Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Erzählt mir mal von der DANA RS

Erzählt mir mal von der DANA RS 07 Sep 2019 19:52 #112156

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3850

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Können die, die eine DANA RS benutzen, mal ein paar Details erzählen?

Wie ist das z.B. mit den Lithiumbatterien? Sie sind ja nicht gerade billig... trägt man die Kosten selbst? (Ich frage das, weil wir es halt über 8 Jahre lang gewohnt sind, die Batterien mit den Reservoiren gratis zu bekommen, wobei das bei Medtronic-Pumpen nicht wirklich nötig wäre, weil sie auch mit Batterien von Aldi ganz normal laufen.)

Kann man die Reservoire wirklich nur mit der Gewindestange aufziehen?

Braucht man besondere Katheter? Wie sind die so? (Wir sind ausschließlich an den Teflon-Kathetern interessiert, bei Stahl sucht mein Sohn das Weite.) Sehe ich das richtig, dass es keine Katheter mit Einweg-Setzhilfe gibt? Wie macht sich die Mehrweg-Setzhilfe? (Wie lange hält sie, klemmt sie öfter oder löst sich ungewollt selber auch usw..?)

Gibt es sonst noch was, was man wissen wollte?

LG Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)

Erzählt mir mal von der DANA RS 07 Sep 2019 21:05 #112157

  • MaMü
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 18

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo, unsere 15jährige Tochter hat seit Februar diesen Jahres die Dana RS als erste Pumpe (davor hat sie ein halbes Jahr mit dem Pen gespritzt).
Wir bekommen alles von IME-DC direkt und haben auch eine gute Beratung, wenn es mal technische oder sonstige Fragen gibt. Auch bei der Lieferung sind die bisher immer sehr entgegenkommend. Die Batterien sind speziell, aber wir bekommen sie auf Rezept direkt vom Hersteller geliefert. Wir haben ausreichend Ersatz zuhause und sie halten auch meist etwas länger als angegeben. Auch die Reservoire bekommen wir auf Rezept.
Die Reservoire kann man nur mit der Gewindestange aufziehen, aber das ist nicht kompliziert oder aufwendig (wir haben aber auch keinen Vergleich zur Handhabung anderer Pumpen).
Wir nutzen mittlerweile folgende Teflonkatheter:
- Soft-Release-O von Sooil (Sooil ist nur Vertreiber, Hersteller ist Ypsomed) als Komplett-Set mit Katheter und Schlauch
- Orbitsoft von Ypsomed ohne Schlauch
Mit folgender Setzhilfe: mylife Orbit Inserter von Ypsomed (Einwegsetzhilfen gibt es nicht) > haben wir auch auf Rezept bekommen.

Die Teflonkatheter wechseln wir alle drei Tage (selten auch schon nach zwei Tagen), einmal mit Schlauch, einmal ohne Schlauch. So wurde es uns von IME-DC empfohlen.
Die Setzhilfe funktioniert gut, allerdings haben wir ja keine Langzeiterfahrung. Nur die Klebeschutzstreifen auf dem Pflaster des Katheters sind etwas knifflig zu entfernen.

Das Reservoir muss man selber befüllen (es gibt keine vorgefüllten) und die Gewindestange muss man selber einstellen (es gibt einen Easy Setter, aber den fanden wir von Anfang an sehr unpraktisch und unnötig), aber das ist nicht schwer und man bekommt da sehr schnell ein Gefühl dafür.

Die Pumpe lässt sich sehr leicht übers Handy bedienen, auch die Basalrate ändern, temp. Basalrate, Bolusabgabe, Bolusrechner .... Die App ist übersichtlich. Das ist natürlich für Teenager sehr komfortabel.
Beim Reservoirwechsel machen wir das Entlüften immer an der Pumpe direkt.
Man kann auch alles andere an der Pumpe selbst einstellen und bedienen, aber das ist eher was für den Notfall, ziemlich unübersichtlich (Mini-Display, nur vier Tasten). Das war uns aber trotzdem wichtig für den Fall, dass das Handy mal nicht funktioniert, der Akku leer ist oder das Handy gar zu Hause vergessen wurde (kann auch einem Teenie mal passieren ;))

Insgesamt sind wir zufrieden mit unserer Entscheidung. Bei weiteren Fragen könnt ihr euch gerne nochmal melden.

Viele Grüße
Maike
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erzählt mir mal von der DANA RS 07 Sep 2019 22:08 #112161

  • Sheila
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 455

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Unser Kind ist nach 5 Jahren mit der Medtronic Veo auf die Dana RS gewechselt.
Der Vorteil ist, dass die Pumpe so klein und leicht ist, wie die Veo.
Sie ist über das Smartphone bedienbar, obwohl er in der Schule alles noch über die Pumpe bolt, weil er nicht auffallen will, wenn er das Smartphone rausholt und es ihm lieber ist, die Pumpe rauszuholen.
Das Bolen wird oft als umständlich beschrieben, ist es aber nicht unbedingt, ich glaube, er hat mal gesagt, dass es 2 Klicks mehr sind als bei der Veo (und die Veo hatte ja noch nicht soviele Bestätigungsklicks erfordert wie die 640G, zumindest nachdem was ich gelesen habe).
Also es funktioniert gut über die Pumpe selbst und über das Handy auch.
Wir benutzen (noch) den Easy-Setter und nach 5 Jahren Veo ist das Handling beim Reservoirwechsel (um-)gewöhnungsbedürftig. Aber nach dem 3. Reservoirwechsel hatten wir es auch fließend drin.

Wir werden auch über IME-DC beliefert, inkl. Batterien, Reservoire und Katheter. Da benutzt er allerdings die 4,5 mm Stahlkatheter von der Dana selbst und damit ist er auch zufrieden (vorher 6mm Sure-T).
LG
Folgende Benutzer bedankten sich: Wenke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erzählt mir mal von der DANA RS 08 Sep 2019 11:38 #112165

  • delphyine
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1801

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2006
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo ihr ;-)
Wir haben im August zur Dana gewechselt. Es ist schon eine ordentliche Umgewöhnung von Medtronic, aber im großen und Ganzen sind wir zufrieden (also Kind und Mann. Ich mag keine Veränderung, aber ich muss das Ding ja nicht mit mir rumtragen). Die Bedienung übers Handy gefällt uns eigentlich ganz gut, an der Pumpe sind es, wie oben erwähnt zwei Klicks mehr, was mich persönlich nervt, aber Kind sagt, es ist gar nicht schlimm. Die automatische Regulierung mit Nightscout funktioniert super. Wir haben auch tatsächlich auf Stahl gewechselt. Zum einen hat sie bislang keine Allergie gegen den Dana-Stahl gezeigt und dann überzeugte sie die deutlich kleinere Nadel (4,5mm gegenüber 6mm und der Schutz fällt ja weg, so dass sie deutlich kleiner aussieht). Die Katheter haben Luer-Lock, also wenn es Teflonkatheter mit integrierter Setzhilfe und Luer-Lock gibt, kann man die verwenden. Da haben wir uns noch nicht schlau gemacht.
Sie traut sich jetzt sogar den Katheter in den Bauch zu setzen. Eine Setzhilfe ist da jetzt allerdings nicht dabei, von daher weiß ich nicht, wie die so ist. Die Batterien bekommen wir auf Rezept, sie müssen also mitbestellt werden. Zum einen finde ich es gar nicht schlecht, dass die Batterien einzeln zu bestellen sind, weil wir bei den mitgelieferten immer in Bedrängnis kamen. Die Reservoire reichten noch, aber die Batterien waren leer. Zum anderen ist es jetzt ein Rezept mehr an das man denken muss.
Negativpunkte, die uns spontan so aufgefallen sind:
Dana ist nur spritzwassergeschützt (du erinnerst dich vielleicht an unsere Tauchgänge in der Toilette und das Vergessen die Pumpe vor dem Duschen abzunehmen... wir waren eigentlich ganz froh, dass die Veo gegenüber der Minimed immerhin gegen untertauchen geschützt war),
das Reservoir einzusetzen ist wirklich umständlich. Mein Mann ist ganz begeistert von der Ingenieursleistung, ich habe mir bei Onenote die einzelnen Schritte notiert, weil ich garantiert irgendeinen Schritt vergessen würde. Kind macht es mit Links.
Die Pflasterauflage ist sehr klein, was zur Folge hat, dass man die Katheter schlecht zu fassen bekommt, um sie zu setzen (Stahlkatheter), die geringere Fläche, die allergiebelastet ist, ist natürlich ein Pluspunkt.
Wir sind noch auf Kriegsfuß mit den Deckeln und dem Reststück Schlauch, aber es gibt auch andere Katheter.
Die Pumpe weiß nicht von selbst, wieviel Insulin man einsetzt. Man muss es ihr mitteilen und dabei direkt die Reserve mit berechnen. (Wieder: Kind findet das total super. Ich verstehe nicht, wieso man es mir so schwer machen will) Und ich habe das Gefühl, dass sie trotzdem zu spät warnt, aber da brauchen wir evtl. einfach noch etwas Übung.
Die Aufkleber, um die Pumpe zu verschönern, sind nicht günstig. Von Medtronic gab es die ja regelmäßig kostenlos. Und Kind hat die falsche Farbe geliefert bekommen, weshalb sie natürlich sofort einen Aufkleber wollte.
Kind findet die Bedienung an der Pumpe super und total intuitiv. ICH - die das Ding allerdings auch nie wirklich zu GEsicht bekommt - finde es absolut unintuitiv, welche Taste z.B. "zurück" bedeutet. Das ist bestimmt immer die Gleiche Taste, aber ich habe das Gefühl, dass sich die Pumpe das aussucht, je nachdem ob sie mich ärgern will. ;-)
Wenn man die Pumpe nicht übers Handy bedienen möchte, hat man nur voreingestellte Zeiten für Basalraten und Bolusfaktoren zur Verfügung (und davon dann auch noch zu wenige) und der Bolus wird berechnet als Einheiten pro 1 Insulineinheit und natürlich wird in gKH gerechnet und nicht in KE, was mich vollends verwirrt, ich mag meine KE-Faktoren und ich weigere mich, da etwas dran zu ändern. Mit Handy ist es aber wie gehabt. Der Herr Ingenieur findet das genial, dem Kind ist es egal. (ich darf dem Kind auch weiter die KE nennen und es rechnet selbstständig um, letztlich ist es ja sogar genauer)
Der Motor ist recht laut.
Allein mit der Dana-App bekommt man die Daten nicht sonderlich brauchbar ausgedruckt. (Wir haben AndroidAPS mti Nightscout, womit es problemlos und sehr gut ausdruckbar ist.)

Insgesamt sind wir bislang zufrieden, Kind ist absolut begeistern, nur ich stelle mich an wegen der vielen Veränderungen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erzählt mir mal von der DANA RS 08 Sep 2019 12:09 #112167

  • Sheila
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 455

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Hallo delphyine,

danke auch für Euren Bericht.
Uns hat der Berater bei der Einführung gesagt, dass die Pumpe wasserdicht ist und unser Kind damit ins Freibad oder Meer schwimmen gehen kann. Sogar das Springen vom 5er Brett sollte die Pumpe aushalten. Wenn sie das nicht aushält, würde sie getauscht werden. Ok, wir werden es wohl nicht darauf ankommen lassen. Die Veo haben wir schliesslich auch nicht mit ins Wasser genommen.
Mich wundert nur, dass es bezüglich der Wasserdichtigkeit immer unterschiedliche Aussagen gibt. Ich glaube, ich muss da einmal anrufen und nachfragen, was denn jetzt wirklich korrekt ist.

Das mit den Faktoren (wieviele KE kann ich pro 1 IE Insulin essen statt bisher wieviel IE Insulin brauche ich für 1 KE) ist tatsächlich auch noch einmal, für mich, stark umgewöhnungsbedürftig und im Kopf rechne ich oft zurück, wie es die Faktoren bei der Veo waren.
Das ändert sich hoffentlich noch.

Ansonsten: Wo bzw. wie genau druckt ihr die Verläufe in Nightscout aus?
Wir nutzen auch AAPS und ich muss sagen, das ist super, auch zum Insulinabgeben. So einfach und schnell. Kind hat auch eine Smartwatch, über die theoretisch auch gebolt werden könnte. Das haben wir aber noch nicht ausprobiert.

@Wenke: Unser Kind hat die Dana vor der Entscheidung 1 Woche probegetragen, inkl. Katheterwechsel. Vielleicht wäre das auch eine Option für Euch? Dann weiß man besser, worauf man sich einläßt.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erzählt mir mal von der DANA RS 08 Sep 2019 15:20 #112169

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3850

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

delphyine schrieb: Die Katheter haben Luer-Lock, also wenn es Teflonkatheter mit integrierter Setzhilfe und Luer-Lock gibt, kann man die verwenden.


Hallo delphyine,

ist das ein echter Luer-Lock? Es sieht ja so aus und ich bin bis gestern auch davon ausgegangen, dass es einer ist... bis ich dann in einem Bogg gelesen haben, es wäre keiner. beateputzt.com/2018/12/08/4-monate-dana-...raumpumpe-hasspumpe/
Sonst gingen natürlich die Inset II, die genau wie die Mios sind, nur eben mit Luer-Anschluss. Aber bei Diaaxpert steht auch etwas von "DANA-Anschluss"...
Ich lese gerade weiter, es liegt am Linksgewinde...

"Berechnung andersrum" (gKH statt KE) ist blöderweise auch noch was, was jetzt nicht dafür spricht. Zwar viel genauer und ich wage mal zu behaupten, für mich wäre das - obwohl auch Gewohnheitsmensch - kein großes Problem.
Mein Sohn macht aber alles irgendwie so nebenbei, ist selten ganz bei der Sache, weil natürlich 1000 andere Sachen sein knapp-15-jähriges Gehirn besetzen.

Kostenlose Aufkleber gab es von Medtronic, soweit ich weiß, auch nur für die Veo. Für die 640G werden sie auch nur noch verkauft, für einen recht überzogenen Preis (wenn man bedenkt, dass es nur ein paar Quadratzentimeter Folie sind). Aber wir haben seit 4 Jahren keine Aufkleber mehr benutzt (der, der bei der 640G dabei war, liegt noch irgendwo umbenutzt). Also wäre das egal.

@Sheila: keine Ahnung, ob die Klinik probetragen anbietet.

@Alle: was ich vergessen hatte: Wie ist denn der Service? Habt ihr das auch schon Erfahrung? Bei Medtronic war er mal super, aber schon seit 2013 geht er kontinuierlich den Bach runter (Erreichbarkeit wird mit jedem Jahr schlechter, man fühlt sich an Zusagen der eigenen Mitarbeiter nicht gebunden usw.). So sehr, dass Medtronic laut unserer behandelnden Ärztin inzwschen auch begriffen hat, dass es so nicht weitergeht und verprochen hat, sich wieder zu verbessern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)
Letzte Änderung: von Wenke.

Erzählt mir mal von der DANA RS 09 Sep 2019 00:51 #112180

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1923

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Sheila schrieb: Ansonsten: Wo bzw. wie genau druckt ihr die Verläufe in Nightscout aus?

Hast schon mal nightscout-reporter.zreptil.de probiert, die Ausdrucke sind echt super und seit neusten auch mit CGP (Glucose Pentagon)

Mit Dana könntest sogar Tauchen gehen, das können nicht viele.

Cheffchen
Folgende Benutzer bedankten sich: Sheila

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 26.10.19 Grillen, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Erzählt mir mal von der DANA RS 09 Sep 2019 15:52 #112195

  • Sheila
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 455

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
@Cheffchen: Danke, das ist perfekt.
Habt ihr auch die Dana?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Erzählt mir mal von der DANA RS 09 Sep 2019 16:09 #112196

  • Sheila
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 455

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
@Wenke: Nicht unsere Diabetesambulanz hat uns die Dana Probe tragen lassen. Ich habe Kontakt mit IME-DC aufgenommen, die haben mir einen Vertreter genannt, der uns dann die Pumpe zum Probetragen gegeben hat.
Tatsächlich wußte kein medizinisches Personal davon, dass wir, noch während der Zeit als wir die Veo hatten, für 1 Woche die Dana RS ausprobiert haben. Das Probetragen fand ich schon sehr hilfreich, wäre aber über die Ambulanz nicht passiert.

Frei nach dem Motto: Hilf Dir selbst, sonst wird Dir nicht geholfen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sheila.

Erzählt mir mal von der DANA RS 09 Sep 2019 21:14 #112197

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3850

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

Sheila schrieb: @Wenke: Nicht unsere Diabetesambulanz hat uns die Dana Probe tragen lassen. Ich habe Kontakt mit IME-DC aufgenommen, die haben mir einen Vertreter genannt, der uns dann die Pumpe zum Probetragen gegeben hat.
Tatsächlich wußte kein medizinisches Personal davon, dass wir, noch während der Zeit als wir die Veo hatten, für 1 Woche die Dana RS ausprobiert haben. Das Probetragen fand ich schon sehr hilfreich, wäre aber über die Ambulanz nicht passiert.

Frei nach dem Motto: Hilf Dir selbst, sonst wird Dir nicht geholfen.


Ah, danke für die Info.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login