Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Niedrige Werte in der Schule 24 Sep 2015 13:36 #98126

  • Joanna
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 35

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Forum,

seit 2 Wochen geht Lara in die 1. Klasse und dadurch hat sich nun einiges geändert.
1 Stunde früher aufstehen = 1 Stunde früher frühstücken und somit auch eine Stunde länger bis zum Mittagessen.

Als Lara noch im Kindergarten war, hatte ich vor ca. 1 Jahr schonmal ein Problem mit hohen PP-Werte nach dem Früchstück geschildert. Ein Basalratenmangel in der Nacht war wohl damals dafür verantwortlich. Seit der Erhöhung und eines DEA von 20 Minuten stimmt der PP-Wert meist und geht nur selten über 160 1h PP.

In der Schule tritt nun aber das Problem auf, dass die Werte ab ca, 2 Stunden nach dem Essen deutlich absinken. Dsa Problem hatten wir damals auch und Joa riet uns zu dann zu uninsulinierten Zwischenmahlzeiten, was im Kindergarten auch gut geklappt hatte (10 Uhr 0,4 KE Erdbeeren hielten bis kurz vor 12 Uhr).

In der Schule klappt das so nicht mehr. Lara ißt so gegen 7 Uhr ihr Frühstück. Um 9 Uhr ist in der Schule gemeinsames Frühstück. Da im Kindergarten nach ca. 2 Stunden der Blutzucker langsam sank, aß sie dann immer die Erdbeeren. Daher bekam Lara um 9 Uhr in der Schule auch die Erdbeeren (der Wert ist zu dem Zeitpunkt meist so um die 130-140 mit fallender Tendenz)
Um 9:45 Uhr ist große Pause und Lara ist dort immer sehr aktiv. Nach Ende der großen Pause (Wert ist dann so um die 100) ißt sie daher 1 Butterkeks oder Kellogs. Das Absinken ist aber dann meist in den darauffolgenden 15 Minuten so stark, dass sie dann auch noch Traubensaft benötigt. Das hält dann bis um 11 Uhr zur letzten, kleinen Pause, in der sie dann auch wieder einen Keks oder Kellogs ißt. Das hält dann bis kurz vor 12 Uhr zum Mittagessen zu Hause, wobei aber dann nochmal ein Traubenzucker erforderlich ist, um die fallende Tendenz abzufangen.

Ich habe die morgendliche Basalrate schon wie folgt angepasst:

21-6 Uhr: 0,14
6-7 Uhr: 0,20
7-8 Uhr: 0,27 seit 0,30
8.-9 Uhr: 0,27 stat 0,30
9-10 Uhr: 0,27 statt 0,30
10-11 Uhr: 0,27 statt 0,30
11-12 Uhr: 0,27 statt 0,30

Hier noch ein typischer Werteverlauf am Morgen anhand der Daten des Freestyle Libre:
08:30 Uhr (ca. 1 Stunde nach Ende des Frühstücks zu Hause): ca. 125
09:00 Uhr ca. 130 = Frühstückspause mit 0,3 KE Erdbeeren (ohne Bolus)
09:45 Uhr ca. 130 = große Pause
10:15 Uhr ca. 100-110 = Kellogs oder Keks
10:30 Uhr ca. 60-70 = Traubensaft
11.00 Uhr ca. 70-80 = kleine Pause --> Keks oder Kellogs
11:45 Uhr Schulschluß 90-100 mit stark abfallender Tendenz

Anhand der Kurven kann ich z.B. sehen, dass die 0,3 KE Erdbeeren in der Frühstückspause um 9 Uhr den BZ nicht stark ansteigen, sondern bis zur großen Pause konstant im Bereich von 130-140 halten, welches so auch nicht ungewollt ist.

Wir haben übrigens einen Basal-Bolus Anteil von ca. 40/60 und versuchen Dinge aus dem Buch von Dr. Teupe umzusetzen.

Vielleicht hat jemand Tipps, wo ich ansetzen könnte, da ich den Eindruck habe, dass der Klassenlehrerin etwas zu viel werden wird in nächster Zeit.

Gruß
Joanna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login