Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Mody bei 3-jährigem 29 Jun 2005 12:52 #2899

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Hallo, unser Sohn Matthias wird im Juli 3 Jahre alt und ist viel zu klein und zu leicht für sein Alter! Er wiegt 9 kg und ist 85 cm groß. Bei einer Blutuntersuchung wurde ein erhöhter Glukosewert festgestellt. Jetzt besteht der Verdacht, daß er ein "Mody-Gen" hat. Bis vor 2 Wochen wußte ich noch gar nicht was das ist! Und auch jetzt versuche ich mich im Netz durch irgendwelche Fachartikel zu lesen, aber es ist alles noch sehr unklar für mich. Hat irgendjemand hier Erfahrung damit oder kann mir eine gute Internetseite empfehlen? Ich bin echt ziemlich verzweifelt, weil ich mir so ahnungslos vorkomme.
Mein Mann hat seit seinem 15. Lebensjahr DM und es wurde immer davon ausgegangen, daß es ein jugendlicher Typ2 ist, aber jetzt wird es immer wahrscheinlicher, daß er ein "Mody" ist. Er wurde aber nie daraufhin untersucht!
Ich habe auch noch keinen Arzt gefunden, der sich wirklich damit auskennt!
Es besteht scheinbar ein Zusammenhang zwischen dem Mody-Gen und der Kleinwüchsigkeit unseres Sohnes, aber niemand kann uns wirklich was genaues dazu sagen!
Ich wäre für jede Hilfe dankbar!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mody bei 3-jährigem 30 Jun 2005 09:45 #2908

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Was ist MODY?
MODY steht für „Maturity Onset Diabetes of the Young“ und bedeutet „Altersdiabetes bei jungen Menschen“.
Der Typ-2-Diabetes war früher als „Altersdiabetes“ bekannt, weil überwiegend ältere Menschen betroffen waren. Inzwischen wird bei immer mehr übergewichtigen Kindern und Jugendlichen ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert. Der MODY ist aber kein jugendlicher Typ-2-Diabetes sondern eine eigene Diabetesform.
Die meist schlanken MODY Patienten haben, anders als Typ-2- Diabetiker, keine Insulinresistenz, sondern eine Veränderung in den Genen. Bisher wurden sechs verschiedene MODY-Formen entdeckt, denen jeweils ein anderer Gendefekt zugrunde liegt.
Diese bewirken unterschiedlich stark ausgeprägte Störungen der Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse.
Der MODY 2 tritt bereits bei Kindern auf. Er hat einen milden Verlauf - meist genügen Bewegung und Diät als Therapie. In Mitteleuropa ist MODY 3 am häufigsten. Er tritt erst nach der Pubertät bei Kindern auf und die Betroffenen müssen häufig von Anfang an blutzuckersenkende Tabletten einnehmen und nach einigen
Jahren wird oft auch Insulin nötig.
Der MODY kann einen ganz individuellen Verlauf nehmen. Typisch ist aber, dass meist mehrere Mitglieder in der Familie davon betroffen sind.

Was sind die Merkmale eines MODY-Patienten?
• Keine diabetesspezifischen Antikörper im Blut
• Nur leicht erhöhter Blutzucker beim Aufstehen, aber stark erhöhte
Werte nach dem Essen
• Alter bei Beginn des Diabetes meist unter 25 Jahre
• Meist kein oder nur wenig Übergewicht
• Vererbung über drei Generationen bei erstgradigen Verwandten
einer Familie (Großeltern, Eltern, Kinder).

Patienten mit MODY
Die 34 jährige Karin Merckl*) hat eine besonders seltene Diabetesform. Bereits im Alter von neun Jahren wurde bei ihr Diabetes diagnostiziert - ein paar Wochen war sie damals im Krankenhaus und musste Insulin spritzen. Dann bekam sie ihren Blutzucker ein ganzes Jahr nur mit Diät in den Griff. Allerdings wurden die Werte dann immer schlechter und sie mußte wieder mit der Insulintherapie beginnen. Zuerst brauchte sie nur wenige
Einheiten Insulin, doch im Laufe der Jahre wurden es immer mehr.
Seit 13 Jahren verwendet Frau Merckl nun eine Insulinpumpe. Die ungewöhnliche Diabeteskarriere von Karin Merckl machte einen Diabetesexperten stutzig. Er veranlasste vor vier Jahren eine Genuntersuchung und dabei stellte sich - spät aber doch - heraus, dass sie MODY hat, eine Diabetesform, von der nur etwa fünf Prozent aller Diabetiker betroffen sind. Bei ihr wurde MODY 2 und MODY 3 diagnostiziert, also eine Kombination aus den beiden häufigsten MODY-Formen.

Typisch für den MODY-Diabetes ist die Vererbung über drei Generationen bei den erstgradigen Verwandten einer Familie. Alle Gene (Erbanlagen) sind im Körper doppelt vorhanden. Jedes Elternteil gibt von einem Genpaar ein Gen an seine Kinder weiter. Hat ein Elternteil MODY, vererbt er das MODY-Gen mit fünfzigprozentiger Wahrscheinlichkeit an die Kinder, wobei die Vererbung
unabhängig vom Geschlecht ist.

http://www.diabetes-austria.com/UnserLeben.htm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mody bei 3-jährigem 02 Jul 2005 11:42 #2924

  • Beiträge: 0

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht:
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform:
Danke erst mal für die Info!
So wie es aussieht ist hier auch niemand, der Erfahrung mit Mody hat!?!
Irgendwie fühle ich mich furchtbar allein mit meinen vielen Fragen!
Naja, ich werde weitersuchen und bestimmt noch jemanden finden, der mir weiterhelfen kann!
Mit ganz lieben Grüßen
Annie mit Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re: Mody bei 3-jährigem 03 Jul 2005 14:55 #2934

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2939

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Anni,

da die MODY - Diabetesform zu den insgesamt eher selten auftretenden Formen gehört, wirst du in einem Forum wie diesem hier nur durch Zufall jemanden finden, der aus eigener Erfahrung darüber berichten kann. Und auch die hier mitlesenden/mitschreibenden Experten haben da eher wenig Erfahrung.
Darum meine Empfehlung: wende dich am Besten an eine größere klinische Diabeteseinrichtung. Die haben dort noch am ehesten Erfahrung damit.

Zur Zeit sind vier Mody-Gene bekannt und lokalisiert, die diese Diabetesform verursachen können.
In der Regel tritt dieser MODY vor dem 25. Lebensjahr auf und ist nicht insulinpflichtig. Die Antwort des "Gast" mit dem Link zu austria-diabetes
enthält ja auch schon einige Informationen.

Gruß, Egon M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte...

Re:Mody bei 3-jährigem 16 Mär 2008 20:31 #21772

  • ~~chris~~
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 10

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: Andere
Hallo Annie!

Ich hoffe dich erreicht dieser Beitrag, schließlich ist er schon von 2005.
Meine Tochter (5,5J) und ich haben ebenfalls Mody, eventuell auch unser Sohn (2,5J.) Wir sind Mody2.
Ich suche nun auch schon über 2 Jahre nach anderen Mody-Müttern und wurde nicht sehr fündig. Vielleicht könnten wir uns ein bißchen austauschen? Ich spritze Insulin (ICT) unsere Tochter hält noch streng Diät (ist für sie aber sehr schwierig). Ihre Psyche ist nicht immer die fröhlichste, was wir irgendwie seit der Diabetes-Diagnose besonderes bemerken. Welche Therapie bekommt dein Sohn und wie geht es ihm dabei?

Ich bin gespannt auf eine Antwort!

Ganz liebe Grüße

Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login