überfordern.

Experimente natürlich nur nach Rücksprache mit Arzt oder Diab-BeraterIn. :)

Gruß
Joa
Folgende Benutzer bedankten sich: HoneyMoon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

*1953 D:1985, CSII seit 1988, z.Z. Paradigm Veo, Apidra
Letzte Änderung: von Joa.

Korrektur, Basal....??? 27 Mär 2015 18:22 #96205

  • Joa
  • User
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1130

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Noch ein Nachtrag:
Wenn Du eine wahrscheinliche Basallücke am Nachmittag auffüllst ist es recht wahrscheinlich, dass der Bolusbedarf bei der Folgemahlzeit zum Abend ein Stück niedriger wird, weil dann weniger Resistenzfaktoren im System sind.



Gruß
Joa
Folgende Benutzer bedankten sich: HoneyMoon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

*1953 D:1985, CSII seit 1988, z.Z. Paradigm Veo, Apidra
Letzte Änderung: von Joa.

Korrektur, Basal....??? 04 Mai 2015 13:19 #96623

  • HoneyMoon
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi,

die ersten Erfolge zeichnen sich ab. Die Konsequenz zahlt sich aus. Ich stehe zwar immer noch mit Werten jenseits der 200 mg/dl auf, aber kann sie runterkorrigieren. Was ich für meine Beobachtungen ausschließen kann, ist das Dawn-Phänomen, denn der BZ steigt bis um 2 Uhr nachts und fällt dann wieder ab [teils auch unter 140]. Ab 4/5 Uhr steigt er dann wieder über die 200. Es gibt aber ab und an auch mal Tage, die mir morgens einen Wert von 160 bescheeren. Der morgendliche Wert ist meinem BZ aber völlig egal, denn der macht sowieso was er will. Ich korrigiere morgens in 15-20er Schritten, sprich 0,5 i.E. pro 15-20mg/dl. Das klappt eigentlich ganz gut. Stehe ich mal mit 160 auf, dann hau ich mir trotzdem mindestens 1,5 Einheiten rein, denn von 6:30 (Aufstehzeit) bis (9:00) würde er stetig steigen.
Ich hab da Google befragt, das nennt sich Aufsteh Phänomen. Trifft dieses Phänomen auf mich zu oder liegt das einfach daran, dass ich morgens in die Schule muss (Aufregung, etc.) ?

Abends ist es ähnlich. Ab 21/22 Uhr steigt der BZ wieder an, zwar nicht so stetig aber er steigt. Korrektur bringt da nicht wirklich was, und wenn, dann hauts mich später in die Hypo. Was gibt's da für weitere Tipps?

Danke :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von HoneyMoon.

Korrektur, Basal....??? 04 Mai 2015 14:29 #96624

  • JarisMama
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 318

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo HoneyMoon,
schau dir doch mal die Basalratenkurve an, die Joa oben gepostet hat. Hier siehst Du den Mehrbedarf an Basal in den Abend- und Morgenstunden sehr deutlich (getriggert wird das ganze durch den Einschlafzeitpunkt). Da Du ja 1997 geboren bist, sind diese Hügel recht hoch, dieses nennt sich dann eben Dusk- und Dawnphänomen. Der basale Insulinbedarf hängt vom Lebensalter ab, ist dieser nicht ausreichend gededeckt, entstehen schwer korrigierbare Resistenzen bzw. auch gerne sehr hohe pp Anstiege nach dem Frühstück.
Ich kenne deine Gesamttagesdosis nicht, aber bei 4 IE Levemir (nur) abends liegt der Verdacht nahe, dass trotz Remissionsphase zu wenig Basalinsulin an Bord ist (tags und nachts).
Ich würde dies mal mit dem Diabetologen besprechen, denn generell ist eine Therapie mit ausreichend Basalinsulin deutlich stabiler und es entstehen auch weniger Hypoglykämien.
Gruss, Lena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lena mit Jari (*11/2009, Diabetes seit 04/2013, CSII seit 08/2013, seit 06/2014 mit Insuman Infusat)
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.155 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login