Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Medtronic 770 06 Aug 2021 14:00 #116367

  • konfuzius5278
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2017
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo,

bin neu hier im Forum obwohl meine Frau aktuell schon etwas mitliest. Wir haben immer einen 4 jährigen Sohn, seit 1 Jahr hünern wir mit dem Diabetes und der 640.

Ich bin selbst Arzt und muss sagen, dass die 640 bzw das Zubehör als Medizinprodukt unfassbar schlecht ist.

Das beim Aufziehen einfach Luft an der Seite des Reservoirs mit hineinströmt ist nur eines der Mankos mal abgesehen davon das ich Nightscout brauchte für eine Ferninfo.
Habe natürlich aber keinen Vergleich.

Jetzt zu meiner Frage:
Hat jemand die 770 in Anwendung? Für meinen Sohn wäre das ja ein off label use, aber es scheint doch etwas innovativer zu sein als die 640.

Vielen Dank für eure Antworten
Arwed

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Medtronic 770 06 Aug 2021 19:26 #116368

  • 4You
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 97

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Leider kann ich dir nichts zur 770 sagen, jedoch hatte mein Sohn die 640 und wir hatten das Problem mit den Reservoiren nicht. 
Zieht ihr das Insulin aus den Penpatronen oder aus Durchstechflaschen auf?

Bei den Penpatronen ist es einfacher mit einem dünnen Bleistift o.ä. hinten in die Patrone zu drücken und somit das Insulin aus der Patrone ins Reservoir zu „schieben“.

Bei der Durchstechflasche muss man erst das Reservoir mit Luft füllen und dann in die Durchstechflasche drücken. Danach den Stempel des Reservoir loslassen und das Insulin fließt fast vollständig ohne weiteres Zutun ins Reservoir. 

Ganz neu auf dem Markt ist die Dana-i von Sooil. Sie ist ab 1 Jahr zugelassen. Zusammen mit dem Dexcom und dem CamAPS( kostenpflichtig) bildet sie einen hybrid Closed-Loop.Vielleicht hilf dir das weiter. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Medtronic 770 06 Aug 2021 22:33 #116369

  • pmc
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 66

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2016
  • Therapieform:
Wir haben auch einen 4 jährigen Sohn und müssen uns seit über 2 Jahren intensiv mit Diabetes beschäftigen.

Angefangen haben wir auch mit der 640.
Gerade das Thema Fernüberwachung und Fernbedienung der Pumpe haben mich massiv gestört.
Das Reservoir ist dabei aber aus meiner Sicht eher eine Kleinigkeit, das man mit etwas Übung in den Griff bekommt.
Soweit ich es verstanden habe, kann man zwar die 770 zumindest Fernüberwachen aber Alarme müssen immer noch direkt auf der Pumpe bestätigt werden. Was für mich direkt wieder ein NOGO wäre.

Wir nutzen mittlerweile die Dana RS + Dexcom G6 + CamAPS FX
Die Werte unseres Sohns haben sich massiv verbessert - Das Schlafpensum der ganzen Familie auch.
Das Reservoir befüllen ist auch hier keine einfache und fehlerunanfällige Lösung.

Wenn es dir nur darum geht, musst du eine Pumpe mit vorgefüllten Reservoir wählen.
Bei der Roche Insight ist das meiner Meinung nach so. Auch beim Diabeloop arbeitet man gerade an einer Zulassung für Kleinkinder.

Wir hatten das Ziel bessere Werte für unseren Sohn zu bekommen und außerdem die Hoffnung, dass das Thema Diabetes etwas mehr in den Hintergrund rutscht. Bisher hat sich das für uns erfüllt und wir sind aktuell sehr zufrieden.

Alles andere (Katherterwechsel, Sensorwechsel, Luft im Schlauch, Spritz Ess Abstand, Ernährung, ...) bleibt beim alten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Medtronic 770 07 Aug 2021 09:43 #116371

  • konfuzius5278
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2017
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Moin,

also nochmal zur klarstellung. Bin durchaus Arzt und wie man aus Durchstechflaschen aufzieht.

Wir machen das auch mit der Luft, wird ja im Krankenhaus auch so gezeigt. Medizinisch ist das aber eigentlich ein NO GO weil die Sterilität dann hinüber ist. Ist nur für Notfallmedikamente. Theoretisch müsste man den Res Insulin dann verwerfen und nicht noch 3 Wochen benutzen.

Wir machen das aber notgedrungen trotzdem so.

Auch wenn man sauber aufzieht müsst Ihr mal nach 3 Tagen gucken kommt da Luft über diesen Anschluss vom Reservoir in den Schlauch. Deswegen empfiehlt ja Medtronic nach 3 Tagen Reservoirwechsen, den zahlt die Kasse aber nicht.

Zurück zur 770:
Mich Interessiert vor allem die angepasste Basalrate und natürlich die Überwachung per Handy. Aber schon Mist, dass man für jede Bolusabgabe wieder ran muss.

Irgendwo stand hier was von 7 Kalibirierungen, im Handbuch online der 770 ist "nur" von max 4 die Rede. Was ist richtig?

Schönes Wochende
Folgende Benutzer bedankten sich: bea2311

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Medtronic 770 07 Aug 2021 21:19 #116374

  • S123
  • Benutzer
  • Gold Schreiber
    Gold Schreiber
  • Beiträge: 138

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1983
  • Therapieform: Andere
Hallo Konfuzius, 

Danke für die Klarstellung und Glückwunsch zur Wahl des Arztberufes. Ich finde die Informationen von 4You durchaus interessant und freue mich das Menschen ihr Erfahrungswissen und teilweise sehr spezifischen Beobachtungen mit uns anderen, manchmal sehr verzweifelten Eltern teilen. 

Nicht's für ungut. Hier wollte sicherlich niemand eine Mediziner-Ehre angreifen. Viel Erfolg auf euren Wegen! 
Folgende Benutzer bedankten sich: 4You, pmc

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von S123.

Medtronic 770 07 Aug 2021 22:13 #116375

  • Soennie
  • Mitglied
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 28

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2015
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hi,
wir nutzen die 770G seit einigen Monaten und hatten vorher 4,5 Jahre lang die 640G. Meine Bewertung fällt gemischt aus.
​​Zur Feinjustierung ist der Automodus klasse. Gerade wenn man etwas zu viel Insulin gegeben hat, fängt er den BZ-Abfall auf, ohne einen im Anschluß mit viel zu hohen Werten "zu belohnen". (Bei der 640 hatten wir deshalb tagsüber die automatische Abschaltung aus.) 
BZ-Anstiege fängt der Automodus meiner Meinung nach schlecht ab. Gerade die späten Anstiege nach Mahlzeit. Das hatte ich mit Mama-Modus (=Basal auf 200% sobald mir ein Anstieg zu gewaltig schien) besser im Griff. Bei Nudeln sind wir dazu übergegangen, den Automodus auszuschalten und wie eh und je verlängert Insulin abzugeben. Klappt leider nicht mehr so gut wie früher, wahrscheinlich weil mir die Basalrate unbekannt ist. 
Womit wir bei dem Thema wären, dass das ganze Automodus System eine Black Box ist. Das ist eigentlich nichts für mich, wenn ich nicht weiß, auf welcher Grundlage das System welche Entscheidungen trifft. Und ärgert mich immer mal wieder. 

Aber: Ich bereue den Wechsel nicht. Sohnemann fängt mit 6 Jahren an selbstständig mit der Pumpe zu werden und findet es super einfach! Wenn Mama nicht bei ihm ist, ist der Automodus alle mal besser als nichts. Hatte lange mit APS geliebäugelt (und hätte es für mich selbst gewählt), aber für ihn bin ich recht zufrieden so. Früher wäre es toll gewesen, den Bolus übers Handy abzugeben. Seit er es selbst macht, ist mir die Pumpe lieber als das Handy. 

Die Medtronic Mobile App läuft leider nur mit sehr wenigen Handys. In unserer Familie passte keines. Also musste Sohnemann ein neues haben und wir Follower nutzen stattdessen xdrip+ (das ich viel weniger schön als nightscout finde). Aber dafür sind wir das Contour Next Gebamsel los. 

Ach, apropos, es gibt ein neues Bluetooth BZ Messgerät dazu, dass leider etwas mehr Blut benötigt als Contour Next. 

Kalibrieren tun wir genau wie vorher 2 mal am Tag. Sensoren halten bei uns z Zt immerhin meist 6-7 Tage. 

So, soweit erstmal. Ich hoffe, es hilft. 

Viele Grüße 
Soennie
Sohn (*05/2015, Diabetes seit 11/2016, CSII + CGM)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Soennie.

Medtronic 770 08 Aug 2021 00:27 #116376

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2512

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Wenn bei dir Luft hineinströmt beim aufziehen (ja klar ist übertrieben), machst was flasch und das die Insulin Durchstechflaschen natürlich nicht nach einmaligen Aufziehen Theoretisch entsorgt werden müsste ist auch klar, weil diese ja genau dafür entwickelt und zugelassen ist, 4 Wochen zu nutzen wie ja bekannt ist und hat nichts mit einem No-Go zu tun. Klar gibt es Medis, da ist dies so aber halt nicht bei Insulin was ja auch nicht von Medtroinic kommt.

Bei dem Thema 770g hast recht, das mit dem 7x Kalibrieren stimmt nicht, vielleicht nur falsch verstanden oder doof geschrieben.
Medtronic empfiehlt 3-4 Kalibrierungen und gleichzeitig sagen sie mindest 4 x Blutigmessen, wenn Sie ehrlich sind, Sagen Sie bis zu 7x Tag, sonst ist man nicht geeignet für dieses System/Pumpe.
Viele machen dies nicht und geben anstelle Blutige Werte einfach Sensorwerte ein, weil die Sensoren von Medronic nun mal nicht mehr hergeben und die Pumpe zur absicherung laufend Blutige werte brauch. Das können andere besser.

Die Basal anpassung funktioniert gut, wenn man selber nicht da zu in der Lage ist dies zu tun, grund vorraussetzung ist, wenn die Eingaben vom Essen genau sind, da oft Schätzen geht gar nicht, das zerschiesst natürlich alles.
Der Automudus hilft schon die kurve besser zu gestallten, was bei kleinen Kinder Logisch nicht so gut funktioniert, deswegen mindest 8IE/Tag, bei größeren geht das etwas besser aber kommt auch schnell an seine eigenen grenzen. Da können andere Systeme besser eingreifen.

Die App für überwachung, macht das was sie soll, wenn man glück hat und das auf dem Handy läuft. Das Nightscout da klar mehr kann, liegt auf die Hand aber brauch halt mehr bei der Einrichtung was nicht jeder hinbekommt, was man bei der MobilApp nicht brauch, ist halt für die breite masse und ein weg in die richtige richtung.

Das nach 1 Jahr Pumpenwechsel interessant werden kann, wird dir klar sein aber so not schreibst dein eigenes Gutachten :o) .

Cheffchen
Nächstes Treffen 20.11.21, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre2 / Bubble / xDrip / Nightscout

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Medtronic 770 08 Aug 2021 09:28 #116377

  • konfuzius5278
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2017
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hatte ich im Thread geschrieben, war  mit "Klarstellung" zu hart. Bin manchmal in anderen Foren unterwegs , da gewöhnt man sich einen rauen Ton an. Tut mir leid.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Medtronic 770 08 Aug 2021 09:32 #116378

  • konfuzius5278
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 5

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2017
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Man stellt mit anderer Fachrichtung fest, dass man im Studium über die Insulingabe und Anpassung bei Kindern quasi nix gelernt hast.
Es ist wirklich try and error.
Und das Eltern/Patienten am Schema was ändern hatte ich vorher nicht gehört....

Werde mal schauen, was die Diabetelogin sagt, vielleicht Hilft Sie mir ja. Muss dann aber ja alles neu....


Nochmal Nachtrag Reservoir. Wenn Du Luft hinheindrückst, macht das ja auch feine Bläschen, die man kaum weggeklopft bekommst....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Medtronic 770 08 Aug 2021 10:21 #116380

  • pmc
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 66

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2016
  • Therapieform:
Seit wir darauf achten, dass wir die Luft aus dem Reservoir nicht „durch“ das Insulin in die Durchstechflasche pusten, sondern die Luft in den Luftanteil der Durchstechflasche drücken und dann Reservoir & Flasche vorsichtig wenden, erzielen wir deutlich bessere Ergebnisse in Sachen Luft im Reservoir bzw. Mikroluftblasen. Auch im Bezug auf die Luft die sich erst nach einigen Tagen im Reservoir absetzt. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: WebAdminEgonManholdmibi74Wenkemarielaurin
Ladezeit der Seite: 0.437 Sekunden

Login