Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Der gute "alte" Pen

Der gute "alte" Pen 12 Sep 2019 03:51 #112207

  • SuPri
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 2

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo alle zusammen, ich bin etwas genervt davon, dass alles nur von Pumpen spricht.
Ich würde gern etwas über die gute alte Pentherapie sprechen.
Vielleicht geht es jemandem ähnlich...
Wir nutzen neben dem Dexcom G6 wie gesagt die Pentherapie (mit Novorapid, Actrapid und Tresiba). Mein Sohn will nichts von diesen Pumpen wissen. Ich hoffe, wir können noch lange dabei bleiben.
Liebe Grüße aus dem hohen Norden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der gute "alte" Pen 12 Sep 2019 05:57 #112208

  • Kosima
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 75

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,
wir nutzen auch den Pen und werden, nach gründlicher Überlegung, auch dabei bleiben. Mein Sohn möchte einfach nicht, dass sich irgendetwas an seinem Körper befindet, deswegen haben wir auch den Freestyle Libre 2, der ist einfach flacher als der Dexcom. Unsere Werte sind nach einiger "Probierzeit" auch sehr gut, weshalb medizinisch auch nichts dringend für eine Pumpe spricht. Ich denke, die Pentherapie ist an einigen Stellen schwieriger, aber sie wird uns sicher trotzdem immer erhalten bleiben! Generell finde ich es gut, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt und so jeder für sich das Beste aussuchen kann. Wichtig ist ja schließlich das Ergebnis und nicht unbedingt, wie man da hinkommt :)
Viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der gute "alte" Pen 12 Sep 2019 07:29 #112209

  • talubo
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 38

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Mein Sohn nutzt seit 2 Jahren den Pen. Seit einem Jahr hat er den Pendiq 2.0 und seit Februar den Dexcom G6. Eine Pumpe will er nicht. Mit dem Pen kommt er super zurecht, die Werte sind gut. So wie ich meinen Sohn kenne, wird er auch sehr lange beim Pen bleiben. Mein jüngster hat auch schon mal erwähnt: "Falls er mal Diabetiker wird, will er nur einen Pen und keine Pumpe".

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der gute "alte" Pen 12 Sep 2019 08:18 #112210

  • nieov
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 56

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: Andere
Die Smartpen Therapie ist defintiv ein sehr gute Alternative für diejenigen, die keine Pumpe möchten!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von nieov.

Der gute "alte" Pen 12 Sep 2019 08:45 #112211

  • Rosequoyle
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 72

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,
ich denke auch, die Wege der Therapiemöglichkeiten sind da zum Glück breit gestreut.
Meine Kinder benutzen zwar beide (verschiedene) Insulinpumpen, dafür ist meine Tochter (16) seit einer Weile schon von den Sensoren weg und misst nur noch Blutzucker. Sie sagt, ein Technik-Teil an ihr reicht ihr - und sie fühle sich sonst wie ein Cyborg.
In meiner Praxis bei meinen Patienten ist das Handling und der Umgang damit auch komplett gemischt. Neulich hatte ich ein Gespräch mit einer Sechzehnjährigen. Sie meinte, sie habe lange Zeit eine Pumpe getragen - seitdem sie nun aber schon länger einen festen Freund habe, störe sie das einfach nur bei der Zweisamkeit ...
Die Ansätze und Aspekte sind da also völlig verschieden. Wichtig ist doch, dass sich die Kids und Jugendlichen damit wohlfühlen und sie sich im Leben und in ihrer Körperwahrnehmung nicht beeinträchtigt fühlen. Ich würde mich da nicht verunsichern lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

www.praxis-zucker-im-kopf.de
- Für Familien mit Typ 1 Diabetes -

Sie sind an einem Beratungsgespräch interessiert, haben aber keine Gelegenheit, persönlich in meiner Praxis vorbeizuschauen? Dann probieren Sie doch gern mein Angebot in Form einer Videosprechstunde aus.

Der gute "alte" Pen 13 Sep 2019 12:59 #112225

  • SuPri
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 2

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo, es tut gut zu hören, dass wir nicht allein sind ;)
Wenn dieses Thema aufkommt, werde ich oft ungläubig angeguckt... wieso wir keine Pumpen hätten...
Ich habe dann immer das Gefühl, alles rechtfertigen zu müssen - und das kostet Kraft, die woanders gebraucht wird.
Nur weil man nicht das Neueste Equipment am Start hat...
Ich unterstütze meinen Sohn jedenfalls und finde seine klare Meinung dazu prima! Ich muss mir bei ihm vielleicht mal eine Scheibe abschneiden.
Ich danke euch für eure Einträge und freue mich auf Weitere.

Liebe Grüße an alle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Der gute "alte" Pen 16 Sep 2019 11:07 #112238

  • Nicole77
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 2

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo zusammen,

nachdem ich schon seit längerer Zeit stille Mitleserin bin, möchte ich zu diesem Thema meinen Senf auch dazu geben. Mein Sohn hat seit etwas mehr als 2 Jahren Diabetes und weigert sich auch eine Pumpe zu tragen. Er ist der Meinung, dass er sich nicht von einer Maschine abhängig machen möchte und außerdem möchte er nicht, dass jeder auf den ersten Blick sieht, dass er Diabetes hat. Er sagt immer, die die es wissen müssen, denen sage ich es selbst. Ich kann ihn einerseits verstehen, denke aber, dass die Pumpe im Alltag einiges vereinfachen würde. Aber es ist seine Entscheidung und ich akzeptiere sie.

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login