Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Jahrestag und viel zu viele Hypos...

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 17 Apr 2013 20:31 #81255

  • AlexMo
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 450

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Zusammen,

"wir" haben heute 1-jähriges Diabetes-Jubiläum... Naja, zum "jubilieren" ist mir nicht gerade zumute, bin heute doch mal wieder etwas angeknackst. Und gereizt. Dies könnte allerdings auch wieder an den letzten Nächten liegen, in denen ich allein messen musste.

Wir haben in den letzten Tagen (fast eine Woche lang) wahnsinnig viele Hypos, manchmal kurz vor dem Schlafen (zB bei 37 mg/dl), manche Nachts (tiefster Wert 57), aber auch viele tagsüber, zB in der Schule (einige davon im 40er/50er Bereich). Zunächst war gar kein Muster erkennbar, da die Werte zu verschiedensten Zeiten abgesackt sind, inzwischen habe ich zT Basal reduziert, heute auch zwei KE-Faktoren für Morgen- und Mittagbolus.

Meine Frage nun an Alle: Kann es damit zusammen hängen, dass es inzwischen viel wärmer geworden ist und sich das auf die Insulinwirkung auswirkt? Moritz hat weiterhin noch einen recht niedrigen Basalbedarf (4,85 IE), so dass sich auch kleinste Veränderungen -zB bei der Basalrate- bemerkbar machen; könnte sich dann auch die Temperaturveränderung dermaßen auswirken?

Vielleicht gibt es ja den einen oder die andere, die ähnliche Erfahrungen in den letzten Tagen gemacht hat? Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen!


Abgesehen davon empfindet Mo den Diabetes inzwischen fast als normal, so sein O-Ton heute; natürlich hat er sich trotzdem über ein kleines Geschenk gefreut. Nein, es soll ja nicht wirklich gefeiert werden, aber wir wollten ihm etwas als Anerkennung schenken, dass er alles sehr gut meistert (meistens jedenfalls ;) ). Er hat ein Fernrohr bekommen, damit er den Diabetes weiterhin gut im Blick hat :silly: )...

Liebe Grüße

Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alexandra mit Moritz *04/2005, Diabetes Typ 1 seit 04/2012,
Insulin Novorapid, Medtronic/Paradigm G640 (seit 09/2016); Freestyler ;-) (seit Nov 2014)

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 17 Apr 2013 21:21 #81260

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3714

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Alex,

ja, das mit dem wärmeren Wetter kann gut sein. Ist hier eigentlich jedes Jahr im Frühling wieder Thema.

Wir haben neuerdings auch mehr Hypos (zum Glück nicht so viele und auch nicht so niedrig, aber schon mehr als sonst), ebenfalls ohne erkennbares Muster.

Ich nehme an, dass es ebenfalls das wärmere Wetter ist. Die Körperoberfläche wird besser durchblutet und Insulin wirkt besser. Außerdem bewegen sich die Kinder wieder mehr als im Winter.


LG Heike
Folgende Benutzer bedankten sich: AlexMo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 17 Apr 2013 22:49 #81269

  • Joa
  • User
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1130

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi Alex & Mo,
.

AlexMo schrieb: Hallo Zusammen,
"wir" haben heute 1-jähriges Diabetes-Jubiläum...

.
erst mal einen Glückwunsch, dass ihr das erste Jahr der doch leider recht gravierend veränderten, neuen Bedingungen mit dem ungebeten Begleiter in Moritz' "neuem" Lebensabschnitt mit gutem Erfolg gemeistert habt, auch wenn das nicht immer einfach ist.

AlexMo schrieb: ... bin heute doch mal wieder etwas angeknackst ...
Wir haben in den letzten Tagen (fast eine Woche lang) wahnsinnig viele Hypos, manchmal kurz vor dem Schlafen (zB bei 37 mg/dl), manche Nachts (tiefster Wert 57), aber auch viele tagsüber ...

Ups und Downs werden aber immer wieder eine Aufgabe bleiben und manchmal eine schwierige.
.

Zunächst war gar kein Muster erkennbar, da die Werte zu verschiedensten Zeiten abgesackt sind

.
Das ist doch eigentlich ein deutliches Muster? Man könnte wohl schlussfolgern, die Insulinempfindlichkeit sei gestiegen? Und das insgesamt und rundherum?
.

inzwischen habe ich zT Basal reduziert, heute auch zwei KE-Faktoren für Morgen- und Mittagbolus.

.
Was genau die richtige Reaktion ist. Allerdings kann und sollte man, steigt die Insulinwirkung im System eine konsequente Gesamtanpassungsstrategie beherzigen und in definierten Schritten frühzeitig die zugeführten Insulinmengen senken. Eine veränderte Gesamtempfindlichkeit betrifft immer den Insulinbedarf für Basis- und Essensinsulin im gleichen Verhältnis, logischerweise.
Als Bedienungsanleitung zur diesbzüglichen Insulinanpassung lässt sich nach den Erfahrungen vieler Diabetiker das Regelwerk zur Rezeptor Up- und Dowwnregulation anwenden, das da eine sehr zuverlässige und hypo- wie hyperfreie Stoffwechselführung ermöglicht.

Und egal was die Ursache sinkenden Insulinbedarfes im ersten Schritt ist, im zweiten werden die Insulinrezeptoren (in aller Regel) diesem Erstschritt folgen. Da machen sie es nicht anders als alle Hormonrezeptoren des Körpers. Sie passen ihre Anzahl der wirkenden Menge des zugehörigen Hormons, man sagt auch ihres Liganden (Bindungspartners).

Steigt die Insulinmenge, dann sinkt die Anzahl der Insulinrezeptoren herunter (Down-Regulation). Weniger Insulinrezeptoren brauchen dann mehr Insulin für den gleichen Wirkeffekt. Sinkt die Insulinmenge ab, steigt die Anzahl der Insulinrezeptoren nach oben (Up-Regulation). Mehr Insulinrezeptoren brauchen dann weniger Insulin für die gleiche Insulin(aus)wirkung.

Das Regelwerk zur rechtzeitigen und stressfreien Anpassung an solche Vorgänge hatte ich ja bereits im Forum verlinkt. Du findest es auf den Seiten von Matthias Chrostek (chrostek.de) oder im "Insuliner". Und natürlich auch im Buch von Dr. Teupe.

Meine Frage nun an Alle: Kann es damit zusammen hängen, dass es inzwischen viel wärmer geworden ist und sich das auf die Insulinwirkung auswirkt? Moritz hat weiterhin noch einen recht niedrigen Basalbedarf (4,85 IE), so dass sich auch kleinste Veränderungen -zB bei der Basalrate- bemerkbar machen; könnte sich dann auch die Temperaturveränderung dermaßen auswirken?

Wie Heike schon dargestellt hat, ist das eine sehr übliche Erfahrung im jahreszeitlichen Wechsel. Sei es dass das Bewegungsniveau steigt und dadurch dann doch ein paar KH mehr mit weniger oder keinem Insulin auskommen, sei es dass mit mehr Bewegung auch die Anzahl der Verbrennungsöfen in den Zellen (Mitochondrien) hochgefahren wird, womit dann die insulin(wirkungs)antagonistischen freien Fettsäuren in den Zellen effektiver verbrannt werden und somit die Insulinmengen sinken dürfen, sei es... sei es... sei es. ;)

Ein Vorgehen nach dem Regelwerk zur Up- und Down-Regulation erweist sich (fast) immer als hilfreich. :)

Er hat ein Fernrohr bekommen, damit er den Diabetes weiterhin gut im Blick hat :silly: )...

:)
Und 'ne Protokollleselupe für die Mutti, damit sie am Protokoll frühzeitig ablesen kann, wo die Fahrt grade lang geht... ;)


Gruß
Joa
Folgende Benutzer bedankten sich: AlexMo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

*1953 D:1985, CSII seit 1988, z.Z. Paradigm Veo, Apidra

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 17 Apr 2013 23:33 #81273

  • MamaReni
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 35

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallöchen,
Wir sind zwar erst seit dem 20.02.13 dabei und schwanken daher generell noch etwas in den Werten aber die vergangenen Tage waren auch bei uns sehr anstrengend. Ständige Hypos, so das wir nun einzig und allein Mittags 0,5 Basalinsulin spritzen und zum Abendessen je nach KE den Faktor mit 0,1 umrechnen und dann spritzen. Da sie meist so ca. 3-4 KE isst, liegen wir bei 0,5 Normalinsulin. Alles andere sollen wir nach Rücksprache mit dem Diabetologen weglassen.

Mal schauen was morgen für ein Tag wird. Vorhin beim zu Bett gehen war sie bereits wieder runter so das sie bereits um 20Uhr ihre Bedtime bekam, damit der Wert etwas steigt. Was auch gut funktioniert hat, habe es gerade kontrolliert.

Ich denke auch das dieses etwas mit dem Wetter zu tun hat. Unsere Maus ist immer viel draußen am rennen, Rad fahren, Roller fahren, Ball spielen usw.
Folgende Benutzer bedankten sich: AlexMo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 18 Apr 2013 08:31 #81277

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo Alex,
das erste Jahr ist auch das schwierigste, da kann man schon auch stolz sein, wenn mans (halbwegs) gut überstanden hat!
Ich hab mal noch ne andere Frage zu:

AlexMo schrieb: ... Dies könnte allerdings auch wieder an den letzten Nächten liegen, in denen ich allein messen musste...

Das hört sich an, als wenn ihr mehrmals Nachts messen würdet?! Oder misst du nur zur Zeit öfter, da er die Hypos hat? Wir messen nur, wenn wir ins Bett gehen (so gegen 22h) an einem normalen Tag haben wir 4-5 Messungen, zum Aufstehen, Mittags, vor dem Abendessen und eben um 22h. Vor allem in der Nacht ist mehr doch sehr anstrengend und damit (für die Eltern) auch fast ungesund...
LG Sabrina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 18 Apr 2013 09:01 #81279

  • brianna_fire
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 90

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi Alex,
Wir nähern uns auch unserem ersten " Jubiläum" .
Bei uns sind die Werte aber eher höher als sonst, warum auch immer.
Ich wünsche dir für die kommende Zeit genauso viel Kraft wie im letzten Jahr, und allzeit gute Werte.
Lg
Tanja
Folgende Benutzer bedankten sich: AlexMo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tanja mit Florian * 10/2001 Diabetes Typ 1 seit 04/2012, CSII seit 01/2013

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 18 Apr 2013 09:19 #81282

  • TinaSchnecke
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 741

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Alex,
dem was Joa und Heike geschrieben haben ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Die Frühlings-Up-Regulation und die Winter-Down-Regulation treten bei sehr vielen Diabetikern auf und das Wissen um Teupes Regelwerke beruhigt mich in solchen Situationen doch sehr, da ich weiß, was zu tun ist.
Aber sicher gibt es auch andere Anpassungsmöglichkeiten B) Nur eingreifen muss man, um nicht schwere Hypos zu riskieren.

Ich hab dieses Jahr auf die Up-Regulation gewartet, aber bis jetzt blieb sie aus. Dafür ist Max in den letzten 10 Wochen 3 cm und 1,5 kg gewachsen ohne wirklich nach oben angepasst werden zu müssen :P

lg
Tina
Folgende Benutzer bedankten sich: AlexMo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mama von Max (2005, DM seit 22.02.2011) mit Pumpe (Veo)
Letzte Änderung: von TinaSchnecke.

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 18 Apr 2013 13:45 #81291

  • stef1
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 382

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Alex,

auch bei uns bewegen sich die Werte im Moment im unteren Bereich und die ein oder andere Hypo war auch dabei. Insgesamt gesehen will ich mich aber nicht beschweren, da die Werte in den letzten 2/3 Wochen echt richtig gut waren.

Und ja, nachdem wir jetzt über den Winter immer wieder die Insulinmenge nach oben anpassen mussten (war aber auch der ein oder andere Infekt dabei), klappt es jetzt auf einmal. Ich hatte es auch darauf geschoben, dass die Kinder jetzt ja auch wieder den ganzen Tag draußen rumtoben - was sich bei uns mit ein paar Maoams und Gummibärchen in der Tasche - falls "zuviel" getobt wird - immer günstig auf den BZ auswirkt. Insgesamt liegt Silas Insulinbedarf inzwischen bei etwa 20 bis 23 IE pro Tag. Ich gehe mal davon aus, dass er nicht mehr viel Eigenproduktion hat.

Die Up - und Down - Regulationen, von der Tina und Joa geschrieben haben, trifft bei uns definitiv auch zu, wobei ich noch nicht ganz genau weiß, ab wann sich Schwankungen im Gesamtinsulinbedarf auswirken. Ich habe bisher das entsprechende Kapitel bei Teupe nur überflogen.

Liebe Grüße Steffi.
Folgende Benutzer bedankten sich: AlexMo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S., geb. 08/2005, D. seit 03/2012, Pumpe Accu chek combo seit 06/2012

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 18 Apr 2013 21:35 #81313

  • AlexMo
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 450

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Ihr Lieben!

Ich möchte mich heute erst einmal "pauschal" für Eure Beiträge bedanken, werde mich in den nächsten Tagen noch einmal ausführlicher bzgl einiger Tipps/Anregungen/Fragen melden.

Heute bin ich einfach nur müde (ja, wir messen seit einem Jahr so gut wie jede Nacht mehrmals, waren schon froh, als wir für einige Wochen mal vier Stunden am Stück schlafen konnten...), da wir gestern Nacht zur Abwechslung mal einen 346er Wert hatten!?!?!

Grundsätzlich dachte ich, dass Mo sich auch in den letzten Monaten viel bewegt hat- er spielt auch im Winter in jeder Pause Fußball, ist viel Schlitten gefahren, Ski ebenfalls und hat zweimal in der Woche Fußballtraining, zusätzlich dann auch gerade im Winterhalbjahr Turniere am Wochenende (daher bzw evtl wegen des Muskelauffülleffekt sacken bei uns oft die Werte nachts ab, lassen die Pumpe nach Fußballtraining dann schon nur auf 75 % laufen). Wenn ich nun aber genauer drüber nachdenke, so ist es jetzt wirklich NOCH mehr Bewegung, heute zB Lauftraining für den Kassel-Mini-Marathon...

Aber wie gesagt, ich melde mich demnächst nochmal, um genauer auf Eure Beiträge eingehen zu können!

Ganz liebe Grüße und eine gute Nacht!!!

Ich brauche heute nicht messen, yippieh!

Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alexandra mit Moritz *04/2005, Diabetes Typ 1 seit 04/2012,
Insulin Novorapid, Medtronic/Paradigm G640 (seit 09/2016); Freestyler ;-) (seit Nov 2014)

Jahrestag und viel zu viele Hypos... 24 Apr 2013 20:35 #81540

  • AlexMo
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 450

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Zusammen!

Eigentlich wollte ich mich schon längst noch einmal gemeldet haben, erst hat mich die ständige Müdigkeit, dann das schöne Wetter davon abgehalten ;)

Wir hatten gestern Ambulanztermin und der Dia-Doc hat das bestätigt, was Ihr vermutet/geäußert habt; so zB, dass es ein typisches (Mallorca-)Phänomen sei, dass aufgrund der höheren Temperaturen der Insulinbedarf sinken kann bzw sich die Insulinempfindlichkeit erhöht. Auch unsere Entscheidung, Basalraten und Bolus bzw Boli zu reduzieren war wohl richtig, wobei ich da wohl noch beherzter dran gehen soll, wir haben weiterhin noch sehr viele Hypos. Manchmal aus heiterem Himmel; so gestern zB, Moritz hatte vor dem Mittagessen einen 133er Wert, es gab Spaghetti und Carbonara-Sauce, eine halbe Stunde später wollten wir zur Ambulanz fahren und saßen ca 10 sek im Auto. Er "es kribbelt", bei ihm sicheres Anzeichen für eine Hypo, allerdings kam das doch sehr spät, denn bei sofortigem Messen/TZ/Pumpe 0% (für 30 Minuten!) hatte er einen Wert von 21 mg/dl !!!! Ich "miss bitte noch einmal", dann 44...

Am späten Nachmittag hatten wir dann übrigens einen 400er-Wert!

Rat des Arztes, war u.a., dass wir zB bei allen Nächten nach stundenlangem Fußball(training) nun auf 50% statt 75% gehen sollen, wenn es weiterhin nicht ausreicht, sogar noch mehr absenken sollen.

Für die anderen Nächte, in denen wir auch noch sehr oft messen, da manchmal einfach nicht kalkulierbar, hat er uns wirklich geraten, NICHT zu messen, auch wenn er dann "MAL" mit einem 250er aufwacht (O_Ton: "Davon wird er nicht blind und verliert auch keinen Fuß"). Ich weiß noch nicht, ob ich mich das wirklich trauen werde, ich nehme es mir vor. Allerdings hatte Mo dann gestern, nachdem er zB um 22:30 einen Wert von 130 hatte, um 4:30h einen Wert von 275 - autsch. Das bringt mich natürlich dazu, heute wieder zu messen.

Ich wünsche Euch jedenfalls ruhige, erholsame Nächte und noch tolle, sonnige Frühlingstage!

Liebe Grüße

Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alexandra mit Moritz *04/2005, Diabetes Typ 1 seit 04/2012,
Insulin Novorapid, Medtronic/Paradigm G640 (seit 09/2016); Freestyler ;-) (seit Nov 2014)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.176 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login