Anmelden  

Werde unser Facebook Fan

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Blutzuckerwerte 23 Apr 2022 10:01 #118037

  • mama_momentex2
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beitr√§ge: 8

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2019
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
  • Private Nachricht
Hallo 

Aktives Insulin heißt, wir besitzen eine Pumpe. 

Beispiel 

Ich korrigiere mit 0,5IE. Diese 0,5 IE sind bei uns nach 2,5 Std weg. Wenn ich aber vorher, bevor die weg sind, sehe, das er nicht ein bisschen runter geht und die Korrektur anschl√§gt, korrigiere ich nochmals, aber ziehe die 0,5 IE oder was davon danach noch √ľbrig ist, nicht ab.¬†

W√ľrde er beispielsweise nochmals korrigieren, mit 0,6, w√ľrde er das abziehen, was er in den 2,5 Std an aktives Insulin noch h√§tte.¬†

Das lasse ich ihn aber nicht abziehen, sondern gebe das so ab, als hätte ich davor nicht korrigiert. 

Nein, bei uns hilft weder Bewegung, Trinken etc. 

Bei uns wirkt wirklich nur korrigieren, ohne aktives Insulin. 

Er wird zwar vom Diabetologen angepasst, dennoch haben wir nach ner Zeit wieder das selbe Problem. 

Liebe Gr√ľ√üe :)¬†

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckerwerte 23 Apr 2022 13:00 #118040

  • diaūü§ćmum
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beitr√§ge: 12

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Das Problem ist dass man nie weiss wann endlich der abgrundtiefe Sturz kommt. Der Zucker will und will nicht runter, das Kind muss gegen seinen Willen trinken, Sport machen,  darf nicht so essen wie die anderen gerade und dann plötzlich geht's runter...und wie.....die stundenlang hohe Zuckerwerte machen mir Sorgen aber das Insulin will einfach zu dem Zeitpunkt nicht wirken...
@das mit aktivem Insulin verstehe ich auch noch nicht 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckerwerte 23 Apr 2022 16:37 #118041

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beitr√§ge: 332

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Die Pumpe zeigt an, wieviel Insulin theoretisch noch aktiv im K√∂rper ist, nachdem gebolt wurde. Das baut sich ja √ľber einen l√§ngeren Zeitraum nach und nach ab und die Pumpe rechnet das dann runter. Nutzt man den Bolusrechner und sagt der Pumpe, dass sie korrigieren soll, dann zieht sie automatisch das noch aktive Insulin vom vorherigen Bolen von der Korrektur ab. Aber das ist eben nicht immer erw√ľnscht. Man kann dann manuell auf der Pumpe bolen. Wir nutzen den Bolusrechner nicht und bolen immer manuell √ľber die Fernbedienung oder direkt an der Pumpe. Ich frage dann manchmal nach, was die Pumpe noch an aktivem Insulin anzeigt und bole dann entsprechend. Manchmal ber√ľcksichtige ich das aktive Insulin, manchmal eben auch nicht. Das ist damit gemeint....
Lasst euch nicht verr√ľckt machen. Ihr werdet mit der Zeit rausfinden, was den Blutzucker wann und wie stark nach oben treibt. Und dann geht es darum zu entscheiden, ob man das in Kauf nehmen m√∂chte, oder nicht.
Abends Grillen im Sommer ist einfach immer kacke bei uns... Und trotzdem machen wir es und manchmal kriege ich mit der Pumpe eine super Kurve √ľber den verz√∂gerten Bolus hin. Meistens aber eben nicht. Ich stelle mich darauf ein und sage mir immer wieder, dass man diese Kurvenverl√§ufe fr√ľher auch nicht gesehen hat und das nun eben erst durch den Sensor so sichtbar wird. Weizenmehl ist auch doof, so dass ich auf Dinkel umgestiegen bin. Naschen w√§hrend Filmgucken ist auch so ein Reizthema.... Findet dennoch hin und wieder statt. Warmes gibt es im Alltag mittags, und nicht abends. Manchmal ist es eben die zuckerfreie Sprite. Es gibt so vieles, was f√ľr den BZ-Verlauf doof ist, aber das geh√∂rt wohl dazu, wenn man sich davon nicht vollkommen das Leben vermiesen lassen will. Ich versuche meinem Sohn (8J.) dann zu erkl√§ren, dass das jetzt eine schwierige Situation ist, und dass er lernen muss, diese Dinge irgendwann eigenst√§ndig zu entscheiden. Manchmal sagt er ganz vern√ľnftig, dass er mit dem Naschen dann eben noch wartet. Manchmal hat er da aber keinen Bock drauf. Ich hoffe, er wird f√ľr sich selbst einen guten Mittelweg finden. Bis dahin begleite ich ihn so gut es geht und gebe ihm hoffentliche viele hilfreiche Dinge mit auf den Weg....
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckerwerte 23 Apr 2022 19:56 #118043

  • SiSa2007
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beitr√§ge: 15

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: M√§dchen
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
  • Private Nachricht
Achso, ihr habt eine Pumpe. Das hat unsere Tochter bis heute abgelehnt. Leider muss ich ihr da freien lauf lassen, wenn sie schon damit leben muss. Auch, wenn mehrfach berichtet wurde, da√ü es einfacher w√§re. Zu hohen BZ sehe ich gelassen entgegen, da die Folgen sich nach ein oder zwei Tagen erst bemerkbar machen. Sprich Ketonen-Bildung. Wird zwar beobachtet, aber nicht sofort eingegriffen (korrigiert), sofern wir die 330-Marke nicht ann√§hernd erreichen..¬† Unterzucker merkt man schon nach Minuten oder Stunden, was mir mehr Sorgen macht. Habe einmal innerhalb von 10 min erlebt, wie mein Kind urpl√∂tzlich zusammensackt, obwohl der BZ vorher noch bei 100 war. Da wird es einem echt anders, wenn man pl√∂tzlich die 40 sieht. Ging alles gut zum Gl√ľck, aber seither habe ich da mehr ein Auge drauf.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckerwerte 23 Apr 2022 20:10 #118044

  • Thongsala
  • Benutzer
  • Benutzer ist gesperrt
    Benutzer ist gesperrt
  • Beitr√§ge: 25

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: M√§dchen
  • Geburtsjahr: 2017
  • Therapieform: CSII + CGM (DIY Closed Loop Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Ich verstehe dein Dilemma zwischen normaler Ern√§hrung und der richtigen Ern√§hrung f√ľr einem Diabetiker. Fr√ľher gabs ein strenges Ern√§hrungsregime bei Diabetes.¬†

Wir haben uns f√ľr eine low Carb Ern√§hrung entschieden und sind sehr gl√ľcklich damit. Blutzucker von 300 hatten wir noch nie. Maximal geht es bei Katheterproblemen auf 210 (12 mmol). Unterzuckerungen gibt es auch wenig. Es gibt f√ľr jedes Gericht Alternativen.¬†

Ich ertrage es ehrlich gesagt nicht, wenn ich w√ľ√üte das meine kleine Tochter (5 Jahre) in 20 Jahren mit den Folgeerkrankungen zu k√§mpfen hat. Und das geht so schnell bei den st√§ndigen Achterbahnfahrten. Einfach sich mal in den FB Gruppen von Erwachsenen einlesen. Das gehts um Dialyse usw. und das sie es bereuen, es fr√ľher so locker gesehen zu haben.

Low Carb ist einfach genial. So viel mehr Lebensqualit√§t f√ľr die Kinder und auch die Eltern.¬†

 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckerwerte 23 Apr 2022 20:49 #118045

  • Zuckerbarby
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beitr√§ge: 110

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: M√§dchen
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
@Thongsala bitte lass dich nicht zu sehr von solchen Facebookgruppen ängstigen. Da schreiben nur Leute, die auch wirklich Spätschäden haben. Ich lebe selbst seit fast 38 Jahren mit dieser Krankheit und mir fehlt z.B. nichts - ich hab nicht Mal eine Brille... 
Ich kenne auch viele Diabetiker mit einer √§hnlich langen Diabetesdauer, die ebenfalls gar nichts haben. Die Leute mit Sp√§tsch√§den, die ich kenne erz√§hlen, dass sie √ľber lange Zeitr√§ume sich √ľberhaupt nicht um ihre Werte gek√ľmmert haben. Die haben tagelang √ľberhaupt keinen Wert unter 200 gesehen - wenn sie √ľberhaupt gemessen haben (Sensoren gibt es noch gar nicht so lange, davon profitieren wir Diabetiker erst seit ein paar Jahren so richtig).
Klar sollte man trotzdem möglichst gute Werte anstreben und Achterbahnfahrten vermeiden. Das geht aber (zumindest mit Geduld und reichlich Erfahrung) auch mit normaler Ernährung. Mein letzter HbA1c war 5,9; der meiner Tochter 5,8 (und Nein - wir haben die Zahl nicht mit vielen Unterzuckerungen "erkauft"). 
Mein einziger "Sp√§tschaden" ist, dass ich Lebensmittel auf 10km Entfernung ansehe wieviel Kohlenhydrate und Fett die haben und dass ich es nicht lassen kann bei jedem Produkt genau die Zutatenliste zu studierenūüėČ

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Blutzuckerwerte 23 Apr 2022 21:32 #118046

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beitr√§ge: 2953

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: M√§dchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Zugelassenes Closed Loop Insulinpumpensystem mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
keine ahnung in was f√ľr gruppen @Thongsala unterwegs ist, so was lese ich seit seit Jahren nicht mehr, da solche Werte die da auf dauer n√∂tig sind heute gar nicht mehr vorkommen.
Ich kenne auch mehr als genug persönlich und da ist nur 1er mit spätschäden, an die leider selber schult ist und das hat nichts mit 300mg zu tun, eher doppelte.

Deswegen vollkommen unegr√ľndete panik und Lebensqualit√§t ist wohl relativ, Kind hat heute Kino 120 gKh Futter reingeschaufelt und da nach Pizzeria, so wie alle Freunde nat√ľrlich auch.

Cheffchen
Nächstes Treffen 26.11.22 verschoben auf 03.12.2022, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern f√ľr vielleicht mal auf eine Di√§t Cola ;O).
tslim x2 CIQ / Dexcom BYODA / xDrip / Nightscout

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte √Ąnderung: von Cheffchen.

Blutzuckerwerte 24 Apr 2022 13:44 #118048

  • Zuckerbarby
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beitr√§ge: 110

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: M√§dchen
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
@Thongsala entschuldige - ich wollte dich auf keinen Fall angreifen oder sagen, dass euer Weg nicht der richtige ist. Ich hatte einfach gehofft mit meinem persönlichen Beispiel ein bisschen Angst zu nehmen. 

Bei den Studien hatten die Teilnehmer alle einen mittleren HbA1c von 8 (das entspricht 180mg/dl - da muss man schon viele Stunden am St√ľck hohe Werte haben, bzw selten richtig gute). Wenn man das √ľber Jahre hat kann es (oder muss es?) nat√ľrlich zu Folgesch√§den kommen.
Eine Spitze mit hohen Werten nach einem besonderen Essen f√ľhrt nicht gleich zu solchen Durchschnittswerten. Und je l√§nger man "im Diabetesgesch√§ft" ist umso einfacher wird es kompliziertes Essen und ungew√∂hnliche Situationen mit relativ guten Werten zu meistern.
Meine Tochter und ich sind trotz normaler Kost unter 6 mit dem HbA1c - da mache ich mir jetzt weniger Sorgen...

Man muss da auch auf die Zeit der Studien schauen. Heute ist es wesentlich einfacher einen guten HbA1c zu erreichen - wenn man nur an die Sensoren und Pumpen denkt. Als ich diese Krankheit mit 2 Jahren bekommen habe hatten meine Eltern genau 4 Teststreifen am Tag zur Verf√ľgung - f√ľr jeden weiteren mussten sie mit der Krankenkasse streiten.¬† Heute undenkbar! Da brauchte es noch viel mehr Disziplin und Wissen um die Werte im Griff zu halten...¬†
Selbst vor 10, 15 Jahren war es noch nicht so "einfach" wie heute. (Es ist nat√ľrlich immer noch eine gro√üe Aufgabe!)¬†

Wenn f√ľr euch lowcarb die L√∂sung ist und Euren Alltag erleichtert ist das doch super!¬†
‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčWir m√ľssen alle nach L√∂sungen suchen, die unseren Alltag unkompliziert machen...

Liebe Gr√ľ√üe!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte √Ąnderung: von Zuckerbarby.

Blutzuckerwerte 24 Apr 2022 18:47 #118050

  • Leloo
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beitr√§ge: 332

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2014
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
  • Private Nachricht
Da kann ich jetzt nichts Fundiertes zu sagen, ausser, dass unsere Diaambulanz da ganz anders redet. Ein Typ 1 Diabetiker hat mittlerweile die gleiche Lebenserwartung wie Nicht-Diabetiker (sind ja auch nicht alle gesund), teils sogar höher, weil der Fokus vermehrt auf der Ernährung liegt (Aussage der Ambulanz).
Unser HbA1c liegt seit Beginn immer bei 6,.... und unser Sohn darf ein v√∂llig normales Leben f√ľhren. So wie andere Kinder eben auch. Manche Kumpels d√ľrfen essen was sie wollen, manche ern√§hren sich bewusst und gesund, andere lieben Fast Food, der n√§chste isst vegan, ein anderer ist √úbergewichtig... So soll das sein - egal ob Diabetes, oder nicht! Wir haben dazu unsere eigenen Familienregeln. Nicht jeder Diabetiker tr√§gt einen Fahrradhelm, manche sterben an einem Spinnenbiss. Soll hei√üen, jeder kann da, wo er m√∂chte, Risiko minimieren oder Risiko in Kauf nehmen. Und Risikowahrnehmung und -einsch√§tzung ist etwas sehr Individuelles. Uns ist zum Beispiel wichtig, dass unser Sohn fr√ľh lernt, Verantwortung zu √ľbernehmen. Mal geht das gut, mal nicht. Aber er lernt jedes Mal etwas dabei.
In meiner Kindheit wurde das Essen aufgrund von Allergien stark reguliert. Kaum war ich ausgezogen, habe ich alles nachgeholt und gefuttert, was ich nur finden konnte. Hat sich zum Gl√ľck wieder gelegt, aber ich habe lange gebraucht, bis ich ein gesundes Verh√§ltnis zum Essen hatte. Soll hei√üen, die Low-Carb-Ern√§hrung kann super sein, solange sie eingehalten wird, aber es kann nach hinten losgehen, wenn das Kind pl√∂tzlich alleine entscheiden darf, was es isst oder der Einfluss von Freunden gr√∂√üer wird (ich wei√ü gerade nicht, wie alt euer Kind ist @Thongsala). Wir k√∂nnen alle nur hoffen, dass unsere Kinder, wenn Sie denn dann alt genug sind, alleine durch die Welt zu ziehen, stark genug sind, die Verantwortung f√ľr sich und ihre Gesundheit zu √ľbernehmen. Das gilt f√ľr den Fahrradhelm genauso wie f√ľr das Diabetesmanagement. Ich f√ľr meinen Teil m√∂chte gerne das Risiko f√ľr eine zus√§tzliche psychische Erkrankung so minimal wie m√∂glich halten. Und dabei begleite ich mein Kind mit bestem Wissen und Gewissen und vor allem ohne Angst!
Ich w√ľnsche einfach jedem einzelnen Elternteil, dass er seinen eigenen ganz individuellen Weg durch die sicher nicht immer ganz einfache Zeit findet! Und vorallem, dass die Kinder dann auch ihren eigenen Weg finden und auch finden d√ľrfen :)
Liebe Gr√ľ√üe und einen sch√∂nen Abend, Kirsten

P.S. Anmerkung zur o.g. Studie - CGM Systeme gibt es doch noch gar nicht so lange, oder? Langzeitstudien zu Langzeitfolgen stehen also erst noch aus....
Folgende Benutzer bedankten sich: Zuckerbarby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.351 Sekunden

Der Inhalt von Diabetes-Kids.de ist ausschlie√ülich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen auf dieser Seite stellen in keiner Weise Ersatz f√ľr professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte √Ąrzte dar.

Diabetes-Kids.de √ľbernimmt keinerlei Haftung f√ľr die Korrektheit und/oder Vollst√§ndigkeit der hier dargestellten Informationen. Da es sich bei diesen Seiten um interaktive Datenbanken handelt, distanzieren wir uns ausdr√ľcklich von den Links dieser Seite zu anderen Seiten und stellen klar, dass wir uns den Inhalt der verlinkten Seiten nicht zueigen machen m√∂chten!

Sollten wir aufgrund eines Eintrags gegen geltendes Copyright verstossen, bitten wir um einen Hinweis, damit wir den entsprechenden Inhalt entfernen können. Alle Logos und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer jeweiligen Besitzer.

Die Kommentare wie Beiträge fremder Autoren stehen im Verantwortungsbereich ihrer jeweiligen Poster.

Copyright © 2022 (soweit nicht anders angegeben) Diabetes-Kids.de