Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Essen in der Kita 04 Feb 2020 14:03 #113224

  • AnniMax
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 17

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2015
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo zusammen,
Hab mal eine Frage zum Thema Essen in der Kita.

Bisher haben die Eltern in unserer Kita ihren Kindern immer eine Brotdose mit gegeben. Nun hat die Kita entschieden, dass sie ab nächsten Monat selbst Frühstück anbietet. Eine Ernährungsberaterin stellt die Rezepte zur Verfügung, ein Supermarkt liefert die Lebensmittel dazu und eine Küchenkraft bereitet die Speisen frisch zu... alles bio,regional,kein Weißmehl und kein Industriezucker... klingt erstmal alles gut....

Für uns aber schwierig, da die einzige richtige Familienmahlzeit bei uns das Frühstück ist und das ist meist um 8. (Wir essen nicht ausschließlich oben genanntes gesundes)... von 8:30 bis 10 Uhr soll das „freie Frühstück“ dann angeboten werden. Dort gibt es von Müsli mit Joghurt über Omelette und Brot bis hin zu Pancakes mit Sirup auch Frittata...

Ich habe meinem Sohn bisher immer eine Dose mit hauptsächlich berechnungsfreiem Essen plus ca. 1 KE Brot mitgegeben, als „Sport-KE“

Nun meine Befürchtung... wenn er mit nem Blutzucker von 250 in die Kita geht und es dann bis 10 Uhr Pancakes mit Sirup oder Frittata gibt...
wie soll der Blutzucker vorm Mittag dann wieder im Zielbereich sein...bzw mein Sohn überhaupt schon wieder Hunger...

Außerdem stellt sich mir die Frage, ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Nährwerte bei Speisen in der Kita/Schule angegeben werden müssen bzw. auf Anfrage herausgegeben werden müssen?
Kennt sich da jemand aus?

Der momentane Lieferant fürs Mittagessen hat eine Tabelle mit allen Nährwerten, ich muss der Küchenfee „nur“ sagen wieviel sie meinem Sohn auffüllen muss und wieviel KE‘s das dann sind... aber bei selbst hergestellter Frittata... oder Pancakes...

Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen bei dem Thema? Danke schonmal im Voraus!

Lg Annika

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Essen in der Kita 04 Feb 2020 15:05 #113225

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1113

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Annika, der Grundgedanke ist ja gar nicht schlecht.
Ich frag mich nur, wenn an der Sache eine Ernährungsberaterin beteiligt ist, wie in aller Welt haben es dann Pancakes und Sirup auf den Speiseplan geschafft?
Das ist zwar energiereich aber so gehaltvoll, wie eine Pressspanplatte.
Kann man ja mal an einem Tag anbieten, aber hoffentlich nicht jeden Tag.

Müsli ist auch nicht gleich Müsli. Und das Gesunde, ist so teuer, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass das auf dem Buffet landet. Ich hatte eine ganze Zeit welches von Seitenbacher. Da hatten 100 Gramm nur 2KE. Gibt's bei uns aber leider nicht mehr. Eine Tüte lag bei knapp 7 Euro.
Inzwischen hab ich auf Haferflocken mit geschnippeltem Obst und Naturjoghurt umgestellt.
Das meiste, was an Müsli angeboten wird, ist bei näherer Betrachtung nicht mal den Namen auf der Packung wert.
Essen kam man es natürlich trotzdem. Was mir nur gegen den Strich geht, dass es als eine gesunde Mahlzeit verkauft wird.

Ich würde mal nachhaken, was genau jeden Tag angeboten wird und es erst einmal ausprobieren. Im Voraus sieht man Probleme, wo gar keine sind und vielleicht merken sie im Kindi von ganz alleine, dass man das Angebot noch mal überdenken muss.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.

Essen in der Kita 04 Feb 2020 16:01 #113226

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2210

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,
ja Lieferant muss das angeben aber frisch zubereitet nicht, da besteht nur Pflicht wegen Allergene.
Sehe das wie @mibi74, einfach zuhause nicht zu viel Frühstücken und vorher mal genau erfragen was es gibt, oder zumindest 2-3 Sachen und die berechnest schion mal, mir was immer lieber die angaben was 1 KE ist zb Kartoffel 80g usw und wenn Kind 40 oder 160g isst das *2 oder :2 zu rechnen haben zumindest alle hinbekommen oder halt per Telefon.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 22.08.20, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Essen in der Kita 04 Feb 2020 18:10 #113227

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 291

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Annika,
ich habe mich ehrlich gesagt von dem Gedanken verabschiedet, dass mein Kind zum Mittagessen immer im grünen Bereich ist. Bei uns macht eine Ernährungsberaterin das Essen frisch in der Kita (Frühstück, Mittagessen und Nachmittagssnack). Meist gesund, hin und wieder Pancakes, Pizza oä. Fabian darf alles essen, auch die Pancakes. Dann ist die Kurve an dem Tag eben nicht perfekt, aber alle erzählen mir, was mein Sohn für ein Strahlen im Gesicht hatte beim Essen. Und ich kann es auch sehen. Sowohl im Gesicht, als auch auf dem Handydisplay.
Bei uns läuft das so ab: Fabian isst auch gegen 8 Uhr (ab Herbst mit Schulbeginn ändert sich das sowieso) zu Hause. Mal Müsli, mal Brot, mal Selbstgebackenes, mal Naturjoghurt pur... Er wählt. Ich bole das Frühstück und eine Extra-BE, da der BZ nach dem Frühstück sowieso immer nach oben schießt. Die Extra BE bewirkt, dass er da auch schneller wieder runterkommt. Das 2. Frühstück (1BE) gibt es je nach Wert früher oder später. Die Erzieherinnen entscheiden das mit Blick auf den Wert, oder Fabian geht, wenn er Hunger hat. Manchmal passt es, manchmal wird korrigiert (dann aber vor dem Mittagessen), manchmal braucht er etwas extra. Das ist jeden Tag anders. Ich nehme an, dass es bei euch in der KiTa eine feste Mittagessenszeit gibt? Da haben wir den Vorteil, dass bei uns die Kinder einen Zeitraum über 1,5h Stunden haben, in denen sie ins "Bistro" essen gehen können. Auch hier wird nach Wert entschieden, wann er essen geht. Eventuell wird korrigiert und er spielt eben nochmals eine halbe Stunde.
Bei uns im Kindergarten gibt es ein hervorragendes Karteikartensystem mit allen Lebensmitteln. Darauf stehen Angaben für 5g /10g / 50g z.B Kartoffeln / Laugengebäck / Reis etc. Alles Alphabetisch geordnet. Das lässt sich dann herrlich einfach berechnen. Das System ist quasi mitgewachsen und für jeden nachvollziehbar. Wenn etwas unklar ist, dann hilft die Ernährungsberaterin, ansonsten wissen die Erzieherinnen mittlerweile fast alle, wieviel Fabian von was essen darf (die 1BE morgens). Mittags darf er selber nehmen und dann wird gewogen...
Die größte Herausforderung ist der Müslitag, da Fabian dann 2,5 BE mehr an Insulin gespritzt bekommt. Wenn er dann gleich zu Beginn in den Bewegungsraum geht und wie ein Wilder tobt, dann rauscht er natürlich in den Keller. Gute Kommunikation ist hier alles. Ich mache täglich eine "kleine Übergabe" mit "Achtung heute ist es so und so..." meistens aber mit den Worten "heute so wie immer, nämlich wie jeden Tag anders als sonst" :whistle:
Ich habe mittlerweile einen tollen Draht zur Ernährungsberaterin und sie freut sich jeden Tag wieder über den gesunden Appetit meines Sohnes (wo isst der das alles hin???).
Das wird schon! Aller Anfang ist schwer und dann wird es leichter! Die Kurve muss nicht immer perfekt sein.
Liebe Grüße
Kirsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.137 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login