Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Aw: 2 Jahre Diabetes und immer noch 200er Werte 04 Okt 2010 13:10 #42037

  • Nikolai
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 10

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Zusammen,

danke für die vielen Infos!

ich habe da noch eine Frage:
Am Wochenende bohle ich morgens etwas mehr, weil ich die Kleine im Auge habe, dann sind die Werte zwar sehr gut (90-130), aber sie hat Heißhunger, WARUM?

mfg
Nikolai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Jahre Diabetes und immer noch 200er Werte 04 Okt 2010 13:27 #42042

  • Marianne
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1236

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
anki schrieb:

Als wir letztens bei der Dia-Ärztin waren, hatten wir einen hba1c-Wert von 6,7.
Sie meinte, der Wert wäre zu hoch.
Sicherlich liegt es an den Schwankungen zwischen hoch und niedrig im Zuckerwert, oder?
Welcher Wert wäre denn nun eigentlich optimal?
LG Anki


Die Ärztin spinnt B) 6,7 % ist völlig o.k. - wir würden uns "von" schreiben, wenn wir so einen Traum-HbA1c hätten. Meine Tochter kommt so langsam in die Pubertät und wir liegen zwischen 8 und 9 % und wenn ICH mich da aufrege, meint unser Arzt, dass das für Pubis völlig im Rahmen wäre, wenn auch nach den Richtlinien eigenlich zu hoch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Jahre Diabetes und immer noch 200er Werte 04 Okt 2010 13:29 #42043

  • Marianne
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1236

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Nikolai schrieb:

Hallo Zusammen,

danke für die vielen Infos!

ich habe da noch eine Frage:
Am Wochenende bohle ich morgens etwas mehr, weil ich die Kleine im Auge habe, dann sind die Werte zwar sehr gut (90-130), aber sie hat Heißhunger, WARUM?

mfg
Nikolai


Ich würde da eher - ohne Kenntnis eures Insulins und der Zeit, wann ihr nach dem Bolus gemessen habt eher vermuten, dass irgendwann vorher ein UZ da war. Wenn meine Tochter wirklich mit "Hunger" ankommt, dann hat sie oft auch niedrige Werte. Oder ihr ist langweilig ;-) Dann hat sie auch oft Heiß"hunger"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Jahre Diabetes und immer noch 200er Werte 04 Okt 2010 13:43 #42046

  • Dawn
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 155

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Stimme Marianne vollkommen zu! Auch bei uns bei solchen Werten, v.a. bei 90-110 immer "Bauchweh" und somit Hunger!

Und klar könnte es besser als 6,7 sein, ist er aber nicht, und mehr als wir aktuell tun um den BZ unserer Kinder im optimalen Bereich zu halten, können wir echt nimmer tun, wir müssen uns da gegen sämtliche Hormone und Stimmungsschwankungen samt Infekten behaupten, die in unseren Kindern kreisen. Ich behaupte: 6,7 ist da echt optimal ! :kiss:
Auch bei uns schwankt der BZ an guten Tagen zwischen 100 und 200, da es einfach von sooooo vielen Faktoren abhängt. Und gestern, typisch Wochenende jetzt im Gymnasium, waren die Werte absolut nicht unter 200 runterzubekommen :blink: , egal, wieviel sie korrigiert hat, die Werte stiegen teilweise sogar an!
Heute sind sie wieder ok, gut, sie hat wieder ihren Alltag.....
Aja, bei unserer Tochter sind mir Werte von 90-100 zu tief, in der Regel saust sie dann binnen kürzester Zeit in einen saftigen Hypo.....

LG,
Irene
LG,
Irene

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Jahre Diabetes und immer noch 200er Werte 04 Okt 2010 14:35 #42049

  • delphyine
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1770

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
Ich kann diesen Thread sooooo gut verstehen.
Wir sind jetzt auch ziemlich genau zwei Jahre dabei und ich muss sagen, gerade jetzt - warum auch immer - frustrieren mich hohe Werte noch mehr als sonst. Ich habe auch das Gefühl: So langsam müsste es sich doch einspielen, wann kriege ICH denn mal eine Pause von den ständigen Zahlen in meinem Kopf? Warum können die Erzieherinnen nicht langsam mal den Knopf für "Alarm aus" finden und gleichzeitig rechtzeitig messen? Warum kann ich nciht ein mal in Ruhe einkaufen gehen ohne das Ohr am Telefon, ohne vorher einen Notfallplan auszuarbeiten? Einmal wieder nachts aufwachen, weil ich auf Toilette muss und nicht weil ich irgendwas gehört habe, vielleicht Unterzucker? Katheterprobleme? Nach zwei Jahren denke ich langsam: Irgendwann wird das doch ein Ende haben, aber sie ist eben auch nach zwei Jahren noch nicht alt genug, um es selbst zu merken oder ihr Essen nach Plan aufzuessen, sich einen TZ für später aufzuheben und die Erzieherinnen kriege ich nicht mehr geändert. Bleibt die Hoffnung auf später. Irgendwann wird es besser.
Unser letzter HbA1c war traumhaft niedrig (allerdings ist laut unserem Arzt alles unter 9% annehmbar, unter 8% ok, unter 7% ist super), aber wir haben so viel rumexperimentiert, dass ich inzwischen nicht mehr kann und prompt steigen die Werte. Wieder mal 400er dabei und keine Erklärung dafür.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: 2 Jahre Diabetes und immer noch 200er Werte 05 Okt 2010 12:44 #42124

  • petra100
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 224

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform:
Hallo,
bei unserer Tochter haben sich jetzt nach der Einschulung die Werte auch geändert. Sie ist mittags immer niedrig, was wir vom Kiga so gar nicht kannten und so habe ich jetzt verordnet, dass sie die Zwischenmahlzeit in der Schulbetreuung mal probehalber umsonst (ohne bolen) essen soll. Sie war in letzter Zeit jeden Mittag niedrig. Und dauernd Traubenzucker vor dem Heimweg ist ja dann auch nicht sinnvoll!
Der Diabetologe hat die Basalrate für nachts geändert, weil ich da dauern Korrektur bolen musste und die Basalrate auf 120% gesetzt habe.
Wenn Euer Kind auch immer nach bestimmten Mahlzeiten niedrig ist, müsste man vielleicht mal mit dem Arzt eine Änderung des Mahlzeiten-Bolus besprechen. Unser BE-Faktor ist je nach Mahlzeit zwischen 1,6 und 0,7 i.E Insulin pro BE. Also sehr unterschiedlich.
Schwierig ist aber , wenn sich gar keine Regelmäßigkeit erkennen lässt. Und wenn die Basalrate angepasst werden muss, hilft wohl nur ein Basalraten-Test. Was du geschrieben hast, klang aber eher so, als wäre ein regelmäßiges Muster erkennbar.
Toitoitoi!
Viele Grüße
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.168 Sekunden

Login