Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Krankenhäuser empfehlen nicht neutral?

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? 11 Feb 2019 17:45 #110823

  • nieov
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 9

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: Andere
Moin,
bisschen sperrige Überschrift, ich wollte mal eure Meinung hören. Und zwar dazu, ob ihr auch das Gefühl habt das eurer Krankenhaus / Diabetologe nicht zwingend die beste Versorgung aufschreibt die es so am Markt gibt sondern sich eher auf Produkte eingeschossen haben, die vielleicht eine Provision oder ein ähnliches Kickback versprechen?
Wir sind jetzt seit einem Jahr dabei und haben natürlich auch unsere Erfahrungen gemacht und Wissen aufgehäuft.

Und da drückt sich mir schon der Gedanke auf das ich damals bei der Minifestation ungenügend beraten wurde und nicht unbedingt die Produkte bekomme, die Sinn gemacht hätten.

Beispiel Libre. Und wurde einzig und alleine der Libre angeboten. Über ein Dexcom wurde kein Wort verloren. Alleine die Alarmfunktion an dem hätte und das letzte Jahe deutlichst angenehmer gemacht.
Bei der Pumpenberatung bekamen wir 3 Pumpen, alles Schlauchgeräte. Der von uns bevorzugte Omnipod musste von uns eingebracht und die Verordung herdiskutiert werden.
Morgen werden wir das Thema Dexcom 6 ansprechen, die KK zeigt sich kulant, will aber ein Schreiben der Ärzte sehen, bedeutet wieder Kampf gegen Mauern.

Sinnhaftigkeit einer Reha wurde direkt in Frage gestellt "versprechen sie sich da nicht zuviel von"..Rückblickend und mit dem Spruch noch im Kopf haben wir gerade festgestellt, die Reha die gerade beendet wurde, war gut für uns. Etc. Etc. Etc.

Gehts, gerade im medizinischen Bereich, da nur mir so oder hab ich einfach Pech?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? 11 Feb 2019 19:24 #110826

  • talubo
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 23

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Nieov, bei uns in der Diabetesambulanz hab ich damit keine Probleme. Wir wollten den Dexcom G6. Haben den Arzt darauf angesprochen. Zur Antwort kam: "Ich schreibe gleich ein Gutachten und schicke es an die Krankenkasse". Letzte Woche kam der Dexcom an. Unser Sohn hat keine Pumpe. Er spritzt mit Pen. Im Diaexpert Katalog, sah ich den neuen Pendiq 2.0, der er auch in 0,1 Schritten spritzt. Wir ohne Weiteres ein Rezept bekommen, ohne lange zu betteln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? 11 Feb 2019 22:16 #110832

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1744

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Wir auch nicht, Selbst mit Dana haben sie kein Problem, was wohl leider einige Kliniken haben, gibt wohl zu wenig Boni :o) .
Diafee zeigen auch gerne neues, auch wenn es für uns immer nur relativ neu ist, weil wir halt durch SHG & Co recht gut vernetzt sind und alle sehr zeitnah mitbekommen.
Reha wird auch immer empfohlen, zwar immer zu erst die Hausmarke aber wenn man wo anders hin möchte ist das auch kein ding.

Also habt wohl Pech oder wir Glück gehabt.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 16.02.19 Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / CareLinkPro 4.0C

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? 12 Feb 2019 10:30 #110839

  • Leloo
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 155

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Wir auch nicht. Klar hatten die nicht alle Pumpen vor Ort, aber uns wurden einige Modelle vorgestellt und dann natürlich eine empfohlen. Fiasp, Libre, Dexcom,.... bisher haben wir alles so bekommen, wie wir uns das gewünscht haben.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? 12 Feb 2019 10:59 #110842

  • austria
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 183

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo, ich denke, dass du insofern Recht hast, als dass wohl die meisten KH (Ärzte) bevorzugt eine Therapien empfehlen, was ja im Prinzip nicht weiter schlimm ist, wenn man dann für Gegenvorschläge offen ist und auch darüber Infos liefert und die Patienten bei einer anderen Therapieform unterstützt … nur das passiert leider nicht überall, was man so hört. Bei der Manifestation finde ich es aber darüber hinaus so oder so extrem schwierig, müsste man sich aus der Produktvielfalt selbst entscheiden, selbst, wenn du ALLE verschiedenen Produkte präsentiert und ausführlich erklärt bekommen würdest. Also ich wusste erst nach und nach, was genau wir brauchen, was wir nicht brauchen, was uns wichtig ist, … ist ja individuell sehr unterschiedlich, … viele können zB nicht nachvollziehen, warum wir am Libre festhalten und auf kein anderes System umsteigen.

Zu Beginn muss man wohl in den allermeisten Fällen mal den Ärzten vertrauen, dass sie mit bestem Gewissen die ihrer Meinung nach beste Therapie aussuchen. Später ist man dann ohnehin selbst Spezialist und lässt sich wohl kaum mehr was dreinreden … und da wäre es wichtig, dass man von Ärzteseite (außer natürlich es handelt sich um großen Thearapieunfug) jegliche Unterstützung bekommt, egal ob es die bevorzugte Therapieform des Arztes ist oder nicht … bei uns zB gar kein Thema: ich sag, was wir wollen, was wir brauchen und unsere Ärztin verordnet.
lg, sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? 14 Feb 2019 07:03 #110852

  • Kosima
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 67

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,
uns ging es zunächst auch so. Die Uniklinik, in der unser Sohn bei der Erstmanifestation eingeliefert wurde, hatte auch ganz bestimmte Therapievorstellungen und war nicht bereit, auch nur einen Schritt nach links oder rechts abzuweichen. Sicherlich macht es am Anfang erst einmal Sinn, konkrete Therapievorschläge zu bekommen, da man in der Regel mit der ganzen Situation zunächst überfordert ist, aber dann ist eigentlich ein reger Dialog zwischen Arzt und Patient notwendig. Ging wie gesagt bei uns gar nicht und wir haben dann die Klinik gewechselt. Unser neues Team hat auch nicht immer gleich Erfahrung mit allen Neuerungen, aber sie sind sehr aufgeschlossen und tragen unsere Entscheidungen und Wünsche mit. So sollte es auch eigentlich sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? 14 Feb 2019 20:16 #110867

  • Sheila
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 430

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

das geht uns auch so. Das liegt allerdings daran, dass wir in der gleichen Ambulanz sind.
Diese Ambulanz achtet sehr darauf, dass die Kosten eine bestimmte Grenze nicht überschreiten und Geräte bestimmter Hersteller angeboten werden. Dexcom gehört nicht dazu. Dann werden eben auch alle Kinder auf günstigere Produkte umgestellt.
Sie wissen wohl leider, dass sie in der Region die einzigen sind.
Sehr schade, weil unsere Kinder noch sehr lange mit dieser Krankheit leben müssen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Krankenhäuser empfehlen nicht neutral? Gestern 09:49 #110881

  • nieov
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 9

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: Andere
Schade dass auch andere diese Erfahrung teilen :/ Es ist einfach amtlich ermüdent immer gegen Windmühlen und Widerstände kämpfen zu müssen.
Anstatt das konstruktiv zusammen gerarbeitet wird muss man, als Elternteil immer gegenan gehen. Das interessante dabei ist, dass die KK sogar auf unser Seite ist und gar nicht überzeugt werden muss. Ich rufe mittlerweile immer vorher vorher die KK an und hole mir vorab das OK.
Eines der Argumente in der "Schulung" zum Diabetes, die ich im Nachhein als Witz sehe, vorallem die Ernährungsberatung, war immer "sie kennen bald ihren Diabetes als alle anderen und können sich dann selber die besten Ratschläge geben.
Und so argumentiere ich übrigens dann auch als letztes Totschlagargument.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.160 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login