Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 20 Dez 2018 19:40 #110385

  • sonne72
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 141

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Willkommen im Club.

Lasst Euch mal die verschiedenen Pumpen zeigen und erklären. Sie erleichtern deutlich das Leben und den Alltag. An den "Frendkörper" hat sich unsere Kleine - jetzt 6 - schnell gewöhnt. Gehört zu ihrem Leben einfach dazu. Sie wurde jetzt eingeschult und bedient die Pumpe - uneter Aufsicht und Kontrolle - immer selbstständiger.

Es gibt Taschen, Gurte, Shirts in denen die Pumpe nah am Körper getragen werden kann. Sie ist Alltag, auch beim Sport und sichert unserer Tochter z.B. im Urlaub auf dem Campingplatz ein Stück weit Freiheit und Selbstständigkeit. Der Fibre hat bei uns nicht funktioniert, haben ihn 2 Monate zur Probe gehabt - da war sie 5 - , aber die Werte waren jenseits von gut und böse. 50,60, 80, 100 pder mehr Abweichung. Es ist ein selbstkalibrierendes System und kam anscheinend mit der wenigen Masse und dem wenigen Gewichjt unserer Tochter nicht klar

Macht Euch von dem "Fremdkörpergedanken" frei. Es ist für sie nicht besser mit bis zu drei Insulienen und Pens zu hantieren. Nicht in der Öffentlichkeit, Schule oder Kindergarten. Außerdem muss dann auch immer jemand die verschiedenen Pens bedienen können und dabei sein.

Die G640 lässt sich fein einstellen, gerade bei wenig Körpergewicht, wir haben sie mit dem Enlite. Aber Service, Qualität und eingeschränkte Funktionen werden dazu führen, dass wir nächstes Jahr unsere Enscheidung überdenken und uns ggf. neu orientieren werden.

Ansonsten - achtet auf Euch und denkt dran: Try and error, learning by doing. Alles Gute.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 20 Dez 2018 20:33 #110386

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 206

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Guten Abend,
Ich hatte mich in meinem Beitrag zu Beginn bewusst zurückgehalten, was Pen oder Pumpe angeht. Jetzt muss ich aber meinen Senf auch noch dazu geben. Wie haben nie einen Pen gehabt, daher ist meine Sichtweise natürlich einseitig. Aber die Vorteile einer Pumpe liegen für uns auf der Hand:
- Mehrmaliges Bolen während dem Essen, zb weil Kind 3x Nachschlag will, oder die KH ein wenig Zeit brauchen, bis sie im Blut angekommen sind
- nachts Korrektur bolen, weil BZ zu hoch ohne Kind wecken zu müssen
- auch sonst: Korrekturen sind immer möglich, ohne das Kind beim Spielen etc stören zu müssen
- Minimalste Basalrateneinheit von 0,025iE
- diskrete Bolusgabe auf Weihnachtsmärkten, Geburtstagen, Kindergarten, bei Freunden einfach per
Fernbedienung
- Pumpe ist flott abgekoppelt, wenn es mal nötig ist

Unseren Sohn stört die Pumpe überhaupt nicht - im Gegenteil, er fühlt sich nackt, wenn sie nicht da ist. Auch hatte ich noch nie Angst, dass die Kanüle mal abgeknickt ist. Das ist in zweieinhalb Jahren einmal vorgekommen (da hatten wir die Miokatheter neu und ich wusste noch nicht, dass man da sogar ein Guckfenster hat, um das zu überprüfen). Dank Libre war der stetig steigende BZ natürlich zu sehen und eine Maßnahme ist eben das Setzen eines neuen Katheters! Mittlerweile innerhalb weniger Minuten erledigt. Wir haben die Minimed G640 und sind bisher mit allem total zufrieden. Libre wird jetzt eingetauscht durch Dexcom G6, wegen der Follower Funktion, damit der Kurze auch mal ungestört in der Nachbarschaft umherlaufen kann....
Ihr könnt euch sicher sein, der Dschungel lichtet sich bald und ihr seht klarer. Auch bezüglich dem, was ihr bzw eure Tochter will (so ganz alleine würde ich sie mit 5 Jahren allerdings noch nicht entscheiden lassen - wenn meiner alt genug ist, dann darf er gerne zum Pen wechseln, aber so lange ich das manage, möchte ich das Alltagstauglichste für mich und mein Kind). Und manchmal denke ich sowieso, dass ein CGM / FGM viel bedeutsamer ist, als die Entscheidung für Pumpe oder Pen...
Liebe Grüße
Kirsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Leloo.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 20 Dez 2018 21:19 #110387

  • Stoertebiker
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 12

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Es scheint ja schon eine klare Tendenz zu geben. Und es kann auch gut sein, dass wir in ein paar Monaten sagen, jetzt probieren wir mal eine Pumpe aus... Dann muss man halt nochmal ne Woche Kind-krank machen aber was solls...
Bin jetzt erstmal darauf gespannt wie das mit dem libre läuft. Das stelle ich mir schon deutlich entspannter vor, weil es ja einfach nen deutlich besseren Überblick über den Blutzuckerverlauf gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 20 Dez 2018 21:43 #110388

  • jonas2007
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 20

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Bitte entdeckt auch erst die anderen Sensoren bevor ihr euch entscheidet. Wir hatten auch den Libre nach der Manifestation von der Klinik zum Probetragen, und danach aus der Not heraus auch privat gekauft.
Zum Glück für uns. Wir haben auf einer Schulung den Dexcom g5 bekommen und sind umgeschwenkt und super glücklich. Einfach wegen der Messgenauigkeit und dem einfach genialen Alarm. So hilfreich in der Nacht. Und auch für unseren Jonas tagsüber zu händeln.
Es muss ja jeder für sich entscheiden, aber gerade am Anfang stürzt ja alles auf einen ein. Man entscheidet sich und ist für Jahre gebunden und bereut dann etwas. Also egal welches Chaos gerade herrscht, bitte erst alles genau ausprobieren und sich informieren. Ein Wechsel ist schwierig. Viel Kraft für euch. Alle hier wissen, was ihr gerade stemmt, da es jeder erst mal überstehen musste. Und richtig leicht wird es auch nicht. Aber auszuhalten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 21 Dez 2018 08:13 #110389

  • talubo
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 38

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Mein Sohn spritzt auch mit dem Pen in 0,1 Schritten seit 8 Wochen und ist richtig begeistert. Eine Pumpe will er leider nicht, er fühlt so viel freier. Den Dexcom G6 haben wir jetzt beantragt, dass er es einfacher in der Schule hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 21 Dez 2018 09:52 #110390

  • Malia
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo! Bei meiner Tochter wurde vor 4 Jahren auch kurz vor Weihnachten Diabetes I festgestellt. Sie war damals 7 Jahre. Sie wollte von Anfang an keine Pumpe haben, da sie es schon von einer Mitschülerin kannte. Es haben beide Therapieformen Vorteile und auch Nachteile. Der Gedanke, immer mit einem Gerät am Körper zu sein, das wollte sie einfach nicht. Heute ist mein Kind schon mitten in der Pupertät und ich kann sagen, dass sie sehr froh darüber ist, keine Pumpe zu tragen. Das Spritzen mit dem Pen ist für sie eine Kleinigkeit geworden. Unsere Langzeitwerte sind trotzdem sehr gut. Phasen, in denen es nicht so klappt, gibt es immer. Ist im Wachstum gerade bei Mädchen auch nicht vermeidbar, denke ich. Mit der Zeit kommt die Erfahrung und die Kinder sind wirklich ganz schnell beim Begreifen. Ich staune immer sehr, wie gut meine Tochter dass alles checkt und schon lange im Griff hat.
Es findet sich alles, auch wenn am Anfang ein ganz großer Berg vor einem liegt, den man bewältigen muss. Ich wünsche Euch alles Gute und trotzdem schöne Weihnachten!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 21 Dez 2018 13:55 #110391

  • 4You
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 54

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Noch ein Hinweis zum Libre:
Bei der Schulung wir meist der Sensor gestochen und sofort aktiviert, häufig sind die Werte dann jedoch mehrere Stunden „falsch“.
( Also zu große Abweichungen.)
Zumindest bei unserem Sohn hilft es dies zu vermeiden, indem wir den Sensor stechen und ihn erst 1-2 Stunden später aktivieren.

Schöne Feiertage und gute Werte:BZok

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 21 Dez 2018 20:57 #110392

  • DiabetigerMama
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2013
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Guter Tipp. Wir stechen den Sensor immer abends und aktivieren ihn erst morgens also 10-12 Stunden später,bis dahin nutzen wir den der sitzt noch weiter.. So haben wir dann schon ab Mittags fast perfekte Werte (im Vergleich zum Blutzuckerwert),ab Nachmittag sind sie meist identisch bis auf 0,3-1.. Hatten anfangs immer das Problem dass es wirklich fas 24h dauert bis die Werte nah beieinander liegen.die ersten 12 Stunden teils Abweichungen von 4 oder mehr auch im unteren Bereich..

Alles Gute euch! Es wird jeden Tag interessanter :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 23 Dez 2018 18:40 #110410

  • Stoertebiker
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 12

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Sind jetzt heute mittag nach Hause gekommen und fahren morgen nur noch für die Entlassung und wegen einer Schulung ins Krankenhaus.
Es geht von Tag zu Tag leichter von der Hand. Allerdings kommen auch jeden Tag neue Fragen auf. Jetzt gerade schauen wir nach einer schönen Tasche in der man alles unterbringen kann und welche sie gut mitnehmen kann. Bis jetzt finden wir nur Sachen die zu klein sind oder hässlich.
Mal schauen, vielleicht weiß hier ja jemand welcher hersteller da gut ist oder wo man schauen könnte.
Die kurze stellt sich auch immer besser drauf ein.
Heute hat sie sich schon einmal selbst gespritzt (mit handführung) und selber pieksen für den Blutzucker klappt auch immer besser.
Den freestyle libre find ich übrigens super.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Bei meiner 5-jährigen Tochter wurde vor 3 Tagen DM1 diagnostiziert 23 Dez 2018 20:03 #110413

  • talubo
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 38

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Wir haben auch lange gesucht und haben dann eine Bauchtasche mit 3 Fächern von der Marke Kipling gekauft. Es passt alles rein. Pen, Nadeln, Messgerät... Die Bauchtaschen sind zwar nicht ganz billig, aber halten viel aus und es gibt sie in ganz vielen peppigen Farben.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stoertebiker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.172 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login