Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Nächtliche Messungen!!! 23 Sep 2012 09:07 #73482

  • stef1
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 383

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

wir haben ja das Problem, dass Silas in der ersten Nachthälfte oft steigende BZ-Werte hat und vermuteten, dass dies mit dem Fett bzw. Eiweiß im Abendessen zusammenhängt.

Jetzt berechnen wir oft die FPEs und spritzen dementsprechend verzögert zusätzliches Insulin. Das klappt oft - nicht immer - recht gut. Und wenn Silas 1,5 bis 2,5 FPEs isst (wir essen meist um 18 / 19 Uhr oft warm zu Abend), reicht es meist bis 23/24 Uhr verzögert Insulin zu geben. Dann können wir vor dem Schlafengehen gut noch einmal messen.

Bei mehr Fetten /Eiweiß müssten wir aber länger verzögern, und das heißt dann für uns, dass wir oft die Nacht durch messen müssen.
So und nun meine Frage: Hat man irgendwann so sichere Erfahrungswerte, dass man die FPEs verzögert spritzt ohne dauernd kontrollieren zu müssen? Auch im Hinblick auf Schulfahrten mit Übernachtungen? Wie handhabt ihr das, wenn ihr nachts FPEs verzögert spritzt?

Liebe Grüße Steffi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S., geb. 08/2005, D. seit 03/2012, Pumpe Accu chek combo seit 06/2012

Nächtliche Messungen!!! 23 Sep 2012 17:08 #73499

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Steffi,

die ersten Male mit FPE, die über einen längeren Zeitraum gebolt werden, habe ich schon nachgemessen. Sonst hätte ich auch keine Ruhe gehabt...

Es ist im Grunde wie mit allem: die Erfahrung bringt die Sicherheit. Irgendwann weiß man, womit man zu rechnen hat und entspannt sich weitestgehend.

Spiegeleier und Chips am Abend sind bei uns gut ausgetestet und da messe ich dann auch nur noch mal, bevor ich ins Bett gehe.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikaluma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Nächtliche Messungen!!! 23 Sep 2012 18:53 #73506

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1021

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Steffi,

ist bei uns so ähnlich, die ersten Versuche mit FPE haben wir auch zweistündlich gemessen vorallem wenn Markus mit einem Wert jenseits der 200 mg/dl ins Bett gegangen ist aber mittlerweile gibt es einige Dinge, die wir sehr gut verzögert abgeben können, ohne dass ich zweistündlich kontrollieren muss. Wir haben von unserer Praxis eine FPE-Liste bekommen aber wenn ich dies so handhaben würde wie vorgeschlagen, dann würde ich Markus von einer Hypo in die nächste jagen. Bei FPE haben wir festgestellt, dass es nur mit vorsichtig herantesten funktioniert.

sg Tanja
Folgende Benutzer bedankten sich: mikaluma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächtliche Messungen!!! 23 Sep 2012 19:18 #73508

  • stef1
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 383

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo und Danke für Eure Antworten,

es ist aber schon so, dass Ihr die Erfahrungswerte für jedes einzelne Essen sammelt, oder?

Schade, ich hatte gehofft, dass man irgendwann weiß ... für 3 FPEs spritze ich soviel Insulin über einen bestimmten Zeitraum,für 4 FPEs soviel usw.

Seufz ... dann müssen wir wohl weiterhin Erfahrungswerte sammeln und messen. Und da bei ´Silas alles über 1,5 FPE den BZ steigen lässt, sind bein uns ziemlich viele Essen (inkl. Nachtisch) betroffen.

Seit wir die FPEs abends aufschreiben, staune ich ja manchmal, wieviel Fett und Eiweiß in manchen Abendessen drin ist. (Wiener Würstchen!!!! Da hatte man uns damals im Krankenhaus gesagt, die könne Silas einfach so essen, einige Horrorwerte verdankten wir wohl den Massen Würsten, die Silas am Anfang verdrückte!)

Liebe Grüße Steffi.
Folgende Benutzer bedankten sich: mikaluma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S., geb. 08/2005, D. seit 03/2012, Pumpe Accu chek combo seit 06/2012

Nächtliche Messungen!!! 23 Sep 2012 19:28 #73509

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1021

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Steffi,

die Wiener-Wurst-Phase hatte Markus auch, da bin ich auf die wesentlich fettärmere Variante von Puten- und Rinderwiener umgestiegen auch bei "normaler" Wurst nehmen wir lieber Pute oder Geflügel aber nicht wegen dem Diabetes sondern weil ich meine 30 abgenommenen Kilos nicht wieder mit "fettem" Zeug auf den Hüften haben will ;-) Markus ist daran gewöhnt und isst die fettärmeren Wurst- und Käsesorten genau so gerne. Ich koche z. B. nicht nur mit Sahne sondern mische Sahne und Sauerrahm, was das ganze schon wieder weniger fettreich macht :-)

sg Tanja
Folgende Benutzer bedankten sich: mikaluma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächtliche Messungen!!! 25 Sep 2012 13:52 #73554

  • Sandy34
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 141

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo

Wir haben uns auch mal durchgetestet.
Bei viel Fett gebe ich über die Anzahl Stunden die mir vorgeschlagen wurden 0.050 bis 0.1 pro h mehr ab. Pizza hatten wir noch nie am Abend. Die bräuchte aber wahrscheinlich noch mehr.

Meine Erhöhung bezieht sich auf Wurst, Aufschnitt, Bratwürste/Servelat zusammen mit Teigwaren.
Zum Kochen verwenden wir nur Margarine, die nicht so extrem ist. Sind wir im Restaurant und die tun richtigen Butter drüber, müssen wir auch bei ca 25g Teigwaren 0.2 auf 4h verzögert abgeben und 0.9 E sofort bei einem Faktor von knapp 0.4 pro 10 KH.

Lg Sandy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächtliche Messungen!!! 25 Sep 2012 16:03 #73557

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Steffi,

Schade, ich hatte gehofft, dass man irgendwann weiß ... für 3 FPEs spritze ich soviel Insulin über einen bestimmten Zeitraum,für 4 FPEs soviel usw.


Nur zum Verständnis - habe gerade den Verdacht, dass dir da vielleicht etwas nicht klar ist:

Wenn du z.B. 3 FPE ermittelt hast, dann heißt das ja "übersetzt": 3 Fett-Protein-EINHEITEN.
Das sind dann also die Insulineinheiten, die verzögert abzugeben sind.
Ansonsten gibt es noch eine Faustregel für den Zeitraum, über den verlängert wird:

1 FPE über 3 Stunden
2 FPE über 4 Stunden
3 FPE über 5 Stunden
> 4 FPE über 7-8 Stunden

Die FPE werden zusätzlich zu den normalen Kohlenhydrat-BE gebolt.
Erstmal vorsichtig anfangen und langsam rantasten.

Viel Erfolg! Cordula
Folgende Benutzer bedankten sich: bigmam8, mikaluma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Nächtliche Messungen!!! 25 Sep 2012 20:39 #73561

  • stef1
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 383

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hi Cordula,

doch, das weiß ich wohl. Aber bei uns ist es so, dass wir erstens den verzögerten Bolus meist erst 2 Stunden nach dem Essen abgeben, da Silas 1 bis 2 Stunden nach dem Essen vor dem Schlafengehen meist eher zu niedrig als zu hoch ist.

Und dann ist es so, dass die Fette aus Brot, Wurst usw. meist bis 23 / 24 Uhr durch sind (18 / 19 Uhr Abendessen), während die Fette von einer Pizza oder vom Nackensteak noch viel länger kommen, auch wenn die Menge der FPEs eventuell gleich ist. Irgendwie gibt es bei uns schon Unterschiede, woher die Fette kommen ... glaub ich.

Im Moment ist bei uns sowieso wieder Anpassen angesagt. Silas braucht morgens wieder mehr Insulin. Ist das eigentlich normal? Wir mussten bisher fast nur morgens den Essensfaktor immer wieder erhöhen, während der Faktor zu anderen Tageszeiten fast gleich zu bleiben scheint.

(morgens 0,9 IE / KE ansonsten 0,5 IE / KE)

Danke für alle Antworten Steffi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S., geb. 08/2005, D. seit 03/2012, Pumpe Accu chek combo seit 06/2012

Nächtliche Messungen!!! 26 Sep 2012 13:02 #73576

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1732

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Steffi,

Justus (der aber auch schon 13 ist) hat auch morgens den höchsten Insulinbedarf, sowohl in der Basalrate als auch beim BE-Faktor. Das war schon immer so.

Morgens hat er mittlerweile einen Faktor von 2,3(!), abends nur noch 1,8.

Und dann ist es so, dass die Fette aus Brot, Wurst usw. meist bis 23 / 24 Uhr durch sind (18 / 19 Uhr Abendessen), während die Fette von einer Pizza oder vom Nackensteak noch viel länger kommen, auch wenn die Menge der FPEs eventuell gleich ist. Irgendwie gibt es bei uns schon Unterschiede, woher die Fette kommen ... glaub ich.


Sowas ähnliches haben wir hier auch: bei Spiegeleiern...
Laut Berechnung hat eine Spiegelei 1 FPE.
"Nach Plan" müsste man diese über 3 Stunden verzögern. Hat aber leider gar nicht geklappt. Bis ich hier über das Forum den Tipp bekommen habe, über nur 1 Stunde zu verzögern - und das klappt super.

Vielleicht helfen dann nur geduldiges Ausprobieren und eine penible Dokumentation, um dann für die gängigen Nahrungsmittel das richtige FPE-Bolen herauszufinden.

LG und viel Erfolg, Cordula

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)

Nächtliche Messungen!!! 26 Sep 2012 14:30 #73584

  • marielaurin
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 933

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)

cociw schrieb: Justus (der aber auch schon 13 ist) hat auch morgens den höchsten Insulinbedarf, sowohl in der Basalrate als auch beim BE-Faktor. Das war schon immer so.


Das war bei uns auch schon immer so.
Aktuell liegt sie morgens beim Faktor 2,0; sofern wir vor 10 Uhr frühstücken. Nach 10 Uhr Faktor 1,5 für den Rest des Tages.

Wir haben ja in den Sommerferien rumprobiert bis zum Abwinken - und böse Werte gehabt. Faktorenerhöhungen waren irgendwie für die Katz, da keine ersichtliche Besserung bzw. noch viel schwankendere Werte. Nun aber haben wir auch morgens das Basal um 4IE auf 16IE erhöht und schwupps, sind die Werte top. Seit 4 Wochen haben wir traumhafte Werte, 24 Stunden. So kanns bleiben.

Dafür ist mir noch nie wirklich aufgefallen, dass Fetthaltiges oder Eiweiß den Insulinbedarf irgendwie verzögern oder verändern. Essen wir vielleicht nicht so fetthaltig, so dass wir hier davon nichts merken oder hat mein Kind eine komische Verdauung?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Sina *1999, DM seit 12/2010, ICT mit Levemir und Novorapid
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.162 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login