Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 23 Jun 2017 13:20 #105625

  • Taina
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 148

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo
Ich hätte mal wieder eine Frage....vll eher an die "Pen-verwender" unter euch, da bei den Pumpis ja sowieso alles stündlich individuell einstellbar ist.

Meine Frage wäre, ob ihr es so handhabt, lieber eine etwas höhere Basisdosis und dafür den Essensbolus/ Faktor geringer zu handhaben, oder umgekehrt.....lieber weniger Basis, dafür den Essensinsulinfaktor zu erhöhen.

Bin gerade mal wieder in einer *Testphase*, wo es hilfreich für mich wäre....."wo optimiere ich besser"

Liebe Grüße Tina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 23 Jun 2017 20:05 #105627

  • Kosima
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 75

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tina!
Tja, das ist die Frage aller Fragen...Da scheiden sich sogar innerhalb unserer Familie die Geister. Ich bin mehr dafür einen relativ hohen Basiswert anzusetzen und dafür aber die Faktoren für das Esseninsulin etwas herunterzunehmen, da ich finde, bei zu hohem Esseninsulin ist die Gefahr einer Hypo innerhalb der ersten zwei Stunden nach der Mahlzeit sehr groß (zumindest bei unserem Kind). Mein Mann möchte ständig das Basalinsulin reduzieren und lieber zu den Mahlzeiten mehr spritzen. Im Moment setze ich mich da durch, da der BZ in der Nacht immer hoch geht und durch einen höheren Basalwert etwas aufgefangen wird. Aber ich denke, dass die Bewegung auch eine große Rolle spielt. Wir waren vor kurzem auf Klassenfahrt mit vielen Wanderungen, da musste ich das Basalinsulin auch runtersetzen, sonst wäre der BZ nachts einfach zu niedrig gewesen. Es bleibt eben immer spannend...., mich würden deine Erfahrungen bezüglich dieser Frage auch sehr interessieren!
Viele Grüße
Susanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 23 Jun 2017 22:30 #105628

  • Taina
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 148

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Susanne- herzlichen Dank für deine Antwort!
Aktuell sind wir im Urlaub- mit viiieeel Bewegung. Dies wird mich auch dazu veranlassen die Basalrate wieder zu reduzieren und den Essensinsulinfaktor dementspreche anzupassen.
Unsere Tochter ist erst 3 Jahre alt.....ist also nicht einfach "etwas in sie reinzubekommen" wenn sie schlafen will oder gar keinen Hunger oder Durst hat......
Aktuell muss ich ihr aber immer etwas geben- was mir gerade tierisch auf den Keks geht....bin froh ein CGM zu haben, das mich rechtzeitig warnt.
Ab morgen heißt es bei mir also Basis etwas runter....Bolus rauf :-)
Ich berichte dir die Folgetage mal wie es läuft.....
Liebe Grüße Tina

Alles hat irgendwie seine Vor-und auch Nachteile...
Ist die Basalrate "geringer"- so bleibt der BZ Wert nachdem das Essensinsulin "raus" ist stabiler (berechenbarer).....
Aber andererseits ist es auch gut, wenn schonmal die Basis "den Körper auf Dauer" abdeckt....

Ich mach das aber auch zum größten Teil vom Nachtverlauf ohne Essenszufuhr abhängig.....
Nachtwerte gut, so stimmt die Verteilung- muss dann eventuell nur an den Essensfaktoren basteln.
Aber stimmt der Nachtwert ohne Essenszufuhr nicht, so kann Basal nur zu hoch sein.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 24 Jun 2017 17:18 #105636

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2937

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

eigentlich sagen es doch die Begriffe schon:

BASALinsulin ist für den Grundbedarf da - also ohne Essen
ESSENsinsulin um die BZ-Erhöhung durchs Essen abzufangen

Wenn das Basalinsulin zu hoch angesetzt ist (sprich: auch das Essen z.T. mit abdecken soll) , besteht die Gefahr, dass bei ausgelassener oder KH-reduzierter Mahlzeit eine Hypo entsteht.

Die richtige Menge und Insulinart für die Basis zu finden, ist nicht immer so ganz einfach und dauert manchmal eine Weile.

Das trotz schnellem Insulin der BZ nach einer entsprechenden KH-Mahlzeit zunächst ansteigt, lässt sich nicht immer vermeiden. Das ist aber auch bei Nichtdiabetikern in gewissem Umfang der Fall.

Gruß, Egon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte...

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 24 Jun 2017 23:49 #105637

  • Kosima
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 75

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,
vielen Dank für die Antwort! Da würde ich gerne noch einmal genau nachfragen:
Wenn mein Kind ca. 1,5 bis 2 Stunden nach der Nahrungsaufnahme eine Hypo kriegt (was relativ häufig der Fall ist), ist also das Basalinsulin vielleicht doch zu hoch? Das vermutet mein Mann nämlich, aber ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass ich das Esseninsulin zu hoch angesetzt habe, aber die größte Wirkung soll das Novorapid ja eigentlich schon nach einer Stunde haben, da ist der Wert jedoch meistens noch in Ordnung.
Viele Grüße
Susanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Re:Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 25 Jun 2017 11:44 #105638

  • Sonnenblume
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 403

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Das kannst du am besten mit einem Basalratentest feststellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kosima

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Paulina *01/03 D: 08/07 Veo Novorapid

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 25 Jun 2017 23:24 #105642

  • Taina
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 148

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hi kosima
Wenn ich mich um die Basaldosis "kümmere", so schaue ich mir den Blutzuckerverlauf während der Essensfreien Zeit (meist zwischen Mittagessen und Abendessen oder eben auch den Nachtverlauf) an.

Wenn meine Tochter während der Zeit "Insulinwirkung in unserem Falle Humalog"von ca 3h in eine Hypo rasselt, dann hab ich einen zu hohen Essensfaktor und muss da reduzieren......ist sie im Umkehrschluss nach ca 3h nicht auf dem Level vor dem Essen, so muss ich den Essensfaktor erhöhen.....und austesten!
So ist das jedenfalls bei uns

Schönen Wochenstart euch Allen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 26 Jun 2017 07:52 #105643

  • Kosima
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 75

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Tina,
so versuche ich das auch immer, aber irgendwie komme ich noch auf keinen grünen Zweig. Da finde ich es auch schade ,dass man beim Pen nicht in 0,25 er Schritten abgeben kann, da könnte man noch besser dosieren. Leider lässt sich auch nciht immer vorhersagen, ob der gnädige Herr gewillt ist mit seinen Geschwistern rumzutoben, oder den ganzen Tag faul auf der Couch zu liegen...Jetzt habe ich das Basalinsulin aber erstmal runtergenommen, da wir morgen in den Urlaub fahren und ich ihn ordentlich durch die Gegend jagen werde...
Viele Grüße und eine schöne Woche!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 26 Jun 2017 11:25 #105648

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3858

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Kosima schrieb: Wenn mein Kind ca. 1,5 bis 2 Stunden nach der Nahrungsaufnahme eine Hypo kriegt (was relativ häufig der Fall ist), ist also das Basalinsulin vielleicht doch zu hoch?


Die dritte Möglichkeit (die die beiden anderen übrigens nicht ausschließt) ist, dass Essen und Insulin tempomäßig nicht zusammenpassen. Bei vielen langsamen Lebensmitteln ist das Insulin schneller als das Essen. Es kommt in der ersten Stunde nach dem Essen zwar meist erstmal zum Anstieg (oder auch nicht, je nachdem) und irgendwann nach 1-2 h "überholt" das Insulin dann die Verdauung und es kommt zur Hypo. Später steigt der BZ dann meist wieder, weil das restliche Essen jetzt verdaut ist, das Insulin aber schon "weg".
Wenn ihr aber eher zuviel Basal spritzt und/oder nach 2-3 Stunden wieder gegessen wird, kann es sein, dass das gar nicht so auffällt, weil dieser Anstieg von Basalinsulin oder dem Insulin für die nächste Mahlzeit weitgehend verhindert wird.

Gegen das Tempo-Problem ist eine Pumpe die ideale Lösung, weil man die Insulinabgabe verzögern kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Verhältnis Basis zu Essensinsulinmenge 26 Jun 2017 15:43 #105650

  • Kosima
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 75

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Wenke,
ja, das kann ich mir auch gut vorstellen, besonders bei etwas komplexeren Lebensmitteln. Leider will unser Sohn im Moment absolut keine Pumpe. Ich denke, er braucht da noch etwas Zeit, schließlich ist die Diagnose erst drei Monate her...also müssen wir uns erstmal so durchprobieren...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login