Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Babysitting/Betreuung

Babysitting/Betreuung 30 Dez 2013 10:22 #88508

  • Hugbee
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 4

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo liebe Eltern,
ich hätte da mal eine Frage an euch. Wenn ihr abends mal ausgehen wollt, wie sind da so eure Erfahrungen mit der Betreeung eurer diabeteskranker Kinder? Habt ihr einen Babysitter oder eine Betreuungsperson die medizinisch geschult ist? Ist es leicht so jemanden zu finden? Gibt es Vereine an die man sich wenden kann? Wird so etwas von der Krankenkasse gezahlt?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :-)

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Babysitting/Betreuung 30 Dez 2013 12:23 #88509

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

wenn du hier auf der HP unter "Services" guckst, findest du eine Liste von Babysittern, die die kleinen Zuckermäuse betreuen würden.
Vielleicht ist ja einer in eurer Nähe dabei.

LG, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Babysitting/Betreuung 30 Dez 2013 12:52 #88510

  • Hugbee
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 4

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Liebe cociw,
vielen Dank schon mal für dieAntwort. Ich bin neu hier und hab das noch nicht entdeckt ;-)
Der Hintergrund meiner Frage ist jedoch ein anderer. Ich bin examinierte Kinderkrankenschwester und überlege mich selbstständig zu machen. Ich möchte daher herausfinden, wie wichtig es für Eltern und ihre chronisch kranken Kinder wäre, eine Kontaktadresse zu haben, die Betreuungspersonen mit besonderen Qualifikationen vermittelt. Ich hoffe nun ist mein Anliegen klarer. Ich weiß, dass dafür eigentlich das Forum nicht unbedingt gedacht ist, aber es ist für mich eine Möglichkeit die Bedürfnisse der Eltern zu erfahren.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Babysitting/Betreuung 30 Dez 2013 17:24 #88514

  • wichtel
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 176

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,
du bist hier m. E. genau richtig!!!
Es ist nach meinen Erfahrungen sehr wichtig, eine qualifizierte Betreuuungskraft zu haben! Vor ein paar Wochen war in "unserem" Krankenhaus ein Diabetes-Elternabend und v. a. die Eltern kleinerer Kinder haben gesagt, dass es soooo wichtig wäre, mal wieder rauszukommen, zu zweit essen zu gehen.... und dass sie auf Kontakte untereinander hoffen.
Meine Zuckermaus wird jetzt im Januar 10 Jahre alt und ehrlich gesagt, wäre ich auch beruhigter, wenn abends "Fachpersonal" im Haus wäre, wenn wir mal nicht da sein sollten.
Lena wollte jetzt auch ca. 1 Jahr lang nicht bei Freundinnen übernachten... bei anderen Diabeteskinder (wo sie weiß, die Mamas kennen sich aus) schon viel eher...
Liebe Grüße,
Claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Babysitting/Betreuung 30 Dez 2013 22:07 #88516

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1326

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,

wir erziehen uns gerade die Mutter der besten freunden. Sie kommt selber aus Pflegebereich aber war viel neues bzw. komplett anders als Sie gelernt hat.
Habe das jetzt ein Babysiter blatt gemacht wo die wichtigsten sachen drin stehen wie bei BZ wie viel Korrektur oder wie wird in der Pumpe insulin abgegeben oder Basal geändert. Das wird auch bei dir ein Punkt sein, die viellen arten der Pumpen. Bringt ja nichts wenn weist das BZ zu hoch oder leicht zu tief aber nichts gegen machen kannst.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 1.7.17 Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / CareLinkPro 4.0C

Babysitting/Betreuung 31 Dez 2013 10:05 #88522

  • claudiasc
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 23

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform:
oh ja und wie wichtig es für uns wäre eine betruung zu haben die ab und zu bei uns ist und auf meine zuckermäuse achten würde, etwas luft holen wären mal wieder super, also ich finde deine Idee einfach toll! was du natürlich nicht vergessen darfst ist das die Betreuung auch leistbar sein sollte.
lg claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Babysitting/Betreuung 31 Dez 2013 13:27 #88526

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

...was du natürlich nicht vergessen darfst ist das die Betreuung auch leistbar sein sollte.


Ja und genau da könnte es evtl. schwierig werden.
Wenn du dich selbständig machen möchtest (nachvollziehbar - ich bin ebenfalls gewesene Kinderkrankenschwester ;) ), musst du ja auch davon leben können.

Bin mir nicht ganz sicher, wo im Moment der "normale" Stundenlohn für ein Babysitter liegt, aber du kannst (und musst) ja schon aufgrund deiner Qualifikation mehr nehmen.
Da wird es dann wieder für die Eltern schwierig, für die dann ihre erworbene freie Zeit auch bezahlbar sein muss.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob deine Leistung über die sog. "Verhinderungspflege" bezahlt werden könnte. (Eine Freundin von mir nimmt das in Anspruch, aber deren Kind ist 100% schwerbehindert.)
Ob das bei den kleinen Diabetikern auch geht, weiß ich nicht.

Deine Idee finde ich ansonsten gut.
Ich selber bin auch schon von unserer Diabetes-Praxis "vermittelt" worden und wenn der Kurze im Kindergarten integriert ist und die Mutter wieder arbeiten kann, werde ich ab und zu mal als Babysitter nachmittags einspringen.

LG, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Babysitting/Betreuung 31 Dez 2013 15:34 #88536

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3714

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Glaube auch, dass der Preis ein großes Problem sein dürfte. Kaum jemand wird 20 EUR oder noch deutlich mehr pro Stunde zahlen wollen/können.

Wir haben noch nie einen Babysitter gehabt, nicht mit und nicht vor DM. Allerdings ist unser Diabetes-Kind jetzt auch nicht mehr so klein. Was wir bräuchten, wäre vielmehr die nette Oma von nebenan, die immer da ist und einspringen kann, wenn Not am Mann (oder der Frau) ist.

Ich glaube, Verhinderungspflege geht nur, wenn man eine Pflegestufe hat, oder?

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Re:Babysitting/Betreuung 31 Dez 2013 16:21 #88538

  • Astrid
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 220

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo, wir haben eine Babysitterin, die selbst Diabetes hat. Mein betroffener Sohn ist 8, die Babysitterin 15. Das klappt super. Hätte mein Sohn keinen DM, würden wir meistens schon ohne Babysitter auskommen, da mein ältester Sohn schon 14 ist. Ich könnte mir aber vorstellen, dass für kleinere Kinder eine solche qualifizierte Babysitterin von Interesse sein könnte. Das mit dem Preis ist natürlich ein Problem. Aber ich gehe mal davon aus, dass du dich nicht nur auf Diabetes spezialisieren würdest sondern auf verschiedene Krankheiten? LG Astrid

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Babysitting/Betreuung 01 Jan 2014 17:53 #88553

  • Hugbee
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 4

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo ihr Lieben,
ich wünsch euch allen erstmal ein frohes neues Jahr. Vielen Dank für eure Antworten! :)
Wie ich so daraus lesen kann, haben die meisten von euch jemanden der eure Kids betreuuen kann. Entweder jemand der selber Diabetes hat, oder jemanden aus der Familie dem es irgendwie beigebracht wurde. Das sind für mich schonmal wichtige Informationen. Nun seid ihr ja in diesem Forum und das zeigt dass ihr euch sehr mit der Krankheit auseinandersetzt, ich könnte mir vorstellen dass es viele Familien gibt, die nicht solche Möglichkeiten/ Kontakte haben wie ihr. Oder was meint ihr?
Wegen dem Fianziellen. Das ist auch meine größte Sorge. Es soll natürlich halbwegs bezahlbar sein...für alle! In München, da wo ich lebe, liegt der Durchschnittsstundenlohn für Babysitter bei 12 Euro, also 20 müssten es demnach schon sein. Allerdings wäre es ja mein Ziel,dass so etwas von der Krankenkasse gezahlt, oder zumindest teilweise gezahlt wird. Gibt es irgendjemanden der eine Betreeungsperson hat, und die Krankenkasse übernimmt das???
LG Hugbee

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login