Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 09 Jan 2013 18:02 #77228

  • heikeanna
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 74

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

meine Tochter 9 J. alt seit September DM, fühlt sich oft unwohl, obwohl die Werte in Ordnung sind. Mal klagt sie über Bauchweh, mal ist ihr schlecht, wenn dann der BZ gemessen wird ist er meistens o.k. Auch kann man es nicht so richtig vom Essen ableiten (wegen Zöliakie).
Kennt das sonst jemand .....?
Habe noch eine Tochter 7 J. die seit 5 Jahren DM und seit 4,5 Jahren Zöliakie hat, aber von ihr kenne ich das nicht, selbst als sich Zöliakie bemerkbar gemacht hat war es nicht so bei ihr.

Mache mir nun schreckliche Sorgen, dass noch was anderes im Anmarsch ist.
Weiß manchmal sowieso nicht wie ich die Tage mit zwei Diakids in der Schule überstehen soll ohne mich total verrückt zu machen.
Wäre auch sehr dankbar über Erfahrungsberichte von Eltern mit zwei Diakids, wie ihr den Alltag so meistert ohne durch zu drehen.

LG
Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Diagnose 10/2012, 9 Jahre, Paradigm Veo 750

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 09 Jan 2013 20:11 #77238

  • hoya
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 329

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Heike.
Ach man, da habt ihr ja auch ein ganz schön schweres Paket zu tragen :(

Also mein Kleiner klagt auch seit einiger Zeit über Bauchschmerzen. Ob ihm schlecht ist, weiß ich nicht. Ich denke, das kann er noch nicht ausdrücken.

Was ich auf jeden Fall schon weiß ist, dass er einen manifesten Eisenmangel hat, den wir gerade substituieren.
Außerdem hat er auffällige SD-Werte. Sein TSH ist erhöht (wenn auch nicht nach den -veralteten- Laborreferenzwerten) und seine freien Werte kratzen an der Untergrenze. Da ich und mein Mann Hashimoto haben (auch Autoimmunerkrankung), werden wir dort weiter dran bleiben.

Oftmals haben Hashis auch noch diverse Nährstoffmängel und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die behandelt werden müssen, weil sie sonst Symptome machen.

Wir haben als erstes mal für ein paar Tage die Milch weggelassen und gerade aktuell wieder angefangen. Mal sehen, ob die Bauchschmerzen wieder kommen. Zöliakie haben wir auch im Hinterkopf. Da hätte ich echt Angst davor. Ein Antikörper war schon kurz vor der Obergrenze :sick:

Vielleicht geht es ja in die Richtung?
Alles gute für euch.
Folgende Benutzer bedankten sich: heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von hoya.

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 09 Jan 2013 20:33 #77239

  • delphyine
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1793

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Meine hat auch hin und wieder Bauchweh, aber die Werte sind halt auch nie ok und Zöliakie kann nicht ohne Darmspiegelung ausgeschlossen werden (weil ihr da irgendwas fehlt, das anschlagen müsste bei dem TEst, ist irgendwas genetisches) aber glaub ich nicht.
Ich denke, es sind entweder die Werte, die sie sehr schlecht spürt (sie hat eine Körperwahrnehmungsstörung und soll auch zu speziellen Turngruppen. Merkt man ihr nicht an, sie ist nur bisschen tapsig und merkt halt hohe oder niedrige WErte gar nicht, bzw. es fühlt sich alles komisch an.) oder einfach psychisch, weil sie halt auch sehr ängstlich ist vom Charakter her (wobei das natürlich auch mit der Körperwahrnehmung zu tun haben kann)
Folgende Benutzer bedankten sich: heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 10 Jan 2013 10:06 #77264

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1736

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

seit Justus DM hat ( bei Manifestation war er bereits 10 - jetzt ist er 13), klagt er auch immer wieder und das auch recht häufig über Bauchweh.

Zöliakie konnte bislang ausgeschlossen werden; da ist bislang auch nichts "im Anmarsch".
Er hat bereits diverse Blutentnahmen & Ultraschall hinter sich - alles ohne Befund.
Woher die Bauschschmerzen kommen ist mir auch schleierhaft.

Meistens schleppe ich Justus dann zu meiner Heilpraktikerin / Kinesiologin, die einen Stressabbau mit ihm macht. Danach geht es ihm dann wieder für eine längere Zeit gut.

Da organisch bislang nichts zu finden war, haben wir diesen Weg gewählt.

LG, Cordula
Folgende Benutzer bedankten sich: heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 10 Jan 2013 12:12 #77279

  • Sonnenblume
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 377

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich kann mich erinnern, daß Paulina in der ersten Zeit mit DM auch öfters über Bauchschmerzen geklagt hat. Irgendwann hat sich das von alleine erledigt.

LG
Sabine
Folgende Benutzer bedankten sich: heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Paulina *01/03 D: 08/07 Veo Novorapid

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 10 Jan 2013 14:09 #77285

  • Claude68
  • User
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 9

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,

Du machst ganz schön was mit! Das mit dem Bauchweh kenne ich gut! Meine Tochter 10J. hat seit Juli 2012 DM und Zöliakie. Trotz einer sehr strengen Diät hat sie oft Bauchweh und klagt auch über Kopfschmerzen. Ich denke sie zeigt damit den Stresspegel an! Ich werde es mit Entspannungsmethoden versuchen. In den Ferien hat sie Yoga für Kids ausprobiert. Das lief ganz gut. Wir werden sehn....
LG
Claude
Folgende Benutzer bedankten sich: heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 10 Jan 2013 15:25 #77292

  • PatiAn
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
Patrick klagt auch häufig über Bauchschmerzen. Hab das mal bei unserer Diabetologin angesproche. Sie hat mich gefragt ob Patrick viele Süßigkeiten isst, wir sollten das mal etwas einschränken. Momentan ist es auch etwas besser geworden. Dafür haben wir es jetzt mit Schwindel und Übelkeit zu tun, ob das jetzt was mit Diabetes zu tun hat oder nicht werden wir wohl auch abklären müssen.

Immer wieder was neues :(
Folgende Benutzer bedankten sich: heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 10 Jan 2013 16:38 #77300

  • hoya
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 329

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Diabetiker sind anfälliger für weitere Autoimmunerkrankungen. Bitte behaltet auch das Thema Schilddrüse und Hashimoto im Hinterkopf. Ich kann da ein sehr gutes Forum empfehlen, die auch eine Rubrik "Hashi bei Kindern" haben. Einfach mal nach Hashimoto/ Morbus Basedow-Forum googeln.

Das Problem ist leider, dass die meisten Ärzte, sogar Endokrinologen, nur nach den Referenzwerten gehen. Der TSH-Wert ist oft noch in der Norm des Labors, da die meisten noch mit völlig veralteten Normwerten arbeiten. Bei Erwachsenen und Kindern ab ca. 5/6 Jahren (bei jüngeren weiß ich noch nicht), liegt der Normwert eigentlich schon bei 2,5. Viele geben aber noch 6 oder sogar 8 an! Ein hoher TSH-Wert zeigt an, dass die Hormone im Körper nicht mehr ausreichen und mehr produziert werden soll. Es ist ein Maßstab dafür, wie angestrengt die SD arbeiten muss, um einen ausreichenden Hormonspiegel im Körper zu halten.

Bei den freien Hormonwerten ist es ähnlich. Viele Ärzte wissen nicht, dass zur Beurteilung nicht T3 und T4, sondern die freien Werte FT3 und FT4 angeschaut werden müssen. Sind sie dann doch bestimmt und liegen (noch) im Referenzbereich, ist scheinbar alles paletti. Das Problem ist nur, dass ein grenzwertig niedriger FT4-Wert sich bei den meisten Menschen nicht mehr toll anfühlt und massive Probleme verursachen kann.

Wer sich die sehr aufschlussreiche Liste der Symptome mal anschauen will, dem sei die genannte Forumsseite zu empfehlen. Aha-Effekt nicht ausgeschlossen.

Weiter gehts mit den Antikörpern, die ja wohl auch im jährlichen Check abgenommen werden: Anti-TPO (MAK), TRAK, TAK. Leider Gottes gibt es auch hier und gerade bei Kindern die seronegative Form. Also wie auch bei Diabetes (und anderen AI-Erkrankungen?) sind nicht immer erhöhte AK nachweisbar.

Eine richtige Diagnose bei Kindern ist somit äußerst...unwahrscheinlich hätt ich fast gesagt.

Was also tun, wenn das Kind irgendetwas schon längere Zeit hat und der Arzt nichts findet? Mein Rat: Im Hashi-Forum nachlesen, welche Blutwerte wichtig sind neben den o.g. Schilddrüsenwerten und mit der Liste ab zum Arzt zur Blutentnahme. Gerade bei unseren Zuckermäusen ist die Wahrscheinlichkeit erhöht. Und sei es, dass diverse Nährstoffmängel wie Eisen (bitte Ferritin bestimmen lassen!), VitD (das auch im Verdacht steht, bei Mangel Diabetes auszulösen) und anderes da sind, die auch sehr schlimme Symptome machen.

Eine weitere Untersuchung ist die Sonographie der SD, bei der die Größe und die Struktur angeschaut wird. Auch da gibt es im Forum Richtlinien, welche Größe in welchem Alter normal ist. Und wie soll es anders sein: Auch hier wird gern gesagt, alles i.O., obwohl das zB. 8jährige Kind die SD eines Babys hat. Wie bitte soll solch eine kleine SD ausreichend Hormone produzieren?

Nicht einfach, das Thema.

Wir fahren jetzt mit unseren beiden Jungs (beide haben deutliche Symptome und o.g. Wertekonstellation) zu einem Privatarzt, der uns zu einer Diagnose verhelfen wird. Und das, obwohl wir hier bei uns 2Kinderendos haben. Doch die arbeiten nach o.g. Schema. Mein Großer hätte schon vor 2Jahren Hormone bekommen müssen, doch selbst mit einem TSH von 8 sagt die eine Ärztin, es ist alles i.O.
Folgende Benutzer bedankten sich: cociw, heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von hoya.

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 10 Jan 2013 17:46 #77307

  • heikeanna
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 74

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich danke euch allen für eure Antworten,

ich werde das Thema auf jeden Fall bei unserer nächsten Sprechstunde (die ist schon im Februar) mal ansprechen, und gegebenfalls sämtliche Untersuchungen durchführen.
Dieses ungewisse macht mich sonst noch verrückt.
Bin schon nur noch mit einem Auge auf meiner Tochter immer mit der Angst im Nacken hat sie jetzt was oder nicht.

LG
Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Diagnose 10/2012, 9 Jahre, Paradigm Veo 750

fühlt sich oft unwohl obwohl, Werte o.k. sind 10 Jan 2013 17:58 #77308

  • Mama von Phil
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 108

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
hallo heike,

ich hatte genau das gleiche problem bzw. die gleichen ängste wie du! ich denke gerade ich hab das geschrieben.

als phil im august diabetes bekam hat er ständig über bauchschmerzen geklagt - ob er nudeln gegessen hat oder keine, egal was auch immer - ständig bauchschmerzen.

ich habe an nichts anderes gedacht als an zöliakie !!!

ich habe mit extra deswegen (ich konnte schon nachts nicht mehr schlafen) einen "außerterminlichen" termin beim diabdoc geben lassen. er hat mich erstmal beruhigt. auch wenn ich überall gelesen habe, dass bauchschmerzen ein indikatior dafür sind, hat er das verneint - denn nur wenn die bauchschmerzen gleichzeitig mit z.b. extrem übel stinkenden stühlen einhergeht oder das bäuchlein extrem aufgetrieben ist, die kinder stark abnehmen..... solange sollte ich mich selbst nicht verrückt machen und es einfach mal vergessen. das ist mir leider nicht so leicht gefallen - aber ich habe den tip meiner diab-beraterin angenommen. anfangs (ich muss aber dazusagen, dass phil erst 4 ist) habe ich ihn dann immer mit seinen bauchschmerzen auf der couch eingemümmelt und hab ihn einen film anschauen lassen....

dann habe ich es anders gemacht. ich habe weiterhin phils bauchschmerzen sehr ernst genommen und ihm ein kleines wärmekissen auf den bauch gelegt und ihn aber ins bett gepackt .... die bauchschmerzen wurden schnell weniger. das bettliegen sollte ja keine strafe sein, denn er wurde ja betüttelt, aber er wurde nicht mit film für bauchschmerzen belohnt. er darf nämlich auch ohne bauchschmerzen mal was anschauen :-)

ich denke, dass in unserem fall phil über die bauchschmerzen den diabetes verarbeitet. wie soll er sich den auch äußern - kindern tut wirklich ständiger der bauch weh .... der bauch ist praktisch die seeles des körpers. stress, ärger, wut, angst alles spürt man doch im bauch... ist doch bei uns erwachsenen auch oft so... vielleicht verarbeiten die kleinen auch wirklich nur... ich hoffe es so sehr, dass es so ist!

ich hoffe inständig, dass auch wir keine zöliakie bekommen und ich hoffe auch, dass bei phil die bauchschmerzen wirklich nur bauchschmerzen sind und sich das alles legt.

kopf hoch !!!! und ich drück feste die daumen, dass es deiner tochter bald besser geht!

liebe grüße
auch heike
Folgende Benutzer bedankten sich: heikeanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.225 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login