Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Markus hat einfach keine Lust

Aw: Markus hat einfach keine Lust 01 Okt 2010 15:07 #41944

  • chrisi03
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 112

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1996
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja,

hier die Knaller unsere Tochter (14 Jahre und seit 3,5 Jahren dabei)in dieser Woche:
- Mittwoch gleich 2 x den Essenbolus vergessen mit je Blutzuckerwerten knapp über 300 mg/dl
- Donnerstag Insulinreservoir um 23.15 Uhr leer, welches mein Mann nur per Zufall noch bemerkte, ansonsten hätten wir mitten in der Nacht eine Ketoazidose mit Übelkeit und Erbrechen gehabt
- Donnerstag erster BZ morgens 7.00 Uhr und nächster Wert 16.00 Uhr nachmittags.
- Katheter von Montag liegt auch schon 4 Tage und sollte dringend gewechselt werden

Also Kopf hoch - ein Bz von 300 ist kein Beinbruch und wird euch gerade in den Wachstumsschüben auch ohne ersichtlichen Grund noch öfter passieren.

Liebe Grüße
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 01 Okt 2010 19:17 #41956

  • anki
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 225

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Es bleibt immer verwunderlich.
Jan-Ole hat auch schonmal den ganzen Tag nichts gemacht.
Morgens hab ich Tagebuch geschrieben nach seinem Frühstück hier zu Hause und gemessen wurde auch.
Das war es dann aber auch schon.Abends zum Abendbrot habe ich dann festgestellt, dass Jan-Ole nur gegessen hat am Tag, aber nicht gemessen. :woohoo:
Was will man da noch reden. :ohmy:

LG Anki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 01 Nov 2010 14:09 #43356

  • kerstin daniela
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 41

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,

mein Sohn ist ja auch 13 und hat sein Anfang SEpt Diabetes. Zum Glück sieht er das sehr pragmatisch und obwohl er natürlich auch keine Lust hat auf das Gemesse und Gespritze, macht er es. Auf seiner Geburtstagsnachfeier sagte er zu einem Freund, der entsetzt sagte: "Oh Gott, das tut doch bestimmt weh, wie furchtbar, musst du das jetzt immer machen?" - ganz cool und klar: "Ja, muss ich - sonst sterbe ich." Mich hat diese Klarheit erst schockiert, aber es stimmt ja - in den 1930er Jahren sind die Leute an Diabetes gestorben und in vielen Ländern, wo es kein Insulin gibt, passiert das immer noch. Das müsste dein Sohn vielleicht verstehen - dass es zwar eine Scheißkrankheit, aber er enormes Glück hat, hier und heute zu leben.

Was die Orga betrifft, versuche ich, meinem Sohn zu unterstützen, wo es nur geht. Ich erinnere ihn ans Messen und Spritzen, es sei denn, er ist in der Schule oder jedes 2. WE bei seinem Vater - dann hat er eine Uhr, die er programmiert und die piept. Das Protokollheft teilen wir uns. Er trägt das meiste ein, ich aber auch einiges. Über die Faktoren und die jeweilige Anpassung sprechen wir und entscheiden gemeinsam. Wir versuchen insgesamt, den Dia wie ein hässliches Haustier zu behandeln- es muss versorgt werden, ob es uns passt oder nicht. Generell denke ich, ein partnerschaftlicher Umgang hilft. Keine Vorwürfe, sondern zusammen arbeiten. Nun muss ich allerdings zugeben, dass Elias sehr vernünftig und klug ist - aber manchmal denke ich auch, er ist ein bisschen auch so, weil ich ihn immer so gesehen habe.

Ich könnte mir vorstellen, dass dein Sohn Mitgefühl und Verständnis braucht - es sollte ihm klar werden, dass deine Kontrolle nur aus Angst und Sorge erwächst und der Liebe um ihm. Das solltest du ihm sagen und ihn fragen, was er braucht, um besser mit dem Dia umzugehen ...

lg, kerstin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 02 Nov 2010 11:44 #43394

  • Laura-Mausi
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 15

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
hallo tanja,
es ist verdammt schwer 1.der schock warum mein kind dann siehst du dein kind und fragst dich schaff ich das-- es geht--unsere zuckermaus hat es seit 6.jan 10 für mich ist die welt zusammengebrochen hab geheult tag und nacht.auch heut noch wenn es mir mal wieder sau elend geht.aber ich muss sagen hut ab vor meiner süßen die is 12 und es geht gut
das buch mach ich,denn das ist für die kids doch noch schwierig.ich nehm es mir und trag alles vom messgerät ein.das hilft ihr ungemein.ich muss auch sagen ich hatte horror vor dem 1.übernachten bei freunden aber das klappt so spitze die merkt in der nacht wenn sie unterz hat misst sie nimmt was und geht wieder schlafen.nur im moment sind wir ganz oben dabei mit den werten aber wir sind auch voll in der pupertät und ne erkältung und 1. regel also alles.aber nicht den diabetes zum tagesthema machen-bei uns klappt auch net alles aber es geht und wir sagen uns immer es gibt viel schlimmeres....
also kopf hoch und es wird es braucht alles seine zeit
lg daniela ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 16 Nov 2010 08:38 #43918

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1021

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo ihr zwei,

wochenlang lief es einigermaßen, jetzt flippt er wieder total aus, heute morgen hatte er einen Wert von 300 mg/dl und das obwohl er heute Nacht absolut im normalen Bereich gelegen hat, ich weiss nicht woran es liegt. Jedenfalls will ich ihn heute morgen wecken und er war schon pampig, da wusste ich schon bescheid, hab mich zu ihm gesetzt, wollte mit ihm reden, er hat sofort auf abwehr geschaltet, erst nach minutenlangem zureden gemessen, 300 mg/dl :woohoo: da ist er gleich wütend geworden, hat getobt und geweint, er könne nichts essen, dann spritzt er nichts usw, oh mann, schließlich konnte ich ihn überreden sich erst mal zu spritzen und sich fertig zu machen, zum Frühstück hätte er noch locker Zeit gehabt aber was macht er? vor lauter Frust über den hohen wert hat er erst mal die Schüssel mit den Kornflakes durch die Gegend geschmissen, das ist doch nicht normal?!? Ich meine er kann doch bei solchen Wertschwankungen nicht alles auf den Diabetes schieben und sich benehmen wie die Axt im Wald? Auf Stur und Durchzug schalten, icht spritzen wollen, ausfallend werden und dann sagen, dass er nichts dafür kann, denn schließlich ist er krank? Seit geraumer Zeit geht er jetzt zum Kinderpsychologen und ich habe echt gedacht, dass er jetzt einigermaßen damit klar kommt aber das ist nicht so. Tränen und Geschrei wegen dem DM stehen bei uns immer noch auf der Tagesordnung, das belastet mich alles sehr und ich kann dann auch nicht immer ruhig bleiben und breche auch in Tränen aus, weil mich das so mitnimmt.

Was soll ich ihm denn sagen? Dass er stirbt, wenn er sich nicht ordentlich spritzt? Das ist ihm egal, wenn er gerade in Rage ist. Markus hat sich so sehr verändert seit er krank ist, es scheint fast so als wäre er ein komplett anderer Mensch geworden so wütend und agressiv, das macht mir Angst. Ich habe Angst, dass es mir über den Kopf wächst und ich mir nicht mehr helfen kann, wenn er so bockig ist und nichts machen will. Ist das bei euch, die ihr auch Teenis habt, auch so? Haben sich euere Kinder auch so stark im Wesen verändert und wie bekommt ihr eueren Alltag gebacken?

:( lg Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 16 Nov 2010 08:53 #43919

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1733

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja!

Hast ja schon einen bitterharten Morgen hinter dir, du Arme!
Schwer auszuhalten...

Justus hat sich nicht durch den Diabetes verändert.
Ich finde ihn da ganz großartig und hatte auch mit allem gerechnet - auch mit Wutausbrüchen, Hass und dergleichen.
Er meint selber, dass man es so nehmen muss, wie es kommt, da man ohnehin nichts ändern kann. Manchmal ist er mir für seine 11 Jahre schon fast unheimlich.

Die Tochter meiner Freundin ist 12, hat DM seit 11 Jahren und "leidet" besonders bei hohen BZ auch unter starken Stimmungsschwankungen. Meist flippt sie rum oder ist total weinerlich. Nichts ist unmöglich.
Markus hat seinen DM natürlich auch zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt (vom Alter her) bekommen. Er hat noch gut die DM-lose Zeit vor Augen und wie einfach da alles war.

Ich weiß leider auch nicht, wie man da helfen kann. Ist euer Psychologe einer, der sich mit der DM Problematik auskennt? Ich weiß auch nur vom Lesen, dass es speziell geschulte Psychologen gibt, die die Jugendlichen betreuen können.
Vielleicht hörst du noch von jemand anderem aus dem Forum was darüber.

Und vielleicht solltest du doch nochmal darüber nachdenken, selber eine Therapie zu beginnen. Wir sprachen ja schon mal an anderer Stelle darüber.
Habe selber mal beim Kinderarzt gearbeitet, bei dem einige "schwierige" oder "auffällige" Kinder waren und oft spiegeln die Kinder die Gemütslage ihrer Mutter wieder. Sprich: wenn die Mutter z.B. eine Depression hat, spiegelt sie das Kind und kann auch depressiv werden. Aber da muss dann eben auch die Mutter behandelt werden.
Nimm' es mir nicht krumm, dass ich so offen rede, aber deine Berichte berühren mich so und ich mache mir eben Gedanken.

Ganz liebe Grüße, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Aw: Markus hat einfach keine Lust 16 Nov 2010 09:18 #43920

  • elisabethsanni
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 110

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja,
mein Sohn Mattis ist 11 und ist auch absolut schrecklich, wenn er hohe Werte hat....
Motzig, mies drauf und schiebt sämtliche Probleme auf den Diabetes. Vor einigen Monaten hatten wir auch eine ganz schlimme Phase, aber jetzt hat es sich wieder beruhigt. Ich denke das Einzige was hilft ist die hohen Werte so gut wie möglich zu vermeiden und wenn es dann doch mal vorkommt (was sich definitiv mit einem Teenie nicht vermeiden läßt) möglichst gelassen zu reagieren. Zu den hohen Werten kommt ja auch einfach das Pubertätsverhalten dazu und wir wissen ja manchmal garnicht woran es eigentlich liegt. Die Kinder haben ja quasi Läuse und Flöhe :)
Es wird sicher immer mal wieder Tage geben, an denen einfach alles schief läuft. Da hilft manchmal alles nichts.... :angry: :angry: :angry: Aber die steht Ihr beiden auch durch!!!
LG
Anni

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 16 Nov 2010 10:24 #43924

  • kerstin daniela
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 41

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1997
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tanja,

das ist einfach so ... ich glaube, bei Krisen und Krankheiten zeigt sich oft ein anderes Bild der Persönlichkeit. Manche reagieren so wie dein Sohn, impulsiv und emotional, wütend und jähzornig, andere so wie meiner. Der ist ja 13 und natürlich keineswegs begeistert vom Diabetes, der blöden spritzerei und Messerei, gestern war er in Begleitung das 2. Mal beim Schwimmtraining und genervt, weil er so unfit war und auch noch dauernd messen musste. Er macht das allerdings höchst verantwortlich aus eigenen Antrieb, weil er pragmatisch ist, klug und vernünftig. Gestern mittag hatte er auch einen WErt um 250, keine Ahnung, wieso, vielleicht ist das Insulin nicht angekommen, weil die Nadel verstopft war - da hatte er Kopfweh, ihm war übel. Aber zum Glück bleibt er dann einigermaßen gelassen, lässt sich von mir beruhigen und betüdeln.

Ich hatte dir ja schon mal geschrieben, wie Elias das sieht - ohne Insulin müssten alle Diabetiker Typ 1 einen nicht so angenehmen Tod sterben. Ist ja nun mal so, hart hin oder her. Und ich glaube, dieses Wissen hilft ihm.

Davon mal abgesehen, denke ich, dass Markus dich testen will. Das brauchen manche in der Pubertät ... Er will wissen, ob du ihn noch magst, wenn er sich auf eine Weise verhält, die er selbst nicht leiden kann ..

lg, kerstin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 16 Nov 2010 16:24 #43946

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1021

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für euren Zuspruch, es tut gut zu hören, dass es auch einigen anderen so geht wie uns und dass Markus nicht der einzige Teenie starken Stimmungsschwankungen ist.

@Cordula:

Ich bin dir nicht böse oder fühle mich angegriffen nur weil du ehrlich deine meinung sagst, eher im gegenteil, ich fühle mich von dir angenommen und verstanden und das tut, gerade im augenblick, unheimlich gut :kiss: Ja das stimmt schon Markus hat seinen DM äu0ßerst ungünstig bekommen wobei ich glaube, dass kein Moment günstig erscheint :blink: und die Pubertät kommt bei ihm auch ganz stark dazu. Was ich so schlimm finde ist, dass er vor der Feststellung ja auch schon DM haben musste, also die Symptome, warum sind mir denn da seine Stimmungsschwankungen nicht aufgefallen? Warum bemerke ich das jetzt erst so stark seitdem wir wissen, dass er DM hat?!? :blink: :huh: :dry: Ich habe keine Ahnung warum er von einem Tag auf den anderen solchen Schwankungen unterliegen kann.

Der Psychologe kennt Markus schon seit dem KH, das SPZ ist dem KH, in dem Markus zur Erstmanifestation war, angeschlossen und Herr Dr. Rieger hat sich im KH schon um Markus gekümmert, ist also mit dem DM bestens vertraut, von daher passt eigentlich alles.

@Anni:

Das stimmt, die Kinder haben Läuse und Flöhe :laugh: und in solchen Momenten, in denen sie komplett verrückt spielen mögen sie sich gar nicht. Gestern hatte Markus eigentlich durch die Bank gute Werte, alles im grünen Bereich. Wir waren Haareschneiden, die Frisörin hat einen halben cm zu viel abgeschnitten, Geschrei, Gemaule, Geheule, weil halt ungewohnt. Heute Morgen alles wieder bestens, so ob nie was gewesen wäre, ist doch wohl so mit der Pubertät wie hier schon geschrieben wurde: Pubertät bedeutet - Gehirn wegen Umbau geschlossen! Ich denke nur leider nicht immer daran, wenn Markus gerade mal wieder am Toben und Ausrasten ist :-(

@Kerstin:

Ich wäre froh, wenn Markus das alles so gelassen wie Elias wegstecken und über sich ergehen lassen würde....

Heute Morgen also morz Geschrei und Aufgebrause und vor zehn Minuten klingelt mein Handy im Büro "Hallo Mama, bin daheim, mir gehts toll, bla, bla, bla, ach übrigens, sorry, dass ich heute Morgen so ausgeflippt bin, hab dich lieb, bis später!" Ja was soll ich denn da noch sagen? :blush: Ist doch der Hammer, oder?

Ich verstehe das mit den Wertschwankungen ja alles noch aber diese Stimmungsschwankungen dazu machen mich ab und zu echt alle, vielleicht sollte ich doch mal über eine Therapie nachdenken aber wo und mit welchem Grund?

lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Markus hat einfach keine Lust 16 Nov 2010 19:23 #43952

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo Tanja,

ja das klingt mir ganz nach Pubertät. Jasmin hat sie mit ihren 17 Jahren ja schon fast überwunden, aber die vergangenen Jahre waren manchmal zum Haare raufen und Kind gegen die Wand schmeißen.
Im einen Moment wollen sie einem fast an die Gurgel und im nächsten kommen sie kuscheln wie fünfjährige. ;)
Ich weiß, das ganze ist nicht einfach. Ich hab' es jetzt das zweite Mal durch. Aber solange Markus zu dir kommt, es ihm leid tut und er dir sogar sagt, dass er dich lieb hat, ist alles gut. :laugh:

Das unsere Kinder zusätzlich Diabetes haben macht die Sache nicht einfacher. Also, tief durchatmen und durch.

Liebe Grüße
Martina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.158 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login