Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kleinigkeiten für Zwischndurch

Kleinigkeiten für Zwischndurch 19 Jan 2017 17:33 #103894

  • PWiebe
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 1

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2007
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum und habe direkt eine Frage zum Thema Ernährung.

Bei unserem Sohn (9 Jahre) wurde am 09.01.17 Diabetes mellitus Typ 1 festgestellt. Wir haben nun den ersten Klinikaufenthalt hinter uns gebracht und unser Großer hat seine "Besonderheit" sehr gut akzeptiert. Die ersten beiden Tage waren noch ein purer Kampf was das spritzen und das messen des BZ anging aber es wurde immer besser. Nach gerade einmal zwei Wochen macht er das schon völlig selbstständig (selbstverständlich immer unter Aufsicht von Mama oder Papa ;-) )

Auch wenn spritzen für ihn nicht mehr das größte Problem darstellt, würden wir ihm für zwischendurch gerne etwas zu naschen anbieten ohne das er dafür spritzen muss.
Gerne greift er auch einmal bei Rohkost mit Kräuterquark zu aber wer kennt es nicht, manchmal überkommt einen auch die Lust auf etwas Süßes......

Habt Ihr hier Erfahrungen oder Tipps für uns was man hier bedenkenlos anbieten kann??

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

PWiebe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 19 Jan 2017 19:09 #103896

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1049

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

Naschen ist okay. Bleibt okay. Auch mit Diabetes! Das Einzige, was sich verändert ist vielleicht die Menge und die Zeit, die dazwischen liegt. Naschsachen kann man als Nachtisch zu den Hauptmahlzeiten anbieten. Eignen sich als Teil einer Zwischenmahlzeit.

Naschen ist etwas, was alle Kinder und Eltern lernen müssen, dass das nicht immer geht und nicht über den ganzen Tag verteilt. Egal ob mit oder ohne Diabetes.

Jetzt kenne ich natürlich die Situationen, wenn das Kind gerade dann Lust auf was Süßes hat, aber einen Blutzucker, von jenseits der 400 mg. Das ist doof und kann auch Tränen geben, denn Gemüsesticks sind nicht akzeptabel, wenn das Päckchen Gummibärchen schon herausgekramt wurde.
In dem Fall sorgen wir dafür, dass der Wert wieder runter geht. (Mit Pumpe, kann das Katheterwechsel oder eine Korrektur bedeuten.) Spätestens nach 1 Stunde ist der Wert dann gesunken und dann kann er Naschen.

Ich gebe zu, es wäre toll, wenn man sagen könnte, der Riegel soundso, den kann man bedenkenlos essen. Da passiert gar nichts. Aber alles was wir essen, hat irgendeine Auswirkung und sei es Durchfall(bei zu viel Süßstoff z.B.). Daher mein Rat: in Maßen, nicht in Massen, dann dürfte das kein Problem darstellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 19 Jan 2017 21:00 #103897

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2014

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,

es Xuckerschokolade, selber nich nie gekostet die nicht berechnen brauch oder Zuckerfrei nimm2 & co, ist Süß aber ohne Spritzen oder Wackelpuddiing nicht mit Zucker ersatz, wenn nicht gerade 10l Eimer da von futtert dürfte das auch gehen,

Ansonst abwarten, das kommt alles mit der zeit.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 26.10.19 Grillen, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Kleinigkeiten für Zwischndurch 20 Jan 2017 19:40 #103903

  • ninalei
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 17

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,

meine Tochter hat seit einem Jahr Diabetes und nach drei Monaten, Messen und Spritzen kein Obst mehr gegessen. Sie hat das Spritzen nicht mehr eingesehen und wollte lieber etwas "Richtiges" zum naschen.
Wir haben dann beim Lowcarbshop eingekauft aber eine wirkliche Alternative war das leider nicht. Dann haben wir sehr viel gebacken, da war auch schnell die Luft raus.
Damit die Werte im Rahmen bleiben, hat sich ein regelmäßiges Naschritual am besten bewährt.
Seit sie ihre Pumpe hat, hat sich ihr Essverhalten zum Glück wieder reguliert.
LG Mona

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 20 Jan 2017 19:43 #103904

  • Dialu
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 24

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Die kleinen Mini-Ritter-Sport-Täfelchen sind ideal, auch mal ohne spritzen naschen zu dürfen, wenn der BZ-Wert nicht so hoch ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 20 Jan 2017 20:56 #103908

  • Amelie
  • Mitglied
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 138

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2011
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
Mila isst 4 x am Tag. Eine Mahlzeit nennen wir süsse Stunde. Da sucht sie sich was aus, Obst und eis, Kekse, Schokolade etc.

Ausserdem haben wir jede Menge Bonbons mit zuckeralkoholen gesüßt. Die braucht man nicht zu berechnen, dürfen aber nicht ohne Ende gegessen werden, machen Bauchschmerzen und auch Durchfall. Davon hat sie immer 2 Sorten.in einer ihr zugänglichen Schublade, darf 2-3 am Tag und teilt sich das selbst ein. Gibt auch gummibärchen dieser Art.

Abends bekommt sie meist auch zum Nachtisch noch was zu knabbern, das hängen wir an das Essen dran, Chips oder ähnliches.

Wenn sie zwischendurch Hunger hat gehen Würstchen, babybell, Rohkost gut.

Habe neulich den Tipp bekommen.mal die Tee Der auszuprobieren. Gibt n kakaotee, fertig im tetrapack. Bereits bestellt, aber noch nicht probiert. Der soll sehr lecker sein und ist ohne Berechnung.
Manche geben Quark mit bolero, ist ein Granulat für KH-freie Getränke. Und somit auch frei. Der Quark, glaube ich bis 300g frei.

Liebe grüsse, Amelie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 20 Jan 2017 21:11 #103909

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1049

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Dialu, wenn die Werte ok sind, dann kann so einiges gefuttert werden. ;)

Mit den Ritualen habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Eins davon ist unser Kinoabend. Der findet einmal in der Woche statt und aller 2 Wochen gibt es für jeden eine Schüssel Chips.(maximal 60 Gramm) Hin und wieder mit Cocktail. Pina Colada ist gerade der Renner. Natürlich ohne Alkohol. Die Kinder lieben diese Abende. Für sie jedes Mal ein großes Fest.
Es geht mir hauptsächlich darum, nicht einen Anlass zu finden, mal richtig über die Stränge zu schlagen, sondern Dinge in dem Bewusstsein essen und trinken zu können/dürfen, wo wir wissen, dass sie nicht gesund sind aber lecker schmecken. Und dass es okay ist, wenn man sie hin und wieder verdrückt, ohne schlechtes Gewissen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 20 Jan 2017 22:35 #103911

  • sweetvroni
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 9

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2013
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,
den perfekten Süßigkeitenersatz für Naschattacken haben wir leider auch noch nicht gefunden. Wir machen es auch so, dass Vroni ihre Naschereien nach den Mahlzeiten dranhängt. In manchen Situationen hab ich ein paar Süßigkeiten sogar ganz gern. Manchmal weiß ich nämlich einfach nicht, wieviel KE'S im Essen stecken. Wenn sie dann noch etwas Süßes dranhängt, (geht immer egal wie satt) werden meine Schätzfehler wieder etwas ausgebügelt. Machen wir auch mit Getränken so, die sich gut berechnen lassen. Das klappt bei uns meist gut, gibt mir Sicherheit und Kind ist glücklich. Zum Tee süßen nehmen wir oft Erythrit. Schmeckt gut und Vroni kann trinken ohne berechnen und ewig nervende Kontrolle. Selbstgemachte Kokosmakronen mit Erythrit waren auch super lecker und haben fast nix, wenn man nur wenige isst.
Für Kakao haben wir Trinkschokoladenpulver von Xucker (Xylit) gekauft. Leeeckeeeer. Da sie bei normalem Kakao jedoch eh nur sehr wenig Pulver trinkt und das dann nur so eine kleine Menge zum Berechnen ist, lohnt es sich nicht wirklich zum KE sparen. (Da hat ja die Milch mehr...) :silly: Xylit soll aber zahnpflegend sein. Also darf sie manchmal, wenn sie abends niedrig kommt noch nen leckeren Kakao :) .
LG, Caroline

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 21 Jan 2017 10:26 #103912

  • Ralfi
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 23

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo,

wir haben mit KH-Naschen ohne Spritzen leider nicht so gute Erfahrungen gemacht - was anfänglich von uns als Ausnahme gut gemeint war, hat sich dann zum Selbstläufer entwickelt. Es wurde halt auch viel heimlich genascht.

Inzwischen gibt´s zwischendurch nur noch KH-freies, z.B. Käse, zuckerfreie Bonbons, Gemüse, Nüsse (wenig) oder wenn der Zucker recht tief ist auch mal langsame KE (Chips oder Schokolade). Inzwischen hat unsere Kleine aber einen anderen "Trick" recht gut im Griff - Sie spritzt zum Mittagessen Actrapid und hat über den Nachmittag so dann 3-4 KE frei.

Viele Grüße

Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinigkeiten für Zwischndurch 26 Jan 2017 10:17 #104012

  • diabeteszwerg
  • Benutzer
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 76

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2010
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass jegliche Kohlenhydrate ohne Insulinabgabe bei uns den Blutzucker zuverlässig schnell ansteigen lassen. Bei Süßstoffen fehlt mir der Überblick und die Erfahrung, daher haben wir Getränke und Lebensmittel mit Süßstoffen extrem selten.

Wenn unser Zwerg Schokolade, Bonbons oder Kuchen isst, wird Insulin abgegeben. Wenn der Wert über 300 ist, gibt's generell keine Süßigkeiten, ansonsten gibt's die bei uns als Nachtisch zum Mittag oder als Kaffeemahlzeit.

Ohne Insulin darf unser Zwerg Nüsse, Gemüse, Käse oder Würstchen essen oder einen ungesüßten Kakao trinken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mama vom Diabeteszwerg (geb. Herbst 2010, erkrankt Sommer 2011, Therapie mit Pumpe Paradigm)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.172 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login