Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 29 Aug 2011 13:39 #58314

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3840

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

So, heute EINDEUTIGE Antwort: Ja, man darf!!!
Gestern war Sohnemann zum Geburtstag eines Freundes eingeladen. Schon beim Frühstück lief es irgendwie nicht gut, er lässt ja meinerseits keinerlei Vorschlag zum Thema BE- Menge u.ä. mehr zu, gleichzeitig ist das aber mit seinem ADS echt oft problematisch mit der Berechnung. Auf jeden Fall hat er gebolt... und kurze Zeit später die erste Hypo und noch 9(!!!) E aktives Insulin :woohoo: :woohoo:
Die zweite Hypo ließ nicht lange auf sich warten... Als wir dann zu dem Geburtstag gefahren sind war er gerade wieder so im 100er Bereich. Ich habe ihn dann in der Erwartung, dass er viel toben wird, seine Basalrate reduzieren lassen und mit jede Menge TZ und Müsliriegeln "entlassen"...
Um etwa 21 Uhr kam er nach Hause, berichtete mir, das Alles gut war, die Werte alle o.k., er Pizza gegessen habe und nen verzögerten Bolus verwendet hat. Dann hat er noch ein bisschen am Computer gesessen und gelesen und ließ sich erst so um 23.45 "überreden" :evil: , ins Bett zu gehen und natürlich vorher nochmal zu messen... So, jetzt kommt der "Tötungsgrund". Der Wert war 432!!! Das hieß für mich, ich habe bis 4.00 stündlich gemessen...
Und dann heute morgen der Hammer! Als ich sein BZ Gerät kontrolliert habe, stellte ich fest, dass er gestern um 16.00 einen Wert von über 200 gemessen hat- der nächste Wert war der o.g. 432er!!! Also Pizza ohne Messen!!!
Ich habe ihm dann heute deutlich gesagt, dass ich mir nicht mehr die Nächte um die Ohren schlage, wenn er nicht am Tag mehr Disziplin zeigt! Oder ich werde darauf bestehen, dass er, wenn er allein bei Freunden ist, seinen Wecker im Handy stellt/ oder ich anrufe, egal wie peinlich ihm das ist! Da ich alleinerziehend bin, habe ich halt auch alleine das Vergnügen der nächtlichen Messung, aber ich denke, mit 13 kann man zumindest am Tag schon Eigenverantwortung erwarten- trotz ADS!!
Eine grummelige Heike :angry:


Hättest du ihn geschlachtet, ich hätte auf Freispruch plädiert! :lol:
Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)
Folgende Benutzer bedankten sich: Manu98

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 30 Aug 2011 15:00 #58353

  • monday
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1258

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
ich finde die Idee hat was und meine Fürsprache und Plädoyer auf Freispruch hast du auch...
meine Tochter sagt immer ich darf alles, außer ihr das Internet wegnehmen...
Vielleicht sollten wir mal Schlachtfest feiern...

LG Vera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 30 Aug 2011 20:03 #58362

  • Manu98
  • Benutzer
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 380

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Vielen Dank für eure "Freisprüche" :P
Tja, gestern Nacht kam ich nicht ums Messen drumherum- diesmal war Sohnemann aber unschuldig!!! Trotz korrektem Bolen zum Abendessen, um 21 Uhr 349 :blink:
Korrigiert, ins Bett gegangen, um 23Uhr wieder 349!!! Ich hab schon gedacht, das Messgerät ist kaputt! Also nochmal gemessen- 334... Also wieder korrigiert, um 2.00 immer noch 280- wieder korrigiert (übrigens die ganze Zeit kein Keton!), um 4 Uhr NOCHMAL vorsichtig korrigiert, da immer noch weit über 200, und um 6.30- 80...
Aber starke Bauchschmerzen, leichte Übelkeit...also konnte Sohnemann zuhause bleiben, aber ich musste arbeiten und hatte 4 Stunden Unterricht zu halten... :gaehn:
Schlimm war für ihn dann auch, dass er nicht zum Papa fahren konnte nach der Schule... Armer Kerl, heute denk ich dann mal wieder nicht ans Schlachten... Hat er Glück gehabt, nochmal davongekommen ;)
Schönen Abend noch,
Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 31 Aug 2011 19:34 #58375

  • s_eusi
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 293

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

Klar kann sie das, macht sie auch oft, wenn ich nicht da bin, sie hat nur immer etwas Angst, Luft aufzuziehen. .


nur schnell zum Thema "Luft aufziehen"...
ich habe immer ein oder zwei bereits befüllte reservoire im Kühlschrank liegen. Da ist ein schneller Wechsel noch schneller möglich :P

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von WebAdmin.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 31 Aug 2011 20:56 #58378

  • Marianne
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1236

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

Klar kann sie das, macht sie auch oft, wenn ich nicht da bin, sie hat nur immer etwas Angst, Luft aufzuziehen. .


nur schnell zum Thema "Luft aufziehen"...
ich habe immer ein oder zwei bereits befüllte reservoire im Kühlschrank liegen. Da ist ein schneller Wechsel noch schneller möglich :P


Das möchte ich nicht so gerne - nicht dass bei
aufziehen irgendwelche Keime ins Insulin gelangen.
DAS mache ich lieber zeitnah frisch ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 01 Sep 2011 14:37 #58397

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2941

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Marianne,

DAS mit den "Keimen" ist i.d.R. nicht so tragisch, da das Konservierungsmittel im Insulin eine desinfizierende Wirkung hat. Und bei Kühlschranktemperatur können sich diese Viecher eh nicht so schnell vermehren.

Was aber ein Problem sein kann:
Wenn dann die kalte Insulinpatrone in die Pumpe eingebaut wird, gast das Insulin noch aus, d.h. es entstehen mit dem warm werden des Insulins Luftbläschen, die dann irgendwann im Katheterschlauch landen. Und die Auswirkung auf den BZ kennen wohl fast alle Pumpennutzer.

GRuß, Egon
Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte Meinungen....
Folgende Benutzer bedankten sich: monday

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von EgonManhold.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 02 Sep 2011 19:29 #58430

  • s_eusi
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 293

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi,

damit sich keine Blasen entstehen, wärme ich das Isulin leicht an...meist an einer warmen Körperstelle...unter der Achsel z.B. ;)
wir hatten bisher noch nie das Problem, dass Bläschen entstanden sind. Im übrigen prüfe ich auch mehrfach täglich den Schlauch, ist Routine!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 02 Sep 2011 19:35 #58431

  • s_eusi
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 293

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi,

damit sich keine Blasen entstehen, wärme ich das Isulin leicht an...meist an einer warmen Körperstelle...unter der Achsel z.B. ;)
wir hatten bisher noch nie das Problem, dass Bläschen entstanden sind. Im übrigen prüfe ich auch mehrfach täglich den Schlauch, ist Routine!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 26 Sep 2011 06:34 #59147

  • ixila
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 117

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Schön das nich tnur ich das manchmal denke, Josie wird zwar erst 6, aber manchmal könnte ich sie ......!!!!!!

LG

Heidi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Darf man Diabeteskinder eigentlich schlachten? 13 Okt 2011 19:43 #59762

  • chrisi03
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 111

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1996
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Marianne,

nur damit du nicht an Meryem verzweifelt, hier noch eine Story von uns.
Unsere Christina (15 Jahre alt und seit 5 Jahren Diabetes davon fast 4 mit Pumpe) wollte heute mit dem Zug zu ihrer Oma fahren. Von uns ca. 150 Kilometer weit weg. Sie hatte Koffer gepackt und alles dabei. Ich war auf der Arbeit als sie mit ihrem Bruder und einer Freundin losfuhr. Um 14.20 Uhr kam der Anruf aus dem Zug mit dem Ergebnis: sie war vorher duschen und hat die Pumpe auf ihrem Bett abgelegt. Und dann vergessen wieder anzulegen :woohoo: :woohoo: . Also meine Tochter sitzt im Zug und hat seit fast 4 Stunden kein Insulin.
Weiter geht`s. Der Reservepen den sie dabei hatte funktionierte nicht. Warum? Weil er leer war! Toll!
Nun mußte Plan B her, da ich keine Lust hatte meiner Tochter die Pumpe hinterher zu fahren.
Ich habe in einem Trierer Krankenhaus mit Diabetesabteilung für Kinder angerufen. Die dort zuständige Schwester hatte dann doch wirklich eine Reservepumpe von Medronic in der Klinik! Eigentlich wollte ich doch nur ein Rezept über Levemir und Novorapid, damit sie auf Spritzentherapie umsteigen kann.
So konnte Christina mit ihrer Oma im Krhs vorbeifahren und die Pumpe abholen.
Ein grosses Danke schön an Schwester Brigitte aus der Villa Kunterbunt des Mutterkrankenhauses der Borromäerinnen in Trier.

Was tut man in solchen Momenten am liebsten mit den Teens: schlachten, aufhängen, an die Wand klatschen?
Das braucht man als Mutter doch nun wirklich nicht!

Liebe Grüße
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.183 Sekunden

Login