Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Pflege der Finger

Pflege der Finger 26 Mai 2019 13:03 #111579

  • Cikar
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 17

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2013
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo, ich wollte mal nachfragen wie ihr die Einstichtstellen Eurer Kleinen pflegt. Uns wurde gesagt , dass nur Mittel, Ring und kl Finger zum blutig messen genutzt werden sollen. Ohr wäre auch möglich , aber das will mein Kind nicht.
Wenn ich den Kleinen bade und seine Hände aufgeweicht sind , erschrecke ich , wie durchstochen doch schon seine Fingerchen sind. Daher meine Frage : Wie oft messt ihr Eure Kinder und wie pflegt ihr die Hände ?

Lg Cindy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pflege der Finger 26 Mai 2019 15:01 #111580

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 206

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Ihr habt doch einen Sensor, richtig? Da braucht es doch kaum mehr blutige Messungen. Höchstens zum Kalibrieren, wenn es nicht der Dexcom G6 ist... Wie oft messt ihr denn, dass die Finger so schlimm aussehen?
Wir messen selten bis gar nicht blutig. Und pflegen darf ich sowieso nicht. Es gibt schon beim Eincremen nach dem Baden Geschrei und wehe, es kommt Creme an die Hände...
Ansonsten würde ich es mit einer fetthaltigen Creme probieren, die die Haut geschmeidig hält. Aber da gibt es bestimmt Experten hier in der Runde, die sich besser auskennen.
Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pflege der Finger 26 Mai 2019 17:42 #111583

  • Cikar
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 17

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2013
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Huhu, Danke für Deine Antwort. Trotz Pumpe und Enlite Sensor messen wir recht oft . Morgens zum Kalibrieren , nachmittags zum Kalibrieren und Nachts zum Kalibrieren. Zusätzlich vor jeder Mahlzeit und im Kindergarten „ zur Sicherheit „ wird auch mindestens 2 mal blutig gemessen . Also wir kommen auf mindestens 9 blutig Messungen am Tag.
In unsere Diabetes Ambulanz wurde dies so gesagt , ... trotz Sensor , da ja doch Abweichungen sind.
Da staune ich wie unterschiedlich das gehandhabt wird. Wenn es nach mir ginge, würde ich auch seltener messen - aber mein Mann will das nicht.
Wir nutzen den Bolus Expert ... durch blutig messen , rechnet er ja gleich die Korrektur aus. Wie macht ihr das ? Gebt ihr dann den Sensor Wert in die Pumpe ein und bestimmt danach die Bolusabgabe?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pflege der Finger 26 Mai 2019 20:49 #111586

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 206

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Also ganz ehrlich: wenn ich den Werten des Sensors nicht vertraue, dann habe ich lieber keinen Sensor am Kind. Wofür denn auch, wenn man eh ständig blutig misst?
Wir haben den Dexcom G6 bewusst gewählt, weil er nicht kalibriert werden muss. Wir haben seit knapp 3 Jahren Diabetes an Bord und haben quasi von Anfang an mit Glukosesensoren gearbeitet. Anfangs mit dem Libre, jetzt mit dem G6. Ja, ich messe auch hin und wieder blutig - wenn mir der angezeigte Wert seltsam vorkommt, wenn sich das Kind anders verhält, als es der Wert erwarten lässt, wenn bereits Traubenzucker im Kind ist, dieses aber noch mehr essen möchte, oder ganz einfach, wenn ich den Sensor mal auf Genauigkeit überprüfen möchte. Wir kommen etwa auf 5 Messungen in 2 Wochen - eher weniger.
Wenn wir mal blutig messen, dann misst mein Mann mit zwei unterschiedlichen Messgeräten - und am Ende sitzen wir mit drei verschiedenen Werten (inkl. Sensorwert) da. Juhu! Mir reichen zwei Werte, die auch nicht immer 100%ig übereinstimmen. Je extremer (hoch oder niedrig) der gemessene Wert, desto unterschiedlicher die verschiedenen Messwerte. Je normaler der aktuelle BZ-Bereich, desto ähnlicher die Werte.
Wir haben gelernt, dem Sensor zu vertrauen, die Pfeile entsprechend mit in eine Korrektur einzuberechnen und möchten nie wieder ohne Sensor sein.
Wir nutzen den Bolusexpert nicht und geben den berechneten Bolus per Fernbedienung ab. Wir sind im Alltag wegen des Diabetes so gut wie nie am Kind.
Die Sache mit dem Bolusexpert finde ich sowieso kritisch, aber das ist ein anderes Thema. Ich glaube, dass blutig messen und sensorgestütztes Diabetesmanagement zwei komplett unterschiedliche Therapieansätze sind.
Probiert es doch mal ohne unnötige Zwischenmessungen und gebt den angezeigten Sensorwert in die Pumpe ein... Es gibt keine Fehler, nur Erfahrungen!
Alles Gute!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pflege der Finger 26 Mai 2019 22:20 #111588

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1923

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Echt 9 mal trotz sensor?
Bei uns würde es bei immer 9 x Messen ohne echten Grund, wie Krankheit oder Leistungsport bedeuten, das wir zu einer Schulung eingeladen werden würden und bei 2 x Sport inkl Schwimmen sind wir gerade auf 9 gekommen.
Das würde ja ein 2h takt bedeuten, oder ihr Kalibriert und misst 30 min später noch mal wegen Essen, das wäre ja Unsinnig.

Vergessen wir mal die 9.
Habt ihr eine richtige stechhilfe wie Finetouch?
In der Nacht gehen natürlich auch die Zähen (ausser großer).
Das macht schon sehr viel aus und früher hatten wir die Eubus Creme genommen, gerade im schlaff die Finger reichhaltig eingecremt.

Cheffchen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 26.10.19 Grillen, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Pflege der Finger 27 Mai 2019 20:26 #111592

  • austria
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 201

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo, zu Zeiten, als wir noch blutig gemessen haben, kaufte ich die sehr teure Veleda-Creme - damit habe ich die Finger vom Mini jeden Tag in der Früh und am Abend gut massiert - selbst seine Minifinger (blutig gemessen haben wir im zarten Alter von 9 Monaten bis er 2 Jahre alt war) waren damals eigentlich nie in einem bemitleidenswerten Zustand, hat also super funktioniert.

Und nun zum schon angesprochenen Thema: Wozu überhaupt blutig messen, wenn es einen Sensor gibt … wir messen so gut wie gar nicht mehr blutig, … es gibt Perioden, da gibt es genau 1 x in drei Monaten einen Fingerstich, wenn wir zur Kontrolle sind HBA1C checken. Wir sind auch schon sehr bald zu der Überzeugung gekommen, dass Sensor und blutig messen 2 verschiedene Behandlungsmethoden sind, deren Kombination unnötig und darüber hinaus unstimmig ist. Blutig messen dient bei uns quasi nur noch als Plan B, wenn der Sensor ausfällt oder ein Wert so gar nicht ins Bild passen will, was mit der Zeit (Erfahrung) eigentlich nicht mehr vorkommt. Wir verwenden Libre und mittlerweile Omnipod, Omnipod hat auch eine Bolus-Expert-Funktion. Früher wollte ich mich darauf nicht verlassen, jetzt ist es aber auch im KG das Einfachste, weil die Betreuer dann nicht nachdenken müssen … zu Hause bessere ich selbstverständlich ab und an nach, aber für jegliche Fremdbetreuung ist diese Funktion ein Segen, weil wirklich fast jeder, der sich traut, das Kind nach 5 Minuten Erklärung beaufsichtigen kann - Wert des Sensorlesegerätes wird einfach manuell eingetragen und die Pumpe führt aus, wie von mir aufgetragen.

Ich finde es sehr schade, dass es scheinbar noch immer viele Ärzte gibt, die auf die Blutigmessungen "bestehen", stelle mir dann allerdings auch die Frage, wozu dann den Sensor?

liebe Grüße, alles Gute

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pflege der Finger 27 Mai 2019 20:43 #111594

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 206

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

austria schrieb:
Ich finde es sehr schade, dass es scheinbar noch immer viele Ärzte gibt, die auf die Blutigmessungen "bestehen", stelle mir dann allerdings auch die Frage, wozu dann den Sensor?


Ich glaube, das liegt ganz einfach daran, dass (meines Wissens) in keiner Klinik sensorgestützt eingestellt wird nach Erstmanifestation. Die haben alle keinerlei Erfahrung mit der sensorgestützten Therapie. Unsere Klinik war anfangs auch jedes Mal erstaunt, dass ich kein eigenes BZ-Messgerät einstecken habe und mich so vollkommen auf den Sensor verlasse. Die Ärzte und DiabetesberaterInnen zehren von den Erfahrungen, die die Familien alle drei Monate mit in die Ambulanz bringen. Eingestellt wird man nach "alter Schule", die Therapie mit dem Sensor ist dann ein ganz anderer Stiefel....
@Cikar: Traut euch! Der Sensor ist ein Segen! Aber nur, wenn man ihm auch vertraut und mit ihm arbeitet!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pflege der Finger 28 Mai 2019 14:58 #111600

  • Cikar
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 17

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2013
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Danke für Eure lieben Antworten und Gedanken zum Thema. Wir haben die CGM Pumpe und den dazugehörigen Enlite Sensor, weil die 2 miteinander arbeiten und Orlando etwas braucht, wo auch in 0,25 Schritten Insulin abgegeben werden kann. Was wohl bei anderen nicht der Fall ist. Laut Hersteller der Enlite Sensors von Medtronic muss man 2 mal Kalibrieren , bestenfalls vor den Mahlzeiten. Dann soll man vor den Hauptmahlzeiten blutig messen. Der Enlite Sensor steckt ja nur im Unterhautfettgewebe, so sind die Werte nie genau und er dient jediglich dem Verlauf bzw. um Vorzuwarnen und die Pumpe abzuschalten, nähert er sich einem grenzwertigem Bereich. So wurde es uns in der Klinik erklärt ...,
Gefallen tut mir das nicht. Da sehe ich Eure Sensoren im Vorteil. Aber leider gibt es da ja keinen der direkt mit der Pumpe zusammen arbeitet. Oder irre ich mich da?

1000 Dank auch für eure Cremeempfehlungen. Die probiere ich gern aus.
Orlando meckert nie, wenn wir stechen , aber man sieht halt die vielen Einstichstellen und er ist ja noch so klein. Irgendwann ist alles verhornt und das tut mir leid.

Lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pflege der Finger 28 Mai 2019 15:34 #111601

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1923

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo @Cikar,
das mit "Eure Sensoren" ist nicht ganz richtig, Enlite Sensor arbeitet genau so wie alle anderen Sensoren, nur haben die sich das mit der zulassung einfacher gemacht und den teil ausgelassen. Natürlich misst keiner den BZ sondern nur den Gewebszucker, da sie alle ja nun mal nur im Unterhautfettgewebe stecken. Alle Aktuellen Sensoren messen auch sehr genau, deswegen verwundere mich etwas die aussage "Werte nie genau", natürlich sind die genau, man muss bloss wissen das der Gewebszucker ca 10 min hinterher hingt, was Doc ja bestimmt auch erklärt hat und mit dem wissen kann man super damit leben, erspart allen eine menge an Blutigmessen da unnötig.

Hier mal ein Bild was ich hier noch rumliegen haben, das aber so ähnlich auch kennen solltest.


Cheffchen

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 26.10.19 Grillen, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Pflege der Finger 30 Mai 2019 20:35 #111602

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3850

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Wir haben den Enlite schon seit 2/2014 (bis 10/2015 mit der Veo). Wir haben auch lange trotzdem viel blutig gemessen (aus Gewohnheit und weil es so in der Gebrauchsanweisung steht).

Aber nach und nach haben wir damit aufgehört. Das geht so weit, dass mein Sohn das Messgerät nur noch manchmal in die Schule mitnimmt. (Finde ich jetzt nicht so toll, aber da er es ohnehin sowieso fertigbringt es noch zu "vergessen", wenn ich es ihm in die Hand drücke und er es sowieso nicht benutzen würde, habe ich mich irgendwann damit abgefunden. Die Schule ist mit dem Fahrrad nur 5 min entfernt.) Er misst vor dem Frühstück und vor dem Abendessen blutig und kalibriert dann und wann auch mal mit dem Sensorwert.

Früher sahen die Finger oft nicht so gut aus - wir haben sie aber nicht eingecremt, da unser Sohn das nicht mochte, er fand immer, dass jede Creme irgendwie stinkt oder brennt - aber seitdem nur noch zweimal am Tag blutig gemessen wird, sieht man an den Fingern gar nichts mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login