Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten?

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 11 Nov 2012 19:37 #74929

  • labom
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 44

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

wir haben die Diagnose DM zwar schon seit letztem Jahr, aber da Sohnemann (5) bisher immer ehr Wasserscheu war, waren wir seit der Diagnose noch nicht im Hallenbad mit ihm. Planschbecken klar, aber da bin ich ja daheim und hab alles in griffnähe.

Wir wollen nun das erste Mal ins Bad gehen. Er ist Pumpenträger, Accu Chek.

Pumpe im Bad abkoppeln ist ja klar :)

Aber wie handhabt ihr das mit dem BZ messen, Not-BEs??

Nehmt ihr das BZ Gerät direkt mit ins Bad oder lasst ihr alles, inkl. Not-BEs in der Umkleide im Schrank??

Wie oft messt ihr während eines Badbesuches??

Mit welchen BZ Wert startet ihr??

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 11 Nov 2012 20:22 #74932

  • Famgaja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 317

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo !
Wir haben unsere Pumpe noch nicht lange , DM um so länger ;)
Ihr werded wohl oder übel die ersten Male wohl öfter messen müssen.
Denn jedes Kind reagiert anders. Unser Christopher ist beim Schwimmen immer eher hoch , der BZ geht bei ihm erst Stunden später runter . Das heisst auch noch Stunden später gut auf den BZ achten !!!
Mit der Pumpe geben wir das Basal , welches abgegeben würde während die Pumpe aggekoppelt ist , vorher ab . Das würde ich aber beim ersten mal nicht machen , da einige Kinder beim Schwimmen eher niedrig sind.
Messgerät und Traubenzucker haben wir im Bad dabei.
Wir starten mit einem BZ über 140.
Wünsche Euch viel Spaß beim Schwimmen !
LG Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Christopher 10.10.02 , DM 07.06 ,Pumpe seit 10.12 (Veo)

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 11 Nov 2012 20:28 #74933

  • AlexMo
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 450

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

wir sind seit April dieses Jahres dabei und waren im Sommer dann auch im Freibad; dort haben wir meist nach ca 30 min im Wasser gemessen, wenn Moritz mit Werten von ca 180 mg/dl bis 150 ins Wasser gegangen ist. Im Gegensatz zu anderen Sportarten, geht er beim "Schwimmen" bzw. Rutschen/Springen gar nicht sooo stark runter, jedenfalls bis letzten Freitag.
Da hatte Moritz wieder Schulschwimmen, seit diesem Schuljahr immer freitags! Da nur hin und wieder mein Mann mit dabei sein kann (jedenfalls hinter Glasscheibe ;) ) hat uns unser Arzt aus der Dia-Ambulanz allerwärmstens empfohlen, dass Mo seine Pumpe (in wasserdichter Dose) sowie Traubenzucker/Ersatzkatheter immer direkt mit in die Schwimmhalle nehmen soll! Da die beiden betreuenden Lehrer nicht mit ins Wasser gehen, drückt er denen die Dose dann in die Hand und nach dem Schwimmen misst er selbst den BZ. Da sie dieses Mal wohl 200 m schwimmen mussten, war der Wert dann von über 200 auf 112 runter.

Wenn ihr länger im Schwimmbad bleibt, solltet Ihr zwischendurch evtl mal die Pumpe anlegen und die "verpasste" Basalrate als Bolus abgeben; haben wir dann so gehandhabt, nachdem wir nach einem sehr langen Schwimmbadtag abends von 300er-Werten kaum runterkamen, obwohl wir zum Essen natürlich immer Bolus abgegeben hatten. Daher würde ich an Eurer Stelle erstmal langsam austesten, wie euer Sohn auf das Schwimmvergnügen reagiert, evtl eher häufiger messen und deshalb Messtasche/Pumpe schon direkt mit in die Schwimmhalle nehmen.

Viel Spaß im Schwimmbad und liebe Grüße

Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Alexandra mit Moritz *04/2005, Diabetes Typ 1 seit 04/2012,
Insulin Novorapid, Medtronic/Paradigm G640 (seit 09/2016); Freestyler ;-) (seit Nov 2014)

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 12 Nov 2012 06:28 #74934

  • Jule1968
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 28

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo ;) mein Sohnemann ist eine extreme Wasserratte, wir haben die Diagnose erst seit September diesen Jahres. Ich habe mich aber bei den Ärzten und Diabetologen genaustens informiert, was das Schwimmen betrifft. Da Schwimmen alle Muskelgruppen im Körper beansprucht, zieht der Körper noch Stunden später den Zucker aus dem Blut. Das heißt, die temporäre Basalrate sollte an so einem Schwimmnachmittag ruhig die Nacht durch auf bis zu 50% reduziert werden, je nachmdem ob Dein Kind eher zur Unterzuckerung neigt oder nicht. Wenn er eher hoch liegt, dann auf 65-70% reduzieren. Dann BZ-Gerät, Traubenzucker und langanhaltende Kohlenhydrate am Beckenrand in einer Tupperdose deponieren. Kind mehrmals messen, Abstände von ca. 25-30 Min.. Da musst Du Dich hintesten und am Besten Protokoll führen, wie Dein Sohn darauf reagiert. Nimm auch noch Apfelsaft mit, falls er durstig ist und schon unterzuckert oder aber sehr niedrig für diese Sportart liegt. Beim Schwimmen sollte man gerne zum Start einen BZ Wert von 160 haben. Beim ersten Mal auch lieber erstmal nicht länger als 2 Stunden von der Pumpe abgekoppelt lassen. Das mit dem Bolus der Basalrate nachspritzen würde ich persönlich lassen, da ich da die Erfahrung gemacht habe, das Stunden später eine Unterzuckerung erfolgt, was mir der Arzt bestätigt hat. Liebe erstmal abwarten und öfters kontrollieren. Ich hoffe ich konnte helfen :) Viel Spaß im Schwimmbad und einen lieben Gruß Jule

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 12 Nov 2012 07:48 #74938

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 492

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Wir haben das während der Kur in Bad Kösen ausgiebigst getestet und - oh, Überraschung - es war jedes Mal anders :silly:
Greta bleibt entweder ungefähr gleich oder rutscht rasant ab. Das einzige was (bisher) nicht passiert ist, dass sie ansteigt.
Wir starten idR mit einem Wert über 6 mmol und unter 11 mmol. Gemessen wird auch bei uns alle 30 min - nervig, aber sie rutscht unter Umständen in den 30 min von 7 mmol auf unter 4 mmol und von daher ist es wohl notwendig.
Pumpe ist bei uns in der Umkleide, Not-KE am Beckenrand. Wir blieben da allerdings bisher nicht länger als 1 Stunde. Würden wir einen ganzen Tag in einem Spaßbad verbringen, würde ich die Pumpe wohl mit reinnehmen.

Ich denke auch, dass ihr euch da rantasten müsst. Und unser Beispiel zeigt ja auch, dass eben manchmal gar keine generelle Aussage zu treffen geht. Es ist wie immer: mal so, mal so :unsure:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 12 Nov 2012 12:42 #74945

  • Rika_T
  • User
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 206

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform:
Hallo,

bei meinem Johannes (13) ist es auch jedesmal im Schwimmbad anders, die Werte "danach" variieren". Und er möchte nicht mit Mutti ins Spaßbad sondern mit seinem Freund. Also sitze ich davor und zittere. Da ich nicht mit rein "darf" begrenzen wir das "Spaß haben" auf 2 Stunden, sodass die Übersicht erhalten bleibt.

1,5h vor dem Baden gibt es etwas zu Essen, leicht berechenbare KH´s, berechenbar in dem Sinne, dass ich weiss, wie sie verstoffwechselt werden.
Direkt vor der Umkleide wird ein BZ gemessen. Dann bekommt er meist einen Saft, eine Banane oder einen Schokoriegel als Extra-KH ohne zu spritzen und in Abhängigkeit vom Blutzucker. Ich versuche ihn immer etwas "höher" in das Bad zu schicken. Die Pumpe kommt ab und verbleibt mit dem BZGerät im Schließfach. Mit ins Schwimmbad nimmt er dann eine kleine auffällige Tasche (kann nicht so schnell geklaut werden, hoffe ich) mit einem Ersatz-BZ-Gerät, Flüssigtraubenzucker, Saft und Müsliriegel. Alles nur für den eventuellen Bedarf.

Da mein Sohn so trödelt ist er nur maximal 1h im Wasser, geht danach duschen und wir messen den BZ erst wieder gemeinsam und die Werte sind meist okay, jedesmal aber anders, manchmal auch deutlich zu hoch.
Mir ist es im Schwimmbad immer sicherer, wenn die Werte höher sind. So oft ist das auch nicht und ich hoffe, dass er dadurch keine unangenehmen Situationen (starke Unterzuckerungen im Bad) bekommt.
Nach dem Schwimmen essen wir dann gemeinsam auch wieder berechenbare KH´s und dann ist das auch schon gut gemeistert!

Viele Grüße,
Rika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 12 Nov 2012 14:16 #74950

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3713

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Lars (8) isst vorher immer 1 KE (2 Butterkekse). Bis jetzt haben wir hohe Ausgangswerte nicht korrigiert, werden das aber in Zukunft tun (bloß nachdem wir das beschlossen hatten, waren die Ausgangswerte immer okay...).

Bleibt Lars bis max. 1 h im Wasser sind die Werte hinterher meistens gut (=unter 200). Bleibt er etwas länger drin, muss man mit allem rechnen von gut, über zu hoch, bis viel zu hoch (bisherige Messergebnisse nach dem Schwimmen: 120-400).

Der Nachbrenneffekt ist bei ihm unberechenbar. Manchmal nicht vorhanden, machmal sehr ausgeprägt. Entsprechend vorsichtig korrigieren wir hinterher. Mal rutscht er trotzdem ab, andermal kommt er die nächsten 12h gar nicht mehr runter.
Die einzige Gesetzmäßigkeit scheint die Wassertemperatur zu sein. Kaltes Wasser zehrt bei ihm enorm, aber eben erst hinterher.
UZ im Schwimmbad hatten wir absolut noch nie.

Wir gehen trotzdem gern schwimmen. :)

Würde auch sagen: Ihr müsst euch rantasten. Viel Glück.

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 13 Nov 2012 17:49 #74969

  • monday
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1256

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
nehmt auf jeden Fall ein Paket Ersatz Sensoren mit. Meiner Tochter ist mal mit nassen Fingern (schnell schnell ich will wieder ins Wasser) darangegangen und schon zeigte das Messgerät nur noch Error. Da hieß es dann nach Hause fahren.
Wir haben immer alles mit im Bad dabeigehabt, damit man schnell alles zur Hand hatte.
Bei meiner Tochter macht Schwimmen gar nix mit dem BZ.
Gruß Vera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von monday.

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 14 Nov 2012 12:45 #74996

  • labom
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 44

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

ich möchte mich bei allen die geantwortet haben ganz herzlich bedanken.

Wir waren gestern im Bad und es hat super geklappt. Mal wieder viel zu viele Gedanken um "was wäre wenn" gemacht, also nötig gewesen wäre.

Im Bad waren die Werte relativ konstant. Ich habe ihn mit 140 ins Wasser geschickt. Dazwischen gab es eine Breze (ca. 3,5 BE), die ich allerdings mit einer halben BE weniger gebolt habe. Raus kam er nach ca. 4 Std. mit 180.

Wert korrigiert. Daheim ist er dann erst einmal BZ technisch abgesagt, aber nix tragisches. Blöderweise hatte ich, mal wieder, Angst das er in Unterzucker rutscht, und habe die Pumpe auf 70% reduziert. War wohl zuviel. Denn nachts hab ich ihn erst nach mehrmaligen messen und korrigieren um ca. 2 Uhr wieder von 300er Werten runtergebracht.

Naja, wir gehen auf jeden Fall bald wieder. Mal gucken wie es da klappt.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste Mal seit DM im Schwimmbad... was beachten? 27 Nov 2012 09:25 #75667

  • Ana
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 42

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

labom schrieb:
Wir waren gestern im Bad und es hat super geklappt. Mal wieder viel zu viele Gedanken um "was wäre wenn" gemacht, also nötig gewesen wäre.


Ja, das kenn ich auch! Aber es handelt sich ja auch um eine besondere Situation die man doch zu selten erlebt.

Maja geht auch sehr gerne schwimmen und mitlerweile haben wir auch unsere Art gefunden.
Messen, dann entweder Sport-KE oder Insulin oder nix, Pumpe ab, Bei der Snackpause Messen, Wenn Insulin nötig, geben wir ihr das dann mit der Einmalspritze, da die Katheter bei / nach dem Schwimmen nie mehr richtig funktioniert haben (oft sind sie eh schon vorher im Wasser abgegangen :blink: (Nur gut, dass ich sie jedesmal entdeckt habe und keine anderen Badbesucher! :woohoo:
Das klappt grundsätzlich auch gut, wir sollten einfach mehr schwimmen gehen, dann kommt auch mehr Routine...

Liebe Grüße

Ana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login