Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Hat unser Sohn Diabetes??

Hat unser Sohn Diabetes?? 17 Nov 2009 23:20 #33818

  • Heike W.
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo zusammen!

Ich heiße Heike bin 27 Jahre alt und habe seit meinem 6. Lebensjahr Diabetes Typ I!

Zu meiner Familie gehören mein Mann Mario und unsere beiden Kinder Maren (7) und Tammo (4)!

Tammo macht uns seit Samstag abend ein wenig Sorgen!


Samstag abend war hat er plötzlich sehr viel getrunken und war auch sehr lustlos. Daraufhin habe ich den BZ bei ihm getestet und er hatte 238mg/dl. Es war direkt nach dem essen und davor hat er auch noch einiges Süßes gegessen. Meine Sorge war riesengroß.


Ich habe dann regelmäßig jede Stunden seinen BZ getestet.


Nach 1h = 179mg/dl
nach 2h = 142mg/dl
nach 3h= 85mg/dl


Sontag morgen um halb sieben hatte er dann einen BZ von 97 mg/dl und um 10.00 Uhr 69 mg/dl!


Natürlich wollte ich wissen, ob er nocheinmal so heftig auf etwas Süßes reagiert und habe ihm erlaubt, dass er ein halbes Glas Cola trinken darf (ca 125ml).


Nach einer halben Stunde hatte er dann einen BZ von 178mg/dl!


Diesen Wert finde ich für einen Nicht-Diabetiker recht hoch und daraufhin sind wir dann mit ihm die Kinderklink gefahren. Dort haben wir alles geschildert, doch wir wurden wieder nach Hause geschickt. Ich muss allerdings dazu sagen, dass er im Moment auch eine leichte Bronchitis hat und bis 39,7°C fiebert.


Die Ärztin im KH meinte, es könnte von dem Infekt kommen. Das komische an der Sache ist ja auch, dass sein BZ immer von ganz allein wieder runtergeht.


Wir sollen nun mit Tammo, sobald er den Infekt überstanden hat, zum Kinderarzt und dort einen Glukosetoleranztest machen lassen.

Die BZ-Werter von Montag und heute waren ähnlich. Sein höchster Wert lag bei 264mg/dl. Wir konnten feststellen, dass sein BZ in einer Stunde um 25 mg/dl!

Heute hatten wir dann den ersten Termin beim Kinderarzt, der dann auch gleich für morgen früh einen Glukosetoleranztest veranlasst hat. Im Urin war kein Zucker, obwohl ich denke, dass es an dem nüchtern Wert von von Tammo lag. Der lag nämlich bei 56 mg/dl!

Im Moment gehe ich davon aus, dass unser kleiner Mann auch an DM erkrankt ist. Was mich jedoch selber ein wenig stutzig macht: Warum geht sein BZ von ganz allein wieder runter und dann auch noch bis auf 56 mg/dl???

Natürlich habe ich hier schon einiges gelesen und auch von einem ähnlichen Fall wie bei uns, doch hat vielleicht jemand etwas ähnliches erlebt und es wurde kein DM diagnostiziert??

Morgen werden wir sicherlich Gewissheit haben, obwohl ich jetzt schon weiß, wie das Ergebnis ausfallen wird!


Über eure Antworten und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße

Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Hat unser Sohn Diabetes?? 18 Nov 2009 10:16 #33819

  • MiriamK.
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 340

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Heike,

ich kann mir vorstellen wie es Dir jetzt geht...
Vor 4 Wochen haben wir die gleiche Erfahrung gemacht, mit
unserer 10 jährigen Tochter...
Mein Mann und alle seine Geschwister sind allerdings Typ 3 Modi
Diabetiker...

Bei unserer Tochter war es eine Zufalls-Messung, die mit
338 anfing...
Sie arbeitete sich aber von allein immer wieder auf fast Normal-
Wert runter (zwischen 120 und 130). Morgens waren ihre Werte
normal...
Wir haben 4 Tage lang beobachtet und immer stieg der Blutzucker
nach dem Essen stark an..., sank nach Stunden auf fast normal...

Wir sind 14 Tage im Krankenhaus gewesen und nun lebt unsere
Tochter mit Insulin aus der Spritze.
Mein größter Schock war aber nicht die Tatsache das Emma Diabetes
hat, sondern das sie als Typ 1 diagnostiziert wurde...,
obwohl der Papa, alle
Tanten und Onkel und auch der Opa Typ 3 Diabetiker sind...
Das wiederspricht bei Typ 1 eigentlich jeder Erblehre und spricht
eher für den dominant vererbaren Typ 3, aber man hat ja schon
Pferdo ko**en sehen... Mir war auch danach zu Mute...

Zu meiner großen Erleichterung kommt Emma ganz ausgezeichnet mit
dem Messen, Wiegen und Spritzen klar...

Und auch Ihr werdet damit zurecht kommen, Du hast da doch
soviel Erfahrung..., das nimmt einen großen Teil der Angst...

Und vielleicht stellt sie ja doch heraus, das die Blutzucker-
schwankungen mit dem Infekt Deines Sohnes zusammen hängen.

Kopf hoch!

Alles Gute,

Miriam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Hat unser Sohn Diabetes?? 18 Nov 2009 10:19 #33820

  • Drusillaloony
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 269

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Heike!
Ich kann deine Sorge verstehen! Ich denke die Werte die dein Sohn hat sind für einen Nicht-Diabetiker doch recht hoch. Ich habe aber auch schon gelesen, das heftige Erkrankungen vor allem mit Fieber sich auch auf die BZ Werte von Gesunden auswirken können. Allerdings weiß ich nicht in welcher Stärke. Meine Tochter (kein DM) hatte mal bei einem grippalen Infekt einen Wert von 176. Das fand ich durch das Fieber noch normal. Auch ich habe inzwischen bei meiner Tochter öffter gemessen und sie liegt normalerweise immer zwischen 90 und 140.
Beim Weltdiabetestag habe ich ein Heftchen bekommen in dem steht, dass die Nüchternwerte des BZ nicht mehr unbedingt ausschlaggebend zu Erkennung eines entstehenden oder bereits vorhandenen Diabetes sind. Viel wichtige ist es bei Verdacht auf DM einen Hba1c-Wert festzustellen um eine generelle Tendenz des BZ zu erkennen.
Ich halte es also in eurem Fall für ratsam direkt einen Kinderdiabetologen anzusprechen, da diese in diesem Bereich einfach besser geschult sind.
Der BZ kann in der ersten Zeit des DM (die Remissionsphase) durchaus auch ohne Einwirkung von Außen noch fallen, da der Körper am Anfang noch eigene Insulinreserven hat die jedoch bei größeren Mengen Zucker bald erschöpft sind und der BZ nur sehr langsam auf die normale Höhe sinkt. Deshalb ist der BZ Wert nüchtern auch meißt noch ok in der Anfangsphase.
Warum er allerdings sogar zum Unterzuckern neigt, kann ich nicht erklären.
Ich bin kein Fachmann aber ich würde einfach mal bei einem Diabetologen, am besten speziell für Kinder anrufen, die Situation schildern und gegebenenfalls einen Termin machen.
Ich drück euch die Daumen das es wirklich nur ein blinder Alarm ist! Wenn dem nicht so ist kannst du zumindest stolz auf dich sein das du den Dm sooooo früh erkannt hast, denn das ist ja auch wertvoll!!!
Lieben Gruß,
Alexa


:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Drusillaloony.

Aw: Hat unser Sohn Diabetes?? 18 Nov 2009 22:44 #33842

  • Heike W.
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallon ihr 2!

Vielen lieben Dank für eure lieben Antworten!

Ich denke, ich werde mich gleich oder morgen mal in "Neuvorstellungen" vorstellen, denn heute wurde definitiv Diabetes diagnostiziert. Tammo ist nun in der Klink und mein Mann ist bei ihm! Nicht nur Tammo muss es lernen, sonsern auch mein Mann ;) !

Mittlerweile sehe ich das ganz ein wenig gelassener und dieses "kleine" Hinsderniss werden wir auch meistern. Tammo lässt alles ohne meckern über sich ergehen :) ! Gerade am Telefon meinte er: Mama, ich glaube mein Blutzucker war etwas hoch :laugh: ! Er hatte da einen BZ von 80 mg/dl :) !

Ach, ich bin so stolz auf meinen kleinen Mann, der seinen 4. Geburtstag Samstag dann wohl in der Klink verbringen wird. Ach ja, wir haben dort einen gaaannnzzz tollen Kinderdiabetologen! Er steht sogar hier auf der Seite unter "Kliniken" :) !

Ganz viele liebe Grüße

Heike

PS: Ach ja, dann stelle ich euch meinen kleinen "süßen" Kerl auch mal vor!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WebAdmin.

Aw: Hat unser Sohn Diabetes?? 18 Nov 2009 23:01 #33843

  • MiriamK.
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 340

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Heike,

der kleine Kerl ist ja zu niedlich!
Schön, das bei Dir der Optimismus durchkommt..., das ging bei
mir auch relativ schnell.

Wenn man schon Diabetes in der Familie hat, ist eben ganz hinten
im Kopf immer ein leiser Gedanke, das auch die Kinder mal
betroffen sein könnten...

Mein Mann und ich haben oft darüber gesprochen, da in seiner
Familie ja so viele mit Diabetes leben... Die Befürchtung war
immer da und nun ist es eben auch bei unserer Tochter so.Punkt. B)

Das ist angekommen und nun müssen wir eben damit leben..., jammern
und lamentieren hilft nicht. Und wie schon vorher erwähnt, klappt
es im Moment wirklich prima. TOI,TOI,TOI.
Wenn es mal nicht mehr so gut läuft jammere ich vielleicht wieder
ein bischen... :lol:

Ich wünsche Euch alles Gute und das auch Dein Mann schnell lernt
damit umzugehen, bei den Kindern kommt das irgendwie von ganz
allein und auch ganz schnell... (Als wir im KS waren, lag im
Nachbarzimmer ein 6jähriger, der sofort selber messen und spritzen
wollte..., toll!)

Und bei Fragen ist man ja hier allerbestens aufgehoben!

LG Miriam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Hat unser Sohn Diabetes?? 19 Nov 2009 10:44 #33851

  • Drusillaloony
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 269

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Heike!
Nun ist der kleine Mann im doppelten Sinn ein Süßer.
Schade, das der Kelch nicht an euch vorrübr gegangen ist aber schön zu hören das ihr es so gut wegsteckt.
Wie wurde es denn nun eigentlich festgestellt?
Ich drücke euch die Daumen das bald alles wieder rund läuft!
Lieben Gruß,
Alexa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Drusillaloony. Begründung: zu blöd zum Schreiben
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login