Anmelden  

Werde unser Facebook Fan

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Re:Augenarzt 22 Jul 2009 11:39 #31869

  • AndreaH
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 220

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
  • Private Nachricht
Wir gehen so wie immer einmal pro Jahr zum Augenarzt.
Wenn mir mein Augenarzt allerdings empfehlen würde, viermal pro Jahr zu kommen, würde mir die Bemerkung "weil Diabetes" nicht ausreichen. Da würde ich schon nähere Infos haben wollen.

Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Augenarzt 22 Jul 2009 19:40 #31875

  • akap
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 121

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo Annette,
wir gehen zwei mal im Jahr zum Augenarzt. Angelina hat seit 1,5 Jahren DM und bis jetzt war alles in Ordnung.

LG Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Augenarzt 23 Jul 2009 14:13 #31882

  • Lili
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1179

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo,

wir haben bei der Erstmanifestation gesagt bekommen, nach 5 Jahren das erste Mal und dann eine jährliche Untersuchung.

Meine Tochter hat seit 2005 DM und ich suche gerade einen Augenarzt, bei dem man (mit Termin wohlgemerkt!) nicht 1-2 Stunden warten muss. Sie wird dann nächstes Jahr ihren ersten offiziellen Termin haben. Voriges Jahr waren wir mal, weil ein Kind im KiGa ihr ins Auge gelangt hat. War aber alles o.k.

LG Lili

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Augenarzt 30 Jul 2009 17:09 #31993

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Wir sind auch bisher 1 mal im Jahr zum Augenarzt gegangen, nun hatte er diesmal gesagt nächstes Jahr sollten wir nach Bad Oeynhausen fahren. Dort könne man mit einer besonderen Behandlung mehr Bilder vom Auge bekommen, leider weiß ich im Moment nicht wie das heißt. Vergessen :( Kostet 80 Euro und man muss das selber bezahlen. Hat von euch schon davon gehört bzw. sowas gemacht.?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Augenarzt 31 Jul 2009 17:51 #32001

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2944

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo Inge,

gemeint ist wahrscheinlich die Fluoreszenzangiographie, typische Abkürzung der Mediziner: FLAG.

Dabei wir intravenös ein Kontrastmittel injiziert und sofort nach (manchmal bereits während) der Injektion Fotos vom Augenhintergrund gemacht. Das Kontrastmittel verteilt sich im ganzen Blutkreislauf - also auch in den Blutgefäßen des Augenhintergrundes. Dadurch lassen die sich sehr genau sehen und beurteilen.

(Fast) immer wird nur ein Auge gleichzeitig untersucht.
Einmal muss man eine Weile (einige Stunden) warten, bis das Kontrastmittel über die Niere mit dem Urin ausgeschieden ist, bevor man das zweite Auge vernünftig darstellen kann. Und bei doppelter Menge Kontrastmittel in sehr kurzem Abstand, kann es in manchen Fällen zu allergischen Reaktionen kommen.

I.d.R. wird diese Untersuchung (bei erwachsenen Diabetikern) durchgeführt, wenn bei der "normalen" Augenhintergrunduntersuchung Veränderungen erkannbar sind, die genauer abgeklärt werden sollen. Zum Beispiel auch um abzuklären, ob eine gezielte Lasertherapie angebracht ist.

Bei mir wurde diese Untersuchung auch schon mehrmals durchgeführt, allerdings immer auf Kosten der GKV. Natürlich nach Überweisung durch den "normalen" Augenarzt.

Solch eine Untersuchung wird meist in einer Augenklinik durchgeführt, u.a. weil die notwendigen Gerätschaften sehr teuer sind und eine Augenarzt-Praxis damit finanziell überfordert wäre.

Ich hoffe, ich habe dich mit meinen Ausführungen jetzt nicht in Angst und Schrecken versetzt.

Gruß, Egon M.
Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte Meinungen....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von EgonManhold.

Re:Augenarzt 02 Aug 2009 17:43 #32009

  • Marianne
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1236

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Inge schrieb:

Wir sind auch bisher 1 mal im Jahr zum Augenarzt gegangen, nun hatte er diesmal gesagt nächstes Jahr sollten wir nach Bad Oeynhausen fahren. Dort könne man mit einer besonderen Behandlung mehr Bilder vom Auge bekommen, leider weiß ich im Moment nicht wie das heißt. Vergessen :( Kostet 80 Euro und man muss das selber bezahlen. Hat von euch schon davon gehört bzw. sowas gemacht.?


Ich lass bei Meryem das hier machen, kostete 2009 40 € privat bei meinem Arzt, letztes Jahr waren es noch 35 €:

optos.com/us/Deutschland/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Marianne.

Re:Augenarzt 02 Aug 2009 17:47 #32010

  • Marianne
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1236

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Annette schrieb:

Hallo zusammen,

wir waren heute wieder beim Augenarzt, seit 2 Jahren das erste Mal wieder. Wenn es nach der Augenärztin gehen würde, müssen wir aller viertel Jahr zu ihr kommen, weil Pauline "Diabetiker" ist.

Uns wurde immer gepredigt, die ersten 5 Jahre nach Manifestation reicht aller 2 Jahre, anschließend einmal im Jahr.

Ich möchte hiermit mal die Umfrage starten, wie oft ihr bzw. eure Kinder zum Augenarzt gehen? Und wurden bei irgendjemand schon Zuckerrückstände entdeckt, die weggelasert werden mußten? Wenn ja, wann war das nach der Manifestation.


Ich geh´ mit beiden Kindern 1 x im Jahr, lt. Aussage meines Augenarztes ist das auch ausreichend, so lange keine Veränderungen des Augenhintergrundes vorhanden sind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Augenarzt 02 Aug 2009 19:44 #32013

  • monday
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1258

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo Anette,
meine Tochter soll 2x pro Jahr zum Augenarzt kommen, das machen wir auch so. Bisher ist alles o.k. Aber ich lasse lieber mehr Kontrollen machen, als das sie irgendwann Probleme bekommt. Da muss ich Egon zustimmen.
Ich finde es auch nervig, die vielen Arzttermine. Das ist noch eine zusätzliche Belastung, die der Diabetes mit sich bringt... Aber besser so als später blind oder keine Füße mehr oder oder... In der Kur haben wir eine Frau kenengelernt, deren Mann Diabetes hatte und der sich da überhaupt nicht drum gekümmert hat nur nach Lust und Laune. Der war da ein Schwerstpflegefall.... Das wünsch ich meiner Tochter nie und nimmer und ihr euren natürlich auch nicht... das treibt mich dann die ganzen nervigen Arzttermine und die damit verbundene Warterei zu ertragen.
Viele Grüße Vera

P.S. Auch die Ärzte sind verschieden und haben verschiedene Erfahrungen und manche sind deshalb vielleicht vorsichtiger.... Mein ehemaliger Frauenarzt hat ein behindertes Kind durch Probleme bei der Geburt...und war viel schneller zum Kaiserschnitt bereit als seine Kollegen... aber bei der Erfahrung kann ich das gut verstehen. Vielleicht ist das bei eurem Arzt ähnlich und er will absolut auf Nr. sicher gehen....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von monday.

Re:Augenarzt 02 Aug 2009 21:11 #32016

  • Marianne
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1236

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
monday schrieb:

Hallo Anette,
meine Tochter soll 2x pro Jahr zum Augenarzt kommen, das machen wir auch so. Bisher ist alles o.k. Aber ich lasse lieber mehr Kontrollen machen, als das sie irgendwann Probleme bekommt. Da muss ich Egon zustimmen.
Ich finde es auch nervig, die vielen Arzttermine. Das ist noch eine zusätzliche Belastung, die der Diabetes mit sich bringt... Aber besser so als später blind oder keine Füße mehr oder oder... In der Kur haben wir eine Frau kenengelernt, deren Mann Diabetes hatte und der sich da überhaupt nicht drum gekümmert hat nur nach Lust und Laune. Der war da ein Schwerstpflegefall.... Das wünsch ich meiner Tochter nie und nimmer und ihr euren natürlich auch nicht... das treibt mich dann die ganzen nervigen Arzttermine und die damit verbundene Warterei zu ertragen.
Viele Grüße Vera

P.S. Auch die Ärzte sind verschieden und haben verschiedene Erfahrungen und manche sind deshalb vielleicht vorsichtiger.... Mein ehemaliger Frauenarzt hat ein behindertes Kind durch Probleme bei der Geburt...und war viel schneller zum Kaiserschnitt bereit als seine Kollegen... aber bei der Erfahrung kann ich das gut verstehen. Vielleicht ist das bei eurem Arzt ähnlich und er will absolut auf Nr. sicher gehen....


Aus den Praxis-Leitlienien der Deutschen Diabetes Gesellschaft:

Untersuchungszeitpunkte
!
Grundsätzlich:
" Wenn keine Retinopathie besteht, einmal jährlich Untersuchung
durch den Augenarzt (s. Praxistools, l" Abb. 1).
" Wenn bereits eine Retinopathie besteht: Kontrollintervalle
nach Maßgabe des Augenarztes.
Ausnahmen von der Regel
!
" Kinder vor dem 11. Lebensjahr müssen erst untersucht werden,
wenn der Diabetes bereits 5Jahre besteht.
" Schwangere: sofort bei Feststellung der Schwangerschaft,
dann alle 3Monate. Falls während der Schwangerschaft eine
Retinopathie entsteht oder fortschreitet, entscheidet der Augenarzt
über die Intervalle.
" Patienten mit Typ-2-Diabetes: sofort bei Feststellung der Erkrankung......

Man kann natürlich so oft zum Arzt gehen, wie man möchte. Aber man sollte auch daran denken, dass man damit u. U. unnötige Kosten im Gesundheitssystem verursacht.

Und zu deinem Beispiel mit dem Frauenarzt: Nur weil mal bei einer Geburt was schief gegangen ist, unnötigerweise große Bauch-OPs durchzuführen ist nicht nur unnötig teuer sondern auch dumm und u. U. gefährlich für die Mutter. *kopfschüttel*

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Augenarzt 03 Aug 2009 18:45 #32027

  • monday
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1258

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo Marianne,

für unnötig halte ich Kaiserschnitte, die durchgeführt werden, nur weil die betreffende Frau die Schmerzen nicht mehr aushält, was leider in der Praxis nach meiner Erfahrung allzuoft geschieht... Wenn der Arzt ein Risiko sieht für die Mutter oder das Kind liegt es in seinem Ermessen einen Kaiserschnitt durchzuführen und die Verantwortung dafür trägt der Arzt.

Ich finde es angenehm, dass es noch Ärzte gibt, die menschlich sind und ihre Patienten nicht wie XY abfertigen...

Aber zurück zum Thema Augenarzt:

Wenn mein Augenarzt mir empfiehlt die Untersuchung alle 1/2 Jahr durchführen zu lassen, dann gehe ich erstmal davon aus, dass das seine Gründe und Berechtigung hat.
Und wie Egon dazu schon schrieb, kann es sein, dass der jetzige Befund keine Behandlung erfordert aber in 1/2 Jahr schon...
Es gibt natürlich auch unter den Ärzten schwarze schafe, die unnötige Kosten verursachen und Gelder kassieren.... man muss dann sicherlich gut abwägen...

Gruß Vera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von monday.
Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.405 Sekunden

Der Inhalt von Diabetes-Kids.de ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen auf dieser Seite stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar.

Diabetes-Kids.de übernimmt keinerlei Haftung für die Korrektheit und/oder Vollständigkeit der hier dargestellten Informationen. Da es sich bei diesen Seiten um interaktive Datenbanken handelt, distanzieren wir uns ausdrücklich von den Links dieser Seite zu anderen Seiten und stellen klar, dass wir uns den Inhalt der verlinkten Seiten nicht zueigen machen möchten!

Sollten wir aufgrund eines Eintrags gegen geltendes Copyright verstossen, bitten wir um einen Hinweis, damit wir den entsprechenden Inhalt entfernen können. Alle Logos und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer jeweiligen Besitzer.

Die Kommentare wie Beiträge fremder Autoren stehen im Verantwortungsbereich ihrer jeweiligen Poster.

Copyright © 2022 (soweit nicht anders angegeben) Diabetes-Kids.de