Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 05 Nov 2013 19:44 #87029

  • krobsi
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 213

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Lieber Dennis, das gilt aber jetzt nur für so Ausnahmesituationen wie auswärtige Übernachtungen usw. :whistle: :whistle: ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 05 Nov 2013 19:51 #87030

  • Frankenstein
  • Benutzer
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 92

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
hm naja das könnte schon sein :whistle: :whistle:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 05 Nov 2013 20:09 #87031

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3857

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Frankenstein schrieb:
Was mich auch überrascht ist die Aussage Was nicht im KH endet ist nicht so schlimm. ICh hatte bis jetzt immer gedacht nur ich denke so :)

Gruß Dennis


Hallo Dennis,

na ja, wir meinten damit natürlich eher die besonderen Anlässe wie Klassenfahrten, Partys, Übernachtungen bei Freunden... An "normalen" Tagen wäre ein bisschen mehr als nur "nicht im Krankenhaus gelandet" ja schon schön. :whistle:

P.S: Das Nicht-Messen am Nachmittag hatte keine unangenehme Folgen, BZ vor dem Abendessen: 95! :)

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 05 Nov 2013 20:17 #87032

  • Frankenstein
  • Benutzer
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 92

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich finde es trotzdem besser wenn man nicht misst dafür aber blind bolt bevor man gar nichts macht. Dann kann man den zucker trotzdem in einem bereich halten der noch besser ist als dauer HI :)

PS: Schonwieder raubt mir die Pumpe Nerven weil sie mir sendet "Ins res leer"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 06 Nov 2013 22:39 #87054

  • marielaurin
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 933

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)

cociw schrieb: (Ich glaube, es war "marielaurin" die mal feststellte, dass alles, was nicht im KH endet, in Ordnung ist. Dem schließe ich mich an.)


Jap, ich sehe das so. Allerdings nur für solche Ausnahmesituationen. Pubertät ist aktuell nach meiner Definition auch eine Ausnahmesituation :S
Ich ärgere mich nicht mehr über 400er Werte beim Nachhausekommen, denn ich weiß, dass mein Kind sich kümmert, wenn auch (zu) wenig meiner Meinung nach. Und ich bin froh, dass sie sich kümmert. Nicht gut, aber sie tut es und vergisst ihn nicht, lässt sich von ihm aber auch nicht stressen. Aber, wie Cordula schrieb, es ist auch schön für unsere Kinder, einfach mal normal zu sein. Leider werden sie viel zu häufig und knallhart von der Realität eingeholt.

Grundsätzlich wäre ich aber vorsichtig mit der Aussage "Alles, was nicht im KH landet ist ok". Für mich ist das ok, weil mein Kind die Basalversorgung zuverlässig und relativ pünktlich auch auswärts schießt, bei uns geht es oft "nur" um zu wenige IE oder verspätetes Spritzen. Sina hatte auch bei 500er Werten bis auf die Manifestation noch keine Ketone, wäre das anders, wäre ich sicher nicht so entspannt.

Gar nicht messen oder spritzen wäre für mich ein Hinweis, dass wir nochmal reden müssen. Die Gefahr, durch unkommentiertes Nichtkümmern nachlässig zu werden, ist mir doch zu groß. Eine gewisse Grundversorgung erwarte ich immer, das klappt auch. Alles andere wird korrigiert.

Schön, dass er trotz Nichtmessen mit einem akzeptablen Wert nach Hause gekommen ist. Trotzdem würde ich ihn in einer ruhigen Minute zu zweit nochmal auf die Wichtigkeit des regelmäßigen Messens ansprechen.

Viele Grüße,
Tanja
Folgende Benutzer bedankten sich: cociw, Schmetterling

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Sina *1999, DM seit 12/2010, ICT mit Levemir und Novorapid

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 07 Nov 2013 10:18 #87057

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3857

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

marielaurin schrieb: [
Sina hatte auch bei 500er Werten bis auf die Manifestation noch keine Ketone, wäre das anders, wäre ich sicher nicht so entspannt.


Die hatte Lars bis letzten Freitag auch nie, auch nicht, wenn das Messgerät 590 zeigte. Er hatte (im Gegensatz zu Sina) ja nicht mal bei der Manifestation Ketone... 3 Jahre lang nicht. Ich dachte schon fast irgendwie das wäre nur ein Problem, das andere hätten...

Und dann sind wir am Freitag Morgen recht unsanft auf dem Boden der Realität gelandet. Der Pipiteststreifen war dunkellila +++ ging schon Richtung ++++.
Mir ist tierisch das Herz in die Hose gerutscht.

Nachdem der erste Schock verflogen war (6 IE, 2,5h und ein paar Pipiteststreifen später war alles wieder im Lot) drückt mir die Sache jetzt doch auf die Seele.
Ich muss zugeben, ich habe vor Schulübernachtungen, Klassenfahrten, Wochenenden bei Oma usw. die wir bisher halbwegs gelassen gesehen haben, jetzt doch wieder deutlich mehr Angst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 07 Nov 2013 10:51 #87059

  • Tonja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 386

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Heike,

schade, das wollte ich nicht hören. ;)

Bis jetzt gehören wir nämlich ebenfalls zu den Glücklichen bei denen sich auch bei hohen Werten keine Ketone zeigen. Das wird also vorbei gehen. :(

Kann deine aufsteigende Panik schon im voraus gut mitfühlen.
Aber es nutzt ja nichts...

Ihr werdet das auch meistern ;)

Aktivität beruhigt ja meistens und so werde ich mich mal mit dem Ketonschema beschäftigen. Ich weiß nämlich gar nicht, wie das geht und kann mich auch nicht erinnern, ob mir so was überhaupt explizit mitgeteilt wurde. Ist bestimmt besser, wenn ich im Ernstfall weiß, wo ich es aufgeschrieben habe. :laugh:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße

Tonja

mit Theodor, Jg.2004, DM seit 4/2011, omnipod, Humalog
Letzte Änderung: von Tonja. Begründung: Ergänzung

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 08 Nov 2013 10:42 #87090

  • Schmetterling
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 87

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2001
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
danke für die Beiträge. Es ist ja immer schwierig auf eine gute Einstellung zu achten, die Kinder los zu lassen und nicht zu meckern.....
Bei meiner 12jährigen ist die Disziplin zu messen mal besser, mal schlechter (z.B. in der Schule). Oft bolt sie ohne zu messen. Wenn sie mit Freunden unterwegs ist, wird ganz viel vergessen. Meist geht es gut. Sie überlegt im Anschluss auch, was eventuell nicht stimmen konnte und es ist ihr klar, dass sie z.B. hätte messen müssen, d.h. sie setzt sich schon mit ihrem Management auseinander. Das ist für mich auch wichtig.
Für sie sind zurzeit ganz viele andere Sachen vorrangig, das kann ich ihr auch nicht übel nehmen. Ein paar doofe Werte nehmen wir hin aber sprechen darüber ohne zu meckern. Obwohl ich hatte auch schon mal den Meckerhut auf, was mir dann leid tat.
Handy benutzen, um die Mutter anzurufen ist gerade Megapeinlich, abgesprochene Zeiten werden vergessen - ich denke nicht absichtlich, es ist einfach zuviel los und es gefühlt ist keine Zeit da -.
Wenn es nicht Gewohnheit wird alles zu ignorieren und man nach einer Situation mit dem Kind das Geschehene besprechen kann, finde ich das in diesem Alter aureichend.
gruß
Ramona

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 22 Nov 2013 21:52 #87528

  • fedi
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 36

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ja, auch das kommt bei uns ab und zu vor.
ich glaube, die Kinder klicken die Aufforderung ruck zuck weg um rasch den Bolus abzugeben.

das bei Freunden Schlafen hat bei uns bisher ganz gut geklappt. Frederik ist erst 8 geworden. er kämpft dann bei Fremden komischer (bzw. ungeschickter !) Weise eher mit Unterzucker.
ich dachte immer Aufregung ließe den BZ ansteigen. bei ihm scheint das oft eher umgekehrt.

Kann Dich gut nachvollziehen und erlebe mich oft ähnlich. Doch ich glaube, wir müssen da noch viel großzügiger werden, wenn wir die Pubertät durchstehen wollen...
cheer up!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erste unbeaufsichtigte Auswärtsübernachtung - Flop 23 Nov 2013 13:49 #87538

  • Lili
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1178

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tonja,

meine Tochter ist etwas älter als Dein Sohn und ich muss sie immer ans Messen erinnern.

Nur das Messen in der Schule klappt in der Regel problemlos.

Du solltest eher froh sein, dass er es doch so gut hinbringt.

Spritzen kann sich meine Tochter nämlich nicht selbst (Phobie).

Also fällt da auch das alleine irgendwo anders übernachten aus.

Vielleicht wäre für ihn eine Uhr, die ihn ans Messen erinnert eine Idee?


LG Lili
Folgende Benutzer bedankten sich: Tonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.188 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login