Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Kinderbetreuung 19 Sep 2012 21:11 #73357

  • Gänseblümchen
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 12

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo an alle,

ich bin alleinerziehende Mama von zwei Kindern. Meine Tochter ist 8 Jahre alt und mein Sohn ist 5 Jahre. Mein Sohn hat Diab. Nun zu meiner Frage. Wie sind eure Kinder betreut, in der Zeit wo ihr arbeitet. Wer kümmert sich dann um das Spritzen usw.?

Lieber Gruß
Gänseblümchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kinderbetreuung 19 Sep 2012 23:16 #73359

  • verenamario
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 249

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

Mein Sohn ist auch 5 und hat seit 4 Jahren Diabetes. Mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit, deshalb ist es natürlich wichtig, dass wir gute Aufpasser haben. Morgens ist Elias im KiGa und nachmittags haben wir Kindermädchen , die sich zuverlässig um ihn kümmern . Als Elias noch nicht in den KiGa ging, hatten wir Au-Pair Mädchen .
LG Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kinderbetreuung 20 Sep 2012 07:44 #73360

  • Redrose
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 24

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

Bin auch alleinerziehend,meine zwei Mädels sind 7 und 5 Jahre alt. Die große, hat Diabetes und geht in die Schule, da kommt mittags einmal um 12.30 der Pflegedienst, sonst muss es mit den Lehrern gehen. Die kleine, zum Glück kein DM geht halbtags in den Kindergarten.
Meine Betreuungsmöglichkeiten sind sehr mies. Ich muss stets Handy in Bereitschaft halten. Und bin der Zeit auf Jobsuche. Hab keine Ahnung wie es gehen soll, aber da ich auch nichts finde, rege ich mich nicht wirklich auf.

Habe zwar einen Fallmanager, der mir konstant vorwirft, ich würde mich hinter dem DM kind verstecken, weil er komischer weise mich immer bestellt, wenn ich nachts messen muss und morgens Augenringe habe. Er ist der MEinung es sei ja "nur" Diabetes, tausende, dutzende von Menschen leben damit, ich soll mich nicht so anstellen. Ansonsten, Oma, Tanten usw. weigern sich die Kids auch nur stundenweise zu betreuen. Hatte mal nen Aushang am Krankenhaus auf der Pinnwand, dachte an eine Schwesternschülerin, die das ja eigentlich kennen sollte, und sich da etwas die Kohle aufbessern möchte, aber hat sich nichts gemeldet.
Ich habe Hoffnung, das Kind bald selbständiger wird und ich mehr möglichkeiten habe. Ausgehen usw. ist nicht drin.


lg Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kinderbetreuung 20 Sep 2012 07:51 #73361

  • verenamario
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 249

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

Schade, wenn sich Familenangehörige weigern !
Versucht es doch einfach mit Schülerinnen , die freuen sich, wenn sie ein bißchen Geld dazu verdienen können . Wir haben drei verschiedene Mädchen und auf die ist 100 % Verlass . Für die Mädchen ist der Diabetes überhaupt kein Problem , sie machen es einfach klasse.

LG
Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kinderbetreuung 20 Sep 2012 07:58 #73363

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 479

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich bin nicht alleinerziehend, Situation ist trotzdem ähnlich da wir beide arbeiten - mein Mann Vollzeit, ich 35 Stunden - was ja ebenfalls nahezu Vollzeit ist ;)

Während der ICT wurde (und wird noch bis Dienstag) Greta von einem Pflegedienst gespritzt während sie im KiGa ist. Dort ist sie täglich von 7.15 bis 14.45 Uhr.
Nach der Kur und der damit verbundenen Therapieumstellung auf Pumpe kommt der Pflegedienst nicht mehr und die Erzieherinnen machen alles selbst, worüber ich sehr sehr froh bin (wäre es beim Pflegedienst geblieben, wären doch ein paar Vorteile der Pumpe weggefallen da der Pflegedienst hier ja wirklich "nur" zu den Mahlzeiten und nicht noch extra zwischendurch kommen darf).

Ansonsten wird Greta auch ab und an von den Omas oder den beiden Tanten abgeholt und betreut.

Ich bin eigentlich ständig in Rufbereitschaft. Sowohl für Erzieherinnen und Pflegedienst, als auch für Omas und Schwester/Schwägerin. Ich habe das Glück, dass mein Arbeitgeber mich da unterstützt und ich eben die 3 min, die es dauert eine Dosierungsanweisung durchzugeben, auch mal telefonieren "darf". Ich wüsste nicht, wie das sonst gehen soll.
Die (neuen) Erzieherinnen rufen fast gar nicht an (weil sie wirklich richtig auf Zack sind und sich klasse auskennen), der Pflegedienst ab und an und die Omas und Tanten bei jedem Essen/hohen Werten immer.

@verena:
Wo und wie habt ihr die Schülerinnen ausgesucht? Sind das Schwesternschülerinnen, ja? Was zahlt ihr da (wenn die Frage erlaubt ist)?
Nicht, dass wir das jetzt aktuell brauchen würden - aber grad so Situationen wie mal weggehen (und dann eben nicht erreichbar sein müssen) oder so, da wäre das ja vllt doch interessant...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)
Letzte Änderung: von DianaT.

Kinderbetreuung 21 Sep 2012 13:34 #73421

  • delphyine
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1770

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Diana,
ich möchte da kurz einhaken: Wir haben die Betreuung im KiGa (Meine Tochter ist 5). Pumpe von anfang an und es kommt drei mal am Tag der Pflegedienst. Mir reicht das zum Teil nicht, weil wir sehr viele Unterzuckerungen haben, die sie leider gar nciht merkt. Aber es stimmt nicht, dass der Pflegedienst nicht zwischendurch kommen darf, nur weil das Kind eine Pumpe hat. Wir haben 3x am Tag plus 1x am Tag bei Bedarf! Die Ärzte zicken nur rum, wenn sie das aufschreiben sollen. Unsere KK hatte keine Probleme mit der Genehmigung.

Ansonsten hat mein Mann das Handy mit auf Arbeit und macht keine Mittagspause. Sollte ein Anruf kommen, nimmt er kurzfristig seine Mittagspause, um das zu regeln. Er dürfte auch bei einem Notfall kurzfristig gehen. Für diese Sonderregelung verzichtet er dann auf Urlaub und Überstundenbezahlung (die Überstunden bummelt er dann ja ab, wenn er wegen eines Problems früher geht, er darf aber bei zu vielen Überstunden z.B. auch mal beim Bastelnachmittag frei nehmen.)
Ich selbst bin bei der Arbeit nicht erreichbar. Ich müsste mich voll auf den Pflegedienst verlassen, der leider kein Essen abwiegt. (was immer wieder für Überraschungen sorgt)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kinderbetreuung 22 Sep 2012 12:05 #73452

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 479

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
delphyine: Wir haben auch 3mal am Tag (das ist ja zu jeder Mahlzeit ;) ) verschrieben gehabt. Unsere Ärztin hätte "nach Bedarf" verordnet, die Krankenkasse hätte das auch bezahlt, aber der einzige Pflegedienst, der überhaupt bereit gewesen wäre, die Pumpe zu bedienen, hätte "nach Bedarf" eben nicht in den Tourenplan einkalkulieren können - was ich ja auch verstehen kann.

Daher haben wir eben den (vllt. schwereren) Weg gewählt und den KiGa (nochmal) gewechselt. Natürlich nicht NUR aus diesem Grund. Wir waren mit dem vorherigen KiGa auch in anderen Belangen nicht wirklich zufrieden und der vorherige KiGa hätte auch Greta mit Pumpe nicht wirklich betreuen wollen :woohoo:

Vllt gibt es da auch länderspezifisch verschiedene Regelungen bzw kommt es vllt immer auf die Beteiligten an :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)

Kinderbetreuung 23 Sep 2012 19:45 #73513

  • delphyine
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1770

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Achso, dann habe ich dich hier falsch verstanden. Ich dachte, das ihr wegen der Pumpe keinen Pflegedienst mehr bekommen habt, richtig Lesen hilft ;) :

DianaT schrieb: Nach der Kur und der damit verbundenen Therapieumstellung auf Pumpe kommt der Pflegedienst nicht mehr und die Erzieherinnen machen alles selbst, worüber ich sehr sehr froh bin (wäre es beim Pflegedienst geblieben, wären doch ein paar Vorteile der Pumpe weggefallen da der Pflegedienst hier ja wirklich "nur" zu den Mahlzeiten und nicht noch extra zwischendurch kommen darf).

Bei uns ist 3 mal am Tag nicht nur zu den Mahlzeiten, es gibt nur um 9 und um 12 Essen. Nachmittags gibt es nichts mehr. Ich gebe die zweite Zwischenmahlzeit, wenn ich sie um 16:30 abhole.
Unser Pflegedienst hat auch Probleme mit dem "nach Bedarf", aber ich denke, wenn sie merken, dass es ganz schlimm ist einen Tag, dann würden sie es möglich machen. Bzw. hin und wieder drehen sie zwei Dinge herum und kommen zu anderen Zeiten.
Wir haben aber auch zwei Jahre gesucht bis wir den Pflegedienst gefunden haben. Ich bin für eine Pro-Liste der Pflegedienste, die Kinder betreuen ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von delphyine.

Kinderbetreuung 23 Sep 2012 22:42 #73520

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1511

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Wir haben zwei Babysitter, die sich mit dem Diabetes auskennen (beide waren Langzeitpraktikanten im Kindergarten). Schau doch mal in der Mitgliederliste, vielleicht habt Ihr ja jemanden in der NÄhe, der Euch helfen kann.
Sonst würde ich noch beim Diabetologen nachfragen, ob er jemanden kennt.
Lg, Maja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login