Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Durch Panikattacke zu hohe Werte? 20 Dez 2017 21:24 #107296

  • Mirja
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 84

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo, wir hatten vor drei Tagen einen ziemlich besch......Nachmittag. Jonas hatte einen Termin beim Zahnarzt, es musste eine Füllung gemacht werden. Das Bohren ging problemlos ohne Betäubung, wollte er so. Dann kam der ZA mit dieser Metallschlinge, welche um den Zahn gelegt wird und Jonas bekam Panik. Es ging leider so weit, dass er blass wurde, kaum noch Luft bekam und auch schon fast hyperventilierte und kurz vor der Ohnmacht stand. Der ZA wollte ihn daraufhin natürlich nicht weiter behandeln und wollte, dass wir abends noch in die Uniklinik nach Kiel fahren sollten.....Nach ca. einer halben Stunde hatte ich Jonas so weit, den Mund zu öffnen, damit die sch.....Füllung gemacht werden konnte, ohne ganz nach Kiel zu fahren. Es hat zum Glück geklappt.
Danach hatten wir aber 1,5 Tage nur Werte von um die 400, er war nicht runter zu bekommen und dann noch KEton dazu, aber nur 0,3 ist ja fast nichts, aber trotzdem war etwas zu beobachten. Nun meine Frage, können die hohen Werte mit dieser Panikattacke zu tun haben oder war es einfach Zufall? Die Tage vorher waren die Werte nämlich endlich mal wieder passabel seit langer langer Zeit.
Kennt das so jemand von Euch?

Wünsche euch einen schönen Abend
Mirja und Jonas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Durch Panikattacke zu hohe Werte? 20 Dez 2017 22:00 #107298

  • delfin
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 61

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform:
Hallo,

kann ich bei unserem auch feststellen ! Mittlerweile (nach über 10 Jahren, wissen wir, spritzen bringt nix. Ist auch beim Fußballspiel so-Sport BE- brauch er da nicht! Spritzen, bringt nichts !!!!!! Ich finde es heute noch seltsam aber ist halt bei ihm so.

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Durch Panikattacke zu hohe Werte? 20 Dez 2017 22:38 #107299

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1120

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo!

Ein eindeutiges Ja, das kommt davon. Durch das Adrenalin.

Es war ja eine Ausnahmesituation. Kommt hin und wieder vor.
Ich nehme an, der Behandlungsstuhl wurde nach hinten gelegt und was Kaltes auf die Stirn.(Die Schlinge heißt übrigens Matritze) Ein fieses kleines Ding!
Was man machen kann, um möglichst schnell aus der Situation herauszukommen, beruhigend, so wie das Herz im Ruhezustand schlägt, auf die linke Schulter klopfen. Babam. Babam. Ruhig reden und gleichmässig atmen lassen. Am besten, was bei den Kindern nicht so gut funktioniert ist, rechten Arm über die Brust zur linken Schulter und selbst klopfen lassen. Das verstärkt den Effekt.
Folgende Benutzer bedankten sich: JoergM, MeikeB

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Durch Panikattacke zu hohe Werte? 22 Dez 2017 10:43 #107309

  • Juli
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1050

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Sehe ich genauso: Eindeutig ja. Ich wusste nur noch nicht, dass das dann über Tage anhalten kann. Aber eine Panikattacke hat ja ganz viel mit Adrenalin und das mit hohen Werten zu tun.
Und ich versteh das sehr gut - Zahnarzt ist einfach zum Panik bekommen. :woohoo:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Durch Panikattacke zu hohe Werte? 23 Dez 2017 18:34 #107329

  • Mirja
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 84

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Danke für die Antworten. Leider war es bei dem Zahnarzt so, dass er Jonas sehr heftig zu verstehen gab, dass er jetzt nach Kiel müsste und dort unter Vollnarkose das Loch zugemacht werden müsste....Kein Stuhl nach hinten und auch kein kalter Lappen. Ich war ziemlich hilflos und hab im Innern schon gedacht, gleich rufe ich den Krankenwagen, weil ich ja auch nicht wusste, was vllt auf dem Weg nach Hause noch passiert.....Es war ziemlich schlimm und ich denke, dass wir uns jetzt einen Zahnarzttermin suchen für die nächsten normalen Termine, der es eventuell mit Hypnose macht. Denn so bekomme ich Jonas nicht mehr zum Zahnarzt. Man fühlte sich dort richtig alleine gelassen, auch als der ZA dann noch sagte: so Jonas überlegt dir was du willst, entweder machen wir es hier ohne geheule oder in Kiel. Ich behandel erstmal einen anderen Patienten, ich habe nicht ewig Zeit!......Und dann ging er einfach raus......
Wünsche euch allen Frohe Weihnachten
Mirja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Durch Panikattacke zu hohe Werte? 24 Dez 2017 13:05 #107334

  • Gottwalt
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1438

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Mirja,

wir kennen das mit den Panikattacken und auch den dann langanhaltend hohen Werten sehr gut, auch im voraus! Inzwischen ist das zum Glück seltener geworden, aber manche Ereignisse führen hier bereits im Vorfeld zu stark erhöhten Werten aufgrund der Panik, im Nachhinein hält das dann -je nach Anlaß- teilweise noch tagelang an. Früher war das hier z. B. regelmäßig beim jährlichen Blutabnehmen so. Zum Glück schafft er das inzwischen total cool ohne auch nur zu zucken. Entwicklung ist was Wunderbares!

Frohes Fest allenthalben

Gottwalt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Durch Panikattacke zu hohe Werte? 24 Dez 2017 21:19 #107343

  • stinjani
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 32

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Liebe Mirja,
zum Thema Zahnarzt-Trauma kann ich dir empfehlen, nach dieser Geschichte einen Kinderzahnarzt aufzusuchen.
Die gehen ganz anders mit den Kids jeglichen Alters um, als "normale" Zahnärzte.
Mein großer Sohn war auch sehr traumatisiert von einem Zahnarzt. Es ist schon bestimmt acht Jahre her, er ist heute 14, weiß das aber immer noch...
Ich habe mit damals sofort einen Kinderzahnarzt gesucht, der hat er dann langsam wieder Vertrauen gefasst
Heute ist er total gelassen beim Zahnarzt.

Alles Gute für euch,
Manuela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login