Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion

Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 07 Jan 2011 13:50 #45444

  • marielaurin
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 921

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallihallo,

seit einigen Tagen haben wir Theater mir den Pennadeln. Wir benutzten anfangs im KH 5mm-Nadeln, irgendwann wurde auf 6mm geändert. Zu Hause haben wir auch 6mm-Nadeln. Sina weigert sich mittlerweile, in den Bauch zu spritzen, weils ihr richtig weh tut. Daher gibt sie sich alle Injektionen in die Oberschenkel, was prima klappt und sich nicht negativ auf die Werte auswirkt.

Sina wiegt 36kg (endlich wieder:) ) bei 153cm Körpergröße, da ist also nicht viel mit "Speck". Nadeln werden nach Gebrauch gewechselt.

Seit einigen Tagen nun blutet die Injektionsstelle immer ein kleines Bisschen nach, ungefähr so ein kleiner Tropfen, den man fürs BZ-Gerät braucht und ich frage mich, was sich den plötzlich verändert hat und ob dieser Tropfen auch einen Teil des Insulins wieder ausspült (?). Sie sticht im 90°-Winkel, ist das zu steil? Sollte sie sich mehr am Schliff der Nadel orientieren und flacher stechen?

Sind die Nadeln vielleicht zu lang? Gestern abend hatte sie auch am Oberschenkel rund um die Stichstelle eine kleine Schwellung, wie ein Mückenstich sah das aus. Was macht sie falsch?

Woran genau macht man die Länge der Pennadel fest? Am Speck, am Alter, am Gewicht? Brauchen wir kürzere Nadeln oder sie mehr Speck auf den Rippen? Oder beides?

Danke schön vorab für eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Sina *1999, DM seit 12/2010, ICT mit Levemir und Novorapid

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 07 Jan 2011 16:06 #45449

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2838

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja,

solch eine Blutung entsteht meist dann, wenn entweder

+ ein kleines Blutgefäß im subcutanen Fettgewebe getroffen wurde (was eher selten vor kommt, allerdings am Oberschenkel häufiger als z.B. am Bauch)

oder

+ die Kanülenspitze in den Muskel eindringt oder ihn zumindest "anritzt"

Letzteres lässt sich durch eine Hautfalte vor und während der Injektion vermeiden.
(Hautfalte bilden - einstechen- Insulin spritzen - Kanüle heraus ziehen - Hautfalte loslassen)

Mit dem Blut kann natürlich auch etwas Insulin austreten.

rund um die Stichstelle eine kleine Schwellung, wie ein Mückenstich sah das aus

DAS weist eher auf eine sogenannte intracutane Injektion hin, also eine Injektion in die Haut.
Kommt meist nur vor, wenn die Kanüle sehr flach eingeführt wird.
(Gewollt ist das z.B. bei Allergietests und einigen Impfungen.

Gruß, Egon

PS:
Auf den Rippen mehr Speck hilft nur wenig! :lol:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte...
Letzte Änderung: von EgonManhold.

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 07 Jan 2011 19:13 #45453

  • mama_anja
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 184

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tanja,

wir kennen das auch. Vor allen an den Oberschenkel gibt es dann viele blaue Flecken. Mein Sohn findet das so hässlich. Zum Glück sind die Badehosen momentan so lange, dass sie bis zu den Knien reichen. Er würde sonst nicht mehr schwimmen gehen.
Ich hatte bislang nicht das Gefühl, dass die BZ Werte dadurch beeinlussst werden. Wir ignorieren das eigentlich. Die "Insektenstiche" hatten wir auch schon, allerdings halten die nicht lange an (dachte immer, das wären schon beginnende Spritzstellen)

@Egon,

danke für die Erklärungen.

Viele Grüße
Anja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 07 Jan 2011 19:23 #45454

  • MiriamK.
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 340

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tanja,

Emma ist auch ein "Hühnchen"..., sie benutzt 4mm Nadeln.
Mit den 6er Nadeln hatte sie auch Schmerzen und blutende Stellen.
Meistens spritzt sie in die Beine, nur in der Öffentlichkeit in den
Bauch. Mit einer ordentlichen Hautfalte und wirklich senkrechtem
Einstich klappt es aber ganz gut. Diese "Insektenstiche" hat Emma
auch, aber sehr selten. Meistens wenn sie doch zu schräg eingestochen
hat...
Blaue Flecke hat sie seit den 4mm Nadeln kaum mehr.

LG Miriam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 07 Jan 2011 22:48 #45455

  • Tanja2010
  • User
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 104

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tanja,
wir sind auch auf 4mm Nadeln umgestiegen und haben jetzt kaum noch Blutstropfen (vorher auch oft, die dann blaue Flecken wurden).
Neu haben wir jetzt den Oberarm und den Popo entdeckt. Beim Bauch hatten wir schon leichte Dellen und haben deshalb mal ein wenig das Feld erweitert...
LG Tanja (aus dem Norden)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 08 Jan 2011 12:52 #45462

  • anki
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 225

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tanja!

Wir benutzen auch 5mm Nadeln und mein Sohn hat auch nur Haut ohne Falte.:woohoo:
Am Oberschenkel gibt es auch ausreichend blaue Flecke und es blutet auch häufig.
Ich gehe davon aus, dass wir häufig eine Ader treffen.
Aber gut zu wissen, dass wir nicht die Einzigen sind, denen es so geht.

LG Bianka

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 08 Jan 2011 19:32 #45476

  • Manu98
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 380

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja,
die Länge der Nadel und der Einstichwinkel ist von verschiedenen Faktoren abhängig: einmal, ob man eine Hautfalte bildet, oder nicht, und dann natürlich auch davon, ob man so nen Hungerhaken wie meinen Sohn (oder deine Tochter;) ) hat, oder mehr Speck um die Körpermitte:) . Ich hab mich mit dem Thema schon vor Manuels Manifestation beschäftigt, da ich in der Pflegeausbildung tätig bin, aber leider gibt es da keine wirklich genauen Vorgaben... Wie in meinem anderen Beitrag schon erwähnt, spritzt Manuel mit 6mm, mit Falte, 45° im Bauch und Langzeit in den Po. Das Problem mit Blutstropfen hatten wir so bis jetzt erst ein bis zweimal in 15 Monaten...
LG, Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 09 Jan 2011 09:36 #45481

  • marielaurin
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 921

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.
Sina hat bei den 5mm-Nadeln im KH keine Hautfalte gemacht, bei den 6ern schon. Am Oberschenkel ists echt schwer mit den Hautfalten, weil ihre Beine so stramm und "rutschig" sind, dass man kaum was festgehalten bekommt.

Gestern hat sie wieder in den Bauch gespritzt, nachdem wir alle vor lauter Diskutieren ums Kinderzimmer umräumen oder nicht und wenn ja wie vergessen haben zu spritzen :woohoo: und der BZ 2 Stunden nach dem wortreichen Frühstück auf 246 war. Dann hat sie sich doch für den Bauch entschieden, weils dort ja offenbar schneller aufgenommen wird und siehe da: Es tat gar nicht weh :) Wir werden am Mittwoch beim ersten Termin in der Ambulanz mal fragen, ob man für die Oberschenkel doch wieder kleinere Nadeln ausprobieren kann.

Bei uns gehts langsam los mit den suuuuperniedrigen Werten :huh: Sie stopft nur noch freie KH in sich rein und kommt trotzdem nicht über 80/85. Ab heute werden wir nochmal das Mahlzeiteninsulin reduzieren, mal sehen, ob uns das mal einen Morgen beschert, an dem sie über 100 rauskommt. Vielleicht müssen wir ja auch etwas an der Basaleinstellung ändern, ich hoffe, dass uns da Mittwoch etwas zu gesagt werden kann. Ihr seid ja alle schon Profis hier, wie ich manchmal lese, da wird mir ganz schwummrig und ich mach mir zig Gedanken und bin mir total unsicher, den Faktor der IE um 0,25 oder 0,5 zu reduzieren :lol:

Ich hätte noch eine Offtopic-Frage;) : Kinderzimmer ist umgeräumt und Sina hat ordentlich Schränke geschoben, viel getragen, ausgeräumt, geputzt, wieder eingeräumt und war eigentlich den ganzen Tag in Action. Kann man das als eine Art körperliche Anstrengung ansehen, die sich dann noch nach Stunden auf den BZ auswirkt so wie Sport? Wir hatten gestern echt Schwierigkeiten, den BZ in halbwegs geordneten Bahnen zu halten, zwischen 40 und 80 trudelte er so herum, es gab zig freie BEs und abends haben wir das Mahlzeiteninsulin eh schon halbiert, plus zwei freie BE um 21 Uhr hinterher, machte trotzdem einen 23-Uhr-Wert von nur 81 :blink: Die Maus freut sich ja dann immer auf nen Schokoriegel und mitten in der Nacht ein Brot, aber das kanns doch nicht sein, oder? Morgen fängt die Schule wieder an, da ist sie auch den ganzen Tag aktiv und erst um 17 Uhr zu Hause, daher auch ab heute probeweise diese weitere Reduzierung, bevor sie mir morgen unter Alltagsschulbelastung kippt ... *denk*

Habt einen schönen Sonntag,
Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Sina *1999, DM seit 12/2010, ICT mit Levemir und Novorapid
Letzte Änderung: von marielaurin.

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 09 Jan 2011 15:49 #45488

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2838

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Heike schrieb u.a.:

aber leider gibt es da keine wirklich genauen Vorgaben...


Vorgaben zur Länge der Kanülen bei entsprechendem Einstichwinkel kann man als grundsätzliche Regel leider auch nicht aufstellen, da die dicke der subcutanen Fettschicht je nach Körperstelle und individueller Person sehr unterschiedlich ist.

Im Idealfall liegt die Kanülenspitze bei der Injektion in der Mitte der Fettschichtdicke. Allerdings ist auch das schwierig festzustellen. Ideal wäre es, wenn man in dem betreuenden Diabetes Team eine Diabetesberaterin hat, die im Erstberuf aus der Kranken- oder Kinderkrankenpflege kommt. Die hat dann u.U. noch Hinweise, wie man die Spritze richtig verabreichen kann.

Nach m.M. ist es gerade bei dünner Fettschicht sinnvoll eine Hautfalte zu bilden, weil dann sicher eine Injektion in den Muskel vermieden werden kann. Dabei sollten der Daumen und Zeigefinger aber nicht zu dicht zusammen liegen. Sonst kommt es eher zu einem Kneifen und man sticht sich beim Einführen der Kanüle u.U. in den eigenen Finger.
In manchen Diabetes-Schulungsprogrammen gibt es gute Abbildungen dazu. Also ruhig das Diabetes Team einmal danach fragen - oder direkt am "lebenden Objekt" zeigen lassen.

Gruß, Egon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte...

Aw: Blutende Einstichstelle bei Pen-Injektion 10 Jan 2011 15:09 #45525

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1029

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Mal eine Frage an euch Mamis, die die 4mm Nadeln bekommen haben. Von welcher Firma sind sie denn? Uns wurde gesagt, dass es als kleinste Nadeln nur welche mit 5 mm gäbe :-( Und Markus hasst es nach wie vor sich zu spritzen, er sagt auch fast jedes Mal, dass es ihm weh tut... Und in den Oberschenkel will er nicht spritzen....

lg Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.184 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login