Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Bräuchte da mal einen Rat.... 08 Sep 2010 20:02 #41103

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1021

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
...von euch und zwar:

Markus ist ja jetzt knapp eine Woche zu Hause und ist im Moment noch nach dem Plan des Krankenhauses eingestellt bis die Ferien zu Ende sind. Die letzten Tage sind super gelaufen, großartige Wertschwankungen hatte er nicht, auch gestern nicht nach zwei Stunden Tischtennistraining. Jetzt ist es so, dass sein bester Freund angefragt hat, ob Markus nicht in den Ferien (bei uns beginnt die Schule erst am 14.9.) bei ihm übernachten könnte. Dazu muss ich sagen, dass die Eltern von Leo, also dessen Papa, Allgemeinmediziner ist und die Mutter von Leo Heilpraktikerin und die hat eben gemeint es wäre sehr schön, wenn Markus mal wieder zu ihnen kommen würde. Auf der einen Seite würde ich es ja gerne erlauben aber auf der anderen Seite bin ich mir auch etwas unsicher. Markus ist erst ein paar Tage daheim und die Werte werden sicher nicht immer so gut sein wie die letzten Tage. Kann ich es anderen Eltern, auch wenn der Wunsch von denen kommt, schon zumuten, dass Markus bei ihnen über Nacht bleibt? Kann ich denn die Verantwortung für diese eine Übernachtung einfach so abgeben? Was meint ihr denn dazu?

lg Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 08 Sep 2010 20:15 #41106

  • MiriamK.
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 340

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tanja,

passieren kann ja bei dieser Betreuung kaum etwas... und telefonieren geht ja auch...
Für Markus wäre es auch toll... mmmh, ich würd´ sagen :Ja.

Und ist es doch klasse, das die Eltern bereit sind
die Verantwortung zu übernehmen.

Natürlich muß man als Mama damit zurecht kommen... und sich auf eine schlaflose Nacht
einstellen :)
Vermutlich wird es für Dich ein Horrortrip und für Markus eine Gaudi :laugh:

LG Miriam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 08 Sep 2010 20:17 #41107

  • Juli
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1050

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Also ihr spritzt abends Langzeitinsulin, nehme ich mal an! Was machst du denn dann zu Hause? Misst du ihn nachts noch?

Wenn ihr nachts zu Hause durchschlaft, dann würde ich die Übernachtung befürworten. Mit 12 Jahren kann er sich bestimmt alleine spritzen. Kann er seine Mahlzeiten berechnen? Bestimmt auch, oder? Und im Fall der Fälle kann er ganz sicher auch kurz anrufen. Worauf ich mich auf keinen Fall verlassen würde ist "Allgemeinmediziner" und "Heilpraktiker" ... das beruhigt insofern als im Notfall jemand weiß, was zu tun ist. Aber mit Kinder-Diabetes kennen die sich deswegen wahrscheinlich trotzdem nicht aus! ;)

Solltest du nachts allerdings kontrollieren und/oder korrigieren, dann würde ich die Übernachtung nicht erlauben. Ich denke, das kann man keinem Fremden zumuten ... auch dann nicht, wenn es die Eltern des Freundes sind. Und wenn Korrekturen in den vergangenen Nächten notwendig waren, dann würd´ ich mich jetzt nicht drauf verlassen, dass es die geplante Nacht anders ist. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 08 Sep 2010 20:35 #41110

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1021

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Juli,

ja, Markus spritzt am Abend Lanzeitinsulin und zwar um 22.00 Uhr 3 IE Protophane damit er bis neun Uhr schlafen kann. Das letzte Mal misst er sich um 22.00 Uhr bevor er spritzt, da war der Wert die letzten Tage immer zwischen 105 und 130 :-) Nachts muss er weder gemessen noch korrigiert werden, wir haben bisher nur ein einzigstes Mal korrigieren müssen weil der Wert bei 291 lag ansonsten hat er im Moment nicht so hohe Werte. Er schläft jede Nacht durch, im Gegensatz zu mir, ich wache bestimmt zwei-,dreimal auf und gehe gucken ob alles ok ist :-)

Er kennt seine Mess- und Spritzzeiten und weiss auch genau wieviel er wann essen darf. Das mit den BE's berechnen weiss er auch, haben wir schon fleissig geübt und da er mit dem Pen spritzt und einen Spritz-Ess-Abstand hat wurde ihm von der Dia-Praxis ausgerechnet wieviele BE's er zu jeder Mahlzeit zu sich nehmen darf. Er hat einen Plan bekommen, der hängt in der Küche und eine Kopie im Kinderzimmer und eine Kopie hat er immer mit, falls er unterwegs ist, so wie beim Tischtennis halt. Diesen Plan würde ich halt mitgeben und vorher mit der Mama von Leo nochmals sprechen. Ich meine sie weiss eh über einiges schon Bescheid, da sie Markus ja im Krankenhaus besucht hat, einiges schon gesehen hat und wir auch viel telefoniert und gesprochen haben in der Zeit als Markus in der Klinik lag. Inwieweit sie und ihr Mann jetzt nun Erfahrung haben mit Diabetes-Kindern weiss ich nicht genau, das werde ich morgen mal in Erfahrung bringen und mich dann entscheiden.

Oh Mann, es ist ganz schön schwer in schon wieder loszulassen :-( Aber ich freu mich auch für ihn, dass er es jetzt doch annimmt und sich nicht mehr so depri verhält wie in der Klinik und versucht einfach sein Leben zu leben und da gehören halt mal seine Interessen und Aktivitäten dazu.... @Miriam: wahrscheinlich hast du Recht :-) ich, die Gluckenmama mache wahrscheinlich kein Auge zu und Markus hat ein Riesenspaß....

lg Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 08 Sep 2010 21:27 #41111

  • MiriamK.
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 340

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
tjaymam schrieb:

es ist ganz schön schwer in schon wieder loszulassen :-( Aber ich freu mich auch für ihn, dass er es jetzt doch annimmt und sich nicht mehr so depri verhält wie in der Klinik und versucht einfach sein Leben zu leben und da gehören halt mal seine Interessen und Aktivitäten dazu.... @Miriam: wahrscheinlich hast du Recht :-) ich, die Gluckenmama mache wahrscheinlich kein Auge zu und Markus hat ein Riesenspaß....


:) ...Gluckenmamas und -Papas sind mit Sicherheit alle hier...
Wenn die Kinder größer werden, darf man es nur nicht mehr so raushängen lassen :laugh:

Ich konnte Emma einigermaßen beruhigt nachts woanders schlafen lassen, weil sie Hypos relativ
frühzeitig bemerkt... tagsüber zwischen 70 und 80... nachts zwischen 50 und 60. Sie steht dann
auf und weckt mich. Bei ihrer Freundin geht sie dann nachts einfach an den Kühlschrank.
Bisher hat es gut geklappt. Wenn sie anruft, dann höchstens um zu fragen ob sie noch eine
Nacht länger bleiben darf :lol:

LG Miriam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 09 Sep 2010 09:30 #41123

  • Andrea Sch
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 872

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Tanja,
bei uns liegt die Erstmanifestation zwar schon 4,5 Jahre zurück, damals war es aber auch so, dass eine Woche nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ein Wochenend Pfadfinderlager geplant war. Für Valentin war es ganz wichtig, dass er da dabeisein konnte, er hat sich ja schon wochenlang darauf gefreut. Er war damals erst 7, und trotzdem hat es gut geklappt. Wir haben mit den Begleitern ausgemacht, was er zum Abendessen und Frühstück essen soll, und er hat sich von Anfang an selber gemessen und gespritzt. Das Camp war nur ein paar Kilometer entfernt und er hatte ein Handy dabei. Die Werte waren im Großen und Ganzen OK. Viel wichtiger als die guten BZ Werte war aber das gewonnene Selbstbewußtsein und die Erfahrung, dass man auch mit Diabetes seinen Spass haben kann und nicht auf alles verzichten muss! Noch dazu mit einem Arzt im Haus würde ich es auf jeden Fall versuchen!
LG
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Valentin (08/1998, D seit 04/2006, Accu Check Combo seit 2009, Novorapid)
Letzte Änderung: von Andrea Sch.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 09 Sep 2010 09:41 #41124

  • MarieR
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1511

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Tanja,
ich würde ihn auf jeden Fall dort übernachten lassen. Selbst, wenn die BZ-Werte Achterbahn fahren oder etwas zu hoch liegen: gerade nach Eurem misslungenen Start ist es doch extrem wichtig, dass Markus merkt, dass sein Leben "ganz normal" weitergeht und Du ihn nicht (sichtlich) in Watte packst. Du kannst ja mit ihm ausmachen, dass er Dich zB vor dem Schlafengehen und nach Aufwachen anrufen soll, damit DU beruhigt bist. Da er sich selbst spritzt, hat er das DM-Management ja eh schon alleine übernommen und daher finde ich es auch sehr wichtig, dass Du ihn in seiner Selbständigkeit bestärkst.
Wie Tanja schreibt: Du wirst wahrscheinlich schlecht schlafen und Dir tausend Gedanken machen und Markus hat einfach nur jede Menge Spaß und freut sich, dass er trotz Diabetes dort übernachten darf. Ihm dieses Vertrauen zu geben, halte ich für extrem wichtig.
... wobei ich mich leicht rede: Marie ist ja gerade mal 3 Jahre alt und mir graut es schon vor dem ersten 2stündigen Kindergeburtstag ohne mich :woohoo: . Wir sind halt doch alle Glucken :( B)
Maja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 09 Sep 2010 10:10 #41125

  • DerAndre
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 302

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Also,

Maxine ist 4 und hat auch schon woanders Übernachtet.
Warum soll das nicht bei älteren klappen?

Gruß

André

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gruß

André

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 09 Sep 2010 13:22 #41127

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1021

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo ihr Lieben, :cheer:

nachdem ich jetzt von allen Seiten, auch hier von Freunden, soviel Zuspruch bekommen habe und die Mama von Leo heute nochmal nachgefragt hat, werde ich Markus auswärts übernachten lassen :S :blush: und hoffen, dass alles glatt läuft.

Aber ihr habt schon Recht: Unser Start war alles andere als geglückt und Markus braucht irgendwo auch die Bestätigung, dass er eigentlich noch alles machen kann was er möchte.

Ich bin jetzt schon froh, wenn die Nacht vorbei ist und ich weiss, dass alles gut gelaufen ist, grins....

@Maja: das mit dem Kindergeburtstag kann ich super gut verstehen, abnabeln tut immer weh, egal wie alt sie sind :-( gehört aber zum Leben leider (zum Glück?) dazu :-)

lg Tanja

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von tjaymam.

Aw: Bräuchte da mal einen Rat.... 10 Sep 2010 13:00 #41163

  • AndreaH
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 220

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2000
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Wenn die Eltern den Kindes bereit sind, sich der Verantwortung zu stellen und auch fachlich einigermaßen im Thema sind, also ansatzweise wissen, worauf sie sich einlassen, dann würde ich mein Kind gerne dort übernachten lassen.

Telefon mit ans Bett nehmen und gut isses.

Ich könnte auch für den Übernachtungszeitraum höhere Werte in Kauf nehmen. Hauptsache ist, dass das Kind ein normales Leben führen kann.

LG
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.165 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login