Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt?

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 15 Mär 2020 14:27 #113495

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1088

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Liebe Leidensgenossinnen und Leidensgenossen,
ab morgen beginnt für viele von uns etwas vollkommen Neues. Unsere Kinder müssen zu Hause bleiben und viele werden ein kleineres oder größeres Problem haben, wo man seine Kinder lassen soll und wie wir die nächsten Tage wuppen.
Ich wohne in Baden-Württemberg und die Lage ist, nun ja, nicht so toll. Es bringt nichts, die Sache herunterzuspielen, denn so etwas gab es noch nie.
Daher dachte ich, vielleicht mag jemand etwas schreiben, wie man die nächsten Tage und Wochen so verbringt.

Den Termin in der Ambulanz hatte ich abgesagt. Die kämpfen gerade mit ganz anderen Problemen und ich möchte ungern noch mehr dazu.
Stattdessen habe ich die Terrasse gefegt und das Gartenmöbel hinausgestellt. Heute war ich mit meiner Tochter sportlich unterwegs. Einmal zum Ponyhof und wieder zurück. Alle Sportvereine hatten nach und nach den Betrieb eingestellt. Man kann noch ins Kino, Schwimmbäder und Büchereien sind alle geschlossen. Aber immerhin ist die Eisdiele geöffnet. Ein Lichtblick und Ausflugsziel.
Da ich in einer Schule arbeite, habe ich das große Los gezogen. Morgen gehen die Kinder noch einen Tag zur Schule und dann ... wird man sehen.

Liebe Grüße und immer schön gesund bleiben!

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 15 Mär 2020 15:51 #113497

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3834

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Bei uns ist ab morgen Homeschooling angesagt. Bin schon gespannt, wie das läuft.

Lars wird hoffentlich soweit selbständig lernen. Ich warte noch sehnsüchtig darauf, dass die Schulen/Lehrer Aufgaben mailen bzw. uns mitteilen, was aus den vorhandenen Büchern durchgenommen werden soll. Nur die Jüngste (4. Klasse) hat am Freitag ein paar Aufgabenblätter mitgebracht.

Wir haben zudem morgen Ambulanz-Termin. Keine Ahnung, wie das jetzt ablaufen soll... wie/ob wir in die Klinik überhaupt hinein kommen... Absagen geht jedenfalls auf gar keinen Fall. Wir hatten den letzten Termin vor sage und schreibe 5 Monaten. Da meinte die Ärztin dann, es liefe ja so super, dass wir auch in 4 statt 3 Monaten wiederkommen könnten. Aber den Termin am 14.04. mussten wir verschieben, weil Lars da mit der Schule auf Besinnungsfahrt war (wurde uns eher kurzfristig mitgeteilt). Daraufhin bekamen wir einen Termin am 05.03., der aber von der Klinik ein paar Stunden vorher abgesagt wurde, weil die Ärztin krank war.

Wir brauchen jetzt einfach Rezepte (und auf dem Postweg dauert das inzwischen ewig - locker eine Woche pro Strecke) und nicht nur für das übliche Zeugs. Wir brauchen jetzt wohl oder übel auch den Guardian 3, weil unsere alten Sensoren so langsam doch zu Ende gehen. Und dafür müssen so merkwürdige Formulare ausgefüllt werden, die ich absolut nicht verstehe und von denen ich froh bin dass ich sie überhaupt wiedergefunden habe. Immerhin liegen sie hier schon seit über einem Jahr rum. Außerdem brauchen wir eine neue Pumpe. Die Garantie der alten ist im Oktober abgelaufen und sie schwächelt in Grunde schon seit dem Sommer (die übliche Batteriefresssucht, an der uns schon etliche Pumpen weggestorben sind).

Mal sehen, was wir sonst noch so machen in den nächsten Wochen. Mit unseren Dreien ist es schwierig. Es gibt kaum etwas, was allen Spaß macht und wobei nicht einer ganz schnell sauer wird, weil er das nicht gut kann und sich ungerecht behandelt fühlt.

Es wird schwer sein sie vom Dauerzocken abzuhalten. Teilweise habe ich das Gefühl, sie haben jetzt schon einen gewissen Lagerkoller...

Passt bitte alle auf euch und andere auf und bleibt gesund.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 15 Mär 2020 20:41 #113499

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2114

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Da wird die gute alte WII rausgeholt, Netflex mal hoch und runter.
Dann gibts Whatsapp bzw Hangouts für Gruppen-Video Chats und Tierpark macht nicht zu, zumindest hier, muss man aber schauen, wenn da jetzt alle hinrennen weil das einzige was offen ist, ist och doof.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 04.04.20, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 16 Mär 2020 08:19 #113502

  • talubo
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 47

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Wir haben ab heute keine Schule mehr, da unsere Schue aus aktuellem Anlass heute geschlossen ist. Alle 9. KLASSEN sind in Quarantäne. Jetzt machenn wir das Beste daraus, lernen fleißig. Die Lehrer haben über Untis Messenger so viel Aufgaben geschickt und werden noch schicken. Mein Jüngster meint er hat Ferien. Der wird sich umgucken, was er alles erledigen muss.

Mal schauen, wie wir die neue Situation meistern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 16 Mär 2020 09:43 #113503

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 257

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Also langweilig wird es nicht bei drei Kindern.... Noch gibt es keine Aufgaben, noch fühlt es sich an wie Ferien. Das Wetter ist toll, die Kinder sind im Trampolin und ich mache wie gewohnt meinen Haushalt. Aber man hat schon im Kopf "was, wenn es regnet, was, wenn die Kinder sich nicht mehr riechen können". Ich hoffe, dass uns eine Ausgangsperre erspart bleibt, so dass sich die Kinder weiterhin mit Freunden treffen können. Meinen Einkauf muss ich natürlich auch erledigen, denn gehamstert wird nicht. Sobald es Aufgaben aus der Schule gibt, muss der Kleinste vormittags wohl ein paar Stunden alleine zurecht kommen und die Großen werden im Haus verteilt, damit sie in Ruhe arbeiten können. Nachmittags kann jeder tun und lassen was er will. Termine hat ja niemand mehr. Spielekonsolen hat es bei uns nicht, aber Netflix wird sicher zum Zug kommen. Bin froh, wenn der Wahnsinn rum ist - für mich stellt sich nur die Frage: welche Kriterien läuten das Ende dieses Wahnsinns ein.
Allen da draußen alles Gute und wer bei guter Gesundheit ist, macht den Virus bitte durch, damit wir baldmöglichst eine Herdenimmunität erreichen und damit die Alten und Kranken schützen können!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 16 Mär 2020 10:09 #113504

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2114

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo das mit "weiterhin mit Freunden treffen können", ist doch hoffentlich nicht ganz so ernst gemeint?
Vielleicht dann noch zur Schwiegermutter zum Spielen schicken :laugh: .

Cheffchen
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 04.04.20, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C
Letzte Änderung: von Cheffchen.

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 16 Mär 2020 10:14 #113505

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3834

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Cheffchen schrieb: Hallo das mit "weiterhin mit Freunden treffen können", ist doch hoffentlich nicht ganz so ernst gemeint?

Cheffchen


Und das mit dem Durchmachen und Herdenimmunität erlangen hoffentlich genauso wenig?

Hier trifft niemand mehr Freunde, also jedenfalls nicht im Real Life.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 16 Mär 2020 11:09 #113506

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 257

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Ich lasse das unkommentiert, da eine Diskussion hierzu ausufernd wäre. Jeder so, wie er das verantworten kann... Ich war übrigens eben einkaufen - mit Kindern versteht sich - wenn jemand gesehen hat, wie das abläuft, der lässt seine Kinder auch mit Kumpels an die frische Luft gehen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was in der Zwangspause machen, wenn vieles zum Erliegen kommt? 16 Mär 2020 14:15 #113510

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1088

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Es gibt keine Herdenimmunität bei dieser Form eines kranzförmigen Virus !!!

Das wird nur für wenige Monate so sein und wir wollen auf gar keinen Fall, dass sich 70 % der Bevölkerung in wenigen Monaten anstecken. Ziel ist es auf 2 Jahre zu kommen.
Also bitte keine Coronapartys feiern, dann kommen unsere Kinder die nächsten 4 Monate nicht in die Schule. B) Das will ich auf gar keinen Fall. :blink:

Aber mit 8 Wochen, heisst es, kann man ausgehen, wenn sich die Meisten an das Kontakte minimieren halten würden. Es liegt also in unserer Hand, wie schnell das geht.

Nur 1 Mensch oder Kind reicht aus. Nach 30 Tagen ohne Beschränkungen, wird es 1 Millionen. (Kann jeder im Stillen darüber nachdenken, was sein Betrag zu der Sache ist. )


Es wird ohne Zweifel eine Belastungsprobe für uns alle werden.
Wir haben auch keine Spielkonsole, aber Prime. Ich werde noch eine Staffel von "Es war einmal" kaufen. Damit kann ich sie ködern und lernen können Sie auch etwas dabei.
Folgende Benutzer bedankten sich: EgonManhold, Wenke, Ekkehard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.

Was in der Zwangspause machen. Tipps zum Lernen daheim für Grundschüler. 17 Mär 2020 13:51 #113512

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1088

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Der 1. Tag ist ist geschafft.
Ich habe den Wecker etwas später gestellt. Die Kinder konnten eine Stunde länger schlafen, sodass sie kurz nach 8 Uhr mit arbeiten anfangen konnten.
Abends hatte ich die Arbeitsblätter ausgedruckt und dann für jedes Kind im Wohnzimmer einen Arbeitsbereich freigemacht. In den Kinderzimmern wollte ich nicht, weil mir das für die Arbeitsmoral unpraktisch erschien.
Gegen 10 Uhr gab es eine Pause. Kurz raus auf die Terrasse, einen Apfel futtern und dann noch einmal eine Stunde. Um 12 Uhr war dann Schluss.

Einen Tipp für die jüngeren Kinder, das gebe ich hier mal weiter, weil ich heute Morgen noch mit der Mutter meines Begleitkindes gesprochen hatte.
In der Grundschule wird mit Musik gearbeitet, wenn sie konzentriert arbeiten sollen. Es hilft ihnen herunterzukommen und ruhig zu werden. 15 bis 20 Minuten müssten gut zu schaffen sein. Vielleicht kann sich ja noch jemand zu der Aufmerksamkeitsspanne äußern oder hat andere hilfreiche Tipps. Ich habe nur Zweitklässler. Danach brauchen die Kinder eine Bewegungspause.
(Mich persönlich würden lineare Funktionsgleichungen interessieren. Damit war ich heute Morgen etwas überfordert.:blink: )

Musik:
Natürlich keine hämmernde Rockmusik. Bei uns läuft so etwas, wie das hier:




Bewegungspause:
Ganz wichtig, damit die Kleinen wieder durchstarten können. Wer die Klaro CD zu Hause hat, da müsste etwas drauf sein, wie "Der heiße Stuhl".



Danach klappt das Lernen wieder besser!

Gute Nerven!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login