Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Erfahrungen Medtronik 670G 04 Jan 2020 12:56 #112978

  • Clemens
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Guten Morgen,
Ich würde mich sehr über Rückmeldungen zu Erfahrungen mit der neuen Pumpe von Medtronic freuen.
Mein Sohn Clemens 7 hat seit Mai 2019 Diabetes und bisher spritzen wir mit Pens und nutzen den FreeStyle Libre 2.
Da wir zeitweise mit hohen Werten, vor allem in der Nacht, kämpfen mussten und dies zu extrem hohen Konfllikten in der Nacht ( mein Sohn spritzt und misst vom ersten Tag an alleine und lehnt Unterstützung hier klar ab) führte, haben wir uns für eine Pumpe entschieden.
Diese soll er jetzt Anfang Februar bekommen.
Jetzt hat sich die Situation deutlich verbessert und er befindet sich zu ca. 75 - 80% im „guten Bereich“ und es sind kaum Blutigmessungen erforderlich, was dazu führt, dass wir extrem verunsichert sind, ob die Entscheidung für die Pumpe wirklich richtig ist.
Die Kehrseite der guten Werte ist aber auch, dass ich meistens einmal in der Nacht ihm etwas zu essen ( Brot, TZ, oder Saft) geben muss, da so gegen 3 Uhr der BZ runter geht und der Libre Alarm schlägt.
Durch die Steuerung des Basals bei der Pumpe erhoffe ich mir hier eine Erleichterung und auch stabiliere Nächte....

Mit ist klar, dass die Werte nicht dauerhaft so gut bleiben wie jetzt, aber meine Sorge ist einfach, dass die Pumpe das Leben für Clemens möglicherweise gar nicht so erleichert, daher würde ich mich über eure Erfahrungen mit der Pumpe sehr freuen.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende

Dagmar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erfahrungen Medtronik 670G 04 Jan 2020 13:53 #112979

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1113

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Clemens!
Das stimmt schon, dass man die Basalrate besser an den tatsächlichen Grundbedarf anpassen kann. Doch verhindern kann man es trotz Sensoren nicht vollkommen, dass man in der Nacht wecken und KH geben muss.
Der Libre 2, den trägt mein Sohn auch, ist eine gute Unterstützung aber kein Vergleich zu den anderen Sensoren, die zusammen mit Pumpen arbeiten.

Zu der momentanen Technik: Grösste Sicherheit und Pluspunkt, finde ich, bietet die Abschaltefunktion.
Die Alarme, wenn es schnell ansteigt oder stark abfällt ebenfalls. Das kann man mit den Libre2 nicht vergleichen.
Nachteil ist, dass durch die ständigen Alarme das Kind eine Resistenz im Hören entwickelt. ( Mein Eindruck) Das ist bei meinem Großen so, wenn der Hoch- oder Tiefalarm kommt und in der Schule wird auch gerne weggehört, wenn die Abschaltung lostutet.
Die größte Herausforderung finde ich, ist immer wieder drauf hinzuweisen, dass der Sensor "alte Werte" liefert und blutig gemessen werden sollte, weil die Kinder in Panik verfallen, weil auf der Pumpe der Wert weiter runter geht oder gleich bleibt, man aber TZ gegessen hat und einfach Geduld haben und in 5 Minuten noch mal messen oder halt doch blutig messen muss. Es ist einfach an genauesten. Wir Erwachsen wissen das. Da rede ich mir zu Hause, wie in der Schule den Mund fusselig.
Seither hat das immer hingehauen. Nur kurz vor Weihnachten ist mir das erste Mal innerlich der A**** auf Grundeis gegangen. Ich sag nur Magen-Darm(hat noch nichts gemerkt), vorher reichlich gegessen und zum Sportunterricht.
Das sind Situationen, da bin ich über die Pumpentechnik froh! Genau solche Situationen können extrem heikel werden und sie kommen förmlich aus dem Nichts.

Du schreibst ja, dass die Werte in einem überwiegend guten Bereich sind und dein Kind, Respekt, alles so gut und allein macht. Warum etwas ändern, wenn es gut läuft? Es kann anders werden. Es kann sein, dass sich sich die Werte nicht mehr so gut in den Griff bekommen lassen und dann könnte man ja immer noch umsatteln.
Als Eltern würde ich das von den Umständen abhängig machen. Ob mein Kind damit glücklich ist. Es so gut zurechtkommt.

Liebe Grüße

Michaela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mibi74.

Erfahrungen Medtronik 670G 04 Jan 2020 19:48 #112983

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3857

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Clemens schrieb: Die Kehrseite der guten Werte ist aber auch, dass ich meistens einmal in der Nacht ihm etwas zu essen ( Brot, TZ, oder Saft) geben muss, da so gegen 3 Uhr der BZ runter geht und der Libre Alarm schlägt.
Durch die Steuerung des Basals bei der Pumpe erhoffe ich mir hier eine Erleichterung und auch stabiliere Nächte....


Das müsste sich in den Griff kriegen lassen, zumal ihr ja entweder zu hohe Werte in der Nacht habt oder zu niedrige und nicht mal so mal so.

Ein Problem, das immer das Gleiche ist, lässt sich mit einer Pumpe fast immer lösen. Das konnte die Pumpen auch vor 10 und mehr Jahren schon. Und die neueren Modelle mit Abschaltautomatik und jetzt auch Automodus kommen auch zunehmend damit klar, Probleme zu lösen, die nicht immer gleich sondern jeden Tag anders sind.

Was die von Mibi erwähnte Alarm-Taubheit anbetrifft - ja die gibt es leider - empfiehlt es sich alle Einstellungen so vorzunehmen, dass es nicht zu viele Alarme gibt. Z.B. sollte man keinen Alarm bei Abschaltung einstellen. Die Abschaltung sollte möglichst still geschehen. Einen Alarm sollte es dann geben, wenn der BZ trotz Abschaltung zu tief sinkt.

Mein Sohn (15) erklärt immer jeden für verrückt, der keine Pumpe haben will. Für ihn ist Spritzen allerdings auch ein absolutes No-Go, sodass die Situation etwas anders ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Erfahrungen Medtronik 670G 04 Jan 2020 22:34 #112988

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 2199

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Und BZ messenist pflicht, selbst Medtronik sagt, wer nicht mindest 4/Tag misst, für denn ist die 670 nichts.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 22.08.20, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in/um Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Erfahrungen Medtronik 670G 04 Jan 2020 22:35 #112989

  • akkie
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 11

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo Dagmar,

meine Tochter ist 7 Jahre alt und hat die 670g seit November.
Wir hatten zuvor viele Probleme und Reklamationen mit dem Guardian und hatten schon Angst, dass es ein Fehler war, sich für die 670g zu entscheiden.
Glücklicherweise bereuen wir dies bisher keineswegs.
Im Gegenteil: wir sind sehr zufrieden, es gab erst eine Reklamation nach 5 Tagen, die mit schlechten ISIG-Werten zusammenhing.
Die Initialisierung lässt sich gut verkürzen, wenn man erst den Sensor setzt, dann den Transmitter lädt. Was auch die Pumpe länger im Automodus hält.
Dass das Insulin nun immer vor dem Essen abgegeben wird, ist für uns von Vorteil, da meine Tochter es durch die klare Regelung nun kaum noch vergisst.
Man hört oft von blutigem Messen um die 6 mal am Tag, was wir nicht bestätigen können. Wir messen eher selten 4 mal innerhalb 1 Tages.

Beste Grüsse

Antje

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erfahrungen Medtronik 670G 05 Jan 2020 13:26 #112991

  • Clemens
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 3

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Vielen Dank für eure Beiträge :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Clemens.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login