Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Katze

Katze 21 Feb 2008 19:12 #21469

  • oliverman
  • User
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 25

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Hallo
Wer kann mir helfen. Bei meinem Sohn wurde Anfang Januar Diabetes 1 festgestellt.
Nun hat er sich halbwegs erholt und wir brauchen nur noch wenig Basal- Insulin. Am Wochenende hatte er jedoch eine starke Erkältung und seither reagiert unser Kater (1 einhalb Jahre alt) mit den schlimmsten Angstaggressionen die man sich vorstellen kann. Er reagiert völlig panisch auf meinen Sohn, sodass ich selbst Angst vor ihm habe. Oliver selbst hat ein Trauma erlitten, weil er soetwas von seiner lieblings kuschel Katze nicht erwartet hätte. Kann mir jemand sagen, woran das liegen kann? Getan hat mein Sohn dem Kater nichts, denn er lag ja mit Fieber, Kopfschmerzen,Schnupfen, Husten und Erbrechen flach. Habe mir auch schon überlegt ob es am Geruchswechsel meines Sohnes liegen kann, denn er riecht ja nicht mehr nach Azeton.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Katze 21 Feb 2008 20:18 #21472

  • hoernchen
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 251

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Oliverman

Ich kann dir nicht wirklich helfen, kann nur erzählen das unsere 2 Katzen noch nie so reagiert haben(Maurice ist im November07 erkrankt)!
Habe ich richtig verstanden das euer Kater erst so reagiert hat als der Infekt eingetreten und nicht direkt nach der Entassung aus dem Krankenhaus?
In dem Fall würde ich mal von der Ursache Diabetes absehen und es eher auf den akuten Infekt schieben, den auch da ändert sich der Eigengeruch deines Sohnes.
Unverständlich ist aber trotzdem das euer Kater agressiv reagiert denn normalerweise reagieren Katzen eher sensibel mit einer Kuscheleinheit extra für den Kranken !
Evtl hat sich euer Kater auch aufgund der Geräuschkulisse (Husten, Erbrechen)bedroht gefühlt,was ich aber selbst kaum glauben kann!

Zwei Fragen noch
1)Ist der kleine Kater kastriert??
2)Wird der Kater evtl zur Zeit weniger beachtet als vor der Diagnose Diabetes?(nicht falsch verstehen, meine Tiere werden zur Zeit auch nicht soo verwöhnt wie es vor der Diagnose der Fall war)Ich denke das auch Eifersucht des Katers auf euren Sohn in Frage kommt!

Hoffe das ihr schnell die Ursache findet,stelle mir das ganz schrecklich vor für euren Sohn,wenn der eigene Schmusekater einen so dramatisch ablehnt!

Liebe Grüße Katja mit Maurice

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Katze 22 Feb 2008 10:22 #21474

  • elseli
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 30

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
hallo oliverman,

das ist ja wirklich eine schlimme situation!
also wir haben auch einen kater (6j) und unsere tochter sophia (9j) hat auch erst seit jänner 08 diabetes. allerdings war unser kater schon wochen vor der erstmanifestation ganz auf sie fixiert und hat sie ganz intensiv bekuschelt. während sie in der klinik war, hat er sie überall gesucht. nun ist sie ja wieder daheim und das kuschelprogramm wird von ihm intensiv fortgesetzt.
also ich glaub auch nicht, dass es in eurem fall etwas mit dm zu tun hat. unser kater lehnt im moment eher die große tochter (13j) ab und lauert ihr direkt auf und kratzt sie, sobald sie ihn streicheln will. das ist irgendwie wohl sein bestrafungsprogramm, weil sie recht wenig zuhause ist, denk ich.
vielleicht ist der kater etwas nachtragend, weil oliver ja sicher auch ein paar tage in der klinik war nach der diagnose.
mein tipp: kauft in der apotheke bachblüten-notfalltropfen gebrauchsfertig und mischt dem kater ein paar tage lang die tropfen unters futter oder ins trinkwasser. das hat bei unserem kater immer gut geholfen vor und nach tierarzt, oder nach dem urlaub, wenn er auf uns sauer war weil, wir ihn mit tiersitter quasi im stich gelassen hatten.
alles gute für euch! auf dass der kater sich wieder einkriegt und wieder zum kuscheltiger für oliver wird!
liebe grüße aus den alpen
else mit sophia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Katze 22 Feb 2008 13:42 #21482

  • Lili
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1178

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Oliverman,

einen richtigen Rat habe ich nicht für Dich.

Unsere Kleine hat seit bald 3 Jahren DM. Die beiden Katzen waren schon vor ihrer Geburt da und eigentlich immer recht zurückhaltend und vorsichtig ihr gegenüber. Auch in der Zeit der Erstmanifestation haben sie ihr Verhalten nicht geändert. Erst in letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass zumindest die ältere Katze (der Kater nicht) mehr auf sie zugeht, auch mal bei ihr auf dem Sofa liegt, wenn sie Mittagschlaf macht. Aber ich glaube, dass das damit zu tun hat, dass sie nicht mehr so stürmisch auf sie zugeht.

Ich kann Dir nur vorschlagen, dass der kleine Mann den Kater eine Weile völlig in Ruhe lässt, auch wenn es schwer fällt. Der Kater muss von sich aus wieder auf in zukommen. Sag Deinem Sohn, dass der Kater sich im Moment recht unsicher fühlt und ein bisschen Angst vor ihm hat.

LG Lili

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Katze 23 Feb 2008 13:19 #21492

  • Mausezahn
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 4

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Hallo!

Also wir haben auch einen Kater, der schon ein etwas vorgerücktes Alter hat (14), der ist normalerweise auch ein ganz schmusebedürftiger, hat aber auch ganz gern seine Ruhe.
Wenn jemand von uns krank ist, tickt der aber völlig aus. Am allerwenigsten mag er es, wenn irgendjemand niest oder hustet (also "krankhaftes" Husten oder Niesen). Dann stellt er schon die Ohren auf, guckt einen komisch an, miaut ganz eigenartig und dann dauert es nicht lang, fängt er an zu beissen (es ist zwar eher ein Zwicken, aber halt doch eine Art Angriff). Dann sperren wir ihn für ein paar Minuten in den Flur und dann ist wieder Ruhe.
Auf jegliche Veränderungen durch den Diabetes bei Jasmin reagiert er nicht.
Vielleicht ist das bei Euch ja so ähnlich.

Viele Grüsse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Katze 23 Feb 2008 15:04 #21493

  • oliverman
  • User
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 25

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Danke für eure Aufmunterung. Ich war gestern abend bei einer Tierheilpraktikerin.
Sie hat mir ein paar Bachblüten speziell für meinen Kater zusammengestellt.
Mein Mann kam heute von Montage nach Hause und wir holen heute Abend unser Katerchen wieder nach Hause. Der Kater wohnt für ein paar Tage nebenan bei meinem Schwager und ich besuche ihn jeden Tag. Ich bin ganz gespannt ob er Oliver in Ruhe lässt, oder sofort wieder attakiert sobald mein Kind durch die gegend läuft.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.159 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login