Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Angstzustände

Angstzustände 18 Feb 2012 06:59 #65499

  • Herzchäferli
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 163

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hab noch eine Frage an euch, wie kann ich meinem Mann die Angst nehmen.

Er hat Panische Angst davor, das unsere Tochter in einer Unterzuckerung stirb.
Er spricht schon fast jedes mal davon, wenn sie mehrere male am Tag in der Unterzuckerung war, vom Spital. Das nervt mich extrem.
Mit dem Thema Diabetes möchte er sich aber nicht auseinandersetzten, das Belastet ihn zu fest!

Wer hat mir einen Tip!

Herzchäferli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Angstzustände 18 Feb 2012 09:43 #65505

  • mamamitbaby
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 148

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi,

ich glaube, da kann ihm vielleicht sogar nur ein Psychologe helfen. Und es müsste schon eine richtig krasse Unterzuckerung sein, dass sie stirbt. Dein Mann sollte sich Hilfe holen.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Angstzustände 18 Feb 2012 10:40 #65507

  • ViolaS
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 202

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
Je größer die Unbekannt, desto größer die Angst.
Leider fürchte ich er muß sich mit dem Thema DM auseinandersetzen, wie soll er sonst die Gefahren einschätzen.
Dann erfährt er auch von Gegenregulation und ähnlichem...

Wenn das Thema Angst schon länger Thema ist, ist jetzt vielleicht der Zeitpunkt gekommen sich Hilfe zu holen.
Für seine Kinder macht man ja bekanntlich Dinge, die man für sich selber nicht tut.

Ich wünsche euch viel Kraft,
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Angstzustände 18 Feb 2012 11:13 #65508

  • Tonja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 389

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

ich denke auch gegen Angst hilft nur Wissen.

Ich habe gerade in deinem Profil gelesen, dass du selbst auch Diabetes Typ 1 hast.
Da ist die Angst deines Mannes noch irrationaler, schließlich müsste er ja bei dir die gleichen Ängste ausstehen.

Auf der anderen Seite kann ich mir vorstellen, dass du aufgrund der eigenen Erkrankung einfach viel weiter bist als er. 4 Monate sind noch keine lange Zeit. Ihr habt nicht die gleiche Ausgangsbasis.
Es mag sein, dass du aufgrund der eigenen Erfahrungen schon viel gelassener bei deinem Kind bist als viele andere Eltern nach viermonatiger Erkrankungszeit.

Weil du so gut Bescheid weißt, ist es für deinen Mann bestimmt einfacher, sich vor der Befassung mit dem Diabetes zu drücken. Vielleicht kommt er sich auch blöd vor, weil du ja eh alles schon weißt. Oder er traut sich nicht bestimmte Gefühle oder Ängste auszusprechen, weil er dich damit verletzen könnte.

Ich wünsche euch Kraft und seid nachsichtig miteinander.

Vielleicht nutzt es was, wenn du deinen Mann mal fragst, ob es so ist und es gelingt dir auf diesem Weg mit ihm ins Gespräch zu kommen.

LG
Tonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße

Tonja

mit Theodor, Jg.2004, DM seit 4/2011, omnipod, Humalog
Letzte Änderung: von Tonja.

Aw: Angstzustände 18 Feb 2012 13:23 #65523

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3719

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hier war mal ein Bericht eingestellt (bin leider ganz schlecht im Wiederfinden von älteren Beiträgen... :blush: ), da hieß es, dass in der Medizin kein einziger Fall bekannt sein, wo ein Kind infolge einer Unterzuckerung Morgens tot im Bett gefunden wurde.

Mich hat das unglaublich beruhigt!

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Aw: Angstzustände 18 Feb 2012 15:04 #65532

  • Lena DM 08
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 66

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo zusammen

Anna-Lena hatte in der Grundschule zwei sehr gefährliche Hypos.Bei der ersten haben die ein spiel gemacht und sich ziemlich dabei angestrengt.Beide Lehrerinen sahen dann wie sie auf einmal die augen drehte und umfiel.Im fallen wurde sie aufgefangen,und die andere lief zum Lehrerzimmer und rief den Notarzt. Der krankenwagen kam 4 Minuten später und die kamen wie immer gleich mit bett und koffer.Der Notarzt kam dann 6 Minuten später mit Blaulicht und Martinshorn.Er setzte ganz ruhig eine Spritze damit sie wieder wach wurde.Anschliesend wurde sie mit genommen und verblieb dort auf station.Der Chefarzt sagte,das es sehr schlimm war und das Hypos lebensgefährlich werden können wenn nicht schnell gehandelt wird.Der BZ wert lag bei der messung durch den Notarzt praktisch bei null.Beim zweitenmal musste sie nach notärztlicher behandlung 1 woche dort bleiben.Die Hypo kam durch sport und Mahlzeiten vergessen. Als wir nach hannover gegangen sind haben die uns gut geschult und haben auch gesagt das Hypos in der Nacht sehr gefährlich werden können.Wir messen jetzt auch immer einmal in der Nacht.Ab und zu wenn sie von selbst aufsteht und sagt mir ist schlecht hatt sie einen BZ von 30-40.Mit dem Diabetes muss er sich beschäfigen,denn sonst kann er seinem Kind nicht helfen bei einer bedrohlichen lage.Ein psychater kann da gut helfen.
Der Diabetes muss von beiden zusammen bewältigt werden und nicht nur von den Ehefrauen.Beruhigt kann man dann wirklich sein! ;)

LG

Elisabeth und Günther

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Angstzustände 18 Feb 2012 18:16 #65544

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1734

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Herzchäferli!

Guck' mal hier:

www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/...qualende-angst-37520

Die Diskussion ist zwar schon fast 2 Jahre alt, aber das macht eigentlich nichts.

LG, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Angstzustände 18 Feb 2012 19:12 #65548

  • monday
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1256

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Wie kann dein Mann denn mit einer Diabetikerin zusammen sein und ein Diabetisches Kind haben und das komplett aus seinem Leben verdrängen wollen?
Gruß Vera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.168 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login