Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Dm und Schule

Dm und Schule 21 Apr 2012 14:18 #68040

  • Moony97
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 14

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi
Ich bin jetzt in der 8. und wollte von euch gerne wissen,
wie ihr das mit dem DM in der Schule macht.
Wissen es bei euch die Lehrer und Klassenkameraden?
LG
Moony

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Dm und Schule 21 Apr 2012 15:35 #68041

  • Papa_Frank
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 221

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1996
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hi Moony,

also ich kann da ja nun leider nicht aus eigener Erfahrung sprechen, sondern Dir nur sagen, wie wir es bei unserem Sohn (15) gemacht haben.
Die Lehrer sollten auf jedenfall darüber Bescheid wissen, da Du ja auch eventuell mal im Unterricht messen musst oder aber auch halt mal was "Schnelles" essen. Und ich denke auch, dass es die Klasse wissen sollte. Aber hier reicht da sicher einfach nur die Information, das es so ist.
Details kann man ja seinem besten Freund bzw. eben Freundin erzählen, aber die muss sicher nicht jeder wissen.

Aber wieviel und wem Du was erzählst, musst Du auch für Dich entscheiden. Der eine redet halt gern darüber um es los zu werden, der andere will nicht darüber eden. (?)

Ich bin aber der Meinung, dass drüber reden, nicht die schlechteste Lösung ist, da es doch auch immer noch sehr viele falsche Vorstellungen darüber gibt. So denken immer noch sehr viele, dass man den DM bekommen hat, weil man sich "falsch" ernährt hat oder auch "wenn man Diät macht, geht das schon wieder weg" etc. ...

Für die Klasse ist vieleicht mal ein kleiner Vortrag in Bio zu DM mit ein paar wichtigen Infos dazu eine Variante B)

vG Frank

...vielleicht hilft Dir das ja weiter...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Man könnte sich den ganzen Tag aufregen, muss man aber nicht!"

Aw: Dm und Schule 21 Apr 2012 16:28 #68048

  • Moony97
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 14

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Frank,
Danke für die schnelle Antwort.
Das Problem ist, dass ich neben dem Diabetes noch 3 andere chronische Krankheiten habe und ich nach der Diagnose der ersten im November leider als "die Kranke" abgestempelt wurde.
Daher bin ich jetzt unsicher, ob ich ihnen von den anderen Krankheiten auch noch berichten soll.
Meine Lehrer wissen bescheid und zwei Freundinnen auch,
doch die anderen schauen oft komisch und manchmal kommen auch fragen.
Ich hab allerdings ein bisschen Schiss vor der Reaktion, da ich auf keinen Fall dieselbe Situation vom November wieder haben möchte. (Und es ist ja immer noch die gleiche Klasse)
Und jetzt weiß ich halt nich, was ich machen soll... :(
LG
moony

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Dm und Schule 21 Apr 2012 18:08 #68051

  • Manu98
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 380

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Moony,
hmmm, das klingt nicht grade problemlos... mein Sohn hat mit 11 seinen Dm bekommen und ist jetzt auch in der 8. Klasse. Wir haben es damals in der Klasse erzählt, mit dem Gedanken, dass die Kids einfach auch eher reagieren können, wenn er z.B. in der Pause oder so ne Hypo hat, und nicht mehr alleine klar kommt. Seine "Stammlehrer" wissen Bescheid, aber wenn jemand zur Vertretung kommt, oder neu ist, erzählt Manuel es nicht direkt. Allerdings kommt er auch wirklich gut allein klar und es war noch nie was Schlimmes(toi toi toi)!
Seine Klassenkameraden haben überwiegend gut reagiert, als er es erzählt hat. Nur einmal hat einer seinen Traubenzuckervorrat aus dem Klassenschrank geklaut :(
Musst du denn nie im Unterricht messen/ essen, weil du niedrig bist? Denn spätestens dann kommen doch bestimmt Fragen??
Einen wirklichen Rat kann ich dir da auch nicht geben, aber vielleicht kannst du ja auch mal mit einem Lehrer, dem du vertraust und der die Klasse kennt, darüber sprechen und ihn um Rat fragen?!
Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute!
Heike
Folgende Benutzer bedankten sich: Fienchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Dm und Schule 21 Apr 2012 20:27 #68063

  • Papa_Frank
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 221

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1996
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
...Moony, wie gesagt, kann es ja nur aus meiner Sicht schildern und ich denke, dass die Geschichte mit dem DM da wohl noch die einfachste ist (weis ja nicht was sonst noch) aber DM ist gewiss eine Krankheit und rechtlich gesehen auch eine Behinderung, doch eigentlich stellt der DM ja kaum ein Problem dar, wenn die Einstellung passt.
Ich sehe es bei einem Bekannten von uns, der nun schon seit vielen Jahren eine Pumpe trägt, wer es nicht weiß, bekommt es eigentlich auch kaum mit. Da wird schnell mal zwischendurch gemessen, gebolt und fertig!
Dass es die Freundinnen wissen, ist auf jedenfall richtig und wichtig. Ansonsten haben wir es auch so gemacht, wie Heike es geschildert hat. Aber wie gesagt, ist ja eigentlich die wichtigste Erkenntnis, dass man mit DM gut klar kommen kann ohne wesentliche Einschränkungen.
Den oben genannten Vorschlag mit einem Vortrag hatte mein Sohn aber abgelehnt obwohl ich das gut gefunden hätte, denn da kann man vielleicht viele doofe Fragen gleich vorweg nehmen.

Vielleicht redest Du auch mal vorher mit dem Lehrer des Vertrauens (Klassenlehrer o.ä.), was er darüber denkt.
Und ehrlich gesagt, finde ich es echt toll, dass Du Dich hier mit diesem Thema selbst auseinander setzt. Ist meiner Ansicht nach ein guter Weg und dabei wünsch ich Dir viel Erfolg!!! B)

vG Frank
Folgende Benutzer bedankten sich: Moony97

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Man könnte sich den ganzen Tag aufregen, muss man aber nicht!"

Aw: Dm und Schule 22 Apr 2012 06:29 #68068

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1516

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Moony,
schau mal hier, es gibt bereits Erfahrungen darüber, ob Du es sagen solltest:

www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/...n/klasse-42376#42383

www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/...-41396/seite-2#41417

Was mit Deinen drei anderen Krankheiten ist, kannst Du selbst entscheiden. Uns hilft immer wieder folgender Spruch weiter: "Mit Diabetes ist man nicht krank, sondern bedingt gesund." Soll heissen: mit Diabetes kannst Du alles machen. Wenn Du Dich an die Regeln hälst, dann wird Dein Diabetes von Deinem Umfeld kaum wahrgenommen werden, außer das BZ messen und Spritzen. Und das wird Dir besser gelingen, wenn Deine Klassenkameraden informiert sind.

Toi toi t oi, Maja
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Dm und Schule 22 Apr 2012 13:08 #68093

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1029

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

wie schon meine Vorschreiber gesagt haben, die Lehrer sollten es auf alle Fälle wissen und evtl auch dein Banknachbar. Was den Vortrag in Bio anbelangt, hm, das hat alles so seine Vor- und Nachteile. Markus hat damals in seiner alten Schule ein Referat in der Schule gehalten, kam unterschiedlich gut an, die einen fanden es toll, dass er es gesagt hat, die Blöden haben es zum Anlass genommen, Markus zu mobben und fertig zu machen, das ging so weit, dass er die Schule gewechselt hat. "Gelernt" hat er durch das Referat, dass er jetzt nicht mehr mit allen über Diabetes spricht. Das muss man wohl von Fall zu Fall selbst entscheiden. Der Sportlehrer hat es auf jeden Fall auch gewusst, was wichtig war fürs Skilager. Zum spritzen, als er noch keine Pumpe hatte, ist er in den Pausen auf die Toilette gegangen, weil er einfach nicht auffallen wollte. Mit der Pumpe fühlt er sich jedenfalls viel wohler.

sg Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Dm und Schule 22 Apr 2012 18:24 #68104

  • Juli
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 989

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Moony,

meine Tochter - auch 8. Klasse - ist auch so eine, die das nicht unbedingt an die große Glocke hängen möchte. Ihre Freundinnen und Klassenkameraden wissen das zwischenzeitlich natürlich alle; sie misst ja Blutzucker in der Pause und wenn´s eben so zwischendurch nötig ist. In der 5./6. Klasse bin ich noch zur Lehrerin und habe ihr was dazu erzählt. Aber wirklich viel verstanden oder sich drauß gemacht, hat die nicht. Wichtig war mir noch, dass der Sportlehrer Bescheid weiß.

Ab der 7. Klasse habe ich mich dann einfach rausgehalten und es Leslie überlassen, ob und wem sie was und wieviel erzählt. Es war noch nie ein Thema, dass sie messen, essen oder auch einfach anrufen darf. Da sind alle Lehrer absolut problemlos.

Gerade am Mittwoch hat sie nun auch ein Referat in Bio über Diabetes gehalten. Leber, Bauchspeicheldrüse, etc. steht wohl in der 8. auf dem Lehrplan. Sie hat dann auch alle die wollten Blutzucker messen lassen ... mit dem Ergebnis, dass eine ihrer Mitschülerinnen beinahe umgekippt ist, weil sie zwar ihr eigenes, aber bei anderen kein Blut sehen kann! :silly:

Ich finde, es kommt auch drauf an, wie du das vermittelst. Fühlst du dich denn durch den Diabetes wirklich "krank"? Leslie möchte da keine Extrawurst gebraten haben und es ist ihr sehr wichtig, dass eben klar ist, dass sie alles machen kann, dass sie eben nur ein paar Regeln beachten muss. Und wenn du´s genau so erklärst, dann kommst du ja auch nicht als "die Kranke" rüber ...!

Natürlich kann ich aber nicht beurteilen, was du noch für Krankheiten hast und wie das bei dir dann in der Summe der Dinge ausschaut; ob du da dann doch deutlicher eingeschränkter bist als "nur" mit dem Diabetes.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Dm und Schule 22 Apr 2012 18:44 #68106

  • tessa
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 331

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

meine Tochter (7. Klasse) hat gegen Ende der 6. Klasse Diabetes bekommen. Sie war die Dritte in der Klasse, so dass die Besonderheit schon mal wegfiel. Jetzt in der neuen Klasse gibt es auch einen weiteren Schüler mit Diabetes. Ich habe die Klassenlehrerin informiert und so ein Merkblatt verteilt. Für meine Tochter ist es ganz normal, im Unterricht zu messen und notfalls auch zu essen. Alle Mitschüler wissen Bescheid und es gab noch nie Probleme damit, auch wenn sie ab und zu im Krankenzimmer landet. Eine Freundin darf sie immer begleiten. Grundsätzlich bekommt sie aber keine Extra-Wurst wegen Diabetes und benutzt die Krankheit auch nicht als Grund für fehlende Hausaufgaben oder ähnliches. Ihre große Schwester hat in der 9. auch im Rahmen des Biologie-Unterrichts ein Referat zum Thema gehalten und natürlich jede Menge Material und echte Erfahrungen einbringen können. Ich glaube, es bringt nichts, eine Krankheit wie Diabetes zu verheimlichen. Denn man ist ja gelegentlich auf die Hilfe und das Verständnis anderer angewiesen. Je normaler man damit umgeht, desto normaler kann auch das Umfeld reagieren. Oft ist es ja auch nur Unwissenheit und/oder Gedankenlosigkeit bei den anderen.

Dir alles Gute in der Schule und trotz mehrerer Krankheiten viel Kraft und Lebensfreude.

Teresa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Dm und Schule 23 Apr 2012 18:41 #68142

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1516

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
und nochmal etwas ganz Aktuelles, das Mädel hat eine 1 fürs Referat bekommen:

www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/...-in-der-schule-41396

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login