Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Schwankende Werte, Hypos und Frustration 07 Jun 2012 16:05 #69675

  • Xerania
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hi Leute,
ich entschuldige mich jetzt schonmal für den langen Text der gleich folgen wird ;)

Und nun zu meinem Problem: Ich habe seit guten 1,5 Jahren Diabetes und bin 16 Jahre alt.
Ich hatte nie Probleme, weder mit Sprotzen, noch mit schätzen oder Sonstigem.
Aber ab letzter Woche hat sich alles schlagartig verändert.

Letzte Woche bin ich nachts aufgewacht, die Treppe runter getorkelt (fast, aber zum Glück nicht gefallen! :) ). Mir war heiß und ich war mit kaltem Schweiß übersät, meine Beine zitterten, ich habe kaum mehr was gesehen. Unterzucker ! :( Ich wollte sofort messen, habe es allerdings nicht hinbekommen. Ich war wie betrunken, konnte nicht mehr gehen, fast gefallen, habe den Süßkram, den ich geholt habe, wieder fallen gelassen. Ich konnte kaum mehr klar denken.
Mit Ach und Krach habe ich es geschafft mir was Süßes in Mund zu stopfen, aber es hat sehr lange gedauert, bis ich aus dem Unterzucker raus kam. Lag vorallem daran, dass meine Handlungen fast wie gelähmt waren und auch meine Gedanken waren eine einzige "zähe Masse".
Im Nachhinein glaube ich, dass ich seeeehr knapp vor der Ohnmacht stand. Und schätze, dass mein Blutzucker-Wert auf ca. 20 Mg/dl war.

Dies war schon eine Schocksituation, aber die Tage darauf wurden nicht besser. Meine Basalrate reduzierte ich zwar sofort, aber auch in der Nacht darauf kam ich in einen Unterzucker, zwar nicht ganz so heftig :(

Das frustrierende daran ist, dass auch meine Werte am Tag verrückt spielten. Ich hatte gegessen und EXAKT gespritzt (wie auf der Packung abgegeben und wie ich immer spritze, was immer geklappt hat) und mein Wert stieg innerhalb von 3 Stunden auf 280 !!!

Ich kann mir das nicht erklären. Mal rauscht er in die Tiefe, mal ist er super hoch und das sopgar grundlos, obwohl ich nichts esse oder spritze... Ich weiß einfach nicht mehr wieter.

Gestern eine erneute Schocksituation. Ich war im Nagelstudio. Wert auf 120. Alle okay. Und mit einem Mal merke ich, wie mein Zucker in die Tiefe raquscht. Sofort Hörsturz, Zittern, Schweiß und Panik. So schnell ging das noch NIE bei mir. Sofort was zu trinken verlangt, bekommen und nach kurzem ging es auch wieder, aber seit dem habe ich voll Angst vorallem nachts, wenn ich alleine schlafe, dass mein Blutzucker so rasant schnell in die Tiefe rauschen kann. :( Kennt das jemand von euch?

Okay, war an dem restlichen Tag dann vorsiochtiger, öfter gemessen, das ganze Programm. Und am Abend 1,5 Brote gegessen (4 IE gespritzt, also schon mehr, als normal) und zwei Stzunden später wieder auf 250. Ich versteh es nicht. Mir kamen sofort die Tränen, ich kam mir komplett hilflos vor.

Und der heutige Tag eine erneute Tortur. Morgens zu niedirg aufgewacht, was gegessen, in der Schule gemessen, zu niedrig, was gegessen, nochmal gemessen vorm mittag, zu niedrig, gegessen, nachmittags 1 BE gegessen, die sich GAR NICHT auf meine Werte ausgewirkt hat. Ich esse über den ganzen Tag verteilt nun schon 8 BE, die ich nicht spritze und merke jetzt schon wieder, dass ich runter rausche. Aber so extrem schnell, dass ich extrem Angst bekomme. :(

Nun ja, ich hoffe jemand leist hier meinen halben Roman :D ... und kann mir helfen. Vielleicht ging es euch auch schon mal so oder so ähnlich. Erfahrungen oder Tipps oder auch nur liebe Worte, würden mich jetzt echt aufbauen.
Danke, Danke Danke :)

Achja, und wenn noch Fragen bestehen, antowrte ich natürlich gerne :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 07 Jun 2012 16:55 #69678

  • pascalK
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 668

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
hallo Xerania

Das hört sich ja heftig an :( Ich bin eine Mutter von einem 7 jährigen Jungen der seit 10 mon DM hat.Und wenn das lese mache ich mir so meine Gedanken,wenn Sohnemann größer ist.Er hatte auch mal so heftige Schwankungen und Hypos am laufenden Band...warst du deswegen schon bei deinem Diadoc? Helfen kann ich dir da nicht gerade...würde mich eigentlich selbst intresieren warum das so ist? Wäre es da nicht sinvoll mit einer Pumpe? Ich hoffe das dir jemand hier gute Tips geben kann,,,,lg manu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pascal seit 21.7.2011 Accu check Combo/spirit

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 07 Jun 2012 17:06 #69679

  • Xerania
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Und hat dein Sohn eine Insulinpumpe? WQie habt ihr diese Schwankungen und diese Hypos in den Griff bekommen?
Ich bin nicht wirklich begeistert, wenn ich an Insulinpumpen denke, also immo nicht. Später kann ich mir das schon vorstellen, aber eigentlich bin ich ja so super dolle zufrieden, also keine weiteren Probleme. Und darüber bin cih super happy :D :)

Naja, ich spiele seit gestern immer häufiger mit dem Gedanken ins Krankenhaus zu gehen, einfach zur Beobachtung und vielleicht zum neu einstellen. Aber ich weiß nicht. Wenn ich dann doch nichts "ernstes " habe, sondern zum Beispiel einfach nur so ne Phase oder so und ist das ja auch iwie peinlich. Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Gedanken. :/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 07 Jun 2012 19:22 #69682

  • Steffii
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 295

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Lisa,

spontan fällt mir als Mutter einer ebenfalls 16-jährigen Tochter mit 1 1/2-jähriger DM-Karriere dazu ein:

Hast du am Tag/Abend vor der heftigen Hypo Sport gemacht? Meine Tochter kämpft danach (je nach Intensität des Sports) mit niedrigen Werten, manchmal rauscht ihr BZ Stunden nach einem Handballspiel (während dem sie extrem hohe Werte hat) radikal nach unten.

Bist du kurz davor, deine Periode zu bekommen? Der weibliche Zyklus spielt eine entscheidende Rolle beim BZ, und bei Teenies, die vielleicht noch keinen eingespielten Zyklus haben, spielt der BZ gerne mal verrückt, kurz bevor man seine Tage bekommt. Jeden Monat aufs Neue, bis der Körper sich alles eingespielt hat. 4

Hast du Liebeskummer oder Schulstress? Solche emotionalen Ereignisse können auch unerklärliche BZ-Werte zur Folge haben.

Hast du vorher Alkohol getrunken? Dann würde der BZ erst mal nach oben und dann nach unten gehen. Den Umgang mit Alkohol muss man auch ausprobieren, damit hin und wieder ein Gläschen ohne negative Folgen möglich ist.

Nur so ein paar Ideen von mir.

Hast du mit deiner Mutter darüber gesprochen? Meine Tochter und ich suchen oft gemeinsam nach den Ursachen für unerklärliche BZ-Werte. Wenn wir einen Grund finden, freuen wir uns, es gibt keine Vorwürfe. Wenn wir keinen Grund finden, ist es auch o.k. Aber meine Tochter sollte sich nie allein fühlen, und ich hoffe, du kannst mit deiner Mama auch alles besprechen.

Berichte mal, wie es weiter geht.

Liebe Grüße
Steffi
Folgende Benutzer bedankten sich: Xerania

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 07 Jun 2012 21:12 #69683

  • celly55
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 19

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo das kenn ich auch nur das ich etwas älter bin hatte das auch mal fast so wie du hast du ne pumpe oder pen ich habe ne pumpe ´geb die nicht mehr her ser empfehlenswert vill mal probe tragen lg celly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 08 Jun 2012 07:05 #69685

  • Xerania
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Also für die, die es interessiert:
War heute beim Arzt und der meinte, dass es an einer "erneuten Remissionsphase" oder inefach auch an der Sommerzeit liegen könnte. Haben jetzt ausgemacht, mal das Morgenbasal wegzulassen und abends nur noch 4 (statt 8) zu spritzen. Tagsüber soll ich normal essen, abe rnicht spritzen und dann 1 Stunde nach dem Essen schauen, wie hoch der Zucker ist und nach Bedarf einfach wieder runter spritzen. Das mache ich jetzt das WE lang, um zu schauen, wie hoch mein Eigenbedarf an Insulin ist :) Ich freu mich schon darauf, das mal auszuprobieren ;)

Zu celly55: Ich spritze mit nem Pen und komme auch sehr gut mit klar, aber Pumpe werde ich mir auch mal anschauen :) Danke

zu Steffi: Das mit Sport ist bei mir auch so, allerdings hatte ich gar keinen Sport in der letzten Woche gemacht, Periode kann auch nicht sein. Stress könnte eventuell ein bisschen in der Schule sein, aber ich hätte nie gedacht, dass dies solche Auswirkungen haben könnte.
Alkohol trinke ich eigentlich nur sehr selten und wenig :)
Und mit meiner Mutter kann ich das auch immer besprechen und sie ist auch immer meine 1. Anlaufstelle, sogar vor dem Arzt. Weil sie mich einfach auch immer wieder aufbaut :)
Aber vielen Dank für deine vielen Ideen :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 08 Jun 2012 07:45 #69686

  • Steffii
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 295

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Danke für deine Rückmeldung, Lisa!

Übrigens hat meine Tochter seit einem halben Jahr eine Insulinpumpe. Damit kann sie die BZ-Schwankungen, die gerade nach dem Sport extrem auftraten und nur mit Fressorgien aufzufangen waren, besser ausgleichen.

Sie war erst total gegen eine Pumpe, hat sie dann mal probegetragen und würde sie auf keinen Fall mehr hergeben!

Wenn du magst kannst du uns ja nach dem Wochenende mal berichten, wie es gelaufen ist.

LG
Steffi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Steffii.

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 10 Jun 2012 18:08 #69726

  • monday
  • Benutzer
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1257

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
meine Tochter hatte mit 16 auch so eine Phase. Erst hatte sie mit 14 eine Zeit, wo sie nur hoch war und wir gar nicht dagegen ankamen, das insulin zu erhöhen und mit 16 ging es Retour.
Ich bin dann mit Hilfe vom Forum auf die Idee gekommen, dass es eventuell an den Pubertätshormonen gelegen hat, die ihre "Aktivität" reduziert haben.
Die Pille schmeißt den Hormonhaushalt auch ziemlich durcheinander.
Gruß Vera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 11 Jun 2012 08:43 #69734

  • TinaSchnecke
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 733

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ich bin zwar Mutter eines 6-Jährigen Jungen, aber könnte es nicht sein, dass du als 16-jähriges Mädel deine Pubertät langsam hinter dir lässt und deswegend ein Insulinbedarf drastisch sinkt?
Wenn du es nicht ambulant in den Griff bekommst, dann würde ich dir auch empfehlen ein paar Tage ins KH zu gehen. Bei uns macht der Doc das innerhalb von drei Tagen, wenn es ambulant nicht klappt. Aber du bist ja schon in Kontakt mit deinem Doc - als Team werdet ihr das schon hinkriegen.
Und leg dir Traubenzucker ans Bett für den Notfall!

lg
Tina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mama von Max (2005, DM seit 22.02.2011) mit Pumpe (Veo)

Aw: Schwankende Werte, Hypos und Frustration 12 Jun 2012 17:29 #69769

  • Xerania
  • Benutzer
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 7

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1995
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hi,
Also mein Arzt und ich haben zwar nicht 100% die ursache gefunden, allerding ist die variante mit den Hormonen, bzw. Der Pubertät mit hoher Wahrscheinlichkeit zutreffend. Allerdings kann es auch einfach am der Sommerzeit liegen ;-)
Also ich spritze jetzt gar kein Basal mehr und habe trotzdem viel bessere Werte als vorher :) *freu* tagsüber spritze ich allerdings pro BE mur ca. 0.75 IE :) Damit geht es jetzt sehr gut und langsam bekomme ich auch wieder Griff in die ganze Sache
Vielen lieben Dank für eire Hilfe :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login