Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Blutzuckerwert versus Glukosewert in der Gewebsflüssigkeit 15 Mär 2018 21:05 #108199

  • Paulo
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 19

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Guten Abend
"Ein CGM-System zeigt also nicht 1:1 den aktuellen Blutzuckerwert an, sondern (zeitverzögert) den Glukosewert in der Gewebsflüssigkeit. "

Wir sind in einer Phase, in der wir fühlen, dass unser Kind und wir selbst mehr Sicherheit in Bezug auf die Schwankungen der Glukosewerte in Zucker brauchen. Wir haben die 640g Medtronic Insulinpumpe. Ich habe viel recherchiert und bin der Meinung, dass ein CGM-System das Richtige ist. Ich weiß jedoch, dass das CGM-Lesen möglicherweise nicht in Echtzeit erfolgt. Ich brauche Hilfe. FGM oder CGM? Ich weiß, dass die Entscheidung meine sein muss, aber Hilfe wird immer willkommen sein. Danke. ( entschuldigung meine Gramatik) Paulo Nunes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Blutzuckerwert versus Glukosewert in der Gewebsflüssigkeit 15 Mär 2018 21:37 #108201

  • Drei-B
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 19

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2015
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Paulo,

wenn es dir nur um die Zeitverzögerte Anzeige geht (~10-15min) hast du bei beiden das selbe „Problem“ .
Der große Vorteil von CGM ist aber das du Warnungen im Voraus bekommst die du beim Libre (FGM) nur bekommst wenn du zu dem Zeitpunkt scannst .Und bei der 640G hast du halt denn vorteil der abschaltung bei drohender Unterzuckerung.

Grüße
Benjamin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Drei-B.

Re:Blutzuckerwert versus Glukosewert in der Gewebsflüssigkeit 15 Mär 2018 22:42 #108202

  • Petsy
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 10

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Eine 640G + CGM schaltet sich - noch bevor der Wert kritisch wird - sogar Nachts um drei aus. Das würde man bei einem FGM nie mitbekommen, es sei denn, man wäre dann zufällig wach und misst. Eine kontinuierliche Messung und die Kurve auf dem Display ist zum Beispiel im Schwimmbad sehr praktisch. Da können die Werte sehr schnell in den Keller gehen. Auch dann schaltet sich die Basalrate automatisch ab.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Petsy.

Blutzuckerwert versus Glukosewert in der Gewebsflüssigkeit 16 Mär 2018 21:35 #108209

  • leseHexe
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 164

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Paulo!
Den großen Vorteil vom CGM sehe ich auch in den – zumindest beim Dexcom G5 so – individuell einstellbaren Grenzen für Warnungen, die automatisch ausgelöst werden. Dadurch werden hauptsächlich die Nächte viel ruhiger – denn ich muss nicht zu einer bestimmten Zeit nachsehen, sondern ich kann schlafen bis die akkustische Warnung kommt und nur dann aufstehen.
Wegen der Zeitverschiebung der Werte zum Blutzucker würde ich mir nicht so viele Gedanken machen – uns hatte die Ärztin empfohlen, die ersten paar Tage das CGM einfach mitlaufen zu lassen, und alles andere wie sonst zu machen – da bekommt man dann schon einen guten Eindruck von den Unterschieden. Solange es keine extremen Änderungen gibt, sind die Werte ja auch sehr ähnlich. Und mit dem CGM bekommst du alle 5 Minuten einen Wert – dargestellt in einer Graphik. Allein am Verlauf der Kurve kann man meistens schon gut abschätzen, wie es die nächsten 10 bis 15 Minuten weitergeht (wo also der Blutzucker eigentlich schon ist). Und bis du sicherer bist, hindert dich niemand daran, zusätzlich blutig zu kontrollieren.
Ich muss mir allerdings öfter ins Gedächtnis rufen, dass ich vor dem CGM damit zufrieden war, alle 2 bis 3 h einen Messwert zu haben. Mit dem CGM werde ich manchmal schon nervös, wenn unser Kind den Empfänger mal eine halbe Stunde nicht in der Nähe hat – und ich dann diese paar Werte nicht sehe ;) .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.139 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login