Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 27 Feb 2021 09:17 #115526

  • SimmchenRockt
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 106

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2018
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,

Gibts hier noch andere, deren Kinder auch noch Kleinkinder sind und in die Kita gehen? Wie klappt denn die Therapie bei euch? Wie geht ihr damit um, wenn es nicht gut läuft?

mir macht das alles schwer zu schaffen. Wenn Knirpsi in der Kita Achterbahn fährt oder über Stunden im ÜZ ist, dann geht es ihm sichtlich schlecht. Oft bin ich noch tagelang damit beschäftigt, die Werte stabil zu kriegen. Naja und damit wieder eine schöne Zeit mit Knirpsi zu haben. Denn bei Schieflage wird Knirpsi irrsinnig weinerlich, anhänglich, lethargisch. Im Schnitt laufen 1-2 von 5 KitaTagen gut. Die Wocje über bauscht sich das natürlich immer weiter auf.

wie macht ihr das mit der Arbeit?  Solange ich in Elternzeit war bzw dann durch die Diagnose in die Arbeitslosigkeit geschlittert bin, hatte ich wenigstens die Zeit mich um die Kita zu kümmern und auch die Zeit was zu schaffen und nachmittags mit voller Kraft die BZ-Wogen zu glätten.

Jetzt habe ich einen Job gefunden. Yay. Jetzt bin ich während der KitaZeit nur für Notfälle erreichbar. Jetzt komme ich von der Arbeit , hol das schiefe Kind aus der Kita. Muss den Zucker glätten. Bin um 22 Uhr damit fertig und habe weder mit meinem Sohn aktive Zeit verbracht, noch was im Haushalt geschafft, auch sonst nix organisiert bekommen, geschweige denn etwas für mich oder meine Partnerschaft tun können. Die Nächte sind kurz und am Morgen geht das Spiel von vorne los.

Ist das jetzt die neue Normalität? Ist das bei euch auch so? Wie geht ihr damit um? So emotional? Und ganz pragmatisch? Hat jemand von euch aufgehört zu Arbeiten deswegen? Wie kann man sich finanziell absichern, wenn man doch zu Hause bleiben muss? Wird der Diabetes irgendwann stabiler und das ganze leichter? Und wenn ja, ab wann?

Ich weiß überhaupt nicht wie das alles zusammen gehen soll...
 
Aus Pdm, *11/18, Manifestation 04/20, minimed670g + Dexcom G6

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 27 Feb 2021 14:57 #115529

  • thesecond
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 13

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo, ja es geht, aber es ist schwierig und man muss bereit sein, Abstriche zu machen. Dass es in der Fremdbetreuung nicht immer ganz optimal läuft, damit muss man sich leider abfinden, dafür haben die Kleinen möglichst viel Normalität. Wir haben während der Kindergartenzeit abwechselnd gearbeitet, damit im Notfall immer jemand da sein kann, Nachteil: nicht sehr förderlich für die Partnerschaft. Aber ja, es wird von Jahr zu Jahr besser. Unser Sohn ist jetzt 6, er hat heuer mit der Schule begonnen und macht dort alles alleine, das war unser großes Ziel, das eigentlich ohne große Mühe gut geklappt hat. Kindergarten ist halt schwieriger, weil man da jedenfalls auf Fremdhilfe angewiesen ist. Durch die Kleinkindzeit muss man durch, die ist mit Dia nicht immer einfach, aber vergeht ja irgendwie auch sehr schnell. Mein Fazit nach 6 Jahren Dia: vor 6 Jahren dachte ich nur: OK, das ist jetzt mein neues Leben, ich hatte mich damit abgefunden, dass das jetzt so bleibt. Nun, jetzt muss ich sagen: mein Leben ist wie früher, außer einigen kleineren Zusatztätigkeiten und dass ich meinen Sohn halt immer wieder erinnern muss, seine Werte im Blick zu behalten. Aber es ist für mich eine riesen Erleichterung zu wissen, dass er jetzt fast alles selbst erledigen kann und dass er sich nahezu in jeder Situation zu helfen weiß. Ich finde es viel schwieriger, sich auf fremde Menschen verlassen zu müssen. Und die Werte werden auf jeden Fall stabiler bzw berechenbarer, das macht sicher einerseits das Alter, aber zum glaub ich größeren Teil die Therapieerfahrung.
Schönen Tag noch
Folgende Benutzer bedankten sich: SimmchenRockt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 27 Feb 2021 20:49 #115530

  • Krümel3007
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 16

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2016
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo, ja ich schließe mich meinem Vorredner an. Es geht aber du musst ab und an hinnehmen das die Werte nicht ganz so optimal sind. 
Unser Sohn ist 4 und ich muss sagen das die Erzieher das ganz gut machen. Sie rufen mich auch immer an wenn die Pumpe Alarm (70 od. 300) schlägt oder bevor sie einen Bolus fürs Essen abgeben. Bin also im stetigen Kontakt. Trotzallem lassen sie z.b einen Wert von 250 auch laufen. Korrekturen gibt es dann erst wenn ich ihn abhole. Sie achten aber natürlich darauf wenn es ihm nicht gut geht und gehen dann auf ihn ein. Wir hatten trotzallem wirklich Glück. Wie handhaben die Erzieher das denn bei euch? Könnte man ihnen gegebenenfalls ein wenig mehr Sicherheit im Umgang mit Diabetes geben durch interne Schulung durch die Klinik etc. ?!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 27 Feb 2021 20:51 #115531

  • Krümel3007
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 16

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2016
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Muss aber auch dazu sagen dass mein Arbeitgeber es toleriert das ich dann zwischendurch mit der Kita spreche. Bei einer neuen Stelle nicht ganz so einfach. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 27 Feb 2021 22:57 #115532

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2370

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo @SimmchenRockt,
hast aber nicht WE/Zuhause Tage und Kita Tage nicht gleiche Basal und Faktoren? wenn gleich, das kann nicht passen.
Kita ist auch wichtig, das beim Essen anfang auch gespritzt wird, sonst hast schon verloren, weil sich das bei jedem Essen hoch schaukelt und Kita ist ja im Grund nur Essen mit zwischen durch Spielen und dann hast ne schöne Treppe und beim Abholen was um 20 (350).
Damit erledigt sich auch das Thema mit dem Abholen oder das bis 22 Uhr glatt bügeln, mal erreichbar weil Essen unklar ist, sonst gibt ja eine Behandlungsplan der in der Kita liegt wo nach einfach die Therapie abgearbeitet wird. Da musst maximal 1x Jahr hin weil Katheter abgerießen aber sonst macht das ja wenig Sin, wenn der Plan stimmt.

Finanziell absichern? na ja vielleicht mit Pflegegrad2 bekommst paar € aber mehr gibts nicht.
Es wird mit jedem Kg leichter, also schnell Fett werden :o) .
Das ab wann es generell leichter wird, schwer zu sagen, wenn es sich eingespielt hat, das gleiche geht dann bei Einschulung wieder von vorne los aber so ist das halt.

Cheffchen
Nächstes Treffen 07.11.20, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre2 / Bubble / xDrip / Nightscout

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 28 Feb 2021 14:12 #115533

  • Letti
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 8

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2019
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo @SimmchenRockt,

​​​​kommt denn ein Pflegedienst zu den Mahlzeiten in die Kita oder spritzen die Erzieherinnen? Unsere Erzieherinnen, da städtische Kita, dürfen die Pumpe nicht bedienen. Ob das tatsächlich juristisch richtig ist, habe ich bisher nicht geprüft, da wir einen Pflegedienst haben, der 3x am Tag zu den Mahlzeiten kommt. Dadurch werden hohe Werte spätestens nach 3 Stunden nach der Mahlzeit korrigiert. Im Moment hat er sogar bessere Werte in der Woche als am Wochenende. Dort habe ich tatsächlich noch nicht die perfekte Einstellung gefunden und muss am Wochenende öfters Korrektur spritzen. Vielleicht wäre ein Pflegedienst eine gute Alternative. 

Liebe Grüße 
Letti 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 28 Feb 2021 17:13 #115535

  • SimmchenRockt
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 106

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2018
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Danke für eure Tipps. 
Aber wenn in der Kita was schief läuft, kommt doch - wenns schlecht läuft -  die ganze Woche ins schleudern? Oder ist das bei euch anders?

Ein Beispiel. Knirpis ist den ganzen Vormittag in der Kita bei roundabout 13 mmol und schießt zum Mittag auf 20 mmol hoch. Da hab ich noch die ganze Woche mit zu kämpfen..

Bei uns macht die Kita alles selbst und ist auch geschult. Es klappt ja auch meistens. Aber es gibt Tage, da fliegt mir der ganze Mist um die Ohren. Wenn dann noch eine stressige Situation in der Kita dazu kommt oder doch mal was falsch eingeschätzt wurde, katapultiert uns das in die totale Instabilität.

Knirpsi hängt dann nur an mir dran. Ich kann keinen Schritt ohne ihn machen. Ich kann kaum einen klaren Gedanken fassen in der Zeit. So bin ich doch null Leistungsfähig auf Arbeit und fange an grobe Therapiefehler zu machen,.weil es so zehrt. Und dann das Kind mit so wackeligen Werten am nächsten Tag wieder in die Kita zu geben, ist ja quasi als ob ich eine gezündete Handgranate weitergebe. Das kann ja nicht gut gehen. So kann ich doch nicht in Ruhe arbeiten gehen...

@Letti: Knirpsi bleibt nur 3h in der Kita. Wegen Dia, Corona und Personalmangel läuft das mit dem mittagschlaf nicht.

@cheffchen: inwiefern sind denn deine BR und deine Faktoren unterschiedlich für Kita oder WE?

@alle: wie geht ihr emotional damit um, wenn es euren Kids so sichtbar schlecht geht? Wie geht ihr damit um, dass ihr auch wegen der Arbeit nicht mehr genug Zeit für eine stabile Therapie habt?
Aus Pdm, *11/18, Manifestation 04/20, minimed670g + Dexcom G6

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 28 Feb 2021 17:20 #115536

  • SimmchenRockt
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 106

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2018
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
@ thesecond und @Krümel

danke euch. Das mit den Abstrichen ist genau meine Frage. Ich hab schon alles abgestrichen. Und jetzt frage ich mich ob ich auch Arbeit abschreiben muss...oder zumindest eine kleine Zeit nach hinten schieben,  weil es dann eben leichter wird.

Danke für euren Einblick: ich denk nämlich auch ständig: puuuuhh das ist jetzt also mein Leben!??
Aus Pdm, *11/18, Manifestation 04/20, minimed670g + Dexcom G6

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 28 Feb 2021 19:16 #115537

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1161

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo, ich kann dich nur dazu ermutigen ins kalte Wasser zu springen und loszulegen. Mal abgesehen davon, dass es sich viele junge Familien schlichtweg nicht leisten können, dass einer länger daheim bleibt, hat das Berufsleben auch einige Vorteile zu bieten. Ich finde auch, dass dir der Pflegegrad 2 helfen könnte. Jetzt ist eine gute Zeit dafür, weil sie durch Corona keine Hausbesuche machen dürfen. Ich musste über Weihnachten und Neujahr für einen Angehörigen einen beantragen. Das ging reibungslos durch. Von 1 auf vorläufig 2 und 3 wurde dann telefonisch vom MDK durchgewunken. 

Es wird sicher an manchen Tagen brenzlig werden, doch es tut gut raus zu kommen und mal nicht an den Diabetes zu denken.
Noch mag der Gedanke abwegig sein, aber so wird das laufen. 

Es ist immer gut einen Plan A und Plan B zu haben. Viele Dinge regeln sich von allein, wenn man erst einmal loslegt. Ich versuche alles was ich vorbereiten kann, schon abends zu erledigen.
Gehe die Termine durch, wer wann wo sein muss. Termine, wie zum Arzt, nur einen in der Woche.
Ist nämlich zu viel geplant, dann wird es wirklich stressig.

Zum Thema an dir dran kleben. Dein Kind ist noch klein. In dem Alter machen sie das und fordern es ein. Ich hatte immer viel vorgelesen, da ist Kuscheln mit inbegriffen. Es sollte jeden Tage Zeit dafür sein. Der Aufwasch kann auch warten und dir tun 30 Minuten ablegen garantiert auch gut.
Dann macht man wieder was und das Kind spielt, hämmert auf Töpfen, während man die Küche aufräumt. Ich habe sowas immer kombiniert.
Ich weiß nicht wie dein Kind so drauf ist. Mein Sohn hat schon früh einen Akkuschrauber bedienen können und große Freude daran, Kartons zu durchlöchern.
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.

Arbeiten und Kleinkind in die Kita geben - machbar oder Sackgasse?? 28 Feb 2021 19:55 #115538

  • SimmchenRockt
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 106

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2018
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
...
 
Aus Pdm, *11/18, Manifestation 04/20, minimed670g + Dexcom G6

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von SimmchenRockt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.182 Sekunden

Login