Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ferienbetreuung?

Ferienbetreuung? 08 Jul 2018 01:21 #109072

  • lenaya
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 9

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,
wir sind ganz neu dabei und unter all den Fragen, die gerade so auf uns einprasseln, ist auch die, was ich zukünfitg mit meinem Sohn in den Ferien mache. Er ist gerade mit der ersten Klasse fertig. Wir haben keinen Hort o.ä. und da ich alleinerziehend bin, habe/musste ich ihn in den Ferien bei verschiedenen Aktivitäten der Gemeinde oder Nachbargemeinde anmelden. Zirkuscamp, Waldwoche, so etwas, ich habe ja nun mal nicht so viel Urlaub wie es Ferientage (+Flex Tage, Zeugnisvergabetage, Lehrerfortbildung, usw) gibt. Aber bei diesen Angeboten wird er in Zukunft ja nun nicht mehr aufgenommen werden, vor allem nicht, wenn ich sage, dass ich 25km weit weg arbeite und dementsprechend lange brauche, bis ich bei Problemen da sein könnte. Das, was ich in der Nähe an "Diabetiker-Freizeiten" gefunden habe, ist meist nur mal 1 WE oder so. Wie macht ihr das?
Vielen Dank für Tipps Lena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ferienbetreuung? 08 Jul 2018 12:53 #109073

  • Emmi1909
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 45

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2011
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo!
Wir haben auch leider keine Möglichkeit die Ferienbetreuung der Schule (nennt sich bei uns OGS) zu nutzen, da Typ 1-Kinder nicht aufgenommen werden oder nur in Begleitung mit einer "I-Kraft". Diese wiederum bekommen wir nur für die Unterrichtszeit genehmigt, nicht für Freizeitangebote der OGS..
Also musste eine andere Lösung her, da auch wir nur begrenzt Urlaub haben.;)
Da unsere Tochter so ziemlich von Anfang an Pflegegrad 2 hat, machen wir uns in den bevorstehenden Ferien zum ersten Mal die „Verhinderungspflege“ der Pflegekasse zu Nutze, d. h. es kommt jemand und kümmert sich während meinen Arbeitszeiten (bin nur vormittags weg) um unsere Töchter. Haben uns vorher ungefähr das Budget ausgerechnet und können zumindest damit die ersten drei Wochen abdecken.
Ob alles so klappt, wie ich es mir vorstelle, werde ich dann hinterher vielleicht mal berichten.B)
Viele Grüße, Silvia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ferienbetreuung? 08 Jul 2018 17:28 #109076

  • SuSanne36
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 349

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Ich kann es nur immer wieder ans Herz legen
und schwärmen.
Neightscout.
Ich habe gesehen, das ihr eine Pumpe mit CGM
habt.

Susanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ferienbetreuung? 08 Jul 2018 18:19 #109078

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 949

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo lenaya!

Besonders prickelnd sind die Aussichten nicht, aber vielleicht auch nicht ganz hoffnungslos. Ich würde den Kopf nicht gleich in den Sand stecken, sondern alles versuchen, was geht.
Dein Kind kommt in die 2. Klasse und kann schon was. Wenn ihr zusammen frühstückt und es um 10 Uhr anruft. (zum Messen) Dann sind es bis 12 nur noch 2 Stunden und dann wärst du bald daheim.
Kinder mit Diabetes, sind keine Seltenheit mehr. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass man in der Ferienbetreuung schon mal ein Kind hatte. Fragen kostet nichts. Bei mir waren es über 30 km Enfernung bis zum Kindergarten oder Grundschule. Ab der 5 Klasse sogar fast 50 km. Ich kenne das, wenn man nicht mal schnell kommen kann.

Ich habe eine Tagesmutter für die Jüngste und mit der kann ich meinen Bedarf individuell abstimmen. Muss mir keine Gedanken übers Mittagessen machen, oder wenn ich außerplanmäßig zu einer Besprechung musste.
Sommerferien sind ein Alptraum für das Berufsleben. Das kann ich nur bestätigen. (Ich hatte bis letztes Jahr mit zwei Kindern alles nur mit der Kernzeitbetreuung und Oma abgedeckt.) Hätte ich mal früher auf den Gedanken kommen sollen. Das hätte mir so manche schlaflose Nacht erspart. Meine Jüngste hat zwar keinen Diabetes, der wäre aber kein Hindernis gewesen, weil das im Vertrag der Tagespflege mit aufgeführt war. Unsere Tagesmutter ist ne ganz taffe. :P Gelernte Erzieherin und dadurch schon etwas erfahren im Umgang mit Diabetes.

Vielleicht gibt es eine Mutter aus der Schulklasse mit der du gut klarkommst und dein Kind zum Spielen hingeht, die etwas unter die Arme greifen kann.
Es ist durchaus erlaubt auf jede Hilfe die sich bietet zurückzugreifen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ferienbetreuung? 06 Sep 2018 13:21 #109554

  • Enza
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2011
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Lena,

ich hoffe, dass ihr für die Sommerferien eine gute Lösung gefunden habt.

Wir hatten diesen Sommer die gleiche Situation: Unser Sohn hat die erste Klasse beendet und sollte drei Wochen in verschiedene Ferienbetreuungen gehen. Ich hatte auch schon lange Zeit vorher gerätselt, ob es überhaupt akzeptiert wird.
Aber dann habe ich ihn einfach so früh wie möglich angemeldet und ein paar Tage später bei den Anbietern angerufen, erzählt, dass mein Sohn für die Ferienbetreuung angemeldet ist und Diabetes hat und habe gefragt, ob sie damit schon Erfahrungen haben.
Der eine Anbieter erzählt sofort, dass schon ab und zu Kinder mit Diabetes teilgenommen haben und entweder selbst alles regelten oder die Eltern zum Mittagessen vorbeikamen.
Für den anderen Anbieter war es etwas Neues, aber war trotzdem sehr aufgeschlossen. Dieser wollte sogar zuerst die Beaufsichtigung vom Insulin spritzen zum Mittagessen übernehmen, aber letztendlich ist dann doch der Pflegedienst, der sonst auch in die Schule kommt, gekommen. Mit dem Pflegedienst hatte ich vorher schon geklärt, dass er auch zusätzlich vormittags oder nachmittags zur Blutzuckerkontrolle vorbeikommen könnte.
Ich habe auch immer angeboten, uns vor den Ferien einmal vorzustellen und zu erklären, worauf geachtet werden muss.

Für die Betreuungswochen hatte ich dann Tabellen vorbereitet, was bei welchen Werten oder bei Unterzuckerung zu tun ist. Mein Sohn war mit einer kleinen Bauchtasche ausgestattet, die das Messgerät und Traubenzucker enthielt. Das Messgerät hat regelmässig (ok, sehr oft) zum Messen erinnert. Seine einzige Anweisung war bei Werten unter 100 Traubenzucker zu essen oder die Betreuer zu fragen. Die Tabellen wurden aber, glaube ich, gar nicht genutzt. Zum Mittagessen, das ich mitgegeben hatte, war der Pflegedienst da, am gemeinsam gebackenen Kuchen durfte nur gerochen werden und das Eis gab es auch erst, als ich ihn abgeholt habe.

Es hat letztendlich alles gut geklappt, obwohl alle Erwachsenen wahrscheinlich zu Anfang ziemlich nervös waren. Aber die Blutzuckerwerte waren während der gesamten Betreuung viel besser als in den restlichen Wochen der Sommerferien.

Ich möchte dir und allen andern mit meinem Bericht nur Mut machen, bei den Ferienbetreuern nachzufragen und nicht gleich mit einer Ablehnung zu rechnen.

Viele Grüsse

Enza

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.144 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login