Anmelden  

Werde unser Facebook Fan

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 14:32 #30704

  • Mic69
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 173

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform:
  • Private Nachricht
Hi Andre,

es geht hier um die Zeckenschutzimpfung. Nicht um die große weite Welt.

Gruß
Mic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 14:46 #30705

  • DerAndre
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 302

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Lieber Mic.

Was bitte soll dieser Spruch jetzt?

Sollen wir das ganze auf die Zeckenimpfung reduzieren? Bitteschön, lies das dann nochmal.
Gruß

André

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 14:47 #30706

  • AndreaH
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 220

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
  • Private Nachricht
"Ja bitteschön was sollen wir machen?"

Das habe ich mir eben auch gedacht. Unmittelbar nach der Manifestation haben wir uns nach dem "Warum" gefragt. Wir haben keine Antwort bekommen. Was hätte denn getan werden können, wenn wir sicher (woher auch immer) gewusst hätten, dass durch einen eben eingefangenen Virus DM ausgelöst wird? Wahrscheinlich oder besser gesagt ganz sicher nichts!
Es hätte gar nix geändert. Überhaupt nix.

Soll ich meinem Mann die Schuld an der Krankheit unseres Kindes geben, weil in seiner direkten oder angeheirateten Familie (hüstel) Fälle von DM Typ2 vorhanden sind.
Oder soll ich mich vor Schuld zermatern, weil ich an diversen Allergien leide und es trotz intensiver Bemühungen nicht auf die Reihe bekommen habe, unser Kind (als Schutz vor Allergien) zu stillen?
Blödsinn!

Unsere Kinder haben DM und fertig. Daran können wir nichts, aber auch gar nichts ändern. Und die Kraft und Energie die wir möglicherweise in solche Überlegungen stecken, können wir besser sammeln und sparen und für die Erhaltung der Gesundheit unserer Kinder aufwenden.

Viele Grüße

Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 15:08 #30710

  • Mic69
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 173

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform:
  • Private Nachricht
@ Andre:

Ja bitteschön was sollen wir machen? Die Kinder wegschliessen weil alles andere Böse ist und den Kindern schadet? Und dann bekommt ein Kind DM-Typ1 und das andere nicht? Was dann? Nach wegschliessen kommt nicht mehr viel.


Darauf bezog sich mein "Spruch".

Es geht doch um die Frage von Petra, ob es einen Zusammenhang zwischen Zeckenschutzimpfung und DM gibt.
Da brauch ich doch niemanden wegzusperren. Ich mach' es oder ich las es...

@ Andrea: Jemanden die Schuld geben oder nach einem Auslöser zu fragen, das ist doch schon ein erheblicher Unterschied.

Ich jedenfalls kann die Ausgangsfrage von Petra sehr gut verstehen.

Mic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 15:14 #30712

  • DerAndre
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 302

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo Mic.

Genau das ist doch das Problem. Ich lass es oder nicht, genau so Kind bekommt es oder nicht.

Ich habe meinen DM-Typ1 durch Mumps bekommen.
Genau aus diesem Grund haben wir Maxine nicht dagegen Impfen lassen, das Risiko war der KA zu gross. Und sie hat es trotzdem bekommen.
Ob Sie es nach einer Impfung früher oder garnicht bekommen hätte können wir nicht sagen, weil wir den Vergleich dazu nicht anstellen können.

Also, man bekommt es oder nicht, unabhängig von irgendwas. Nur halt früher oder später.
Gruß

André

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 15:19 #30713

  • Mic69
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 173

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform:
  • Private Nachricht
Aber das ist doch auch schon mal was. "Früher oder später..."

Jedes Jahr ohne DM ist doch wertvoll. Und da kann man doch Risikofaktoren vermeiden.

Ich habe meinen DM-Typ1 durch Mumps bekommen.
Genau aus diesem Grund haben wir Maxine nicht dagegen Impfen lassen, das Risiko war der KA zu gross.


Siehst du, und wir lassen unsere Kleine nicht gegen FSME impfen. Da sind wir doch auf einer Wellenlänge...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 15:30 #30714

  • DerAndre
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 302

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Tja, aber selbst das nutzt nicht wirklich immer was.

Ich war 4+ Maxine kurz vor zwei, sie war schneller
Gruß

André

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 15:44 #30715

  • Margret
  • Benutzer
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 324

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
  • Private Nachricht
Hallo Mic,

also ich sehe das wohl vollkommen anders als Du.

Solange es nicht bewiesen ist, dass eine Impfung als Diabetesauslöser zu sehen ist, sehe ich auch keinen Grund mir darüber Gedanken zu machen.
Bis heute gibt es jedenfalls keine Studie, die dieses begründen würde.

Bei jeder Impfung sind Nebenwirkungen möglich, aber es gibt auch eine Menge Erkrankungen, die durch Impfungen verhindert werden können.

Wie Andre auch schreibt: Wer sagt denn, dass es ohne nicht passiert wäre?
Wie vorher schon geschrieben, meine Tochter ist nicht gegen Zecken geimpft und hat DM, meine Groß ist geimpft und hat keinen DM.

Gruß
Margret

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 16:19 #30716

  • Mic69
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 173

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform:
  • Private Nachricht
Hi Andre,

Jonas war fünf...und wenn alles gut geht, bekommt Jule (meine Kleine( fast drei)) es nie...

@ Margret:

Wir gehen dem Risiko der Impfung aus dem Weg. Der Nutzen der FSME-Impfung ist für uns zu gering...

Gruß
Mic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Diabetes durch Zeckenimpfung 20 Mai 2009 17:59 #30717

  • Bine
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 156

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform:
  • Private Nachricht
Die Impfung (oder eben Mumps) war nicht die Ursache für den DM, sondern der Auslöser, die Veranlagung und vermutlich sogar die Erkrankung war schon vorher da, symptomfrei.

In der ehemaligen DDR war die Durchimpfungsrate sehr hoch, da impfpflicht bestand und dort gab es nicht mehr DM-Kinder, als hier (aber weniger Allergien, trotz schlechterer Luftqualität). Es scheint also an anderem zu liegen, wenn es so einfach wäre, könnte man ja auch was dagegen tun.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass heute weniger Kinder geimpft werden, als zB in den 60er, aber wir haben immer mehr Kinder mit DM..........

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.402 Sekunden

Der Inhalt von Diabetes-Kids.de ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen auf dieser Seite stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar.

Diabetes-Kids.de übernimmt keinerlei Haftung für die Korrektheit und/oder Vollständigkeit der hier dargestellten Informationen. Da es sich bei diesen Seiten um interaktive Datenbanken handelt, distanzieren wir uns ausdrücklich von den Links dieser Seite zu anderen Seiten und stellen klar, dass wir uns den Inhalt der verlinkten Seiten nicht zueigen machen möchten!

Sollten wir aufgrund eines Eintrags gegen geltendes Copyright verstossen, bitten wir um einen Hinweis, damit wir den entsprechenden Inhalt entfernen können. Alle Logos und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer jeweiligen Besitzer.

Die Kommentare wie Beiträge fremder Autoren stehen im Verantwortungsbereich ihrer jeweiligen Poster.

Copyright © 2022 (soweit nicht anders angegeben) Diabetes-Kids.de