Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Aw: "Das doppelte Lottchen" 29 Okt 2010 23:32 #43264

  • Natsuki
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 66

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo, schön daß Ihr Euch gemeldet habt!
Wie nimmt Deine Tochter alles auf und wie gehst Du damit um? Wie macht Ihr das mit Kindergeburtstagen?

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: "Das doppelte Lottchen" 01 Nov 2010 10:15 #43344

  • petra100
  • Mitglied
  • Platinum Schreiber
    Platinum Schreiber
  • Beiträge: 224

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform:
Hallo,
um Lebensmittel richtig einschätzen zu können, hilft uns immer diese "Bibel" von der DZG. Da steht ja sehr viel von den normalen Lebensmitteln drin.
An Kindergeburtstagen in der Schule rufe ich vorher (nach Klassenliste, in der auf meine Bitte am ersten Elternabend hin die Geburtstage drin stehen) die Eltern des Geburtstagskindes an und frage, was denn mitgebracht wird, damit ich Franzi das gleiche mitgeben kann (Muffin, Laugenbrezel, Kuchen je nachdem). Viele fragen dann, was sie denn anders machen müssen, damit sie einfach mitessen kann und verwenden glutenfreies Mehl. Das finde ich immer super, weil anderer Mamas Kuchen natürlich immer 1000 mal besser ist als meiner und es toller ist dasselbe zu haben wie alle.

Bei Kindergeburtstagen zu Hause läuft das genauso. Es war noch nie ein Problem.
Und seit wir die Pumpe haben, kann ja jede andere Mama gucken, ob m eine Tochter die richtigen zahlen eingibt. Sie misst sich, wir telefonieren kurz und sprechen die Insulinmenge ab. Fertig!

Durch die Pumpoe wird man ja auch beim Essen flexibler, da sind Eure Gruppentreffen dann kein Problem mehr. Du musst halt nur ausrechnen, wie der Bolus ein muss.

Viele Grüße
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: "Das doppelte Lottchen" 01 Nov 2010 22:47 #43378

  • Natsuki
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 66

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Petra,

mit der Zöliakie klappt es bei uns auch recht gut. Wenn meine Tochter hoffentlich eine Pumpe bekommt, würde ich es an Geburtstagsfeiern genauso machen wie ihr: sie misst, wir telefonieren und sie gibt das Insulin ab. Hört sich toll an, sofern man das mit Diabetes so sagen kann. Ich fühl mich so schlecht im Moment, da wir die Einstellung überhaupt nicht mehr richtig hinkriegen. Dss hatte die letzten Wochen ja auch recht gut geklappt, aber jetzt braucht sie mehr und mehr Insulin...Trotzdem viele 200 er Werte. Telefoniere morgen mit den Ärzten und am Freitag haben wir eh Termin in der Diabetes-Ambulanz.

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: "Das doppelte Lottchen" 29 Dez 2010 21:29 #45248

  • alime
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 24

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Hallo Natsuki,

meine Tochter ist seit Oktober auch eine doppelt Geplagte. Seit Oktober wissen wir , dass sie zum Diabetes auch noch Zöliakie hat. Morgen ist z.B. der Kindergeburtstag einer Freundin meiner Tochter. Sie nimmt ihr eigenes Essen mit und muß damit umgehen lernen, dass sie ihr eigenes "Süppchen" kochen muß. Ganz ehrlich - es ist zum "kotzen".
Ich hoffe, dass es das jetzt mit den Autoimmunerkrankungen gewesen ist. Mehr ist nicht zu ertragen !!! Aber - es ist tröstlich zu wissen, dass man mit dem Elend nicht allein ist.
Wir werden das schaffen !!!
Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und ganz viel Kraft für dein Kind.

Alime

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: "Das doppelte Lottchen" 29 Dez 2010 23:29 #45250

  • Natsuki
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 66

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Alime,

für Euch nicht schön mit der Zöliakie auch noch, aber ich freue mich, dass Du Dich hier gemeldet hast!!!Hatte Deine Tochter Symptome oder ist es zufällig bei einer Diabetes-Kontrolluntersuchung rausgekommen? Wenn Du noch Fragen hast zu Rezepten usw. immer gerne! Ich habe z.B. gerade ein super Rezept entdeckt für ein echt leckeres Baguette :) , das hat uns nämlich gefehlt. Werde ich für Silvester wieder backen, damit die Kinder auch endlich wieder ein leckeres Brot zum Fondue essen können (meine jüngere Tochter wird auch glutenfrei ernährt). Mit etwas Übung kann man recht leckere Backergebnisse erreichen ;) Natürlich ist es ziemlich zeitaufwändig, aber auch daran gewöhnt man sich irgendwie...Ich wünsche Euch ein schnelles Eingewöhnen mit der Zöliakie. Wir (vor allem ich) tun uns noch sehr schwer, den Diabetes anzunehmen. Ich wünsche Euch und auch allen anderen hier ein neues Jahr mit vielen schönen Augenblicken und hoffentlich vielen guten Werten B)

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: "Das doppelte Lottchen" 01 Jan 2011 19:35 #45278

  • alime
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 24

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Hallo Natsuki,

vielen Dank für Deine Nachricht. Unsere Tochter hatte zwar immer mal wieder Bauchschmerzen, aber die waren nicht so schlimm, so dass wir diesen keine größere Bedeutung beigemessen haben. Erst bei der Routine-Untersuchung in der Diabetes-Ambulanz wurde die Zöliakie festgestellt. Für mich ein weiterer Weltuntergang. Ich persönlich finde Zöliakie weitaus schlimmer als Diabetes. Mit dem Diabetes können wir mittlerweile recht gut umgehen. Auch wenn zwischendurch mal wieder 250er Werte auftreten. Das kommt vor. Aber sich glutenfrei zu ernähren ist wirklich nicht so leicht. Wenn ich in manchen Foren lese, wie kompliziert sich das Leben mit Zöliakie darstellt - worauf mann achten muß mit der gleichen Butterdose, Toaster, Besteck, Shampoo mit Weizenprotein etc. ... Und das alles ein Leben lang. Ich bin ziemlich am Boden. Allerdings ist unsere Tochter recht entspannt und ich bewundere sie dafür sehr. Ich hoffe so sehr, dass es irgendwann eine Heilung für beide Erkrankungen gibt. Es muß einfach etwas gefunden werden.
Liebe Grüße und ein gutes neues Jahr für Euch !

Alime

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: "Das doppelte Lottchen" 05 Jan 2011 21:49 #45382

  • Natsuki
  • Mitglied
  • Senior Schreiber
    Senior Schreiber
  • Beiträge: 66

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2002
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Alime, wie ist denn der Kindergeburtstag gelaufen??? Ich kläre z.B. vorher immer ab, was geplant ist. Wenn es z.B. Pommes mit Wiener Würstchen sind, kann meine Tochter es mit essen in der Regel. (Bisher ist uns nur eine Sorte Pommes von Mac Cain über den Weg gelaufen, die eine glutenhaltige Umhüllung hat, das frage ich vorher) Wenn es Hamburger gibt, gebe ich Brötchen und Fleisch oder Wurst mit. Und beim Kuchen versuche ich einen ähnlichen zu backen. Sicher ist es Anfang eine riesen Umstellung und erst mal sieht es so aus als ginge gar nichts mehr. Wenn man aber eine Weile dabei ist, sieht man, dass doch einiges mehr geht als gedacht. Und zum Glück gibts die Kennzeichnungspflicht, da kann man ja jetzt viel leichter einkaufen als früher. Das mit dem doppelten Toaster und den Krümeln fand ich auch lästig, aber irgendwann wird es tatsächlich normal. ;) Beim Shampoo gucke ich auch kurz drüber und vermeide die mit Weizenprotein, wobei ich mir andererseits denke, wenn man doch mal eins erwischt, ist es nicht soo schlimm, da es ja nun doch nicht andauernd in den Mund läuft. Bei Zahnpasta finde ich es aber natürlich wichtig, allerdings ist mir da noch nie eine untergekommen, wo es enthalten wäre. Aber wie Du auch schreibst, die Kinder kommen oft besser damit zurecht wie wir selbst, ich wundere mich auch immer wieder über meine beiden Mädels. Und ich kann Dich mit der Weltuntergangsstimmung auch bestens verstehn, wenn man so aus der Normalität kommt, die man sich natürlich für seine Kinder gewünscht hat, haut es einen erstmal um. Aber alles bessert sich zum Glück, die glutenfreien Produkte sind heute schon viel schmackhafter und mehr Auswahl als noch 2004/2005. Und beim Diabetes tut sich ja auch einiges. Wie kommt ihr denn mit dem Spritzen zurecht?

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: "Das doppelte Lottchen" 07 Jan 2011 13:05 #45443

  • alime
  • Benutzer
  • Schreiber
    Schreiber
  • Beiträge: 24

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2003
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
Hallo Natsuki,

schön, wenn es jemanden gibt, der das gleiche Schicksal hat. Dann wird man doch besser vestanden !
Also - das mit dem Spritzen ist so eine Sache. Es gibt Tage, da kommt unsere Kleine gut klar. Da geht alles so nebenbei. Und dann gibt es aber auch wieder Zeiten, da ist alles zuviel und sie jammert sehr rum. Was ich durchaus verstehen kann! Wir überlegen, ob wir zur Pumpe überwechseln. Wenn ich wählen dürfte, käme für mich die neueste Variante aus den USA in Frage. Die Pumpe ist schlauchfrei und wird am Oberarm plaziert. An unserer Kinderklinik wird diese Pumpe gerade ausprobiert. Das wäre natürlich alles einfacher mit den Essenszeiten am WE und in den Ferien. Mit den Spritzen ist man doch sehr festgelegt. Aber der echte Vorteil ist bei den Spitzen, wenn das Insulin gepritzt ist, ist auch erst mal wieder Ruhe bis zur nächsten Mahlzeit und man denkt nicht mehr darüber nach.
Z.Zt. hat unsere Tochter viele Hypos. Vielleicht hat das mit der Umstellung auf glutenfreie Ernährung zu tun, denn ausschließlich glutenfrei ernährt sie sich seit ca. 3 Wochen. Wenn man plötzlicher weniger Insulin spritzen muß, keimt natürlich die Hoffnung auf, dass mit der glutenfreien Diät nicht nur die Zöliakie in den Griff zu bekommen ist, sondern auch der Diabetes. Ich gebe jedenfalls die Hoffnung nicht auf, dass unsere Maus eines Tages geheilt ist. Auch wenn die meisten nicht daran glauben. Ich habe noch Hoffnung !

Liebe Güße zurück !

Alime

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login