Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Blutzuckermessgerät inkl. 60 Teststreifen 18 Nov 2012 17:40 #75133

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Also wir haben das Gerät von unserer Dia-Praxis bekommen, ich finde es prima, vor allem weil ich in der Nacht super damit messen kann, denn vorne, wo man die Mess-Streifen hineinsteckt, da leuchtet es so schön hell und ich mache Markus nachts nicht wach, eine tolle Sache. Das mit den Trends brauche ich nicht wirklich, das sehe ich ja anhand des Wertes aber eingeben tue ich es trotzdem. Wir hatten das Vorgängermodell als Testmodell bestellt, die Mess-Streifen konnte ich problemlos über unsere Praxis bekommen als wir neue Teststreifen brauchten, das war gar kein Problem.

sg Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckermessgerät inkl. 60 Teststreifen 19 Nov 2012 10:20 #75152

  • TinaSchnecke
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Heike,
Wenn's wirklich das gleiche zu Essen gibt (auch kein Ei am Sonntag?), ist vielleicht ein verschobener Einschlafzeitpunkt am Vorabend der Grund.
Falls Lars am Samstag-Abend später ins Bett geht als Freitag, könnte das die Ursache sein. Ihr habt doch eine hohe Basalrate bis Mitternacht für die Wachstumshormon-Abdeckung.
Wenn Lars später einschläft, dann läuft dieses WH-Insulin ins Leere, ggf. müsst ihr vorm Zubettgehen zufüttern. Später, wenn das WH dann ausgeschüttet wurde, ist nicht mehr ausreichend Insulin dafür vorhanden.
Es kann sein, dass die Fehlmenge nicht so groß ist, dass die Nacht- und Morgenwerte schlecht werden, aber es entsteht eine Resistenz, die sich in den nächsten Morgen reinzieht und dann für schlechte Vormittagswerte sorgt, weil der Faktor hätte höher sein müssen. Kannst du ja mal testen: BR an Einschlafzeitpunkt anpassen oder Einschlafzeitpunkt an BR anpassen ;) oder Sonntags den Frühstücksfaktor erhöhen.

ok. Das war jetzt ziemlich off Topic...

lg
Tina
Mama von Max (2005, DM seit 22.02.2011) mit Pumpe (Veo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckermessgerät inkl. 60 Teststreifen 19 Nov 2012 11:16 #75156

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3840

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Hallo Heike,
Wenn's wirklich das gleiche zu Essen gibt (auch kein Ei am Sonntag?), ist vielleicht ein verschobener Einschlafzeitpunkt am Vorabend der Grund.
Falls Lars am Samstag-Abend später ins Bett geht als Freitag, könnte das die Ursache sein. Ihr habt doch eine hohe Basalrate bis Mitternacht für die Wachstumshormon-Abdeckung.
Wenn Lars später einschläft, dann läuft dieses WH-Insulin ins Leere, ggf. müsst ihr vorm Zubettgehen zufüttern. Später, wenn das WH dann ausgeschüttet wurde, ist nicht mehr ausreichend Insulin dafür vorhanden.
Es kann sein, dass die Fehlmenge nicht so groß ist, dass die Nacht- und Morgenwerte schlecht werden, aber es entsteht eine Resistenz, die sich in den nächsten Morgen reinzieht und dann für schlechte Vormittagswerte sorgt, weil der Faktor hätte höher sein müssen. Kannst du ja mal testen: BR an Einschlafzeitpunkt anpassen oder Einschlafzeitpunkt an BR anpassen ;) oder Sonntags den Frühstücksfaktor erhöhen.

ok. Das war jetzt ziemlich off Topic...

lg
Tina


Hallo Tina,

nein, Frühstückseier kenne ich aus meiner Kindheit, bei uns gibt es die nicht (schon weil keiner dran denkt, sie rechtzeitig zu kochen und eigentlich alle nur kalte gekochte Eier wollen, besonders die Kinder). Das mit dem "Samstag und Sonntag das gleiche" geht so weit, dass sogar immer Nutella immer auf der oberen Brötchenhälfte und Margarine (grusel... ich nehme die sonst nur zum backen) immer auf der unteren sein muss und wehe, das ist mal falsch herum. :silly:

Und unsere Kids gehen auch (noch) jeden Tag zur gleichen Zeit (20 Uhr) ins Bett und stehen immer zur gleichen Zeit (6 Uhr, leider...) auf. Nur wird am Wochenende später gefrühstückt, aber an beiden Tagen etwa zur gleichen Zeit.

Spätere Einschlafzeiten gibt es eigentlich nur, wenn die Kids bei den Großeltern übernachten, aber das ist nur alle 2-3 Monate der Fall. Da müssen wir (bzw. Oma und Opa) dann tatsächlich, wie du es beschreibst, gegen 21 Uhr noch einen Snack füttern, um die eigentlich für die WH gedachte hohe BR abzufangen. Alles andere wäre für Oma und Opa aber too much und lohnt bei den seltenen Aufenthalten auch nicht.

Gestern hatten wir zur Abwechslung mal einen perfekten Sonntag Vormittag, das ist aber selten. Wir waren in der Kirche (Lars ist jetzt Kommunionkind). da "dürfen" wir jetzt jeden Sonntag hin... mal sehen, vielleicht führt das zu besseren Werten. :lol:

LG Heike
Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckermessgerät inkl. 60 Teststreifen 19 Nov 2012 11:27 #75157

  • TinaSchnecke
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

Gestern hatten wir zur Abwechslung mal einen perfekten Sonntag Vormittag, das ist aber selten. Wir waren in der Kirche (Lars ist jetzt Kommunionkind). da "dürfen" wir jetzt jeden Sonntag hin... mal sehen, vielleicht führt das zu besseren Werten. :lol:


Ja, was tut man nicht alles für gute Werte :silly:

Schade. Ich dachte ich hätte eine Lösung gefunden. Im Theoretisieren bin ich ja gut B)

lg
Tina
Mama von Max (2005, DM seit 22.02.2011) mit Pumpe (Veo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.374 Sekunden

Login