Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Schwere Unterzuckerung 14 Okt 2013 13:09 #86292

  • Zwergnase1214
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,

nachdem ich weiter keine Einträge über Unterzuckerung gefunden habe, mache ich den Anfang.
Am Samstag hatte mein Sohn (13 Jahre) eine schwere Unterzuckerung.Wir haben sowas noch nicht erlebt, obwohl er bereits seit 11 Jahren Diabets Typ 1 hat.
Ich war in der Küche als ich ein Gepolter gehört habe. Da saß er auf der untersten Stufe und hat geweint. Als ich Ihn fragte, was er gemacht hat habe ich keine Antwort bekommen. Ich dachte mir erst, er sei ausgerutscht, da er wieder mal keine Hausschuhe angehabt hat. Doch dann hab ich ihn mir genauer angeschaut und gesehen, das wahrscheinlich sein Zucker zu tief ist. Ich habe ihm gesagt er solle doch messen. Er ging dann auch in Richtung Küche. Als ich mich dann aber umgedreht habe, wollte er die Treppen wieder hoch. Ich dachte was ist denn jetzt los? Da bin ich zu ihm hin und habe ihn am Arm genommen und bin mit ihm die Treppe wieder runter. Er stieg die Treppe auch so komisch hoch, als ob er gleich rückwärts runterfallen würde. Auf den Weg in die Küche ist er dann das erste Mal hingefallen, weil er sich nicht auf den Beinen halten konnte. Da hab ich ihn wieder hochgeholfen. Doch wenige Meter später ist er das zweite Mal umgefallen. Er kippte nach links weg, obwohl ich ihm am rechten Arm gehalten habe. Er ist mit dem Kopf voll gegen den Türrahmen geknallt. Da ist mir fast das Herz stehengeblieben. Er hat eine richtige Furche mit den Zähnen reingehauen. Er kann von Glück reden, das die Zähne noch drin sind. Ansonsten ist ihm nichts passiert, nur sein Kinn ist etwas blau.
Aber mir ist heute noch ganz schlecht. Wir haben ihm dann ein Sunkist gegeben, dass er nicht trinken wollte. Also hab ich es ihm eingeflöst, so das er trinken mußte. Das Sunkist hat 1,7 BE. Danach habe ich gleich gemessen, aber das Messgerät hat nur LO angezeigt. Dann hab ich ihm noch eins gegeben und nochmal gemessen. Da zeigte das Gerät dann 33 mg/dl an. Danach haben wir ihm noch was zu essen gegeben, nachdem er einigermaßen wieder normal war. Denn er hat sich wie ein Besoffener benommen.
Wer hat auch Erfahrungen mit schweren Unterzuckerungen gemacht ? Wäre über jede Antwort dankbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schwere Unterzuckerung 14 Okt 2013 15:01 #86295

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2239

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,

also unser messgerät geht bei 10mg los, was wohl glaube ich ein wert ist den keiner erreichen kann.

ein richtige Hypo is wohl normal und kennt jeder oder?
wir sind erst sein anfang des jahres im club und hatten auch schon mal eine richtige mit 36mg(2.0mmol) und war auch wie das im zettel stand den wir bekommen haben, also war es wie erfartet, auch wenn nicht erhoft (oder so).
- Müde
- nicht ansprechbar
- augen abwesend
+ 1BE saft und in 5 min war alles soweit wieder im grünen
und 1 große Tasse Tee für mich um selber wieder runter zu kommen.

Seit 11Jahren und dann noch keine richtige Hypo, nicht schlecht.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 07.11.20, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre2 / Bubble / xDrip / Nightscout

Schwere Unterzuckerung 14 Okt 2013 16:05 #86299

  • Mssn69
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 195

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Kurze Sache :

Auch wenn richtig gehandelt hast, bitte im Notfall NICHTS EINFLÖSSEN , sondern Glucagon verabreichen. Das ist so weil, dein Sohn hätte ersticken können .

Tut mir leid .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schwere Unterzuckerung 14 Okt 2013 16:36 #86300

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo

Die Erfahrung haben wir auch schon durch, allerdings ist mein Kleiner zu dem Zeitpunkt erst 3 gewesen. Ich hatte ihn gemessen und er hatte 2,8mmol und hab ihm TZ gegeben. Wahrscheinlich hat er nicht so schnell gewirkt und plötzlich ist Jamie einfach im Bad in sich zusammengesackt. GsD konnte ich ihn noch auffangen, sonst hätte er sich auch evtl. Verletzungen zugezogen.

Da er aber schon TZ intus hatte war ich mir nicht sicher ob ich noch die Notfallspritze setzen soll und als ich auf dem Weg war sie zu holen, wirkte dann doch wohl der TZ und er kam zu sich.

Aber dann hatte mein Kleiner auch schon mal einen Wert von 1,9mmol und flitzte rum als wenn nichts gewesen wäre und wir haben es nur durch Zufall gemerkt :unsure:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von misi.

Schwere Unterzuckerung 14 Okt 2013 21:04 #86310

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3857

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Mssn69 schrieb: Kurze Sache :

Auch wenn richtig gehandelt hast, bitte im Notfall NICHTS EINFLÖSSEN , sondern Glucagon verabreichen. Das ist so weil, dein Sohn hätte ersticken können .

Tut mir leid .


Man sollte einen BEWUSSTLOSEN nichts einflößen. Aber Bewusstlosigkeit lag hier doch nicht vor, oder?

Ich habe meinen Sohn, als er am Boden lag und wirres Zeug redete auch schon Saft gegen seinen Willen eingeflösst. Da war er natürlich auch nicht bewusstlos, er redete ja noch, reagierte nur nicht auf meine Aufforderung zu trinken.

Tut mir sehr leid für euch, Zwergnase. Ich hoffe, es geht deinem Sohn jetzt wieder gut.

LO haben wir zum Glück noch nie gemessen.

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Schwere Unterzuckerung 17 Okt 2013 10:52 #86390

  • Zwergnase1214
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo zusammen,

nein bewusstlos war er nicht. Er wollte nur nicht trinken. Jetzt geht es ihm wieder besser. Haben vor einiger Zeit eine Insulinpumpe beantragt. Hoffentlich bekommen wir bald eine Antwort. Vielleicht passiert dann sowas nicht mehr. Denn momentan haben wir 4 verschiedene Insulinarten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schwere Unterzuckerung 17 Okt 2013 15:49 #86407

  • zuckerhut
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 42

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Zwergnase

Ich weiß wie ich dein Sohn gefühlt haben muss,ich hatte auch mal ne´n Wert von LO aber meine Mutter hat mir dann Jubin (auch ein Glukosesirup)gegen meinen willen eingeflöst,ich sah aus,überall dieses Zeug in den Haaren und auf den Klamotten.Naja,auf jeden Fall war mein Blutzucker dann erst mal auf 80,puh.Aber dan bin ich einfach umgekippt(das hat meine mum mir erzählt)mit ne´m Blutzucker von 29.Dann gehts einem DM kranken aber echt schlecht hatt meine Diabetologin gesagt.

Zum Glück hat dein Sohn "nur" ein blaues Kinn,ich habe mir den Fuß verknakst,aua dass tat weh

PS.Das pasiert euch hoffentlich nie wieder

LG Ann-Sophie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von zuckerhut.

Schwere Unterzuckerung 17 Okt 2013 22:12 #86423

  • Tonja
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 386

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

Zwergnase1214 schrieb: Hallo zusammen,

nein bewusstlos war er nicht. Er wollte nur nicht trinken. Jetzt geht es ihm wieder besser. Haben vor einiger Zeit eine Insulinpumpe beantragt. Hoffentlich bekommen wir bald eine Antwort. Vielleicht passiert dann sowas nicht mehr. Denn momentan haben wir 4 verschiedene Insulinarten.


Drei Insulinarten haben wir ja auch.Basalinsulin und ein Normalinsulin (Actrapid) und ein Analog insulin (Novorapid) für die Mahlzeiten. Wofür habt Ihr denn die 4. Sorte?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße

Tonja

mit Theodor, Jg.2004, DM seit 4/2011, omnipod, Humalog

Schwere Unterzuckerung 18 Okt 2013 09:00 #86425

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3857

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Tonja schrieb:
Drei Insulinarten haben wir ja auch.Basalinsulin und ein Normalinsulin (Actrapid) und ein Analog insulin (Novorapid) für die Mahlzeiten. Wofür habt Ihr denn die 4. Sorte?


Hallo Tonja,

es gibt Leute, die auch zwei verschiedene Basalinsuline benutzen z.B. Protaphane am Tag und Levemir für die Nacht oder umgekehrt, je nachdem was am besten passt.

LG Heike
Folgende Benutzer bedankten sich: Tonja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Schwere Unterzuckerung 18 Okt 2013 23:18 #86450

  • sonjanico
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 76

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo! Auch wir hatten in unseren 4 Jahren Diabetes bereits 3 schwere Unterzuckerungen, allerdings jedes mal mit voller Bewusstlosigkeit und Krampfen. Das waren einfach schreckliche Erfahrungen, die ich hoffentlich so schnell nicht wieder haben will! Bei den ersten zwei Hypos haben wir noch gespritzt, einmal wars zu viel Bewegung und zu wenig essen bei bereits gespritztem Insulin. Beim 2. Fall wars die schlecht eingeschätzte Pizza beim Kindergeburtstag. Tja und die 3. Hypo (bereits mit Pumpe) können wir uns bis heute nicht erklären: nachdem es in der Schule Reisbrei zum Mittag gab (den er dort schon oft hatte) kippte er uns beim Kaffee einfach vom Stuhl, nachdem er kurz vorher 54 gemessen hatte, weil es ihm nichtgut ging. Davor die Male ist er auch so zwischen 54 und 70 gewesen, bevor er umgekippt ist. Danach hatte Nico dann lange die totale Panik, wenn er unter 80 gekommen ist. Bei sehr niedrigen Werten haben wir gute Erfahrungen mit Jubin gemacht, wirkt schneller als jedes Getränk oder TZ. Bei Nicos 2. U. 3. Hypo haben wir aber immer gleich die Notfallspritze gesetzt, anders hätten wir ihn nicht wieder wach gekriegt. Bei der 1. Hypo hatte ich (da natürlich allein mit ihm) überhaupt nicht mehr an diese Spritze gedacht. Wir haben sie damals bei der Entlassung aus dem Krankenhaus bekommen und weggelegt. Da rechnet man noch nicht damit, sie jemals zu brauchen. Ich drück euch die Daumen, dass sowas nicht öfters passiert!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.160 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login