Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ist das Führen eines Diabetes-Tagebuchs Pflicht?

Ist das Führen eines Diabetes-Tagebuchs Pflicht? 08 Mai 2019 19:55 #111489

  • celinesmama
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2011
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo an alle!

Als bei Celine 2016 Diabetes festgestellt wurde, hat sie im Krankenhaus sofort die Minimed 640g bekommen. Gleichzeitig wurde uns auch gezeigt, wie das schriftliche Tagebuch zu führen ist.
Mittlerweile frage ich mich, ob das überhaupt noch zwingend notwendig ist. Wenn man ihre Pumpe bzw. ihr Freestyle Libre ausliest, sieht man doch viel mehr, als die Werte, die ich für bestimmte Uhrzeiten da rein schreibe....man sieht beim Tagebuch doch nicht, was dazwischen passiert. Wird das Tagebuch evtl. von der Krankenkasse mal verlangt? Ich finde es in Celines Fall wg. Pumpe und Libre überflüssig.....ich würde es nur für mich noch nutzen wollen, um bestimmte Ereignisse zu notieren, um sie später nochmal nachvollziehen zu können, z. B. wenn sie mal einen hohen Wert hatte, weil wir den Bolus vergessen haben.
Wir haben es auch noch nie für etwas gebraucht...ich nehme es zwar jedes Mal zum Doc mit, aber der schaut da nie rein, weil er ja Pumpe und Libre auswertet.

Herzliche Grüße
Nicole

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist das Führen eines Diabetes-Tagebuchs Pflicht? 08 Mai 2019 23:07 #111490

  • Rosequoyle
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 32

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Nicole,

wir führen schon lange kein Tagebuch mehr. Dein einzige Moment, in dem wir es nochmal brauchten, war beim Pumpenwechsel. Da wollte die Krankenkasse bzw. der MDK nochmal drei Monate Tagebuch sehen. Da uns das aber vorher von den Ärzten rechtzeitig mitgeteilt wurde, haben wir die drei Monate eben durchgezogen und gut war's. Für meine beiden "Pubertiere" würde das Führen des Tagebuchs nur zu unnötigem zusätzlichen Stress führen. Manchmal schreibe ich Werte auf, wenn einer krank ist, um den Überblick nicht zu verlieren. Aber das war's eigentlich schon, weil sich - wie Du schreibst - ja mittlerweile zum Glück fast alles aus den digitalen Daten erschließt :-)

Liebe Grüße
Sandra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Beratung und Begleitung für Menschen mit Diabetes Typ 1 und ihre Angehörigen unter www.praxis-zucker-im-kopf.de .

Treffen für Angehörige jeden 1. Freitag im Monat um 18:30 Uhr und jeden 3. Samstag im Monat um 15:00 Uhr in Berlin - Köpenick

Ist das Führen eines Diabetes-Tagebuchs Pflicht? 09 Mai 2019 01:40 #111491

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1827

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Nein, pflicht so wie so nicht ausser es war in der Pumpengenehmigung eine vorrausetzung für die Genehmigung, dann solltest schon, denn bei einer negativ Prüfung könnte es bedeuten das Pumpe & Zubehör, rückwirkend gestrichen wird und das nachzahlen musst.

Es kann halt sein wenn was brauchst, was über der MDK läuft wird fast immer ein Tagebuch verlangt, ohne dem wird es nicht bearbeitet.
Jetzt müsst ihr euch überlegen, wie wichtig ist dieser Punkt, zb kurzfristiger Pumpenausfall und nicht mehr Garantie, möchtest dann 2-3 Monate erst mal wieder pen spritzen oder wollt ihr CGM beantragen, halt was so alles über MDK läuft, denn in deren Leitfaden steht halt Handschriftliches Tagebuch.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 17.08.19 Pizza Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / CareLinkPro 4.0C

Ist das Führen eines Diabetes-Tagebuchs Pflicht? 09 Mai 2019 07:50 #111492

  • MaMü
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 4

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,
wir haben zur Beantragung von Pumpe und CGM die Ausdrucke vom Libre bei der Krankenkasse eingereicht. Das hat denen gereicht.
Mittlerweile nutzen wir x-drip und nightscout und werden beim Antrag auf Pumpenverlängerung davon Ausdrucke einreichen. Meine Tochter (14 Jahre) trägt alle Mahlzeiten über ihr Handy dort ein. Da steht dann viel mehr drin als in einem handschriftlichen Tagebuch.
Allerdings habe ich mich gefragt, ob das jemand lesen/auswerten kann beim MDK ... Letztes Mal waren es über 70 DIN-A4-Seiten, die wir dorthin geschickt haben. Der MDK hat nach der Prüfung alles wieder an uns zurückgeschickt.
Ich denke, wichtig ist, dass die sehen, dass man gewissenhaft mit der Diabetes-Behandlung umgeht.
Liebe Grüße,
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist das Führen eines Diabetes-Tagebuchs Pflicht? 09 Mai 2019 08:52 #111493

  • Leloo
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 179

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Ich kann mich nur anschließen. Wir haben ganz am Anfang Tagebuch geführt, als wir noch blutig gemessen haben (wenige Wochen). Sobald der Libre da war, haben wir damit aufgehört. Mittlerweile nutzen wir den Dexcom G6 und die MySugrApp. Für den Wechsel zum Dexcom haben die Ausdrucke vom Libre und der MySugrApp gereicht.
LG Kirsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist das Führen eines Diabetes-Tagebuchs Pflicht? 09 Mai 2019 15:00 #111494

  • Sonnenblume
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 397

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Wir schreiben auch schon lange kein Tagebuch mehr.
Als wir eine neue Pumpe beantragt haben, haben wir 3 Monate Tagebuch aus der Carelink-Software unserer Medtronic-Pumpe ausgedruckt. Hat scheinbar gereicht. Wofür entwickelt sich die Technik immer weiter? Dann sollte man sie auch nutzen, finde ich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Paulina *01/03 D: 08/07 Veo Novorapid
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.158 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login